Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

23. August 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

Lottozahlen vom Mittwoch (23.08.2017)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 16, 23, 25, 28, 32, 49, die Superzahl ist die 6. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 2860095. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 384885 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

DAX lässt nach - Medienaktien unter Druck

Am Mittwoch hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.174,30 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,45 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die mit Abstand kräftigsten Kursverluste gab es bei der Aktie von ProSiebenSat.1 - bis kurz vor Handelsschluss ein Abschlag von fast vier Prozent. Weiter lesen …

Bericht: Internetnutzer an Bundeswehr-Unis manipulieren Wikipedia

Internetnutzer an den beiden Universitäten der Bundeswehr manipulieren laut eines Zeitungsberichts im Online-Lexikon Wikipedia manche Artikel auf offenbar befremdliche Weise. Wie die "taz" in ihrer Donnerstagsausgabe berichtet, wurden entsprechende Änderungen an Wikipedia-Einträgen mit IP-Adressen ausgeführt, die eindeutig zu den beiden Hochschulen der Bundeswehr in Berlin und München führen. Weiter lesen …

Außenminister Gabriel erneuert Kritik an Erdogan

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat seine Kritik am Vorgehen des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen deutsche Staatsbürger erneuert: Kurz vor einem Haftbesuch des deutschen Botschafters bei den inhaftierten Deutschen Deniz Yücel, Mesale Tolu und Peter Steudtner forderte Gabriel deren Freilassung. "Es ist gut, dass unser Botschafter die Drei im Gefängnis besuchen und persönlich mit ihnen sprechen kann, aber Haftbesuche allein lösen noch nichts", sagte Gabriel der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Weiter lesen …

Schaeffler-Vorstandschef verteidigt Verbrennungsmotoren gegen Kritik

Der Vorstandschef des Automobilzulieferers Schaeffler, Klaus Rosenfeld, hält die europaweiten Ziele zur Reduktion des Kohlendioxid-Ausstoßes ohne Verbrennungsmotoren kurzfristig für unrealistisch. "Eines ist klar: Ohne optimierte Verbrenner und ohne elektrische oder hybride Antriebe sind die 95-Gramm CO2-Flottenausstoß bis 2020 nur sehr schwer zu erreichen", sagte Rosenfeld dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 9/2017). Weiter lesen …

CDU-Politiker Spahn kritisiert "elitäre Hipster"

Der CDU-Politiker Jens Spahn hat die urbanen Milieus in Metropolen wie Berlin als "elitäre Hipster" kritisiert, die "eine völlig neue Form der Parallelgesellschaft" darstellten: "Wir erleben, wie sich elitäre Hipster gegenüber den Normalbürgern abschotten. Das ist nicht weltoffen, sondern provinziell", so Spahn in einem Beitrag in der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Hohe Spritpreise in beliebten Urlaubsländern

Autourlauber sollten sich vor der Reise über die Höhe der Kraftstoffpreise in ihrem Urlaubsland informieren. So zahlt man beispielsweise in Italien für einen Liter Kraftstoff im Schnitt rund 20 Cent mehr als in Deutschland. In den Niederlanden ist Super sogar um bis zu 30 Cent teurer. Um knapp 20 Cent billiger ist Benzin dagegen in Österreich; wie in Deutschland gibt es aber auch erhebliche regionale Preisunterschiede. Weiter lesen …

Özdemir gegen türkische Lehrer an deutschen Schulen

Der Spitzenkandidat der Grünen für die Bundestagswahl, Cem Özdemir, hat sich dagegen ausgesprochen, dass Lehrer aus der Türkei in Deutschland unterrichten: "Ich bin dagegen, dass die autoritäre Weltsicht und das nationalistische Geschichtsverständnis Erdogans in deutschen Klassenzimmern verbreitet werden", sagte Özdemir der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Hohe Spritpreise in beliebten Urlaubsländern

Autourlauber sollten sich vor der Reise über die Höhe der Kraftstoffpreise in ihrem Urlaubsland informieren. So zahlt man beispielsweise in Italien für einen Liter Kraftstoff im Schnitt rund 20 Cent mehr als in Deutschland. In den Niederlanden ist Super sogar um bis zu 30 Cent teurer. Um knapp 20 Cent billiger ist Benzin dagegen in Österreich; wie in Deutschland gibt es aber auch erhebliche regionale Preisunterschiede. Weiter lesen …

Forscher nutzen Super-Mikrowelle für Tunnelbau

Österreichische Ingenieure brechen hartes Gestein beim Bau von Tunneln und dem Aufschluss von Bergwerken künftig mit Mikrowellen. Laut Philipp Hartlieb von der Montanuniversität Leoben reduziert das die Bauzeit um bis zu 50 Prozent. Beim Zerkleinern von Gestein verringert sich der Energiebedarf um zehn Prozent, verglichen mit dem Einsatz von Brechern. "Der Großteil der Energie geht in Form von Wärme verloren", sagt Projektleiter Professor Thomas Antretter vom Institut für Mechanik. Weiter lesen …

Kontaktsportarten verändern Gehirne der Athleten

Kontaktsportarten führen zu Veränderungen der Gehirnstruktur und -funktion. Ist das Risiko eines Körperkontakts höher, sind es auch die Auswirkungen auf das Gehirn, wie Forscher des St. Michael's Hospital belegen. In der Vorsaison wurden Gehirnscans bei 65 Uni-Sportlern durchgeführt. 23 übten Sportarten aus, bei denen Körperkontakt dazugehört, 22 betrieben Kontaktsportarten, bei denen der Kontakt erlaubt ist, aber nicht zum Spiel gehört und 20 führten Sportarten ohne Körperkontakt aus. Weiter lesen …

Experte erwartet mehr Fake News vor der Bundestagswahl

Der Bundestagswahlkampf dürfte nach Einschätzung des Münchner Politikwissenschaftlers Simon Hegelich verstärkt von Fake News in den sozialen Medien überlagert werden. "Die Verbreitung von Fake News nimmt definitiv im Zuge der Bundestagswahl zu", sagte der Professor für "Political Data Science" an der TU München dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Umfrage: Große Mehrheit hält Bundestagswahl schon für entschieden

76 Prozent der Bundesbürger gehen laut einer Umfrage davon aus, dass die Bundestagswahl am 24. September bereits so gut wie entschieden ist und die SPD nicht mehr stärkste Partei werden kann. In der Erhebung des Forsa-Instituts im Auftrag des Magazins "Stern" gaben 19 Prozent der Befragten an, dass sie noch an einen SPD-Erfolg glauben. Darunter sind 25 Prozent der SPD-Anhänger. Weiter lesen …

Mit Algen Arthritis behandeln

Forschende der ETH Zürich, der Empa und des norwegischen Forschungsinstituts SINTEF sind einem neuen Ansatz zur Behandlung von Arthritis auf der Spur. Basis dafür ist ein Polysaccharid, ein langkettiges Zuckermolekül, aus Braunalgen. Chemisch modifiziert senkt dieses «Alginat» den oxidativen Stress, wirkt in Zellkulturversuchen entzündungshemmend und unterdrückt die Immunreaktion gegen Knorpelzellen, und bekämpft damit Ursachen von Arthritis. Noch steht die Forschung allerdings ganz am Anfang. Weiter lesen …

Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen

Historische Quellen und natürliche Umweltarchive lassen vermuten, dass im vergangenen Jahrtausend mehrere Vulkanausbrüche großflächige Wetterextreme hervorriefen, denen vielerorts Missernten und verheerende Hungersnöte folgten. Hochreichende Aschewolken breiteten sich über weite Teile der Atmosphäre aus, absorbierten Sonnenlicht und sorgten so in weiten Teilen der nördlichen Hemisphäre für außergewöhnliche Klimaanomalien mit kalten und verregneten Sommern. Weiter lesen …

Erdgeschichte: So wurden Kontinente recycelt

Wie sich in den vergangenen drei Milliarden Jahren die Plattentektonik auf der Erde entwickelt hat, haben Forscher aus Deutschland und der Schweiz mit Computersimulationen analysiert. Sie zeigen, dass sich die tektonischen Prozesse im Lauf der Zeit verändert haben und wie das zur Bildung und Zerstörung von Kontinenten beitrug. Anhand des Modells lässt sich nachvollziehen, wie die heutigen Kontinente, Ozeane und die Atmosphäre entstanden sind. In der Zeitschrift „Nature Geosciences“ beschreiben Priyadarshi Chowdhury und Prof. Dr. Sumit Chakraborty von der Ruhr-Universität Bochum zusammen mit Prof. Dr. Taras Gerya von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich die Ergebnisse. Weiter lesen …

Ähnlichkeiten bei Lebensmittelallergien von Tier und Mensch: Der Vergleich macht uns (un)sicher

Nicht nur Menschen kennen die Symptome und Probleme bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien. Auch andere Säuger, wie etwa Katze, Hund oder Pferd, sind davon betroffen. Ein neues europäisches Positionspapier unter der Verantwortung des Messerli Forschungsinstitutes der Vetmeduni Vienna und Meduni Wien fasste nun das Wissen zu Allergien und Intoleranzen gegen Lebensmittel bei Tier und Mensch zusammen. Es zeigten sich große Ähnlichkeiten bei tierischen und menschlichen Symptome und Auslösern. Es gibt jedoch noch großen Bedarf nach weiteren vergleichenden Studien zu den Mechanismen, der Diagnose und den richtigen Maßnahmen bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Weiter lesen …

Berti Vogts kritisiert Hype um junge Trainer

Ex-Bundestrainer Berti Vogts hat die Euphorie um junge Trainer in der Fußball-Bundesliga kritisiert. "Bei den jungen Trainern muss man erst mal abwarten, wohin die Reise geht. Noch keiner aus der jungen Trainergeneration hat irgendeinen Titel geholt oder einen Spieler zum Weltklassespieler ausgebildet", sagte der 70-Jährige der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Demografie-Analyse soll Basis für Bewältigung von Zukunftsfragen sein

Die Alterszusammensetzung der Bevölkerung ändert sich. Städte und Gemeinden sowie die Landkreise wissen, dass sie angesichts dieses Wandels vor großen Aufgaben stehen – aber kaum, wie genau dieser aussieht. Vielfach fehlt es an einer verlässlichen Datenbasis. Die Stiftung Westfalen-Initiative und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) fördern deshalb eine Studie „Westfalen – Demografische Herausforderungen einer Region“ des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung. Die drei Partner haben am gestrigen Montag, 21. August, letzte Details einer entsprechenden Vereinbarung festgelegt. Weiter lesen …

Sicherheit und gutes Betriebsklima statt Smartphone

Bei ihren Wünschen an einen künftigen Ausbildungsbetrieb zeigen sich Jugendliche insgesamt konservativ. Es geht ihnen an erster Stelle um das Potenzial des Betriebs als langfristiger Arbeitgeber. Dies zeigt sich vor allem in einem positiven Betriebsklima und guten Übernahmechancen auf einen sicheren Arbeitsplatz. Dies sind Ergebnisse einer Ende 2016 durchgeführten schriftlichen Repräsentativbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und der Bundesagentur für Arbeit (BA) von rund 2.000 Ausbildungsstellenbewerberinnen und -bewerbern. Weiter lesen …

Roboterarm "Versius" übernimmt komplexe OPs

Der neue Roboterarm "Versius" operiert Leistenbrüche und führt Eingriffe im Hals-, Nasen-, Ohr- und Darmbereich sowie an der Prostata durch. Der medizinische Roboter ist von Forschern des britischen Technologieriesen Cambridge Medical Robotics entwickelt worden. Versius wird durch einen Chirurgen kontrolliert. Der Roboterarm punktet vor allem mit seiner kleinen Größe sowie seiner kostengünstigen Anschaffung. Weiter lesen …

Geerbtes und geschenktes Vermögen 2016 auf 108,8 Milliarden Euro gestiegen

Die von den Finanzverwaltungen veranlagten Vermögensübertragungen aufgrund von Erbschaften und Schenkungen sind im Jahr 2016 auf 108,8 Milliarden Euro gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, erreichten sie nach einem Rückgang von 6,2 % im Jahr 2015 wieder den Höchststand des Jahres 2014. Die steuerpflichtigen Erwerbe insgesamt erhöhten sich im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um 7,7 % auf 37,7 Milliarden Euro. Gegenüber dem Jahr 2014 betrug der Anstieg sogar 11,7 %. Die Erbschaft- und Schenkungsteuer wurde im Jahr 2016 auf 6,8 Milliarden Euro (+ 24,6 % gegenüber 2015) festgesetzt und stieg damit das vierte Jahr in Folge. Weiter lesen …

2016: 84 200 Inobhutnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen

Im Jahr 2016 führten die Jugendämter in Deutschland 84 200 vorläufige Maßnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen durch (Inobhutnahmen). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 6 600 Inobhutnahmen mehr als 2015 (+ 8,5 %). Auch wenn das Plus deutlich geringer als im Vorjahr ausfiel (2015 zu 2014: + 61,6 %), hat sich damit die Zahl vorläufiger Schutzmaßnahmen seit 2013 fast verdoppelt (2013: 42 100 Inobhutnahmen). Hauptgrund für das anhaltend hohe Niveau der Inobhutnahmen sind unbegleitete Einreisen aus dem Ausland: 2016 wurden aus diesem Anlass 44 900 Schutzmaßnahmen durchgeführt, 2 600 mehr als 2015 (+ 6,2 %). Weiter lesen …

Volkswagen-Händler drängen auf Hardware-Umrüstung

Der Verband der deutschen Volkswagen- und Audi-Händler verlangt eine große Hardware-Umrüstung für 5,3 Millionen ältere Diesel-Fahrzeuge in Deutschland. "Das Grundvertrauen der Kunden lässt sich nur durch eine technische Nachrüstung zurückgewinnen", sagte Dirk Weddigen von Knapp, Chef des VW-Händlerverbandes, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Schulz kann sich Union als Juniorpartner vorstellen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz kann sich die Union als Juniorpartner in einer Großen Koalition vorstellen. "Wenn die Union mein Juniorpartner werden will, kann ich mir das vorstellen", sagte Schulz der Zeitschrift "Super Illu" (Nr. 35/2017). "Dann müssen sie nach der Wahl auf mich zukommen – auf der Grundlage unseres Wahlprogramms", sagte der SPD-Chef. Weiter lesen …

Wahltrend: SPD legt wieder zu, Union verliert - Schulz kann auf wachsende Zustimmung im eigenen Lager bauen

Fünf Wochen vor der Bundestagswahl legt die schon länger schwächelnde SPD im stern-RTL-Wahltrend wieder um einen Prozentpunkt zu und kommt auf 24 Prozent - ihr höchster Wert seit fast drei Monaten. Die Union aus CDU und CSU büßt dagegen im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt ein auf nun 38 Prozent, hat damit aber immer noch einen Vorsprung von 14 Punkten. Nach dem Terroranschlag von Barcelona kann sich die AfD um einen Punkt auf 9 Prozent verbessern - diesen Wert hatte sie zuletzt im April. Ebenfalls 9 Prozent hält weiterhin die Linke, während die FDP ihre 8 Prozent behauptet. Die Grünen verlieren einen Punkt und würden, wenn schon jetzt gewählt würde, mit 7 Prozent als schwächste Partei in den Bundestag einziehen. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen 5 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 24 Prozent, zwei Punkte weniger als noch in der Woche zuvor. Weiter lesen …

Familienministerium: Kinder wollen beide Elternteile

Kinder wollen laut einer Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums angeblich, dass sich beide Elternteile um die Erziehung kümmern. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe in ihren Mittwochausgaben. Demnach finden es Kinder "gerecht", wenn sich ihre Eltern die familiären Aufgaben teilen, sie profitieren davon, wenn es zwei Gehälter gibt und zwei Bezugspersonen im Alltag präsent sind. Weiter lesen …

Erweiterung des FC-Stadions droht an Lärmschutz zu scheitern

Ein Plan des 1. FC Köln zur Erweiterung des Rhein-Energie-Stadions droht an Lärmschutz-Auflagen zu scheitern. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtet, wäre für die von dem Bundesligisten geforderte Zuschauerzahl von 75 000 - eine 50-prozentige Aufstockung des derzeitigen Platzkontingents von 50 000 - wegen des Lärmschutzes nur mit einem geschlossenen Dach realisierbar. Weiter lesen …

Fast jeder fünfte Arbeitnehmer in Niedersachsen ist ein Minijobber

In Niedersachsen ist fast jeder fünfte Arbeitnehmer inzwischen in einem Minijob geringfügig beschäftigt - das sind elf Prozent mehr als vor zehn Jahren. Nach den neuesten Zahlen waren 2016 rund 765 000 Menschen Minijobber. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vorliegt. Gegenüber dem Vorjahr betrug der Zuwachs 2,6 Prozent. Mit einem Anteil von 22,6 Prozent der Arbeitnehmer liegt Niedersachsen nur knapp unter dem bundesweiten Anteil von 23 Prozent. Die meisten Minijobber (61 Prozent) sind Frauen. Weiter lesen …

US-Börsen drehen wieder auf - Notenbanker-Treffen erwartet

Der Dow hat am Dienstag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 21.899,89 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,90 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.450 Punkten im Plus gewesen (+1,04 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.875 Punkten (+1,56 Prozent). Weiter lesen …

Aus dem Flieger direkt in den Knast

Am 21. August verhaftete die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt am Main einen 35-Jährigen wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der türkische Staatsangehörige staunte nicht schlecht, als die Beamten ihm direkt am Flugzeug bei seiner Ankunft aus Ordu / Türkei einen Haftbefehl präsentierten. Vorausgegangen war der Verhaftung ein Strafbefehl. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Zitterpartie, Kommentar zu Bayer-Monsanto

Da mag Bayer noch so große Gelassenheit demonstrieren: Die wettbewerbsrechtliche Freigabe zur Übernahme von Monsanto gerät zur Zitterpartie. Zwar kam die Entscheidung der EU-Kommission, die geplante Fusion einer vertieften Prüfung zu unterziehen, alles andere als überraschend, würde aus der Fusion doch der weltgrößte Agrochemiekonzern hervorgehen. Weiter lesen …