Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

12. April 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

Koch erwartet vom künftigen DFB-Chef Teamarbeit: "Grindel wird kein Blattersches System beim DFB installieren"

Rainer Koch, bis zum außerordentlichen DFB-Bundestag am Freitag kommissarisch an der Spitze des Verbandes, nimmt den neuen Mann an der Verbandsspitze vor Kritikern in Schutz. "Reinhard Grindel wird Unrecht getan, wenn jemand von fehlender Erfahrung spricht. Er ist jetzt immerhin schon seit zweieinhalb Jahren in der absoluten Top-Ebene des DFB tätig. Er ist als Schatzmeister nach außen bislang nicht so in Erscheinung getreten, aber er hat stark nach innen gewirkt", sagt Koch der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Er verfügt über exzellente Kontakte - in den Medienbereich durch seine Zeit beim ZDF und als Bundestagsabgeordneter in die Politik." Weiter lesen …

Fluchtursachen bekämpfen - Präsident Obama in Hannover zur Rede stellen

Die US-amerikanische Politik hat seit dem ordinären Angriffskrieg gegen die Bundesrepublik Jugoslawien den Krieg nach Europa zurückgebracht. Alle feierlichen Schwüre aus der Charta von Paris des November 1990 waren weggewischt.Dies Schreibt der ehemalige OSZE-Vizepräsident Willy Wimmer, in einem Gastbeitrag bei der deutschen Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

Deutsche Umwelthilfe siegt vor dem Landgericht Berlin gegen Daimler-Anwalt

Das Landgericht Berlin hat heute im Rechtsstreit zwischen dem Anwalt der Daimler AG, Prof. Christian Schertz, und der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zugunsten der Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation entschieden. Das Gericht hob mit sofortiger Wirkung die zugunsten von Herrn Prof. Schertz ergangene einstweilige Verfügung vom 15.01.2016 auf und wies den Antrag auf ihren Erlass zurück. Anlass für den Rechtsstreit war ein Schreiben von Medienanwalt Christian Schertz im Auftrag der Daimler AG am Vortag einer angekündigten Pressekonferenz, bei der die DUH Ergebnisse von Abgastests u. a. einer Mercedes C-Klasse veröffentlichte. Weiter lesen …

Trotz Tausender Terrorkämpfer: Paris warnt Assad vor Offensive auf Aleppo

Frankreich hat die syrischen Regierungstruppen vor einer Offensive auf Aleppo gewarnt. In dieser nordsyrischen Stadt haben sich nach russischen Angaben mehrere Tausend Kämpfer der terroristischen al-Nusra-Front verschanzt. Dennoch befürchtet das französische Außenministerium, dass eine Offensive auf Aleppo die seit Februar geltende Waffenruhe im Land gefährden könnte, berichtet das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

FAKT: VW-Flugzeugflotte im Steuerparadies - Jusos fordern Korrektur, auch von der SPD geführten Landesregierung

Der Landesvorsitzende der Jusos in Niedersachsen, Leonard Kuntscher, fordert von der VW-Konzernspitze und der eigenen SPD-Führung Korrekturen in Hinblick auf die firmeneigene Flugzeugflotte. Die Maschinen, insgesamt sieben Jets, sind zwar in Braunschweig auf einem Flughafen stationiert, die Lion Air Services als eine 100prozentige Tochterfirma von VW ist aber im Steuerparadies Cayman Islands registriert. Im ARD-Magazin FAKT spricht Niedersachsens Juso-Vorsitzender von skandalösen Zuständen: "Das muss man sich mal geben - ein Konzern, der zu 20 Prozent dem Land Niedersachsen gehört, durch die Landesregierung wurde auch noch die Verlängerung der Startbahn in Braunschweig für die Flotte veranlasst, und dann wird diese Flotte auf den Cayman Islands angemeldet. Mutmaßlich um Steuern zu sparen. Das geht überhaupt gar nicht." Weiter lesen …

Linke-Abgeordneter Petzold fordert Neugestaltung der Filmförderung

Die Linkspartei forderte eine Neugestaltung der deutschen Filmförderung. "In der Filmszene muss zudem Selbstausbeutung gestoppt und Geschlechtergerechtigkeit hergestellt werden", sagte Harald Petzold, medienpolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, im Gespräch mit der Tageszeitung »neues deutschland« (Mittwochausgabe). Am 14. April bringt die LINKE einen Antrag zur Weiterentwicklung der Filmförderung im Bundestag ein. Weiter lesen …

Böhmermann sagt Sendung ab

Im Zuge der "Schmähgedicht-Affäre" hat ZDF-Moderator Jan Böhmermann seine nächste Sendung abgesagt. Die Produktionsfirma btf veröffentlichte am Dienstagnachmittag eine Erklärung, wonach das Unternehmen sich zusammen mit Böhmermann für die Absage entschiede habe. Grund sei "die massive Berichterstattung und der damit verbundene Fokus auf die Sendung und den Moderator". Die Entscheidung erfolge auch in Abstimmung mit dem ZDF. Weiter lesen …

Chirurg von "Ärzte ohne Grenzen": In Jemen droht Zusammenbruch der medizinischen Versorgung

Der für die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen tätige Chirurg Dr. Michael Winter sieht eine drastische Verschlechterung der humanitären Situation in Jemen. "Durch die Wirtschaftsblockade hat die Mangel- und Unterernährung deutlich zugenommen. Die medizinische Versorgung ist komplett zusammengebrochen", sagte der Arzt in einem Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Winter war von Mitte Februar bis Mitte März in einem Krankenhaus in der im Süden von Jemen gelegenen Stadt Aden eingesetzt. Weiter lesen …

Lammert will Wahlrechts-Vorschlag noch in dieser Woche vorlegen

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) beabsichtigt offenbar, noch in dieser Woche einen Vorschlag für ein reformiertes Wahlrecht zu präsentieren: Dazu komme Lammert an diesem Mittwoch mit den Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen zusammen, berichtet die "Welt" unter Berufung auf Parlamentskreise. Es könne und müsse nun alles sehr schnell gehen, heißt es dem Bericht zufolge. Lammert hatte immer wieder eine Novellierung des Wahlrechts angemahnt. Weiter lesen …

Niedrige Spritpreise machen Autofahren günstiger

Um 13,5 Prozent sind die Kraftstoffpreise binnen einen Jahres in den Keller gerauscht und haben damit das Autofahren insgesamt verbilligt. Wie der aktuelle Kraftfahrerpreis-Index zeigt, sind die Preise für die Anschaffung und den Unterhalt von Kraftfahrzeugen in Deutschland seit dem Frühjahr 2015 um 3,6 Prozent gesunken. Weiter lesen …

DFL bestätigt fünf Montagsspiele ab 2017

Ab der Saison 2017/18 soll es in der Fußball-Bundesliga fünf Montagsspiele geben: Das bestätigte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bei der Vorstellung der Ausschreibung der Medienrechte am Dienstag. Es sei "ausdrücklich nicht geplant", künftig noch mehr Montagsspiele durchzuführen. Weiter lesen …

RWE AG verlässt Essener Konzernzentrale

Die RWE AG wird aus der bisherigen Konzernzentrale im Essener Zentrum ausziehen. Den markanten Turm in der Nähe des Hauptbahnhofs wird künftig die neue Tochtergesellschaft nutzen, die sich auf das Geschäft mit der Energiewende konzentrieren wird: "Den Turm wird Peter mit seiner Gesellschaft behalten", kündigte der aktuelle Vize und künftige Chef der RWE AG Rolf Martin Schmitz im Interview mit dem "Handelsblatt" an. Weiter lesen …

Verdi: 12.500 Telekom-Beschäftigte im Warnstreik

Während in Bonn die Verhandlungen für die rund 63.000 Tarifangestellten und Auszubildenden der Telekom fortgesetzt werden, hat die Gewerkschaft Verdi zu einem Warnstreik aufgerufen: Bundesweit beteiligten sich am Dienstag nach Angaben der Gewerkschaft gut 12.500 Telekom-Beschäftigte an dem Ausstand. Die Arbeitsniederlegungen betreffen demnach insbesondere die Kundenservice- und Technik-Bereiche. Weiter lesen …

Roboter lässt Untalentierte große Graffitis malen

Ein Schweizerisch-amerikanisches Forscherteam hat einen Roboter entwickelt, mit dem sich jeder als großer Graffiti-Künstler fühlen kann. Denn der Nutzer hält das System wie eine gewöhnliche Sprühdose in der Hand. Der Roboter zaubert dann nach einer Foto-Vorlage ein großes Gemälde an die Wand. Der User selbst braucht nicht unbedingt großes künstlerisches Talent - im Gegenteil, er muss noch nicht einmal vorab wissen, was das Bild zeigt. Weiter lesen …

Verbraucherpreise März 2016: + 0,3 % gegenüber März 2015

Die Verbraucherpreise in Deutschland waren im März 2016 um 0,3 % höher als im März 2015. Die Inflationsrate - gemessen am Verbraucherpreisindex - hat sich damit leicht erhöht (Februar 2016: 0,0 %). Im Januar 2016 hatte sie bei + 0,5 % gelegen. Im Vergleich zum Februar 2016 stieg der Verbraucherpreisindex im März 2016 deutlich um 0,8 %. Das Statistische Bundesamt (Destatis) bestätigt damit seine vorläufigen Gesamtergebnisse vom 30. März 2016. Weiter lesen …

Mehr als 210 MRSA-Tote im vergangen Jahr in Deutschland

Mehr als 210 Menschen sind im vergangenen Jahr in Deutschland an den Folgen einer Infektion mit dem Antibiotika-resistenten MRSA-Erreger verstorben. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter der Bundesländer. Damit steigt die Zahl der seit 2009 amtlich registrierten MRSA-Toten in Deutschland auf fast 1500. Weiter lesen …

Grüne prangern an: Tierquälerei bei Kaninchenmast

Die Grünen-Bundestagsfraktion hat "Tierquälerei" bei der Kaninchenzucht angeprangert. Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer kritisierte in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung", Mastkaninchen hätten gerade einmal eine Fläche von knapp über drei DIN A4-Seiten in ihren Käfigen. Der für Tierschutz zu ständige Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) nehme dies tatenlos hin und sei damit "in Wahrheit ein Minister für Tierquälerei". Union und SPD im Bundestag trügen diese tierunwürdigen Bedingungen "kritiklos" mit, sagte der Grünen-Parlamentarier. Weiter lesen …

INSA: SPD erstmals unter 20 Prozent

Die SPD kann ihren Abwärtstrend nicht aufhalten und sinkt in der Wählergunst bundesweit erstmals unter 20 Prozent. Das meldet "Bild" (Dienstag) unter Berufung auf den neuen INSA-Wahlcheck. Wäre demnach am Sonntag Bundestagswahl, käme die SPD nur noch auf 19,5 Prozent. Das sind 0,5 Punkte weniger als in der Vorwoche. Weiter lesen …

Immer mehr Start- und Landebahnen sind marode - Sanierung kostet 1,2 Milliarden Euro

Nicht nur Autobahnen und Brücken sind marode. Offenbar befinden sich auch immer mehr Start- und Landebahnen vieler deutscher Flughäfen in einem schlechten Zustand. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, werden innerhalb der nächsten Jahre 1,2 Milliarden Euro benötigt, um beträchtliche Schäden an den Pisten zu beheben. Die Zeitung beruft sich auf einen internen Bericht des Arbeitskreises Luftverkehr für die Verkehrsministerkonferenz, die am Donnerstag in Heringsdorf beginnt. Weiter lesen …

WDR-Recherchen ergaben: Ab 2030 droht fast jedem Zweiten eine Armuts-Rente

Deutschland steht vor einem erheblichen Zuwachs der Altersarmut: Fast jedem zweiten Bundesbürger, der ab 2030 in Rente geht, droht eine Altersversorgung aus der gesetzlichen Rentenversicherung unterhalb der Armutsgrenze. Beinahe die Hälfte der Rentnerinnen und Rentner wären dann möglicherweise abhängig von staatlichen Grundsicherungsleistungen, also faktisch Hartz-IV-Empfänger. Das haben Recherchen und Berechnungen des WDR ergeben. Weiter lesen …

Pläne für Einsatz der Bundeswehr im Inland werden konkreter

Pläne der Bundesregierung, den Einsatz der Bundeswehr im Innern zu ermöglichen, nehmen immer konkretere Züge an. Bislang könne die Bundesregierung die Bundeswehr im Innern etwa im "Fall des inneren Notstandes" einsetzen, heißt es in einem Entwurf für das neue Bundeswehr-Weißbuch, welcher der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt und über den "Bild" bereits am Montag berichtet hatte: "Charakter und Dynamik gegenwärtiger und zukünftiger sicherheitspolitischer Bedrohungen machen hier Weiterentwicklungen erforderlich, um einen wirkungsvollen Beitrag der Bundeswehr zur Gefahrenabwehr an der Grenze von innerer und äußerer Sicherheit auf einer klaren Grundlage zu ermöglichen." Weiter lesen …

Altmaier will BND-Reform bis Jahresende umsetzen

Die Bundesregierung hat Pläne für eine Reform des Bundesnachrichtendienstes (BND) noch in diesem Jahr bekräftigt, erhält nun aber Gegenwind aus der Unions-Bundestagsfraktion. Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: "Ich will diese Reform nach wie vor und bin mir sicher, dass wir sie bis Jahresende hinkriegen." Ziel sei eine "vernünftige politische Balance". Weiter lesen …

Middelhoff will Haft entgehen

Der wegen Untreue und Steuerhinterziehung rechtskräftig zu drei Jahren Gefängnis verurteilte frühere Top-Manager Thomas Middelhoff hat die Ladung zum Haftantritt erhalten. Der 62-Jährige versucht aber, den Gang ins Gefängnis abzuwenden und hat Einwendungen gegen die Anordnung erhoben. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Bochum dem in Bielefeld erscheinenden WESTFALEN-BLATT. Die Behörde werde die Einwendungen prüfen und dann darüber entscheiden, sagte Oberstaatsanwältin Cornelia Kötter. Weiter lesen …

Agenten nutzten Panama-Firmen für CIA

Geheimdienstler und ihre Zuträger nutzten ausweislich der sogenannten "Panama Papers" in erheblichem Umfang die Dienste der Kanzlei in Panama, die im Mittelpunkt der Affäre steht. Die Agenten ließen Briefkastenfirmen gründen, um ihre Aktionen zu verschleiern, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Dienstagsausgabe. Weiter lesen …

Martin Schulz warnt vor "Implosion der EU"

Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz (SPD), warnt davor, die Gefahren für die EU durch die europafeindlichen Bewegungen in den Mitgliedstaaten zu unterschätzen. "Wir sind in Europa seit geraumer Zeit auf einer abschüssigen Bahn. Das Vertrauen vieler Menschen in Institutionen insgesamt, egal ob national oder europäisch, ist verloren gegangen", sagt Schulz in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Weiter lesen …

Zollgewerkschaft fordert mehr Personal

Bei der Fahndung nach Schmugglern fehlen nach Einschätzung der Deutschen Zoll- und Finanzgewerkschaft (BDZ) bis zu tausend Stellen beim Zoll. Als Reaktion auf die neue Zollstatistik und die gestiegenen Zahlen von Schmuggelware sagte der BDZ-Vorsitzende Dieter Dewes in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Wir brauchen eine Kurskorrektur, um den lukrativen Schmuggel von Zigaretten, Drogen und gefälschten Arzneimitteln noch wirksamer zu bekämpfen." Weiter lesen …

SPD warnt Union vor Verunsicherung der Bürger

SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider hat die wachsenden Vorwürfe der Unionsparteien gegen die Europäische Zentralbank (EZB) kritisiert, weil sie zur Verunsicherung der Bürger beitrügen. "Ein offener Konflikt mit der EZB verunsichert die Bürger und beschädigt die Reputation der Institution, die sich als einzige in den letzten Jahren durchgängig als handlungsfähig erwiesen hat", sagte Schneider der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Studie: Klimaziele erfordern Braunkohle-Aus bis 2040, RWE besonders betroffen

Die Denkfabrik "Agora Energiewende" sieht nur eine Chance, die Klimaziele der Bundesregierung zu erreichen, wenn die Hälfte der bereits genehmigten deutschen Braunkohlevorräte unter der Erde bleibt. "Die deutschen Klimaschutzziele bringen einen schrittweisen Ausstieg aus der Kohleverstromung bis etwa 2040 mit sich. Im Ergebnis wird dann nur etwa die Hälfte der bereits genehmigten Braunkohlevorräte verbraucht", heißt es in einer Analyse, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt. Agora will die Pläne am heutigen Dienstag veröffentlichen. Weiter lesen …

Städte- und Gemeindebund fordert Aufstockung der Integrationsmittel

Die Flüchtlingskrise hat die deutschen Kommunen nach deren Angaben an die Grenze ihrer Integrationsleistung geführt. "Während des vergangenen Jahres hat sich vor allem die Unterbringung der ankommenden Menschen als ein großes Problem dargestellt, da vielerorts nicht ausreichend Kapazitäten zur Verfügung standen", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), der "Bild"-Zeitung. Weiter lesen …

SPD verteidigt EZB-Chef Draghi gegen Kritik aus der Union

Die SPD hat den Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, gegen scharfe Kritik vom Koalitionspartner CDU/CSU in Schutz genommen. "Die einseitige Debatte zur EZB in Deutschland beschädigt die Reputation dieser Institution, die sich als einzige in der Krise als durchgängig handlungsfähig erwiesen hat", sagte Carsten Schneider, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Mediennutzung: Tradition und Moderne

Die aktuelle Deloitte-Studie "Media Disruption - kritisch hinterfragt" macht deutlich: Eine fundamentale Umwälzung bei der Mediennutzung ist in Deutschland bislang ausgeblieben - und auch in naher Zukunft nicht zu erwarten. Die Folgen der Digitalisierung sind zwar auch und gerade bei den Medien spürbar, jedoch zeigen die Verbraucher im Hinblick auf traditionelle Angebote wie lineares TV und gedruckte Zeitungen ein erstaunliches Beharrungsvermögen. Die neuen Dienste sind dennoch auf dem Vormarsch. Weiter lesen …

Flüchtlingskrise und Brüsseler Terroranschläge waren Top-Nachrichtenthemen im März

Die Flüchtlingsproblematik in Deutschland und Europa führte im März erneut die Topthemen-Liste der Fernsehnachrichten an, gefolgt von den Terroranschlägen in Brüssel, den Landtagswahlen in drei Bundesländern sowie dem Abkommen zwischen EU und Türkei zur Flüchtlingspolitik. Der Umfang der Berichterstattung zur Flüchtlingskrise hat in den Nachrichtensendungen von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 inzwischen etwas abgenommen, doch führt das Flüchtlingsthema nun bereits seit August vergangenen Jahres die Topthemen an. Eine Ausnahme war nur der November 2015, in dem das Thema von den Anschlägen in Paris vorübergehend auf Rang 2 verdrängt worden war. Weiter lesen …

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schoss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Waldbrand (Symbolbild)
Griechenland kämpft weiter mit Waldbränden ‒ ohne russische Löschflugzeuge
Die NATO kennt nur eine Richtung seit ihrer Existenz - Ab nach Russland (Symbolbild)
Moskau: NATO wird bei der Konfrontation mit Russland in der Ukraine in gefährliche Aktionen hineingezogen
Denkmal am Ort des Absturzes des MH17-Fluges im Donbass am Jahrestag der Tragödie 2021 Bild: Gettyimages.ru / Alexander Usenko/Anadolu Agency
Niederlande: Richterin kritisiert These vom russischen Abschuss der MH17 und kündigt nach Mobbing
Ricarda Lang (2023)
"Angeklagt, Ricarda Lang für dick zu halten" – Justizposse um den Blogger Hadmut Danisch
Der Kleine muss kämpfen, der Große liefert die Waffen: Wladimir Selenskij und Joe Biden am 21. Mai 2023 auf dem G7-Gipfel in Hiroshima Bild: www.globallookpress.com / Presidential Office of Ukraine
Wall Street Journal: Abgewürgte Offensive bringt Biden in politisch unangenehme Lage
RUNDFUNK BERLIN-BRANDENBURG Logo vom rbb Fernsehen
Berlin: rbb verschweigt politischen Hintergrund der Kundgebung am Prinzenbad
Wolken (Symbolbild)
Nobelpreisträger für Quantenphysik: IPCC ignoriert die klimastabilisierende Wirkung von Wolken
Johann David Wadephul (2020)
Wadephul fordert Baerbock zu Reise nach Israel auf
(Symbolbild) Bild: Gettyimages.ru / STR/NurPhoto
Winter auf der Südhalbkugel: Rekordkälte in Australien
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Robert Habeck (2022)
Neue IWF-Prognose: Wirtschaft in Deutschland schrumpft, jene in Russland wächst
Bad Amatur Sanitär
Klempner Tipps: Was zu tun ist, wenn ein Gegenstand in den Abfluss fällt
Aktuelle Ukraine Karte in den neuen Grenzen von Oktober 2022.
LVR: Einnahme von Kleschtschejewka strategisch wichtig
Alexei Resnikow (links) und Jens Stoltenberg (2023)
Ukrainischer Verteidigungsminister kündigt weitere Angriffe auf Krim-Brücke an
Dr. Charles Morgan Bild: MPI / UM / Eigenes Werk
CIA-Neurobiologie-Experte über die Steuerung des menschlichen Gehirns mittels RNA-Impfstoffen