Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

22. Januar 2022 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2022

Sieger Geiger holt sich das Gelbe Trikot zurück

Karl Geiger hat den Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt gewonnen und geht am Sonntag wieder im Gelben Trikot an den Start. Der 28-Jährige sprang am Samstag 132 und 141 Meter weit und gewann damit vor dem Slowenen Anze Lanisek und Markus Eisenbichler. Die beiden deutschen Top-Springer präsentierten sich damit knapp zwei Wochen vor den Olympischen Winterspielen in starker Form. Weiter lesen …

3. Liga: Lautern weiter Zweiter

Der 1. FC Kaiserslautern bleibt harter Verfolger von Spitzenreiter Magdeburg. 2:0 gewannen die Pfälzer gegen Viktoria Berlin. Noch ohne Neuzugang Terrence Boyd, dem Wunsch-Transfer wie Lauterns Sportdirektor Thomas Hengen verriet: "Wir haben schon lange hart dran gearbeitet." Weiter lesen …

Länder-Widerstand gegen Impfpflicht für Pflegekräfte und Krankenhaus-Personal

Die eigentlich für Mitte März geplante Einführung einer berufsbezogenen Impfpflicht für Pflegekräfte und Krankenhauspersonal steht auf der Kippe. Wie der Tagesspiegel am Samstag aus Regierungs- und Länderkreisen erfuhr, pochen mehrere Bundesländer auf eine Verschiebung. Stattdessen soll erst auf die Einführung des neuen Totimpfstoffes des Herstellers Novavax gewartet werden, hieß es in einer ostdeutschen Staatskanzlei. Weiter lesen …

Mittelstandsvorsitzende Connemann sieht Frauenquote in der CDU skeptisch

Die Bundesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT), Gitta Connemann, steht einer Frauenquote in der CDU skeptisch gegenüber. "Wir stellen bei uns in der Mittelstands- und Wirtschaftsunion unter Beweis, dass Frauen auch ohne Quorum stark in der Führungsspitze vertreten sind und es besteht immer ein wenig die Gefahr, dass aus starken Frauen dann Quotenfrauen werden", so die Christdemokratin. Die Partei befinde sich auf einem guten Weg, weiblicher zu werden. "Zur Wahrheit gehört auch, dass dieses Präsidium und der Bundesvorstand so weiblich sein werden, wie nie zuvor. Es gab noch nie so viele Bewerbungen von Frauen, das heißt das Ziel, weiblicher, jünger und diverser zu werden wird in jedem Fall erreicht werden - und das auch ohne Quote." Weiter lesen …

Südtirol als Modell für die Ost-Ukraine?

Der Journalist "Reynke de Vos" schreibt in seinem Bericht: "Dass der Hinweis auf den von ihm als „kulturelle Autonomie“ apostrophierten Status Südtirols just von Abdejew kommt hat zum einen mit seiner Herkunft aus Krementschug am Dnjepr im zentralukrainischen Verwaltungsbezirk Poltawa, zum andern mit seiner früheren Funktion als Kulturminister der Russländischen Föderation zu tun. Vor allem aber ist er Teil einer gezielten Strategie: Moskau versucht, das überaus zugängliche Italien nicht zum ersten Mal für seine Ziele dienstbar zu machen. Rom hatte sich nämlich nicht nur bald nach Verhängung der wegen der völkerrechtswidrigen Krim-Annexion von der EU wider Russland verhängten Sanktionen unter Berufung auf das traditionell freundschaftliche italienisch-russische Verhältnis davon losgesagt." Weiter lesen …

Söder will Ausschluss von NATO-Beitritt der Ukraine

Im Konflikt mit Russland um die Ukraine fordert der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU), Moskaus Vorbehalte gegen die NATO zu berücksichtigen und eine Aufnahme der Ukraine in die Allianz bis auf weiteres auszuschließen. Der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) riet der CSU-Vorsitzende vor harten Sanktionen im Falle eines russischen Angriffes auf die Ukraine ab und verlangte, die Eröffnung der russischen Ostseepipeline Nord Stream 2 nicht infrage zu stellen. Weiter lesen …

"Wir haben es satt!"-Protest: Özdemir muss Agrarindustrie die Stirn bieten und Agrarwende voranbringen

Mit gigantischen Stroh-Buchstaben fordern heute über 60 Organisationen aus Landwirtschaft und Gesellschaft in Berlin eine nachhaltige Agrar- und Ernährungspolitik. Aus 50 Tonnen Stroh bildet das "Wir haben es satt!"-Bündnis vor dem Bundestag den 4,5 Meter hohen Schriftzug "Agrarwende jetzt!". Damit unterstreichen die Demonstrant*innen ihre Erwartung an Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir, jetzt für einen schnellen und entschlossenen Umbau der Land- und Lebensmittelwirtschaft zu sorgen. Weiter lesen …

Brandenburger Kulturministerin Manja Schüle für Ausstellung über die Hohenzollern und die Nazis - aber ohne Mitsprache der Familie

Neue Bewegung im Hohenzollern-Konflikt: Brandenburgs Kulturministerin Manja Schüle (SPD) hat jetzt erste Vorbereitungen für eine mögliche Ausstellung über die Hohenzollern und die Nazis veranlasst, die Georg Friedrich Prinz von Preußen der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) überraschend vorgeschlagen hatte. Das hat Schüle, die auch SPSG-Stiftungsratsvorsitzende ist, erstmals in einem Tagesspiegel-Interview (Samstagausgabe) verkündet. "Die Rolle der Hohenzollern-Familie in der NS-Zeit, ihre Unterstützung des Nationalismus, kritisch aufzuarbeiten und für die Bürgerinnen und Bürger zu präsentieren, ist ein lohnenswertes Unterfangen", sagte Schüle. Weiter lesen …

Union fordert Marketinginitiative für deutsche Agrarprodukte

Um den Absatz von deutschem Fleisch, Milch, Getreide oder Eiern im In- und Ausland anzukurbeln, fordert die Union von der Bundesregierung die Schaffung einer Agrar-Marketingagentur auf Bundesebene. Einen entsprechenden Antrag, der dem Tagesspiegel vorab vorlag, will die CDU-/CSU-Bundestagsfraktion in der kommenden Woche in den Bundestag einbringen. "Das ist gut investiertes Geld, das unsere Landwirte stärkt und zu mehr regionaler Wertschöpfung führt", sagte der agrar- und ernährungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Albert Stegemann, dem Tagesspiegel (Samstagausgabe). "Hochwertige Lebensmittel 'Made in Germany' müssen besser im In- und Ausland vermarktet werden", meint der Agrarpolitiker. Weiter lesen …

NRW-Ministerpräsident warnt vor mehr Schwarzarbeit durch 12 Euro Mindestlohn

Der Nordrhein-westfälische Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) warnt vor deutlich mehr Schwarzarbeit durch die ab 1. Oktober geplante Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro pro Stunde. "Ich gönne jedem die zwölf Euro"; sagte Wüst in einem Interview mit dem "Tagesspiegel" (Sonntagsausagabe). Es gehe hier aber um einen sprunghaften Anstieg des Mindestlohns um mehr als 20 Prozent. "Die Folge darf nicht Verdrängung in die Schwarzarbeit sein", betonte Wüst. "Ich hielte es für besser, wenn der Mindestlohn von den Tarifparteien bestimmt würde." Weiter lesen …

Kühnert distanziert sich von Schröders Gazprom-Job

SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert ist auf Distanz zur Tätigkeit von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) für den russischen Energiekonzern Gazprom gegangen. "Ich bin als Bürger sehr dafür, dass ehemalige Regierungsmitglieder im Rahmen der geltenden Bestimmungen geschäftlich tun können, was sie wollen", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Weiter lesen …

Ukraine bittet bei Scholz um Waffen

Die Ukraine bekräftigt ihre Bitte um Verteidigungswaffen und erhofft sich mehr politische Hilfe vom Bundeskanzler persönlich. "Der Ernst der Lage verlangt von der Ampel-Regierung sofortiges Umdenken und Kursänderung in der Frage von Waffenlieferungen an die Ukraine", sagte der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). Weiter lesen …

Deutsche Umwelthilfe kritisiert Stellungnahme der Bundesregierung zur EU-Taxonomie als halbherzig und widersprüchlich

In der vergangenen Nacht hat die Bundesregierung ihre Stellungnahme abgegeben zur Aufnahme von Atom und fossilem Gas in die EU-Taxonomie für nachhaltige Finanzprodukte. Darin lehnt es die Bundesregierung ab, Atomkraft ein grünes Label zu verleihen. Fossiles Gas soll hingegen unter bestimmten Voraussetzungen das neue Finanz-Ökosiegel erhalten dürfen. Die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Regeln für neue Gas-Kraftwerke möchte die Bundesregierung sogar noch weiter aufweichen. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) kritisiert dies sowie die grundsätzliche Aufnahme von Erdgas scharf. Bei der Ablehnung der Atomkraft fordert die DUH, den Worten in der Stellungnahme nun auch Taten folgen zu lassen. Weiter lesen …

Basketball - EuroLeague: München siegt bei Baskonia 84:77 und muss am Sonntag nach Heidelberg

Der FC Bayern gewinnt in Baskonia mit 84:77 und bleibt als Elfter einen Sieg hinter den Playoff-Plätzen. Head Coach Andrea Trinchieri war nach einem engen Spiel mit viel Kampf zumindest mit dem Ergebnis zufrieden: "Ich habe hier so oft verloren.... Wir haben als Team gespielt." Trinchieri widmete den Sieg den Corona-Erkrankten, die zu Hause bleiben mussten: "Manchmal ist es wie in einer Familie. Wenn jemand krank ist, ist man extra motiviert." Dem ebenfalls extra motivierten Ex-Bayern-Spieler Wade Baldwin (23 Punkte) bot vor allem Nick Weiler-Babb Paroli: "Wir hatten ein paar Jungs, die sich heute gesteigert haben und wir haben als Team gespielt als es darauf ankam." Am nächsten Freitag kommt es dann zum deutschen Duell mit ALBA Berlin - ab 20.15 Uhr live bei MagentaSport. ALBA verlor gegen Real Madrid 74:89. Weiter lesen …

Folgen der Schwarzarbeit

Wenn ein Haus teilweise in Schwarzarbeit errichtet worden ist, so stellt diese Tatsache nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS für sich genommen noch keinen Hinweis auf einen Baumangel dar. Weiter lesen …

Es kommt nicht aufs Ergebnis an: Kinder lieben es, kreativ zu sein

Malen, Basteln, Türmebauen: Kinder sind kreativ - und dafür reichen manchmal schon ein paar Steine, Tannenzapfen oder Federn. "Wenn Kinder inspirierende Dinge in der Auslage haben, bringt sie das dazu, sie neu zu kombinieren - und das fördert die Kreativität", sagt die bildende Künstlerin Alessandra Dimitra, die in Berlin mit Kindergartenkindern im Bereich frühkindliche kulturelle Bildung arbeitet, in der aktuellen Ausgabe des Apothekenmagazins "Baby und Familie". Weiter lesen …

Saunieren nach dem Sport: Warum diese Kombination so gut tut

Bewegung und Sport, gesunde Ernährung, weniger Stress - ein bewusstes und gesundes Leben rückt für viele Menschen immer mehr in den Vordergrund. Unterschiedlichste Motivationen können hier antreiben: schlank und fit bleiben, sich gut fühlen und nicht zuletzt den eigenen Körper und das Immunsystem so stärken, dass ihn einzelne Verletzungen oder Krankheitserreger nicht so sehr ins Wanken bringen. Weiter lesen …

Kaminfeuer: Worauf beim Heizen mit Holz zu achten ist

Bei kaltem Wetter werden viele Holzfeuerungen als zusätzliche Wärmequelle genutzt. Damit das Heizen mit Holz rundum ökologisch ist, hat der in Europa führende Fachverband, der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V., wichtige Hinweise zum Heizen mit Holz in einer einfachen und einprägsamen Kurzform zusammengefasst und mit Tipps zum Anzünden ergänzt. Die Formel lautet: "Regional und GUT". Weiter lesen …

Basenfasten für ganzheitliches Wohlbefinden und mehr Innere Balance finden, sich selbst und neue Energie spüren

Gerade noch die Weihnachtszeit geplant, in den nächtlichen Silvesterhimmel geblickt, sich etwas Schönes fürs neue Jahr gewünscht, und jetzt sind wir schon wieder bei den alltäglichen Anforderungen angekommen. Zudem mit dem Gefühl, von dem einen zu viel und dem anderen zu wenig zu haben: Vielleicht mit ein paar Gramm zu viel nach den Schlemmerwochen; zu wenig Zeit für sich selbst und zu wenig Energie, um motiviert ins Frühjahr zu starten. Wer sich so fühlt, bei dem ist etwas aus dem Gleichgewicht geraten. Bei Vielen liegt es an einem schlecht ausbalancierten Stoffwechsel. Denn fehlt die innere Balance, fehlt zugleich die ganzheitliche Balance. Das lässt sich ändern! Jetzt ist genau die richtige Zeit, sich konsequent der "inneren Balance" - also dem eigenen Stoffwechsel - zu widmen. Ganz einfach mit Basenfasten. Das heißt: Weg mit dem, was den Organismus belastet, und her mit Elan und Leichtigkeit. Weiter lesen …

Viele potenzielle Retter haben in Notsituationen Angst, etwas falsch zu machen

Anderen in Notsituationen zu helfen und damit womöglich Leben zu retten ist eigentlich gar nicht so schwer. Trotzdem lässt die Angst, etwas falsch zu machen, viele potenzielle Helfer zögern - dabei ist jedes Handeln besser, als gar nichts zu tun. Doch wie ist eigentlich die Rechtslage, wenn man dabei einen Fehler macht? Jost Kärger, Jurist und Leiter Verkehrsrecht beim ADAC e. V. in München gibt in der aktuellen Ausgabe des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" Auskunft über diese und andere Fragen. Weiter lesen …

"pro familia" für Streichung des Paragrafen 218: Schwangerschaftsabbruch außerhalb des Strafrechts regeln

Nach der Ankündigung der Ampelkoalition, das sogenannte Werbeverbot für Abtreibungen im Paragrafen 219a des Strafgesetzbuchs zu tilgen, setzt sich der Bundesverband "pro familia" für eine Streichung auch des umstrittenen Paragrafen 218 ein. Der sichere Schwangerschaftsabbruch solle "grundsätzlich außerhalb des Strafrechts" geregelt werden, schreibt die stellvertretende Bundesvorsitzende von "pro familia", Stephanie Schlitt, im "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Diabetes: Frauen müssen mehr auf sich achten

Frauen sind anders als Männer - bei Diabetes macht sich der kleine Unterschied sogar noch mehr bemerkbar. Bei Mädchen gilt das ab der Pubertät: Während andere gegen Pickel und Stimmungsschwankungen kämpfen, leiden junge Typ-1-Diabetikerinnen nicht selten unter zusätzlichen Beschwerden, etwa häufigem Harndrang oder depressiven Verstimmungen. Weiter lesen …

Das sind Top-12 der kuriosesten Sex-Vorlieben von A bis Z

Die meisten Deutschen haben laut Studien vier- bis fünf Mal im Monat Geschlechtsverkehr. Mit ihrem Sexleben sind nur 16 Prozent zufrieden, besagen Statistiken. Manche haben bestimmte Vorlieben, wobei nicht nur von Lack und Leder die Rede ist. Zum Internationalen Fetisch-Tag präsentiert SNA nun ein Dutzend seltsamer Sex-Fetische. Weiter lesen …

Wem gehören die Weltmeere? "WissenHoch2" in 3sat über eine neue Weltordnung

Küstenstaaten kämpfen um Gebietsansprüche, denn der Meeresboden verspricht Rohstoffe. Die Verteilung der Ozeangebiete liegt bei der Wissenschaft. Am Donnerstag, 27. Januar 2022, zeigt "WissenHoch2" um 20.15 Uhr die Wissenschaftsdokumentation "Die Eroberung der Weltmeere – und die Macht der Wissenschaft". Im Anschluss um 21.00 Uhr diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen über "Die neue Weltordnung". Die Wissenschaftsdokumentation "Die Eroberung der Weltmeere – und die Macht der Wissenschaft" von Max Mönch und Alexander Lahl zeigt, wie Küstenstaaten alles daransetzen, einen möglichst großen Festlandsockel nachzuweisen. Weiter lesen …

Lehrer der Achtsamkeit Thich Nhat Hanh ist tot

Jahrzehntelang hat der Zen-Meister Thich Nhat Hanh Millionen Menschen mit seinen spirituellen Lehren und seinem Einsatz für den Frieden berührt. Neben dem Dalai Lama war der Mönch einer der wichtigsten Vertreter des Buddhismus. Achtsamkeit hieß sein Rezept zum Glück. Nun ist der berühmte Mönch gestorben, meldet das russische online Magazin „SNA News“ . Weiter lesen …

Verteidigungsministerin: Liefern Ukraine komplettes Feldlazarett

Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) hat erneut abgelehnt, der bedrängten Ukraine Waffen zu liefern. Im Februar werde jedoch "ein komplettes Feldlazarett übergeben, inklusive der nötigen Ausbildung, alles von Deutschland mit 5,3 Millionen Euro kofinanziert", sagte sie der "Welt am Sonntag" dazu. "Wir haben auch bereits Beatmungsgeräte geliefert. Und wir behandeln schwer verletzte Soldaten der Ukraine in unseren Bundeswehr-Krankenhäusern." Weiter lesen …

Giffey für Verschärfung der Maskenpflicht

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat eine Verschärfung der Maskenpflicht ins Gespräch gebracht. "Um die Infektionsketten in den Griff zu bekommen, kann ich mir eine Ausweitung der FFP2-Maskenpflicht, zum Beispiel im Einzelhandel, vorstellen, wie es sie auch schon im Nahverkehr gibt", sagte sie der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Lauterbach sieht Deutschland weit entfernt von Lockerungen

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hält deutlich mehr Impfungen bei den über 60-Jährigen für notwendig, um Lockerungen der Corona-Maßnahmen verantworten zu können. "In Ländern wie Italien und England haben weniger als fünf Prozent der über 60-Jährigen gar keinen oder nur unzureichenden Impfschutz", sagte er der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Mehr als 9.300 Afghanen bisher nach Deutschland ausgeflogen

Bis Mitte Januar hat die Bundesregierung nach eigenen Angaben rund 20.400 Aufnahmezusagen für afghanische Ortskräfte und deren Familien erteilt. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben) unter Berufung auf eine Antwort des Auswärtigen Amtes auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag. Hinzu kommen demnach etwa 8.000 weitere Zusagen für die Aufnahme von "besonders gefährdeten Afghaninnen und Afghanen und deren Kernfamilien". Weiter lesen …

Ukraine: Lugansker Volksmiliz berichtet über schweren Beschuss auf Siedlung

Nach Angaben der Volksmiliz Lugansk haben ukrainische Kämpfer in der vergangenen Woche eine Siedlung in der selbsternannten Volksrepublik aus Granatwerfern und großkalibrigen Maschinengewehren beschossen. Einem Sprecher der Volksmiliz zufolge handelt es sich um einen groben Verstoß gegen die derzeit geltende Waffenruhe. Dies schreibt das russische online Magazin „SNA News“ . Weiter lesen …

Buschmann: Maßnahmen zurücknehmen, wenn Omikron beherrschbar ist

Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) hat sich dafür ausgesprochen, Corona-Beschränkungen so schnell wie möglich zurückzunehmen, wenn durch Omikron die Krankenhäuser nicht überlastet werden. "Wenn die nächsten Wochen zeigen, dass Omikron beherrschbar ist und mit milderen Mitteln zu bekämpfen ist, müssen Maßnahmen zurückgenommen werden", sagte Buschmann der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Er geht aber nicht davon aus, dass dies bereits zeitnah möglich sein wird. "Zur ganzen Wahrheit gehört, dass es Modellierungen gibt, die im Laufe des Februars eine starke Belastung der Krankenhäuser prognostizieren." Man müsse die Lage "genau im Blick behalten". Weiter lesen …

FDP setzt auf Abschaffung von EEG-Umlage noch 2022

FDP-Klima-Experte Lukas Köhler hält zur Entlastung der Stromverbraucher die Abschaffung der EEG-Umlage bereits zum Sommer- oder Herbstbeginn für möglich. "Es macht Sinn, die EEG-Umlage so schnell wie möglich abzuschaffen. Das entlastet die Stromverbraucher und baut auch viel Bürokratie ab", sagte er der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Hausärzte befürworten Lockerung der PCR-Teststrategie

Der Deutsche Hausärzteverband hält eine Lockerung der PCR-Teststrategie für angemessen. "Ich begrüße es, wenn PCR-Tests künftig nicht mehr zur Bestätigung jedes Antigentests gemacht werden müssen - gerade wenn die Testkapazitäten jetzt zur Neige gehen", sagte Verbandspräsident Ulrich Weigeldt dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Medizinisch ist es nicht sinnvoll, nach einem positiven Antigen-Test und eindeutigen Symptomen auch noch einen PCR-Test machen zu müssen." Weiter lesen …

Pandemiemanagement wird neu ausgerichtet

Angesichts der Rekordwerte bei den Infektionszahlen hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) eine Neuausrichtung des Pandemiemanagements angekündigt. "Wir haben drei Bereiche des Pandemiemanagements, die wir an die Omikron-Welle anpassen müssen", sagte er der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Fünfzig Schattierungen von Angst: Wo die Corona-Maßnahmen wirklich wirken

Dagmar Henn schrieb den folgenden Kommentar: " Jeden Tag eine neue Regel. So geht es, seit das mit Corona anfing. Logik oder gar nachweisbare epidemiologische Wirksamkeit sucht man allerdings oft vergebens. Außer, man sucht an ganz anderer Stelle. Denn auf die Gefühlslage der Menschen wirken sie sehr wohl. Vor wenigen Tagen erst war es die plötzliche Verkürzung der Dauer des Genesenenstatus. Jetzt fallen auch doppelt Geimpfte im Falle einer symptomfreien Quarantäne aus der Erstattung; nur noch gesunde Dreifachgeimpfte erhalten Geld, wenn sie erzwungenermaßen daheim bleiben müssen." Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte deckel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
BRICS-Staaten (Symbolbild)
Putin: BRICS-Staaten arbeiten an globaler Reservewährung
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
John McAfee (2016)
Ein Jahr nach John McAfees Tod: Spanien gibt Leiche noch immer nicht heraus
Modernes Cockpit eines Airbus A319 mit zwei Piloten
"Jeder, der Impfschaden meldet, wird entlassen" – Verkehrspiloten beginnen sich zu wehren
Bild: SS Video: ""Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser" (https://youtu.be/sHjAwv8_8CI) / Eigenes Werk
"Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: Rauch: Granada. Wikimedia, CC BY-SA 4.0; Hauser: zVg; Hintergrund: Pixabay; Montage: Wochenblick  / Eigenes Werk
Haftungshammer: Gesundheitsminister bestätigt – Ärzte bei Impfschäden verantwortlich: Bis zu 14.000 Euro Strafe
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk
Covid-Impfungen: Größter Medizinskandal aller Zeiten
Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt per Videokonferenz am 14. BRICS-Gipfel teil. (2022) Bild: Sputnik / Michail Metzel
BRICS-Staaten drängen auf nukleare Abrüstung
Eva Sheymukhova
Drei Models brechen mit ihrer Branche
Logo von RT (Symbolbild)
"Keine Fans von RT, aber ..." – Niederländische Journalisten wollen RT-Verbot vor Gericht anfechten
Karina Mroß (2019)
Thomas Gottschalks Freundin Karina Mroß: "Jeder Mann hat seinen Preis"
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Seine Unterstützer fordern die Freilassung von "WikiLeaks"-Gründer Julian Assange  Bild: ZDF Fotograf: ZDF/Nicolas Vescovacci
Julian Assanges Vater in Berlin: "Die Bundesregierung muss endlich handeln"