Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

1. Oktober 2009 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2009

Pressefreiheit endet beim Geldhahn

Ausgerechnet eine Bank, die von deutschen Bürgern mit Milliarden Euro aus den Miesen geholt wurde, schränkt obendrein noch die Bürgerrechte ein. Mit einer unvergleichlichen Selbstverständlichkeit entschied die Bank vor kurzem, was über sie geschrieben werden durfte und was nicht. Weiter lesen …

Anti-Atom-Bewegung läuft sich für Proteste warm

Atomkraftgegner und Umweltverbände rufen für kommenden Montag in Berlin zu einem Protestlauf unter dem Motto "Warmlaufen für den Widerstand - Atomkraft kaltstellen" auf. Während Union und FDP zu ersten Runde der Koalitionsverhandlungen in der Landesvertretung von NRW zusammenkommen, sollen möglichst viele Menschen um das Gebäude joggen, walken, radeln oder spazieren und so gegen eine Aufkündigung des Atomausstiegs protestieren. Weiter lesen …

Ilja Seifert: Regierung und Grünenthal bei Contergangeschädigten in der Schuld

52 Jahren nach der Markteinführung des Beruhigungs- und Schlafmittels Contergan rufen der Interessenverband Contergangeschädigter, ihrer Angehörigen und Freunde Rhein Berg e.V., die ICTA und der BCG-Bundesverband Contergangeschädigter und Grünenthalopfer e.V. zu einer Mahnwache am 2. und 3. Oktober vor den Toren der Dalli Werke und der Firma Mäurer & Wirtz in Stolberg bei Aachen auf. Weiter lesen …

Klage gegen Verteidigungsministerium

Das NATO-Bombardement auf einen von den Taliban entführten Tanklaster in Afghanistan wird wahrscheinlich ein juristisches Nachspiel haben. Der Bremer Anwalt Karim Popal bereitet Sammelklagen auf Schadenersatz gegen das Bundesverteidigungsministerium vor, berichtete der Bremer Weser-Kurier (Freitagsausgabe). Weiter lesen …

real,- beendet Verkauf von Käfigeiern

Ab sofort wird es bei real,- keine Eier mehr aus Käfighaltung geben. Das Handelsunternehmen verzichtet vollständig auf den Verkauf von Käfigeiern und bietet nun ein ganz neues Eier-Sortiment an. Mit diesem Schritt kommt das Unternehmen einen vielfachen Kundenwunsch nach und unterstreicht damit sein Engagement im Bereich artgerechter Tierhaltung. Weiter lesen …

Asien: Wirbelsturm "Ketsana" fordert weitere Todesopfer

Nach den verheerenden Schäden auf den Philippinen hat der Taifun "Ketsana" auch in Vietnam und Kambodscha zahlreiche Menschen das Leben gekostet. Der Wirbelsturm forderte damit in Südostasien über 300 Todesopfer. Auf den Philippinen hat "Ketsana" mindestens 277 Menschen in den Tod gerissen und die Häuser von mehr als zwei Millionen Einwohnern überflutet. Weiter lesen …

Einzelhandelsumsatz im August 2009 real um 2,6% gesunken

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) lag der Umsatz im deutschen Einzelhandel im August 2009 nominal 3,5% und real 2,6% niedriger als im August 2008. Beide Monate hatten jeweils 26 Verkaufstage. Im Vergleich zum Juli 2009 sank der Umsatz im August 2009 unter Berücksichtigung von Saison- und Kalendereffekten nominal um 0,7% und real um 1,5%. Weiter lesen …

Deutsche Umwelttechnologie im Oman

Bei der Förderung von Erdöl fällt verschmutztes Prozesswasser an, das gereinigt werden muss. Auf der Suche nach einer Lösung, die die Auswirkungen auf die Umwelt begrenzt, hat das Sultanat Oman eine internationale Ausschreibung vorgenommen und den Auftrag an ein deutsches Unternehmen vergeben: die Bauer Resources GmbH mit Sitz im oberbayerischen Schrobenhausen. Sie wird eine Pflanzenkläranlage für Prozesswasser errichten und für die Dauer von 20 Jahren betreiben. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Kaukasus-Krieg

Der Kaukasus-Krieg von 2008 zwischen Russland und Georgien hatte die schwerste Krise zwischen Ost und West seit Ende des Kalten Krieges ausgelöst. Dem Bericht der EU zum Ausbruch dieses Krieges zufolge kann sich Georgiens Präsident Michail Saakaschwili nicht mehr als Opfer einer groß angelegten russischen Offensive präsentieren. Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: Merkel

Wenn der sozialdemokratische Regierungspartner die Kanzlerin schmähen wollte, wählte er häufig diese vier Worte: Sie kann nicht führen! Das Urteil ist so verkürzend wie falsch, denn die Meisterin des Abwartens beherrschte die testosterongesteuerten Organismen ihrer Großen Koalition mit kühler Präzision. Weiter lesen …

WAZ: Sachlich bleiben

Ein 16-jähriger muslimischer Schüler hat es geschafft, eine bundesweite Debatte über Gebetsräume in den Schulen auszulösen. Das zeigt einmal mehr: Wenn es um Religion geht, und vor allem um den Islam, dann geht es immer auch um Emotionen, um tiefe Ängste und um Ideologie. Weiter lesen …

Neues Deutschland: zu den Problemen der SPD

Wenn die SPD sich verständlich machen könnte, würde sie gewählt. Meinen noch immer die sogenannten Reformer der Partei, die nun auch gern die neuen Erneuerer wären. Wenn? Daran erkennt man die falschen Propheten, dass sie meinen, die Sozialdemokraten würden von ihren Wählern nur nicht richtig verstanden. Doch, sie werden! Weiter lesen …

WAZ: Atom gegen jede Menge Kohle

Käme die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke, sie brächte eine gute Nachricht für die Gegner von Kohlekraftwerken. Es ist kaum vorstellbar, dass die Energieversorger sämtliche 28 geplanten Kohlekraftwerke bauen, wenn tatsächlich die Atom-Meiler länger laufen und zehn oder mehr Jahre eine bislang nicht eingeplante Strommenge zusätzlich produzieren. Weiter lesen …

Neue OZ: Schnelle Wendung

Langsamer Rhythmus und plötzlich eine blitzschnelle Wendung: Nach diesem Bewegungsmuster hat der Tango eine bemerkenswerte Karriere aufs Kulturparkett gelegt. Aus dem Schummerlicht der Bars von Buenos Aires in den Scheinwerferkegel der UNESCO - ein derart euphorischer Senkrechtstart widerspricht geradezu der lastenden Melancholie, die mit dem Tango eben auch zum Ausdruck kommt. Weiter lesen …

Neue OZ: Kommentar zu Religion

Erneut kochen die Emotionen hoch, wenn es um das Verhältnis von Schule und Religion geht - und das ausgerechnet wieder in der deutschen Hauptstadt. Manche Kritik am Urteil des Berliner Verwaltungsgerichts zu Gebetsräumen hängt mit rein praktischen Fragen zusammen. Doch Raumprobleme lassen sich irgendwie lösen. Weiter lesen …