Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

29. Juni 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

DAX kräftig im Minus - Nur Bankenwerte legen zu

Am Donnerstag hat der DAX kräftig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.416,19 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,83 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Als Grund wurden anhaltende Spekulationen auf eine Zinswende und in diesem Zusammenhang ein immer weiter erstarkende europäische Gemeinschaftswährung genannt. Weiter lesen …

Lanxess verlängert Sponsoring für Arena in Köln

Der Chemiekonzern Lanxess verlängert sein Sponsoring für die Arena in Köln für weitere Jahre, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" aus Konzernkreisen erfuhr. Das wollen Lanxess-Chef Matthias Zachert und Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker morgen (Freitag) gemeinsam bekannt geben. Die Veranstaltungshalle wird damit auch künftig "Lanxess arena" heißen. Der aktuelle Vertrag endet Ende 2018 und wird nun verlängert. Der Lanxess-Sprecher wollte das auf Anfrage nicht kommentieren. Weiter lesen …

Datteln: Hubschrauberbesatzung der Polizei und Feuerwehr retten Frau aus der Lippe

Die Besatzung eines Polizeihubschraubers (48 und 40 Jahre alt) hat am Nachmittag eine 65jährige Frau aus Datteln aus der Lippe im Bereich Datteln-Ahsen (Bereich Vogelsangweg) gerettet. Die Frau wollte ihrem Hund zu Hilfe eilen, der kurz zuvor in die Lippe gesprungen war. Hierbei rutschte die Frau selbst die Böschung hinab und stürzte in die Lippe. Da die Frau teilweise bis zur Brust feststeckte, konnte sie sich nicht mehr eigenständig befreien. Weiter lesen …

CDU-Politiker von Beust begrüßt Abstimmung zur "Ehe für alle"

Der CDU-Politiker Ole von Beust begrüßt die für Freitag vorgesehene Abstimmung im Bundestag zur "Ehe für alle". "Ja, ich freue mich", sagte er "Zeit Online". Symbolisch sei es ein "ganz wichtiger Schritt in Richtung endgültiger Gleichstellung und Emanzipation". Dass die Union vom Koalitionspartner SPD überrumpelt worden ist, hält Hamburgs früherer Bürgermeister für zweitrangig: "Das Ergebnis zählt." Weiter lesen …

Das Landeskriminalamt und das Polizeipräsidium Stuttgart warnen vor der Betrugsmasche "Falscher Polizeibeamter"

Immer häufiger treiben falsche Polizisten ihr trügerischer Spiel mit vorwiegend arglosen, älteren Menschen und bringen sie um ihre Ersparnisse, Schmuckstücke sowie Wert- oder Kunstgegenstände. Die Täter geben sich als Polizisten oder andere Amtspersonen aus und täuschen oftmals vor, über den Polizeinotruf "110" oder andere Behördenleitungen anzurufen. Dieser Telefonbetrug ermöglicht den Tätern, fast ohne Risiko an schnelles Geld oder Vermögenswerte zu kommen und nimmt rasant zu. Weiter lesen …

Lammert: Abstimmungen sind nach unserer Verfassung nicht freizugeben

In der Debatte über die "Ehe für alle" hat sich Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) gegen Darstellungen gewandt, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe die Abstimmung im Parlament freigegeben: "Abstimmungen sind nach unserer Verfassung nicht – von wem auch immer – freizugeben", sagte Lammert dem Nachrichtenmagazin "Focus". Wie der oder die einzelne Abgeordnete abstimme, sei deren "höchstpersönliche Entscheidung". Weiter lesen …

Robert Habeck zur Ehe für alle: Warum erst jetzt?

Die für Freitag geplante Bundestagsabstimmung über die Ehe für alle kommt nach Meinung von des Grünen-Politikers Robert Habeck zu spät. Der schleswig-holsteinische Umweltminister sagte der "Heilbronner Stimme" (Freitagausgabe): "Bei der Entscheidung über die Ehe für alle stelle ich mir die Frage: Warum erst jetzt? Weiter lesen …

Achtung- wieder falsche Polizisten in MG unterwegs

Heute Vormittag haben zwei Senioren aus Windberg jeweils einen Anruf von einem "falschen Polizisten" erhalten. Dieser stellte sich in beiden Fällen mit dem Namen "Schmitz" vor und erklärte, dass es Erkenntnisse darüber gebe, dass bei den Senioren eingebrochen werden soll. Der dreiste Betrüger riet beiden, dass sie ihre Wertsachen zur Sicherung an die Polizei übergeben sollten. Weiter lesen …

Daichi Kamada erhält Vierjahres-Vertrag am Main

Der japanische Mittelfeldspieler Daichi Kamada hat den Medizincheck bei den Adlern bestanden und erhält einen Vierjahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Kamada, der aus der japanischen J-League an den Main wechselt, hatte erst am vergangenen Sonntag das letzte Spiel für seinen ehemaligen Club Sagan Tosu absolviert. Weiter lesen …

Neuer NRW-Wirtschaftsminister will Erfahrungen vom Aufbau Ost nutzen

Nordrhein-Westfalens designierter Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) hat in Ostdeutschland viel für sein künftiges Ministeramt gelernt: "Man kann vom Osten lernen, dass sich Ausdauer auszahlt. Dass man nicht verzagen sollte", sagte Pinkwart der Wochenzeitung "Die Zeit". "Man kann vom Osten lernen, wie schnell sich Dinge entwickeln können, wenn nur alle wollen." Der FDP-Politiker und Wirtschaftswissenschaftler war seit 2011 Rektor der Leipziger Handelshochschule (HHL). Weiter lesen …

Merkel will von G20-Gipfel klares Signal gegen Abschottung

Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet vom G20-Gipfel in Hamburg in der kommenden Woche ein klares Signal gegen Abschottung. "Wer glaubt, die Probleme dieser Welt mit Isolationismus und Protektionismus lösen zu können, der unterliegt einem gewaltigen Irrtum", sagte Merkel am Donnerstag in einer Regierungserklärung im Bundestag. Protektionismus schade allen Beteiligten. Weiter lesen …

Union fordert von SPD-Minister Gabriel klare Ansage an Erdogan

Innen-Staatssekretär Günter Krings (CDU) hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) aufgefordert, einen möglichen Rede-Auftritt des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Nordrhein-Westfalen zu verhindern. "Die angekündigte Erdogan-Rede sollte nicht nur mit feuerpolizeilichen Argumenten verhindert werden", sagte Krings der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Überschuldete benötigen über ein Drittel ihres Einkommens für Wohnkosten

Im Jahr 2016 stand dem Gesamthaushalt einer überschuldeten Person, die bei einer Schuldnerberatungsstelle Hilfe suchte, durchschnittlich ein Nettoeinkommen von 1 274 Euro pro Monat zur Verfügung. Mit durchschnittlich 482 Euro machten die Kosten für die Wohnung einschließlich Energie- und Nebenkosten 38 % aus. Betrachtet man nur das eigene Einkommen des Schuldners von durchschnittlich 1 053 Euro, so machten die Wohnkosten sogar 46 % aus. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hatten sich die Wohnkosten im Vergleich zum Haushaltseinkommen im Jahr 2015 für die Gesamtbevölkerung lediglich auf gut 27 % belaufen. Weiter lesen …

60,3 % der im Jahr 2016 fertig gestellten Wohngebäude ganz oder teilweise mit erneuerbaren Energien beheizt

In 60,3 % der im Jahr 2016 fertig gestellten knapp 110 000 Wohngebäuden wurden Heizanlagen installiert, die erneuerbare Energien verwenden. Primär mit erneuerbaren Energien wurden 37,6 % der fertig gestellten Wohngebäude beheizt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) lagen die erneuerbaren Energien somit auf Platz 2 der primären Energiequellen hinter Gas, das in 52,9 % der Neubauten für die Heizung eingesetzt wurde. Die übrigen Energiequellen (unter anderem Fernwärme, Öl und Strom) erreichten zusammen 9,5 %. Weiter lesen …

Öffentliche Schulden zum Ende des 1. Quartals 2017 um 2,3 % gesunken

Der Öffentliche Gesamthaushalt (Bund, Länder, Gemeinden/Gemeindeverbände und Sozialversicherung einschließlich aller Extrahaushalte) war beim nicht-öffentlichen Bereich zum Ende des ersten Quartals 2017 mit 1 986,4 Milliarden Euro verschuldet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilt, sank damit der Schuldenstand gegenüber dem 31. März 2016 um 2,3 % beziehungsweise 47,4 Milliarden Euro. Dabei konnten alle Ebenen ihre Verschuldung verringern. Gegenüber dem Vorquartal sank der Schuldenstand um 1,0 % beziehungsweise 20,0 Milliarden Euro. Zum nicht-öffentlichen Bereich zählen Kreditinstitute sowie der sonstige inländische Bereich (zum Beispiel private Unternehmen) und der sonstige ausländische Bereich. Weiter lesen …

Umsätze in der Energie-, Wasser- und Entsorgungswirtschaft 2015 um 3,8 % gesunken

Im Jahr 2015 haben die Unternehmen der Energie-, Wasser- und Entsorgungswirtschaft mit 20 und mehr Beschäftigten einen Umsatz von 565,6 Milliarden Euro erzielt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, war das ein Minus von nominal 3,8 % gegenüber 2014. Damit ist der Umsatz das dritte Jahr in Folge gesunken. Allerdings lag der Umsatz 2015 immer noch um 11,3 % höher als 2011. Weiter lesen …

Polizisten schieben 18,1 Millionen Überstunden vor sich her

Die Polizeibeamten in Deutschland schieben mehr als 18,1 Millionen Überstunden vor sich her. Das hat eine Umfrage der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" bei den 17 Innenministerien von Bund und Ländern ergeben. Spitzenreiter in der Statistik ist NRW: Die Beamten dort haben 3,9 Millionen Stunden Mehrarbeit aufgebaut. Die Bundespolizei kommt auf 2,3 Millionen Überstunden. Schlusslicht ist Thüringen, wo das Innenministerium lediglich 1150 Stunden Überstunden erfasst hat. Weiter lesen …

Maas will beständig und immer wieder härtere Strafen für Raser

Unmittelbar vor der Abstimmung im Bundestag hat Justizminister Heiko Maas (SPD) die Notwendigkeit betont, illegale Autorennen mit drastischen Strafen einzudämmen. "Den Rasern sollten empfindliche Gefängnisstrafen drohen, und ihr Fahrzeug sollte eingezogen werden können - und zwar nicht erst dann, wenn Unbeteiligte zu Schaden gekommen sind, sondern schon vorher", sagte Maas den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Jugendämter bundesweit überzeugt: Gleichgeschlechtliche Paare genauso gut wie Mann und Frau

In der Debatte um die Ehe für alle hat die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter ihre Zusammenarbeit mit gleichgeschlechtlichen Paaren betont. "Es ist seit Jahren eine Selbstverständlichkeit, dass Pflegekinder auch gleichgeschlechtlichen Paaren anvertraut werden", sagte Birgit Zeller, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Landesjugendämter, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Justiz Im Knast fehlen Ausbilder

Aufgrund des Personalmangels in Sachsen-Anhalts Gefängnissen sehen Oppositionspolitiker die Resozialisierung junger Straftäter in Gefahr. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Angesichts spürbarer Lücken in den Ausbildung- und Lehrbetrieben der Justizvollzugsanstalten (JVA) kritisierte Eva von Angern, rechtspolitische Sprecherin der Linken im Landtag, "das Problem ist mittlerweile in der Jugendanstalt angekommen". Das sei fatal, weil gerade bei jugendlichen Straftätern die Resozialisierung erfolgsversprechend sei und zwingend gefördert werden müsse1. Weiter lesen …

Selbstverpflichtung: Universität Hohenheim verabschiedet Leitlinien für Tierversuche

Mehr Transparenz, ein klares Bekenntnis zu Tierversuchen, aber auch die Selbstverpflichtung diese nach Möglichkeit zu reduzieren und abzumildern: Dies sind die Kernaussagen der Hohenheimer Leitlinien für Tierversuche in Forschung und Lehre, die die Universität Hohenheim in Stuttgart heute, am 28. Juni 2017, vor Medienvertretern vorstellte. Zuvor hatte sie der Senat der Universität einstimmig verabschiedet. Weiter lesen …

Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur wegen Stopp der Vorratsdatenspeicherung als voreilig

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als "voreilig" kritisiert. "Sicherheitspolitisch besteht die Notwendigkeit zur Speicherung der Daten nach wie vor fort. Die Gefahrenlage ist unvermindert hoch", sagte Harbarth der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Erdogan „flippt aus und greift an“ - USA bereiten Krieg gegen Türkei, Syrien und Russland vor

Die Türkei ist dazu bereit, eine weitere größere Truppenoperation im Norden Syriens durchzuführen. Das sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan gegenüber der Zeitung „Iswestija“. Ihm zufolge ist Ankara außerdem bereit, die Städte Manbidsch und Rakka in seine Kontrollzone aufzunehmen. Dabei würden Russland und die USA gegen eine solche Entwicklung auftreten, so das Blatt. Weiter lesen …

Methadon in der Krebstherapie: Neurologe bestätigt bei stern TV: "Die klinische Studie ist beantragt"

Nach der stern TV-Berichterstattung über die zum Teil erstaunliche Wirkung von Methadon während einer Krebstherapie hat der Neurologe Prof. Dr. Wolfgang Wick live bei stern TV davor gewarnt, Betroffenen vorschnell falsche Hoffnungen zu machen: Die Berichte von Krebspatienten, denen mit Methadon geholfen wurde, seien "kritisch zu betrachten", sagte der Sprecher der neuroonkologischen Arbeitsgemeinschaft. "Um Methadon flächendeckend einzusetzen, fehlt die Grundlage." Weiter lesen …

G20 Protestcamp trotz höchstichterlicher Entscheidung blockiert

Die Hamburger Polizei will das G20-Protestcamp trotz der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts verbieten. "Die Versammlungsbehörde hält das Camp im Stadtpark unter Sicherheitsaspekten weiterhin für unvertretbar", teilte die Behörde am Mittwochabend mit. Das Bundesverfassungsgericht hatte die Stadt Hamburg zwar per einstweiliger Anordnung verpflichtet, über die Duldung eines im Stadtpark geplanten Protestcamps auf Basis des Versammlungsrechts zu entscheiden. Weiter lesen …

BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 Kilometern haben und damit das Model 3 des Konkurrenten Tesla kontern, schreibt das "Handelsblatt" unter Berufung auf Konzernkreise. BMW wollte die Information auf Anfrage nicht kommentieren. Weiter lesen …

US-Börsen legen zu - Euro wird immer stärker

Der Dow hat am Mittwoch zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 21.454,61 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,68 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.440 Punkten im Plus gewesen (+0,92 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.755 Punkten (+1,48 Prozent). Weiter lesen …

Bundesverfassungsgericht macht Weg für "G20-Protestcamp" frei

Das Bundesverfassungsgericht hat die Stadt Hamburg per einstweiliger Anordnung verpflichtet, über die Duldung eines im Stadtpark geplanten Protestcamps auf Basis des Versammlungsrechts zu entscheiden. Damit hat das Protestcamp deutlich bessere Chancen, zu starten. Das Gericht befasste sich nach eigenen Angaben aber nicht damit, ob und wieweit das Protestcamp in Blick auf die öffentliche Sicherheit doch noch beschränkt oder möglicherweise auch untersagt werden könnte. Weiter lesen …

Italien will mehr EU-Geld für Einwanderer - 14 NGOs transportieren Einwanderer gezielt nach Italien

Im Kampf gegen die Einwanderungskrise hat Italien in Brüssel um eine zusätzliche finanzielle Unterstützung gebeten. Italiens Premierminister Gentiloni hatte demnach bereits am vergangenen Freitag während des EU-Gipfels in Brüssel die zunehmende Belastung seines Landes durch die Aufnahme von Einwanderer auf den Tisch gebracht, berichtet die "Welt" in ihrer Donnerstagausgabe unter Berufung auf hohe EU-Kreise, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Weiter lesen …

Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf einen neuen Höchststand geklettert. Und die Hochstimmung schlägt sich auch auf dem Arbeitsmarkt nieder: "Im Windschatten neuer Rekorde beim Ifo-Geschäftsklima vergrößern die Unternehmen ihre Mitarbeiterzahl kontinuierlich", sagte Ifo-Forscher Klaus Wohlrabe dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Hochhäuser in Deutschland werden auf Brandschutz untersucht

Nun also doch. Das Bundesbauministerium lässt prüfen, ob es bei deutschen Hochhäusern ein ähnliches Brandrisiko gibt wie bei jenem Gebäude, das am 23. Juni in London in Flammen aufging. Geschätzt 79 Menschen fanden in dem Inferno den Tod. Offenbar hat die Räumung eines Wuppertaler Hochhauses wegen des Verdachts auf mangelnden Brandschutz die Administration aufgeschreckt. Nun ist Panik bei einem solchen Thema der schlechteste Ratgeber. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Draghi in der Zwickmühle, Kommentar zur Geldpolitik der EZB

Das Signal von EZB-Präsident Mario Draghi war unmissverständlich: Sein Hinweis am Dienstag auf die anhaltend gute Konjunktur im Euroraum und die nur "temporär" schwache Inflation konnte einzig als Start für einen Rückzug der Europäischen Zentralbank (EZB) aus ihrer unkonventionellen Geldpolitik verstanden werden. Die Märkte reagierten entsprechend heftig, hatte sich diesbezüglich doch schon großer Erwartungsdruck aufgebaut. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Ehe für alle

Die sieben CDU-Abgeordneten aus Ostwestfalen-Lippe, die morgen im Bundestag gegen die Ehe für alle stimmen wollen, sind keine rückwärtsgewandten Männer von gestern. Sie wägen das Für und Wider ab und treffen eine Gewissensentscheidung. Sie sagen Nein, weil sie unter der Ehe etwas anderes verstehen als SPD, Grüne und Linke - und ein bisschen vielleicht auch, weil der Koalitionspartner eine Vereinbarung gebrochen hat. Für manche mag das kleinkariert sein, für andere konsequent. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte maul in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Bild: UM / shutterstock
Warum Elena Angst bekommt in Deutschland – und an die jüdischen Großeltern denkt: "Den Deutschen sind die demokratischen Sicherungen durchgeknallt"
Genetische Veränderung der Menschheit durch "Corona-Impfstoffe": Unfruchtbarkeit, Allergien und Tot als Nebenwirkungen wegen einer "unklaren" Krankheit? (Symbolbild)
Die erschreckende Impf-Bilanz meines Hausarztes: „Ich habe täglich fünf bis zehn Patienten mit Impfnebenwirkungen.“
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Bild: Screenshot RTL Stern TV /Reitschuster/ Eigenes Werk
Bei Stern TV: Falsche Impfausweise keine Urkundenfälschung
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
57 führende Wissenschaftler und Ärzte erklären, warum alle COVID-Impfungen sofort gestoppt werden müssen
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
(Symbolbild)
Einkaufen nur geimpft oder genesen: Hessen lässt "2G"-Regel auch in Supermärkten zu
Dr. Mike Yeadon  Bild: Arshad Ebrahim / YouTube  / UM / Eigenes Werk
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“