Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

11. August 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Merkel wirbt in Spanien für Kooperation mit Afrika

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Besuch in Spanien angesichts der anhaltenden Flüchtlingskrise für eine engere Kooperation mit den afrikanischen Staaten geworben. "Wir wollen eine enge, ehrliche Kooperation mit den Ländern Afrikas, bei der beide Seiten gewinnen können. Wir müssen nicht über, sondern mit Afrika sprechen", sagte Merkel nach einem Treffen mit Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez am Samstagnachmittag. Weiter lesen …

Werder Bremen: Jiri Pavlenka verlängert beim SV Werder

Diese Nachricht dürfte alle Werder-Fans passend zum "Tach der Fans" besonders freuen: Jiri Pavlenka bleibt auch zukünftig Werderaner! Der 26-jährige Torhüter, der in der abgelaufenen Saison dank starker Leistungen zu den besten Torhütern der Bundesliga zählte und auf dem Fanfest am Samstag zu Werders "Spieler der Saison" gekürt wurde, hat seinen Kontrakt beim SV Werder vorzeitig verlängert. Weiter lesen …

Wagenknecht gegen Einwanderungsgesetz

Die Initiatorin der linken Sammlungsbewegung "Aufstehen", Sahra Wagenknecht, hat sich gegen das geplante Einwanderungsgesetz für Fachkräfte ausgesprochen. "Deutschland muss seine Fachkräfte selbst ausbilden", sagte Wagenknecht der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Hauptgrund des Arbeitskräftemangels sei ein unterfinanziertes Bildungssystem. Sie halte es für "zynisch", junge Leute mit einem Numerus Clausus vom Studium abzuhalten und "dann die qualifizierten Fachkräfte aus armen Ländern zu holen". Weiter lesen …

„Herr der Ringe“ entschlüsselt: „Russen und Deutsche sind schicksalhaft verbunden“

Im Fantasy-Klassiker „Der Herr der Ringe“ ist der Gang der Menschheit verschlüsselt. Davon ist Autor Ludwig Gartz überzeugt. „Nachdem wir Moria durchschritten, ist das Ende der Finanz-Eliten nah“, sagt er gegenüber Sputnik. Zudem erklärt er, was Russen und Deutsche verbindet. Tolkien wiederum lehnte Interpretationen seines Werks stets ab. Weiter lesen …

IAAF-Chef Coe will den Sport verändern

IAAF-Präsident Sebastian Coe hat umfassende Veränderungen in der Leichtathletik angekündigt. "Wir brauchen harte Entscheidungen", sagte der britische Präsident des Weltverbandes im Interview mit dem Tagesspiegel. "Wir müssen jetzt einfach mutig sein. Unser Sport hat sich nicht genug verändert. Unser Sport war nicht mutig genug." Weiter lesen …

Forscher zerstören Mythos über den Schaden von Salz

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, die Tagesdosis auf zwei Gramm Natrium, was fünf Gramm Salz entspricht, zu reduzieren. Sie meint, dass sich wegen dieses Stoffes der Blutdruck erhöhe und somit das Risiko eines Herzinfarkts steige. In einer vom Magazin „Lancet“ veröffentlichten Studie behaupten Forscher, dass sich das Salz in dieser Hinsicht kaum von anderen Lebensmitteln unterscheide. Weiter lesen …

EU-Haushaltskommissar Oettinger gegen Kindergeld-Indexierung

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger lehnt eine Indexierung des Kindergeldes für im EU-Ausland lebende Kinder ab. "Es gibt eine klare Tendenz unter den EU-Mitgliedstaaten, die gegenwärtige europäische Rechtslage nicht zu ändern" sagte Oettinger dem "Tagesspiegel" zur Begründung. Oettinger verwies dabei auf Beratungen im Rat der EU-Sozialminister vom vergangenen Juni, bei denen sich eine Mehrheit der Minister gegen eine Anpassung von Kindergeldzahlungen für im Ausland lebende Kinder an die dortigen Lebenshaltungskosten ausgesprochen hatte. Weiter lesen …

Günther wegen Linkspartei-Vorstoß CDU-intern unter Beschuss

Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU), stößt mit seinem Vorstoß für Koalitionen seiner Partei mit der Linkspartei auf scharfe Kritik in der CDU. Eine solche Debatte kurz vor dem Jahrestag des Mauerbaus vom 13. August 1961 loszutreten sei "geschichtsvergessen", sagte der Bundestagsabgeordnete und frühere Generalsekretär der Berliner CDU, Kai Wegner, dem "Handelsblatt". Die Linkspartei stehe in juristischer und historischer Kontinuität mit der SED. "Eine Partei, die sich ihrer dunklen Vergangenheit bis heute nicht glaubhaft gestellt hat, kann kein Partner der CDU sein." Weiter lesen …

Elektronische Bauteile werden knapp

In Deutschland werden elektronische Bauteile knapp. Und das hat gravierende Folgen für mittelständische Firmen, die Aufträge nicht rechtzeitig abwickeln können oder ganz verlieren. "Die Lage ist nicht nur schlimm, sondern dramatisch", sagte Stefan Brandl, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Ventilator- und Motorenherstellers ebm-papst, der "Welt am Sonntag". Es gebe große Lieferengpässe bei Bauteilen, etwa zum Bestücken von Leiterplatten. "Wir hatten deswegen schon Stillstände in den Fabriken und mussten die Mitarbeiter nach Hause schicken." Weiter lesen …

Kats zur Dieselnachrüstung zugelassen

Die Bundesregierung gerät in der Frage von Hardware-Nachrüstungen für die Abgasreinigung von Dieselautos unter Zugzwang. Grund: Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg hat kürzlich eine Allgemeine Betriebserlaubnis für zwei Hersteller erteilt, die sogenannte SCR- Katalysatoren entwickelt haben, berichtet der "Spiegel". Weiter lesen …

Lammert warnt vor einer "virtuellen Sprachbehörde"

Der frühere Bundestagespräsident Norbert Lammert (CDU) hat davor gewarnt, im politischen Raum vorschnell Sprachverbote aufzustellen. "Zunächst darf mal jeder so reden, wie ihm das Maul gewachsen ist", sagte Lammert dem Tagesspiegel. Wenn Formulierungen von vornherein für unzulässig erklärt würden, lande man bei einer "virtuellen Sprachbehörde, die ich mir ungern vorstellen möchte". Weiter lesen …

Promikoch Rosin war im Fußball kein Talent

Sterne-Koch Frank Rosin (52, "The Taste") ist bekennender Schalke 04-Fan und hat jetzt mit dem Ex-Knappen-Kicker Max Meyer (22, Crystal Palace) eine vegetarische und vegane Ernährungslinie auf den Markt gebracht. Wie es selbst um die fußballerischen Fähigkeiten des Herd-Rastellis steht, verrät Rosin im Gespräch mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung: "In der Jugend habe ich für den SuS Polsum in Marl gespielt. Weiter lesen …

Frankreich weist Schutzsuchende nach Spanien zurück

Frankreich weist viele Flüchtlinge sofort nach Spanien zurück. Von den mehr als 27.000 Migranten, die in diesem Jahr aus Afrika nach Spanien gekommen sind, wollen die meisten weiter nach Norden, obwohl das den europäischen Asylgesetzen widerspricht. Laut der Dublin-Verordnung müssen Schutzsuchende in der Regel dort ihr Asylverfahren durchlaufen, wo sie europäischen Boden betreten. Nun stellt sich Frankreich quer. Wie die "Welt am Sonntag" schreibt, nimmt die französische Polizei in der spanisch-französischen Grenzregion immer mehr weiterwandernde Schutzsuchende fest und bringt sie nach Spanien zurück. Weiter lesen …

"Spiegel": Verschlechterung für Eurowings-Passagiere

Der Lufthansa-Ableger Eurowings schränkt den Komfort nun auch für jene Passagiere ein, die sich teure Tickets leisten, wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Selbst wer den "Best"-Tarif bucht, erhält mit Beginn des Winterflugplans keinen Zutritt mehr zu den Lufthansa-Lounges am Flughafen. Bisher war die Benutzung der Businessclass-Lounge an vielen Flughäfen gestattet. Start der neuen Regelung ist der 28. Oktober. Weiter lesen …

Wirtschaftsminister will Ausbau bestehender Stromleitungen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellt kommende Woche einen Aktionsplan vor, mit dem der Ausbau der Stromnetze und damit die Energiewende beschleunigt werden soll. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, konzentriert sich Altmaier dabei auf die Ertüchtigung bestehender Leitungen. Unter anderem sollen alte Kabel durch neue, besonders hitzebeständige Kabel ersetzt werden, um an Engpässen im Netz mehr Stromtransport zu ermöglichen. Weiter lesen …

Willy-Brandt-Sohn unterstützt "Aufstehen"-Projekt

Der Historiker Peter Brandt, Sohn des legendären SPD-Kanzlers Willy Brandt, unterstützt die linke Sammlungsbewegung "Aufstehen". Das berichtet der "Spiegel". "Die Gesamtlinke muss wieder Zugang zu ihrem eigentlichen Adressaten finden, dem ›arbeitenden Volk in Stadt und Land‹", sagt Brandt – so wie es im Görlitzer Programm der SPD von 1921 heiße. Die Sammlungsbewegung der Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat knapp eine Woche nach dem Start im Internet bereits 64.000 digitale Unterstützer. Weiter lesen …

Unruhige Beine: Kalte Wickel bringen Linderung

Wer unter unruhigen Beinen (Restless-Legs-Syndrom, RLS) leidet, kommt kaum zur Ruhe - Schlafmangel und Erschöpfung sind die Folge. In den meisten Fällen lasse sich das RLS gut behandeln, betont der Chefarzt der Abteilung für Neurologie an der Paracelsus-Klinik in Osnabrück, Dr. Cornelius Bachmann, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Linderung bringen zumindest anfangs eine kühle Schlafumgebung sowie kalte Kompressen oder Wickel. Weiter lesen …

Protest gegen Bestatter: Anwohner konnten seine Ansiedlung nicht verhindern

Eine Papeterie gilt gemeinhin als angenehmer Nachbar. Der Verkauf von Papier, Briefumschlägen, Kalendern und Schreibgeräten verursacht weder Lärm noch Gerüche, die üblichen Öffnungszeiten werden kaum überschritten und die Kunden sind nicht bekannt dafür, für größere Unruhe zu sorgen. Deswegen waren die Anwohner nicht gerade begeistert, als sie erfuhren, dass der zuständige Landkreis in der Baugenehmigung eine Nutzungsänderung akzeptiert hatte. Statt der Papeterie war nun plötzlich ein Bestattungsinstitut vorgesehen. Weiter lesen …

Bundesfeuerwehrarzt gibt Tipps gegen Badeunfälle Eigene Kraft nicht überschätzen Kinder beaufsichtigen Regeln befolgen

Ob am Baggersee oder im Schwimmbad: Angesichts der brütenden Hitze suchen viele Menschen aktuell Abkühlung im Wasser. Leider kommt es hierbei immer wieder zu Badeunfällen mit teils tragischem Ausgang. Klaus Friedrich, Bundesfeuerwehrarzt des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), gibt zehn wichtige Tipps zum Verhüten von Badeunfällen. Weiter lesen …

Tunesien hat Zweifel an Schuld von Sami A.

Die tunesischen Ermittlungsbehörden sind noch unentschlossen, ob sie den aus Deutschland in einer Nacht-und-Nebel-Aktion abgeschobenen Sami A. anklagen werden. "Zurzeit spricht mehr für seine Unschuld als für eine Verwicklung in terroristische Netzwerke", sagte ein Sprecher des Justizministeriums in Tunis dem "Spiegel". Der angebliche Ex-Leibwächter Osama bin Ladens kann sich frei im Land bewegen und muss sich nur auf Zuruf bei der Polizei melden. Wo sich der 42-Jährige befindet, weiß das Justizministerium nicht. Weiter lesen …

USA: Mechaniker klaut Flugzeug und stürzt ab

In den USA hat ein Mechaniker ein Flugzeug entwendet, ist damit ohne Erlaubnis abgehoben und schließlich abgestürzt. Der Vorfall ereignete sich im US-Bundesstaat Washington am Flughafen Seattle-Tacoma International Airport. Außer dem Mechaniker war niemand an Bord der Dash 8Q-400 der Fluggesellschaft Alaska Horizon, die normalerweise für bis zu 86 Passagiere Platz bietet. Weiter lesen …

Nationale Tourismusverwaltung von Georgien nutzt KI, um authentischen Reiseführer auf Basis der Touristenemotionen zu erstellen

Georgien hat eine künstliche Intelligenz entwickelt, die echte menschliche Emotionen in den sozialen Medien erkennt. In 6 Monaten harter arbeitet hat ein komplexes KI-Tool echte menschliche Emotionen in Posts von mehr als 7.000.000 Touristen, die ihre Eindrücke von Georgien in den sozialen Medien geteilt haben, erkannt, analysiert und sortiert. Daraus ist der emotionalste und authentischste Reiseführer für das Land entstanden. Weiter lesen …

NABU: Altkleider und Möbel können ab jetzt Elektroschrott sein

Ab dem 15. August müssen Verbraucher alle Abfälle, die Leuchten, Batterien, Elektromotoren oder andere elektrische Bauteile enthalten, an Wertstoffhöfe, große Elektrohändler oder die großen Onlinehändler zurückgeben. Neben Klassikern wie Handys, Kühlschränken und TV-Geräten fallen also künftig auch "smarte" Kleidungsstücke, wie Blink-Turnschuhe oder beleuchtete Schränke unter die Regelung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG). Weiter lesen …

Brandfalle abseits der Straße: DEKRA warnt vor heißen Katalysatoren auf unbefestigten Parkplätzen

Open Air-Festival, zünftiges Volksfest oder Handwerkermarkt: Die bei größeren Veranstaltungen als Parkplätze genutzten Wiesen oder Felder können sich an heißen, trockenen Sommertagen in eine gefährliche Brandfalle verwandeln, warnen die Sachverständigen von DEKRA. Brandgefahr besteht auf unbefestigten Parkplätzen immer dann, wenn ein Fahrzeug mit heißem Motor und Abgasanlage auf einer Fläche mit trockenen Gräsern, Heu oder Stroh abgestellt wird. Teile von Motor und Abgasanlage können heiß genug werden, um dann unter dem Auto einen Brand auszulösen. Weiter lesen …

Borussia Mönchengladbach: Kramer fordert Siegermentalität

Christoph Kramer hat seine Mitspieler bei Borussia Mönchengladbach mit Blick auf die neue Saison in die Pflicht genommen. "Man muss einfach Siegermentalität haben und mit einem klaren Kopf umsetzen, was der Trainer vorgibt. Wenn man das tut, ist das eine Voraussetzung für den Erfolg. Und wenn wir das neue System so umsetzen, wie der Trainer es plant, werden wir auch wieder den nötigen Erfolg haben, da bin ich mir sicher. Weiter lesen …

Sven Plöger war schon als Kind von Gewittern fasziniert

TV-Meteorologe Sven Plöger (51) fühlte sich schon als Kind zu seinem späteren Tun berufen: "Meteorologie hat mich von Kindesbeinen an begeistert", sagte Plöger der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Wenn's früher ein Gewitter gab, war ich schon als Fünf- oder Sechsjähriger auf dem Balkon und bin ganz aufgeregt hin und her gelaufen, um keinen Blitz zu verpassen." Weiter lesen …

Integration von Einwanderern: Bundesagentur für Arbeit zieht positive Zwischenbilanz

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat eine positive Zwischenbilanz der Integration von Einwanderern gezogen. BA-Vorstand Valerie Holsboer sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Inzwischen haben 238.000 Menschen aus nichteuropäischen Asylherkunftsländern bei uns einen sozialversicherungspflichtigen Job gefunden." Das sei gemessen an den vorsichtigen ersten Erwartungen sehr viel. Weiter lesen …

Dürre: Bundesregierung lehnt Forderungen der Bauern ab

Zentrale Forderungen der dürregeplagten Bauern haben wohl keine Chance auf eine Umsetzung. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner sprach sich auf Anfrage der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sowohl gegen eine sogenannte Risikoausgleichsrücklage als auch gegen eine staatliche Unterstützung von Dürre-Versicherungen aus. Die CDU-Politikerin sagte zum Thema Versicherungen: "Staatliche Maßnahmen sollten weiterhin die Ausnahme bleiben." Weiter lesen …

Günther: Merkel bereitet alles für die Zeit nach ihrem Rückzug vor

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) sieht die Führungsspitze der Christdemokraten im Umbruch. "Es ist nie jemand allein die Zukunft einer Partei", sagte er im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" mit Blick auf CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel. "Wir haben viele neue Ministerpräsidenten. Wir haben ein Bundeskabinett, das auf CDU-Seite mit jungen Frauen und Männern fast völlig umgebildet wurde", gab Günther zu bedenken. "Daher glaube ich, Angela Merkel bereitet alles vor, damit die CDU auch nach ihr eine erfolgreiche Zukunft hat." Weiter lesen …

Bundesagentur für Arbeit warnt vor Scheitern des sozialen Arbeitsmarktes

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor einem Scheitern des geplanten sozialen Arbeitsmarktes. BA-Vorstand Valerie Holsboer sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Die Bedingungen für die Arbeitgeber müssen stimmen, sonst wird das nichts." Die BA beharrt laut Holsboer auf elementaren Verbesserungsvorschlägen. "So müssen Tariflöhne oder zumindest ortsübliche Löhne erstattet werden, damit sich möglichst viele echte Arbeitgeber beteiligen. Das werden sie nicht tun, wenn nur Mindestlohn erstattet wird und sie draufzahlen, weil sie Lohndifferenzen ausgleichen müssen." Weiter lesen …

Zahl der wilden Ehen steigt

Die "wilde Ehe" ist in Sachsen-Anhalt auf dem Vormarsch. Im vergangenen Jahr lebten 214.000 Menschen in Sachsen-Anhalt ohne Trauschein in Partnerschaften. Das waren 15 Prozent mehr als noch zehn Jahre zuvor. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung mit Verweis auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Diese Entwicklung führen Forscher auf eine schwindende Bedeutung der Ehe zurück. Weiter lesen …

CDU-Ministerpräsident Günther offen für Koalitionen mit der Linken im Osten

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat sich offen für Koalitionen der CDU mit der Linken in Ostdeutschland gezeigt. "Fast 30 Jahre nach dem Mauerfall gibt es auch durch eine Reihe regionaler Kooperationen ein gutes Stück Normalisierung zwischen CDU und Linken", sagte der schleswig-holsteinische CDU-Vorsitzende der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

CDU-Ministerpräsident Günther: Jamaika im Bund für Deutschland das beste Modell

Die CDU sollte nach Ansicht von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther im Bund eine Koalition mit FDP und Grünen anstreben. "Wenn Jamaika 2021 auf Bundesebene gelingen kann, dann wäre das für Deutschland das beste Modell", sagte Günther der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). Der CDU-Politiker regiert in Schleswig-Holstein seit Juni 2017 mit FDP und Grünen. "Die drei Parteien passen richtig gut zusammen", sagte Günther. "Das ist einfach ein kluges Bündnis. Da sind Menschen, auf die man sich verlassen kann." Weiter lesen …

Erhöhung der Mütterrente kann nicht ab Januar ausgezahlt werden

Die von der Großen Koalition geplante Erhöhung der Mütterrente kann noch nicht zum 1. Januar 2019 ausgezahlt werden. Wie "Bild" unter Berufung auf eine Stellungnahme der Rentenversicherung berichtet, verzögert sich die Auszahlung wegen technischer Probleme. "Die Neuregelung erfordert umfangreiche und sehr aufwändige Programmanpassungen", zitiert "Bild" aus dem Papier der Rentenversicherung für Sozialminister Hubertus Heil (SPD). Weiter lesen …

Deutsche Mitte (DM): Wir drücken Sahra Wagenknecht und ihren Anhänger die Daumen

Seit Monaten angekündigt und längst überfällig – Sahra Wagenknecht hat vor wenigen Tagen ihre linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ ausgerufen. Hierzu heißt es seitens der Partei Deutsche Mitte: "Wie die konkreten Inhalte aussehen, werden wir erst am 04. September 2018 erfahren. Ein Blick auf die etablierten linken Parteien, wenn diese überhaupt noch als links bezeichnet werden können, reicht aus, um zu behaupten, dass es nur noch besser werden kann." Weiter lesen …

Deutsche Politiker richten Erwartungen an Merkels Spanien-Besuch

Deutsche Politiker richten große Erwartungen an den Besuch der Kanzlerin in Spanien. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP im Bundestag, Alexander Graf Lambsdorff, forderte Fortschritte in der Asylpolitik. "Die Kanzlerin sollte darauf drängen, dass Spanien ein Ankunftszentrum für Flüchtlinge einrichtet, aus dem wirklich Schutzbedürftige in andere EU-Länder verteilt, aber Nicht-Schutzbedürftige in ihre Herkunftsländer zurückgeführt würden", sagte Lambsdorff dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

CDU-Ministerpräsident Günther für Frauenquote in der Partei

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat sich für die Einführung der Frauenquote in der CDU ausgesprochen. "Die Erfahrung auch in der CDU ist, dass es mit Freiwilligkeit und Appellen nicht getan ist", sagte der schleswig-holsteinische CDU-Vorsitzende der Düsseldorfer "Rheinischen Post". "Eine moderne Partei muss die Macht hälftig an Männer und Frauen verteilen. Wenn es mit Freiwilligkeit nicht geht, muss es eine Quote geben", sagte Günther. Weiter lesen …

Seniorenunion ruft nach Gemeindeschwestern

Der neue NRW-Chef der Seniorenunion, Helge Benda, fordert mehr Hilfsangebote für ältere Menschen auf dem Land. "Laumanns Landarzt-Quote reicht nicht", sagte der 72-jährige Repräsentant der älteren Mitglieder der NRW-CDU im Interview mit der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Benda will einen möglichst flächendeckenden Einsatz von Gemeindeschwestern, die für Ältere Menschen sowohl als soziale Schnittstelle wie auch als medizinisch-pflegerische Fachkräfte fungieren. Weiter lesen …

AfD-Chef Gauland berichtet von Gespräch mit Maaßen

In der Debatte um Kontakte zwischen Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen und der AfD-Spitze hat der Parteivorsitzende Alexander Gauland ein eigenes Gespräch öffentlich gemacht. "Ja, ich habe ein Gespräch mit Herrn Maaßen geführt", sagte Gauland den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Es gab den Verdacht, dass wir in der Fraktion einen Einflussagenten Moskaus hätten. Das wollte ich klären. Herr Maaßen hat mir nach einer gewissen Prüfung gesagt, dass da nichts dran ist." Weiter lesen …

Lenny Kravitz: "Ich war ein strenger Vater. Das hat sich als richtig erwiesen."

Seine Fans erleben Lenny Kravitz, der diesen Sommer mit seinem neuen Album "Raise Vibration" auf Europa-Tour geht, auf der Bühne als den coolen Rockstar. In der aktuellen Ausgabe des Familienmagazins NIDO (Ausgabe 05/2018) zeigt er nun eine andere Seite: Im Interview spricht er über seine Zeit als alleinerziehender Vater von Tochter Zoe und wie eifersüchtig er reagierte, als sie zum ersten Mal einen Freund mitbrachte: "Die Vorstellung war lange ein rotes Tuch für mich - wie wahrscheinlich für jeden Vater. Aber das ist falsch, und am Anfang - als das Thema zum ersten Mal aufkam - habe ich mich definitiv nicht cool verhalten." Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Erdogans Erdbeben

Mit dem drastischen Kursrutsch ist aus der Lira-Krise ein Erdbeben geworden, das weit über die Grenzen der Türkei hinaus zu spüren ist. Die Währung des Landes sackte in der Spitze um 23 Prozent auf 6,80 Lira pro Dollar ab, ein Rekordtief, bei dem sich die seit Jahresbeginn angefallenen Verluste auf nahezu 80 Prozent summierten. Weiter lesen …

Allgemeine Zeitung Mainz: Chancenlos

Verbraucher suchen Orientierung und wollen es einfach. Häufig reicht ihnen ein Schlüsselwort oder ein schön anzuschauendes Label, um die Kaufentscheidung zu treffen. Leider ist die Einkaufswelt wesentlich komplizierter. Ökostrom liefert hierfür ein gutes Beispiel. Auf dem Markt tummeln sich mittlerweile zwölf verschiedene Gütesiegel, die sich zum Teil deutlich unterscheiden. Rund 40 Prozent der Grünstromangebote verzichten sogar vollends auf eine Zertifizierung. Weiter lesen …

Stuttgarter Zeitung: zum Absturz der Lira

Die türkische Lira erlebt einen beispiellosen Absturz. Für Europa birgt diese Entwicklung erhebliche Gefahren. Aus der Währungsschwäche könnte schnell eine Bankenkrise werden. Das beträfe nicht nur die türkischen Geldinstitute. Deutsche, Spanische, französische und italienische Banken halten große Beteiligungen im türkischen Finanzsektor. Weiter lesen …