Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

1. Juli 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

Nachrichtenportal ExtremNews ab sofort im neuen Design

Bereits in unserer Vorschau zum Jahreswechsel hatten wir auf die anstehende Seitenumstellung von ExtremNews hingewiesen, nun ist es endlich soweit und ExtremNews erscheint im neuen Design. Nachdem der letzte Relaunch von ExtremNews mittlerweile schon wieder sieben Jahre zurückliegt, war es dringend notwendig geworden, die Seite an moderne Standards anzugleichen, zum Beispiel mit responsivem Webdesign. Das heißt, dass sich die Oberfläche des Nachrichtenportals nun automatisch an die verschiedenen Endgeräte anpasst. Weiter lesen …

Bayern: Partywagen kippt um - 10 Verletzte bei Junggesellenabschied

Im schwäbischen Landkreis Ostallgäu ist am Samstag ein Junggesellenabschied für acht Personen im Krankenhaus zu Ende gegangen. Nach Angaben der Polizei war ein zum "Partywagen" umgebauter landwirtschaftlicher Anhänger mit zehn Feiernden bei einem Wendemanöver auf einem abschüssigen Platz umgekippt. Dabei stürzten alle Personen aus dem Anhänger auf die Fahrbahn und wurden verletzt. Weiter lesen …

Staatsrechtler streiten um "Ehe für alle"

Nach dem Bundestags-Votum für die "Ehe für alle" sind Staatsrechtler unterschiedlicher Meinung, ob die Gesetzesänderung verfassungswidrig sein könnte. "Die einfachgesetzliche Öffnung der Ehe verstößt nicht gegen die Verfassung", sagte der Rektor der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer, Joachim Wieland, dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). Das Grundgesetz definiere den Verfassungsbegriff der Ehe nicht. "Die Ausgestaltung des Rechtsinstituts der Ehe ist vorrangig Aufgabe des Gesetzgebers." Weiter lesen …

Neuer Lichtantrieb bringt Büroklammer auf Touren

Das weltweit erste technische System, das Licht direkt in Bewegung umsetzt, haben Forscher an der Technischen Universität Eindhoven in Kooperation mit Kollegen der Kent State University entwickelt. Es ähnelt einer Büroklammer und ist nicht wesentlich größer. Seine Fortbewegung gleicht der von Robben an Land. Bewegungsaktiv ist ein schmales Band aus Kunststoff, das in einen rechteckigen Rahmen eingespannt ist. Die Forscher stellen ihre Innovation im Journal "Nature" vor. Weiter lesen …

Großstädte: Die Mieten steigen wieder schneller

Mieter in den sieben größten deutschen Städten müssen sich auf weiter steigende Preise einstellen. In den vergangenen Monaten hat der Mietpreisanstieg noch einmal an Fahrt angenommen: Innerhalb von zwölf Monaten stiegen die durchschnittlichen Angebotsmieten in Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf um rund sechs Prozent. Das geht aus Mietpreisdaten hervor, die das Immobilien-Startup "Homeday" für die "Welt am Sonntag" zusammengestellt hat. Weiter lesen …

Rätselhaftes Totenritual am Göbekli Tepe

Was taten die Menschen vor 11.000 Jahren in den Steinkreisen zwischen den riesigen T-Pfeilern in Göbekli Tepe? Warum ritzten sie mit Feuerstein tiefe Spuren in die Schädel ihrer Vorfahren oder Feinde? Die Deutung des steinzeitlichen Kultplatzes Göbekli Tepe in der Südost-Türkei beschäftigt die Wissenschaft seit Jahrzehnten. Die monumentalen Anlagen mit ihren großartigen Tierornamenten weisen auch Darstellungen geköpfter Menschen auf, die auf eine Nutzung des Platzes im Rahmen von rituellen Handlungen deuten. Fragmente menschlicher Schädel, die im Bereich der Anlagen gefunden wurden, geben erste Hinweise auf einen neuartigen Totenkult. Weiter lesen …

Unstatistik des Monats: 34 Prozent mehr Parkinson durch fettarme Milchprodukte

Die Unstatistik Juni ist die Warnung, dass die als gesund gelobte fettarme Milch und der magere Joghurt das Risiko erhöhen, an der Parkinson-Krankheit zu erkranken. So berichtet web.de (https://web.de/magazine/gesundheit/fettarme-milch-beguenstigt-parkinson-krankhei...) über zwei Beobachtungsstudien in der Fachzeitschrift Neurology: „Unter den Personen, die drei oder mehr Portionen fettreduzierter Milchprodukte pro Tag konsumiert haben, war die Rate derer, die die Nervenkrankheit Parkinson entwickelten, 34 Prozent höher.“ Auch bei einer Portion täglich sei das Risiko „merkbar erhöht.“ Weiter lesen …

Sport ist Mord?

„Sport ist mir zu anstrengend.“ Für viele Menschen ist das Grund genug, auf Bewegung zu verzichten. Doch muss Sport wirklich schweißtreibend sein? Der Psychologe Hendrik Mothes vom Institut für Sport und Sportwissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg hat mit seinem Team herausgefunden, dass die eigenen Erwartungen einen starken Einfluss darauf haben, wie anstrengend eine Sporteinheit erlebt wird. Weiter lesen …

Prozeß gegen den "König von Deutschland": Persönliche Wahrnehmung der Gerichtsverhandlung vom 27.06.2017

Der KRD Blog schreibt über die Prozeßbeobachtungen von Ulrike, die dem Prozeß gegen Peter I, bürgerlich Peter Fitzek vom Königreich Deutschland, beiwohnte. Der KRD Blog schreibt wie folgt: "Gestern wurde die Gerichtsverhandlung fortgeführt, in der Peter sich gegen den Vorwurf stellt, er habe mit seiner Gesundheitskasse ein unerlaubtes Versicherungsgeschäft betrieben, daß unter die Aufsicht der BaFin falle." Weiter lesen …

Wald- und Flächenbrände gehen weltweit zurück

Trotz der Klimaerwärmung hat die bei Wald- und Flächenbränden verbrannte Fläche in den letzten zwei Jahrzehnten weltweit insgesamt um rund 25 % abgenommen. Besonders stark sind die Feuer in der Savanne und in Graslandschaften zurückgegangen. Das geht aus einer Auswertung von Langzeit-Satellitendaten hervor. Weniger und kleinere Feuer gibt es vor allem deswegen, weil der Mensch immer mehr natürliche Flächen in Acker- und Weideland umwandelt oder die Landschaft durch Infrastruktur zerstückelt, schreibt ein internationales Forscherteam, darunter Senckenberg-Wissenschaftler, aktuell im Fachmagazin „Science“. Weiter lesen …

Polnische Regierungspartei "Recht und Gerechtigkeit" beschuldigt Merkel des EU-Zerfalls

Die polnische Politikerin der Partei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS) und Abgeordnete im Europäischen Parlament, Jadwiga Wiśnewska, verurteilte in ihrem Tweet die Einwanderungspolitik von Angela Merkel. Sie bezeichnete ihre Handlungen als Lockerung der komplizierten europäischen politischen Konstruktion, die Helmut Kohl seinerzeit aufgebaut hatte. Weiter lesen …

Stillen ist gesund und kann nicht warten

Eine aktuell vom BfR in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass zwar nur sechs Prozent der Bevölkerung es komplett ablehnt, wenn eine Frau ihr Baby in der Öffentlichkeit stillt, jedoch jeder Vierte dem Stillen im öffentlichen Raum zwiespältig oder ablehnend gegenübersteht. Insbesondere in Restaurants und Cafés besteht eine Diskrepanz zwischen der Akzeptanz des Stillens und dem Stillverhalten von Müttern. Weiter lesen …

Klimawandel bedroht heimische Bienenarten

Rund 550 verschiedene Bienenarten leben in Deutschland. Den größten Anteil davon bilden die solitären Bienen. Sie leben nicht in einem großen Bienenstaat, wie man das von der Honigbiene kennt, sondern jedes Bienenweibchen legt oft mehrere eigene Nester an und versorgt seine Nachkommen alleine. Solitäre Bienen nutzen ihre kurze Lebensspanne von wenigen Wochen ausschließlich, um sich fortzupflanzen und um ihre Nachkommen mit Proviant für die Entwicklung zur erwachsenen Biene zu versorgen. Sie sind dabei auf Blütenpollen angewiesen, den sie oft nur auf bestimmten Pflanzenarten sammeln können. Weiter lesen …

"Hilfe - wie werde ich meine Gäste wieder los?!?"

Ein solches - in der Regel innerliches - Aufstöhnen von Gastgebenden ist meist gekoppelt mit mehr oder minder hilfreichen Aktionen. Oft versuchen sie mit versteckten Hinweisen, "Klebepflaster-Gäste" zum Gehen zu bewegen. Das reicht von Nonverbalem, wie zu später Stunde einen Kaffee anbieten - was früher ein eindeutiges Signal dafür war, dass danach die Veranstaltung als beendet betrachtet werden sollte -, alle Fenster aufreißen oder deutlichem Gähnen bis zu Sätzen wie: "Ach, müsste ich doch morgen nur nicht so früh aufstehen ..." Weiter lesen …

Orientalische Vorfahren – Genetischer Stammbaum europäischer Zuchthengste entschlüsselt

Das beinahe unverändert vererbte Y-Chromosom ermöglicht die Rekonstruktion der männlichen Abstammungslinie. Beim Pferd ist die Variabilität jedoch so gering, dass väterliche Abstammungen bislang nicht genetisch nachvollziehbar waren. Nun gelang es einem Team der Vetmeduni Vienna erstmals die Verwandtschaftsbeziehungen der Hengstlinien moderner Pferderassen zu entschlüsseln. Die väterlichen Vorfahren fast aller modernen Pferderassen sind lorientalischen Ursprungs. Das Y-Chromosom spiegelt somit den enormen Einfluss der modernen Pferdzucht, die vom starken Einsatz orientalischer Hengststämme geprägt ist, auf die heutigen Pferderassen wider. Die Studie wurde in Current Biology veröffentlicht. Weiter lesen …

Wohlstand in Deutschland wegen gestiegener Ungleichheit seit 1991 nur schwach gewachsen

Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist zwischen 1991 und 2015 um knapp 32 Prozent gewachsen. Der gesamtwirtschaftliche Wohlstand in der Bundesrepublik hat hingegen im gleichen Zeitraum lediglich um knapp 6 Prozent zugenommen. Zwar hat sich der Wohlstand zuletzt erstmals seit langem wieder im Gleichklang mit dem BIP entwickelt. 2015, so die nun vorliegenden neuesten Daten, stieg er um 1,4 Prozent, 2014 sogar um 2,6 Prozent. Doch trotz dieser Beschleunigung befand sich das gesamtwirtschaftliche Wohlfahrtsniveau Ende 2015 nur auf dem gleichen Stand wie Mitte der 1990er Jahre. Weiter lesen …

Krankhafter Eisenüberschuss: Auch die Lunge ist betroffen

Sammelt sich im Körper z.B. aufgrund eines genetischen Defekts zuviel Eisen an, lagert es sich unter anderem in Leber, Bauchspeicheldrüse, Herz und Gelenken ein und schädigt deren Funktion. Die Lunge war diesbezüglich noch nicht unter Verdacht geraten, doch auch sie ist betroffen, wie Heidelberger Wissenschaftler in einem interdisziplinären Projekt mit Arbeitsgruppen des Deutschen Zentrums für Lungenforschung in Gießen und Hannover nun entdeckt haben. Weiter lesen …

Führerschein im Ausland verloren - was tun?

Verliert ein Urlauber seinen Führerschein im Ausland, muss er das nicht der Botschaft, dem Konsulat oder der örtlichen Polizei melden. Ein Interimsdokument im Sinne eines Führerscheins wird nicht ausgestellt. Der Betroffene kann seinen Ersatzführerschein erst nach Rückkehr aus dem Ausland beantragen und sich dafür an die Führerscheinstelle seines Wohnorts wenden. Weiter lesen …

Kieferorthopädische Behandlungsplanung ohne Strahlenbelastung

Bisher ist die Aufnahme eines Röntgenbildes gängige Praxis, wenn bei Kindern und Jugendlichen möglicherweise die Zahnstellung korrigiert werden muss. Der Kieferorthopäde bestimmt Winkel und Abstände zwischen sogenannten Landmarken - wichtigen anatomischen Punkten im Ober- und Unterkiefer - um festzustellen, ob es pathologische Veränderungen in der Entwicklung gibt und um die kieferorthopädischen Maßnahmen zu planen. Weiter lesen …

Willkührliche Überwachungsmaßnahmen bei G-20-Gipfel geplant - Freies Demonstrationsrecht und Meinungsäußerung unerwünscht

Die Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern wollen verhindern, dass gewaltbereite Extremisten zum G-20-Gipfel nach Hamburg reisen. In den vergangenen Wochen hat sich das Gemeinsame Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrum (GETZ) in Köln mehrmals mit einschlägig bekannten Linksautonomen und Rechtsradikalen beschäftigt, berichtet der "Spiegel". Weiter lesen …

Psychologischer Effekt gegen das Gedränge

Dichtes Getümmel am Eingang von Konzerten und Sportveranstaltungen kann schnell in gefährliche Situationen münden. In solchen Fällen können künstliche Einengungen durch Absperrgitter helfen, Gedränge zu vermeiden, wie Experimente von Jülicher Forschern zeigen. Der beobachtete Effekt ist rein physikalisch nicht zu erklären und nur zu begreifen, wenn man zusätzlich psychologische Aspekte berücksichtigt. Die Ergebnisse der interdisziplinären Zusammenarbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Ruhr-Universität Bochum sind in der Fachzeitschrift PLOS ONE nachzulesen. Weiter lesen …

BDI-Chef fordert neues EU-Investitionsprojekt für Öko-Energien

Vereinspräsident des BDI e.V. Dieter Kempf hat die Bundesregierung aufgefordert, den neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron mit einem europäischen Investitionsprojekt zum Ausbau von Öko-Energien zu unterstützen. "Die Bundesregierung wird Frankreich unterstützen müssen. Warum soll es nicht weitere Erfolgsgeschichten wie das gemeinsame Airbus-Projekt geben?", sagte Kempf der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Jan Ullrich bedauert Dopingvergehen

20 Jahre nach seinem Sieg bei der Tour de France hat Jan Ullrich Bedauern über seine Dopingvergehen ausgedrückt. "Zu diesem Thema kann ich nur sagen, dass ich einen Fehler gemacht habe, den ich bereue, und auch meine Strafe dafür bekommen habe", sagte Ullrich der "Welt". "Ich bin ein Mensch, der nach vorn schaut und der den Sport liebt und immer dahinter stehen wird". Weiter lesen …

Fall Yücel wird von anderen Verfahren getrennt

Der Fall des in der Türkei inhaftierten "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel wird dort getrennt von denen anderer Journalisten in der sogenannten RedHack-Affäre verhandelt. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Yücels Anwälten am Freitag in Istanbul. Die RedHack-Affäre war offenbar der Ausgangspunkt des Vorgehens gegen Yücel. Weiter lesen …

BAMF setzt Asylentscheidungen für Afghanen aus

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat Asylentscheidungen für afghanische Staatsangehörige kurzfristig ausgesetzt. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe in ihren Samstagausgaben. Das Bundesamt wartet nach den jüngsten schweren Anschlägen etwa in der Hauptstadt Kabul auf eine neue Bewertung der Sicherheitslage in Afghanistan durch die Bundesregierung. Weiter lesen …

Führende Staatsrechtler: Verfassungsgericht wird "Ehe für alle" bestätigen

Drei führende deutsche Staatsrechtler halten die am Freitag vom Bundestag beschlossene "Ehe für alle" für verfassungsgemäß. Christoph Degenhart, Professor für Öffentliches Recht an der Universität Leipzig, sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post": "Ich könnte mir vorstellen, dass das Bundesverfassungsgericht pragmatische Lösungen sucht, um das Gesetz zu halten." Er sei nicht sicher, ob das Bundesverfassungsgericht das Standvermögen hätte, sich dem neuen Gesetz in den Weg zu stellen. Weiter lesen …

159 ausländische Leibwächter wollen auf G20-Gipfel Waffen tragen

Eine Woche vor Beginn des G20-Gipfels in Hamburg liegen der Bundesregierung derzeit Anträge von 17 ausländischen Delegationen und deren Sicherheitspersonal für das Tragen von Dienstwaffen vor. Insgesamt 159 Personenschützer der Regierungschefs und Vertreter der EU und internationaler Organisationen wollen demnach eine Waffe zum Schutz ihrer Vorgesetzten in Deutschland tragen. Weiter lesen …

Stamp will Kitas zum Teil auch über Nacht öffnen lassen

Die neue schwarz-gelbe Landesregierung in NRW will die Öffnungszeiten der Kitas deutlich ausweiten und mehr Einrichtungen schaffen, die auch über Nacht geöffnet sind. "Da, wo es notwendig ist, etwa weil die Eltern Schichtarbeit leisten, wird es Kitas geben müssen, die über Nacht geöffnet sind. Ich denke beispielsweise an das Einzugsgebiet großer Kliniken", sagte Joachim Stamp (FDP), stellvertretender NRW-Ministerpräsident und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, im Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Eon lehnt SPD-Vorschlag zur Gehälter-Deckelung ab

Die SPD-Pläne zur Deckelung von Bonuszahlungen an Top-Manager stoßen in der Eon-Führung auf Ablehnung. "Es steht der Politik nicht zu, in die Gehaltsgefüge der Unternehmen einzugreifen", sagte Eon-Vorstandschef Johannes Teyssen dem "Focus". "Die Firmen gehören den Aktionären - und die müssen über die Aufsichtsräte auch über die Gehälter entscheiden." Weiter lesen …

BND stuft Türkei als "besonders größes Sicherheitsrisiko" ein

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat dem Bundesinnenministerium empfohlen, die Türkei auf die Staatenliste der "Staaten mit besonderen Sicherheitsrisiken" zu setzen. Das berichtet die "Bild" in ihrer Samstagausgabe. Im Innenministerium wird nach Informationen der Zeitung derzeit die Liste mit Ländern aktualisiert, in die Reisen eine erhöhte nachrichtendienstliche Gefährdung von Beamten im Sicherheitsbereich bedeuten. Im Januar 2015 umfasste das Dokument 29 Länder. Weiter lesen …

Brandt-Witwe kritisiert Kohl-Witwe

Die Historikerin Brigitte Seebacher, Witwe von Willy Brandt, kritisiert die Gedenkfeierlichkeiten um Helmut Kohl. Dessen Witwe Maike Kohl-Richter hatte dem Vernehmen nach durchgesetzt, dass Kohl nicht mit einem deutschen Staatsakt geehrt wird. "Das steht ihr nicht zu", sagte Seebacher dem "Spiegel". Weiter lesen …

Schauspielerin Jessica Schwarz: "Ich bin zäh, aber nicht verbissen"

Einst "BRAVO Girl", heute gefeierte Schauspielerin. Seit 2001 steht Jessica Schwarz (40) vor der Kamera, begeistert mit Filmen wie "Nichts bereuen" (2001) und "Buddenbrooks" (2008). Jetzt startet ihr neues Projekt "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" in den Kinos (13. Juli) - eine Komödie, in der sich die Schauspielerin zwischen zwei Männern entscheiden muss. Privat lebt Jessica Schwarz mit ihrem Freund, Kameramann Markus Selikovsky, zeitweise in Berlin. In ihrer Heimat Michelstadt/Odenwald leitet sie mit ihrer Schwester Sandra das Designhotel "die träumerei". Weiter lesen …

Quoten-König Horst Lichter: Seine TV-Karriere wäre fast am Bart gescheitert

Der Schnurrbart ist sein Markenzeichen. Horst Lichter ohne Bart wäre wie Köln ohne Dom. Und doch wäre seine TV-Karriere fast an dem markanten Gesichtsschmuck gescheitert - das verriet der TV-Koch und Moderator der Fernsehzeitschrift auf einen Blick. "Ich vergesse niemals mein einziges Casting. Ein Sender wollte einen Koch fürs Frühstücksfernsehen", erinnert sich der 55-Jährige. "Dann hieß es: ,Ja, Herr Lichter, das war toll.' Ich sollte aber einen Kurs belegen, um besseres Hochdeutsch zu sprechen und den nicht mehr zeitgemäßen Schnurrbart abschneiden. Ich hab gesagt: ,Das mache ich alles nicht. Ich bin ich.'" Den Sender verschwieg der TV-Star höflich. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Kontinuität angesagt, Marktkommentar

In den ersten sechs Monaten des Jahres hat es unter den Anlageklassen klare Gewinner gegeben: Wer im ersten Halbjahr auf Aktien aus dem Technologiesektor und auf europäische Nebenwerte gesetzt hat, ist damit sehr gut gefahren. Der TecDax als Index der technologieorientierten Nebenwerte hat seit Anfang des Jahres fast 22% zugelegt. Der Mid-Cap-Index MDax kommt auf ein respektables Plus von knapp 12%, womit er die Dax-Titel mit einer Rendite von knapp 9% abhängt. Der Kleinwerte-Index der Deutschen Börse, der SDax, erreicht ein Plus von 13,8% seit Anfang Januar. Weiter lesen …

Rheinische Post: Kommentar Tour de Chance

Es ist ein teurer Spaß, natürlich. Die Stadt Düsseldorf lässt sich das Tour-Spektakel Millionen Steuerzahler-Euro kosten, und alle fragen sich: Lohnt sich das? Nun ja. Finanziell wird es wohl nie eine Schlussabrechnung geben können. Es bleibt eine Tatsache, dass große Düsseldorfer Unternehmen sich nicht wirklich am Sponsoring beteiligen wollten (Vodafone, Ergo, Apobank, Arag) oder nur mit vergleichsweise geringen Mitteln engagierten (Henkel). Weiter lesen …

Westfalenpost: G20-Gipfel in Hamburg

Sie wollen wissen, wie teuer das zweitägige Treffen der Staats- und Regierungschefs in Hamburg pro Minute ist? 4513 Euro, wenn die Kosten bei 130 Millionen Euro liegen. Eine Summe, die niedrig angesetzt ist. Geld, das aber in keinem Verhältnis zum Ertrag steht. Das wissen alle, auch das Bundeskanzleramt als Veranstalter. Trotzdem, der Gipfel findet statt. Hamburg, das Tor zu Welt, macht die Schotten dicht, verwandelt sich in einen Hochsicherheitstrakt. Weiter lesen …

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte galmei in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Flugzeug
Schock: Flugreisen bald nur noch für die Ungeimpften?
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Auch Un-Geimpfte klagen nach Kontakt!
Bild: Impfkritik.de / Tobias Argelger - adobestock / Eigenes Werk
COMIRNATY: Bei fast allen Geimpften Reaktionen an der Injektionsstelle, Teil 4
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Bild: MPI / UM / Eigenes Werk
Dr. Gérard Delépine: Stoppen wir Covid-Hysterie - Von den USA bis Frankreich verschwindet die Epidemie
Von links: Seppel (Benedikt Jenke), Räuber Hotzenplotz (Nicholas Ofczarek) und Kasperl (Hans Marquardt)  Bild: ZDF Fotograf: Walter Wehner
Dreharbeiten für ZDF-Kino-Koproduktion "Räuber Hotzenplotz"
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Coronavirus (Symbolbild)
2.707 Menschen nach Impfung an Covid-19 gestorben: 6.221 Geimpfte mussten wegen Covid-19 ins Krankenhaus
Abwehrrechte gegen den Staat nur noch für jene die sich Regierungskonform verhalten? (Symbolbild)
Dramatischer Anstieg schwerwiegender Nebenwirkungen in der Schweiz: 76 Todesfälle nach Corona-Impfungen
Dr. Charles Morgan Bild: MPI / UM / Eigenes Werk
CIA-Neurobiologie-Experte über die Steuerung des menschlichen Gehirns mittels RNA-Impfstoffen
Dr. Mike Yeadon  Bild: Arshad Ebrahim / YouTube  / UM / Eigenes Werk
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“
Dr. med. Jens Bengen (2021)
Nachruf für Dr. med. Jens Bengen
Anthony Stephen Fauci (2020)
E-Mail-Skandal: Dr. Fauci E-Mails beweisen Corona-Komplott