Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

26. Juni 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

TUI hat aufgrund des Anschlags in Tunesien eine Kundenhotline geschaltet

Die TUI GROUP muss leider bestätigen, dass am heutigen Freitag ein Anschlag im tunesischen Ort Port El Kantaoui am Strand des Hotels RIU Imperial Marhaba nahe der Stadt Sousse verübt wurde. Nach offiziellen Angaben der Behörden sind bei dem Anschlag Menschen ums Leben gekommen. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor, ob TUI Gäste betroffen sind. Wir müssen aber davon ausgehen. Die Nationalität der Opfer ist noch nicht bekannt. TUI steht im ständigen Kontakt mit den Behörden und den Auswärtigen Ämtern sowie den Mitarbeitern vor Ort. Weiter lesen …

Bundesagentur für Arbeit für Vereinfachung des Zuwanderungssystems

Die Bundesagentur für Arbeit plädiert für eine Vereinfachung des deutschen Zuwanderungssystems und warnt vor den Folgen der Flüchtlingswelle in den Jobcentern. "Es wäre ein wichtiger Fortschritt, wenn man nur die vielen bestehen Regelungen neu in einem übersichtlichen Einwanderungsgesetz zusammenfasst", sagte Vorstandsmitglied Heinrich Alt in der F.A.Z. (Samstagsausgabe). Weiter lesen …

Offizielle Deutsche Charts: Lindemann auf Platz eins

Während Sarah Connor neuerdings in ihrer „Muttersprache“ singt, hat Rammstein-Frontmann Till Lindemann erstmals eine englischsprachige Platte aufgenommen. Zusammen mit Metal-Gitarrist Peter Tägtgren bildet er das Duo Lindemann und präsentiert seine „Skills In Pills“ an der Spitze der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Vorwochensieger KC Rebell („Fata Morgana“) hat das Nachsehen und rutscht an die neunte Stelle. Weiter lesen …

Heute Markteinführung: Der neue Bulli ab sofort beim Händler

Fans haben darauf gewartet: ab heute ist die sechste Generation der erfolgreichen, in Hannover produzierten T-Baureihe beim Handel. Wesentliche technische Neuerungen sorgen für mehr Sicherheit, verbesserten Komfort und mehr Fahrdynamik bei gleichzeitig geringeren Verbrauchswerten (ab 5,5 Liter!) und niedrigeren Einstiegspreisen. Heute findet in Deutschland, Österreich und Schweiz die Markteinführung statt. Weiter lesen …

PETA: Katastrophale Noten für deutsches Grillfleisch

Tierqualen mit fatalen Folgen: Die landwirtschaftliche Tierhaltung kostet tagtäglich Millionen Tiere das Leben, schadet der Umwelt und macht in vielerlei Hinsicht krank. In ihrer aktuellen Ausgabe vergibt die Zeitschrift Öko-Test Noten für deutsches Grillfleisch. Das Ergebnis ist eindeutig: 9 von 13 Proben wurden als mangelhaft bewertet. Dabei wird unter anderem die fehlende Transparenz der Fleischproduzenten im Bezug auf die Haltungsbedingungen bemängelt – in einigen der Chargen wurden Antibiotika und antibiotikaresistente Keime festgestellt. Weiter lesen …

Mehr Todesopfer rechter Gewalt in Brandenburg

In Brandenburg sind nach Informationen des Berliner "Tagesspiegels" (Sonnabend-Ausgabe) seit der Wiedervereinigung deutlich mehr Menschen bei rechten Angriffen gestorben als offiziell vermeldet. Die von der Polizei bislang genannte Zahl von neun Todesopfern rechter Gewalt verdoppelt sich auf 18. Das ergab eine zweijährige Untersuchung des Moses Mendelssohn Zentrums (MMZ) der Universität Potsdam. Weiter lesen …

Oettinger: EU ist auf möglichen Grexit vorbereitet

EU-Kommissar Günther Oettinger ist sich sicher, dass die Vertreter der Europäischen Union in den kommenden Tagen alles unternehmen werden, um Griechenland in der Währungsunion zu halten - dennoch sei man auf einen möglichen Grexit vorbereitet. "Es gibt für uns das Ziel, die Griechen zu halten. Aber klar ist: Wenn das nicht möglich ist, dann wären wir nicht unvorbereitet", sagte Oettinger am Freitag in einem Interview mit dem Deutschlandfunk. Weiter lesen …

ROG: Drohungen aus Aserbaidschan gegen bekannten Journalisten Emin Milli in Deutschland

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist äußerst besorgt über Drohungen des aserbaidschanischen Sportministers Azad Rahimow gegen den bekannten, in Deutschland lebenden aserbaidschanischen Journalisten Emin Milli. Milli hat sich in den vergangenen Wochen mehrmals kritisch über die politische Führung in Baku und über die am Sonntag zu Ende gehenden Europaspiele in Aserbaidschan geäußert. Nun ließ ihm der Sportminister aus Baku über Dritte zukommen, dass er "nicht mehr sicher sei." Milli stehe hinter einer Schmutzkampagne gegen Aserbaidschan, der Staat werde ihm nicht verzeihen und man werde ihn kriegen, in Deutschland oder auch woanders. Weiter lesen …

EVP-Fraktionschef Weber: Freiwilligkeit bei Aufnahme von Flüchtlingen wird scheitern

Berlin - Der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion im Europaparlament, Manfred Weber (CSU), hat den Beschluss des EU-Gipfels zur Aufnahme von Flüchtlingen kritisiert. "Die Freiwilligkeit bei der Aufteilung von Flüchtlingen wird scheitern", sagte Weber dem "Tagesspiegel" (Samstagausgabe) mit Blick auf die Entscheidung des EU-Gipfels, keinen verbindlichen Verteilschlüssel für Flüchtlinge festzulegen. Weiter lesen …

Erfolgreiche NABU-Protestaktion gegen Glyphosatverkauf in Baumärkten

Der NABU hat seine Online-Protestaktion gegen den Verkauf des umstrittenen Pestizids Glyphosat in führenden Baumärkten und Gartencentern als entscheidenden Schritt für einen Komplettverzicht im Bereich der Haus- und Kleingärten bezeichnet. "Innerhalb von zwei Wochen haben sich fast 3.000 Personen an der Aktion beteiligt und damit in der Branche eine Ausstiegswelle aus dem Verkauf des Pflanzengifts ausgelöst", sagte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Weiter lesen …

Hannover 96: Steven Cherundolo wird Trainer der U17 - Sven Thur trainiert die U15

Steven Cherundolo wird künftig als Cheftrainer für die U17 im Nachwuchsleistungszentrum von Hannover 96 verantwortlich sein. Der Bundesliga-Rekordspieler unseres Klubs und ehemalige US-Nationalspieler, der in der vergangenen Saison die U15 trainierte, wird bei der U17 Nachfolger von Christoph Dabrowski. Seit Beginn der Vorbereitung gehört Dabrowski als Co-Trainer zum Trainerstab von Bundesliga-Chefcoach Michael Frontzeck. Weiter lesen …

Gläubiger-Institutionen beklagen Stillstand bei Griechenland-Verhandlungen

Vor den entscheidenden Verhandlungen mit Griechenland am Samstag herrscht bei Vertretern der internationalen Gläubiger offenbar Resignation. "Die Meinungsverschiedenheiten werden nicht kleiner", berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf das Umfeld von EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF). Die griechische Regierung sei in ihrem jüngsten Vorschlag teilweise "hinter ihre eigenen Zusagen wieder zurückgefallen", beklagte ein Vertreter der Institutionen. Weiter lesen …

Judoka und Schwimmer gewinnen viermal Bronze

Im Judo-Turnier von Baku geht es nicht nur um Medaillen und Punkte für die Olympiaqualifikation, sondern auch um Europameister-Titel. Deshalb hat der Deutsche Judobund (DJB) ein starkes deutsches Team zu den Europaspielen geschickt. Die EM sollte ursprünglich schon im April in Glasgow ausgetragen werden, wurde den Briten allerdings entzogen, und Baku sprang ein. Auch wenn der Termin acht Wochen vor den Weltmeisterschaften in Astana sehr ungünstig liege und die Konkurrenz groß sei – „wollen wir in Baku Zeichen setzen“, hatte Peter Frese, Präsident des DJB, vor den Titelkämpfen gesagt. Weiter lesen …

Rod Stewart kündigt neues Album "Another Country" an

Er hat einen Grammy und einen BRIT Award gewonnen, einen Stern am Walk of Fame, wurde gleich zwei Mal in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen, hatte schon vor zehn Jahren über 100 Millionen Tonträger verkauft und in den letzten vierzig Jahren etliche unvergessene Hits wie "Sailing" und "Baby Jane" aufgenommen. Am 23. Oktober erscheint Rod Stewarts neues Album. Weiter lesen …

Dr. Rainer Hagencord, Priester und Zoologe: Macht euch zum Untertan der Erde

In seiner ersten allein verfassten Enzyklika "Laudato si" fordert Papst Franziskus einen gewissenhafteren Umgang mit der Natur. Seine Ausführungen sorgen innerhalb der katholischen Kirche für Kontroversen. Dr. Rainer Hagencord hingegen lobt den "revolutionären und überzeugenden" Vorstoß. Dr. Hagencord ist katholischer Priester und Zoologe, er leitet das "Institut für Theologische Zoologie" in Münster. Er sagt: "Die Abkehr von der Haltung, sich die Erde untertan zu machen, ermutigt Umweltschützer." Weiter lesen …

Grüne kritisieren Gabriels Vorschlag bei CO2-Abgabe

Der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, hat den Plan der Regierungskoalition kritisiert, die ursprünglich vorgesehene Kohlendioxid-Abgabe für alte Kraftwerke durch eine Art Abwrackprämie zu ersetzen. "Diese Regierung gibt die Energiewende auf. Umfaller Gabriel wird zum Kohleminister. Das ist ein Armutszeugnis für die deutsche Klimapolitik", sagte Hofreiter gegenüber der "Bild"-Zeitung. Weiter lesen …

Behörde warnt vor Sicherheitsrisiken bei Speed-Boot-Fahrten

Die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung (BSU) warnt in einem Bericht vor den Sicherheitsrisiken neuer Hochgeschwindigkeitsschlauchboote. Es bestehe die Gefahr von Unfällen mit schweren Verletzungen. Das Bundesverkehrsministerium müsse zum Schutz der Fahrgäste dringend eine Sicherheitsrichtlinie für gewerblich genutzte Sportboote erlassen. Im Bereich sogenannter RIB-Boote ("Rigid Inflatable-Boat" = leichtes Festrumpfschlauchboot) gebe es derzeit "praktisch keine behördliche Kontrolle", heißt es in dem heute veröffentlichten Dokument. Fahrten mit Speed-Booten werden in verschiedenen deutschen Städten als Freizeit-Event angeboten. Weiter lesen …

Nordrhein-Westfalen fliegt in den Sommerferien am liebsten nach Mallorca

Heute beginnen die Ferien in Nordrhein-Westfalen. Tausende Familien zwischen Minden und Aachen haben die Koffer gepackt und werden in den nächsten Tagen von einem der heimischen Flughäfen in den Urlaub starten. Der Reiseveranstalter alltours hat ihre Vorlieben untersucht. Die Baleareninsel Mallorca ist das beliebteste Flugreiseziel der Nordrhein-Westfalen. Rund 39% der alltours Urlauber fliegen im Sommer 2015 auf die Balearen, rund 13% zieht es auf die Kanaren. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von alltours. Weiter lesen …

EU-Handelskommissarin Malmström fordert Versachlichung der Diskussion um TTIP

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hat eine Versachlichung der Diskussion um das Freihandelsabkommen TTIP gefordert. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Malmström: "Ängste und Mythen bringen uns nicht weiter." Momentan kursierten reichlich Missverständnisse, die ständig wiederholt würden "und sich so als Wahrheiten etablieren". Weiter lesen …

Polizeigewerkschaft fordert härtere Strafen bei Gewalttaten gegen Staatsdiener

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) begrüßt die auf der Innenministerkonferenz (IMK) angestoßene Idee, Gewaltdelikte gegen Polizisten künftig härter zu bestrafen, warnt aber vor Schnellschüssen. DPolG-Vorsitzender Rainer Wendt sagte in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Richtung und Absicht stimmen, die Strafen müssen in der Tat verschärft werden. Allerdings muss auch geprüft werden, ob ein solches Gesetz verfassungsgemäß ist." Daran gebe es durchaus Zweifel, zum Beispiel, wenn ein neues Bundesgesetz einzelne Berufsgruppen wie etwa Polizeibeamte explizit hervorhebe, warnte Wendt. Weiter lesen …

Hamburger Prozess wegen schwerer Kindesmisshandlung steht vor Eröffnung

In Hamburg soll in Kürze der Prozess in einem drastischen Fall von Kindesmisshandlung eröffnet werden. Nach Recherchen des Radioprogramms NDR Info drohen der Mutter eines kleinen Sohnes bis zu 15 Jahre Haft wegen gefährlicher Körperverletzung, Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht sowie "Misshandlung von Schutzbefohlenen, wodurch der Schutzbefohlene in die Gefahr des Todes gebracht wurde". Weiter lesen …

DGB beklagt unzureichende Weiterbildung für Arbeitslose ohne Berufsabschluss

Trotz der guten Entwicklung am Arbeitsmarkt haben Jobsuchende mit geringer Qualifikation offenbar immer schlechtere Chancen, eine Beschäftigung zu finden. Nach einer Untersuchung des DGB, die der "Saarbrücker Zeitung" vorliegt, ist die Arbeitslosenquote bei den Ungelernten etwa viermal höher als unter Personen mit abgeschlossener Ausbildung. Der Anteil habe zuletzt bei 19,6 Prozent gelegen. Weiter lesen …

Haseloff fordert Steuerförderung von Forschung und Entwicklung im Osten

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat angesichts der neuesten Studie über den Rückstand der ostdeutschen Wirtschaft politische Korrekturen verlangt, um dies zu ändern. "Man braucht, um die letzten 20 bis 30 Prozent zu schließen, einen langen Atem", sagte er der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung mit Blick auf die Tatsache, dass das Bruttoinlandsprodukt des Ostens nur zirka 70 Prozent des Westens beträgt. Weiter lesen …

Künftiger ESA-Chef will China stärker in die Raumfahrt einbinden

Der künftige Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, Johann-Dietrich Wörner, will bei Missionen im Weltraum mit China zusammenarbeiten. Als Beispiel nannte Wörner in "HR-Info" den Bau und Betrieb eines "Moon Village" mit "freiem und offenem Zugang" auch für China. Auf dem Mond könne man zum Beispiel eine astronautische Station errichten oder ein Riesenteleskop bauen, um von der Rückseite des Mondes tief in das Weltall zu schauen. Weiter lesen …

Lendl will wieder als Trainer arbeiten

Ivan Lendl kann sich eine Rückkehr als Trainer auf die Tennis-Tour sehr gut vorstellen. "Auf jeden Fall. Es gab ja auch schon einige konkrete Anfragen. Tomas Berdych zum Beispiel wollte mich engagieren", sagt Lendl der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Es geht für mich nicht darum, irgendeinen Trainer-Job zu bekommen. Der Spieler muss zu mir passen, er muss mit meiner Art zu trainieren, einverstanden sein. Wir müssen einander vertrauen. Es gibt bei mir keine halben Sachen." Weiter lesen …

Bundeswehr soll bis Anfang 2016 in Nordafghanistan bleiben

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat vor einem überhasteten Truppenabzug aus Afghanistan gewarnt: Sie halte es für sinnvoll, wenn die Bundeswehr bis Anfang 2016 an dem Stützpunkt in Masar-i-Scharif bleibe, sagte von der Leyen beim Treffen der Nato-Verteidigungsminister am Donnerstag in Brüssel. "Wir haben miteinander verabredet, dass wir sehr behutsam und mit Augenmaß immer wieder die Lage betrachten und schrittweise einen Rückzug aus Afghanistan vornehmen." Wann die Bundeswehr Afghanistan ganz verlassen wird, ließ die Verteidigungsministerin noch offen. Weiter lesen …

Neun Tote bei Absturz von Wasserflugzeug in Alaska

Im US-Bundesstaat Alaska ist ein Kleinflugzeug mit neun Personen an Bord abgestürzt. Alle Insassen kamen dabei ums Leben, berichtet der örtliche Sender KTVA. Das Wrack sei nach einer mehrere Stunden dauernden Suche in der Nähe des Ella Lake, nordöstlich der Stadt Ketchikan, gefunden worden. Acht der verunglückten Personen waren Passagiere eines Kreuzfahrtschiffes der Holland America Line. Weiter lesen …

Heidi Levine erhält den ersten Anja Niedringhaus-Preis für mutigen Fotojournalismus

Am Donnerstag Abend wurde im Berliner E-Werk in Anwesenheit von rund 300 hochrangigen Medienvertreterinnen und -vertretern der erste Anja-Niedringhaus-Preis für mutigen Fotojournalismus verliehen. Christiane Amanpour, CNN-Chefkorrespondentin, und die ZDF-Journalistin Barbara Hahlweg verliehen den mit 20.000 US-Dollar dotierten Preis an die in Jerusalem lebende Fotojournalistin Heidi Levine. Der Preis soll das Leben und die Arbeit der 2014 in Afghanistan ums Leben gekommenen Pulitzer-Preisträgerin und AP-Fotografin Anja Niedringhaus (1965-2014) würdigen. Weiter lesen …

Stefan Mross und seine Frau Susanne warten auf ihr zweites Baby

Der Volksmusik-Star Stefan Mross (39) und seine Frau Susanne (34) blicken zuversichtlich auf die baldige Geburt ihres zweiten Babys. "Die Schwangerschaft verläuft super", sagt Mross in einem Interview der Musikzeitschrift MEINE MELODIE (7/2015). Das Kind werde definitiv während der Vorbereitungen für die kommenden "Immer wieder sonntags"-Sendungen zur Welt kommen. "Ich habe von meinem Team das Okay, dass ich, wenn es soweit ist, jederzeit nach Hause düsen darf", erklärt der Sänger und Moderator. Weiter lesen …

Wikipedia:Offener Brief an die Mitglieder des Europäischen Parlaments zur Erhaltung der Panoramafreiheit

Der folgende Text im Rahmen der Wikipedia:Initiative für die Panoramafreiheit soll in Form eines offenen Briefes an die Abgeordneten des Europäischen Parlaments gesandt werden. Bitte unterschreibt zahlreich und gebt so der Position der Autoren der deutschsprachigen Wikipedia Gewicht. Die Unterschriftensammlung wurde am 23. Juni 2015 um 10:00 Uhr gestartet. Wegen der Dringlichkeit und des engen Zeitrahmens soll die Unterschriftensammlung am 29. Juni 2015 um 10:00 Uhr beendet werden. Weiter lesen …