Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

2. Januar 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Zugunglück von Hordorf: Anklage gegen Lockführer erhoben

Knapp ein Jahr nach dem verheerenden Zugunglück von Hordorf (Börde) ist gegen den 41-jährigen Lokführer des damaligen Unglücksgüterzuges Anklage vor dem Landgericht Magdeburg erhoben worden. Wie die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstagausgabe) berichtet, wirft die Staatsanwaltschaft dem Mann fahrlässige Tötung und Körperverletzung in insgesamt 32 Fällen sowie eine fahrlässige Gefährdung des Bahnverkehrs vor. Ein Termin für den Prozess steht noch nicht fest. Weiter lesen …

Krankenhausgesellschaft NRW warnt vor Entlassungswelle bei Pflegepersonal

Den Krankenhäusern in NRW droht in diesem Jahr eine Entlassungswelle im Pflegebereich. Davor hat ein Sprecher der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW)im Gespräch mit der in Essen erscheinenden Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung (Dienstagausgabe) gewarnt. Anlass zur Sorge bereiten die Finanzsituation vieler Häuser und das Auslaufen des im Jahr 2009 aufgelegten Pflegestellen-Förderprogramms. Weiter lesen …

"Bild"-Zeitung schildert Anruf Wulffs bei Chefredakteur Diekmann

Die "Bild"-Zeitung hat die Berichte über den umstrittenen Anruf von Bundespräsident Christian Wulff bei ihrem Chefredakteur Kai Diekmann bestätigt. Es sei demnach richtig, dass man "dem Bundespräsidenten vor der Veröffentlichung der Recherchen zu seinem umstrittenen, privaten Hauskredit Gelegenheit zu einer ausführlichen Stellungnahme gegeben hat", berichtet die "Bild"-Zeitung am Montag vorab. Weiter lesen …

"Legen Sie der Leiche ein Blankoformular bei"Gesundheitsbürokratie in Deutschland

Absurde Gesundheits-Bürokratie in Deutschland: Mitglieder des Ärztenetzwerkes Hippokranet schildern Beispiele aus ihrer Praxis."Einem Patienten waren innerhalb von 2 Jahren alle vier Extremitäten amputiert worden. Dieses stand in Klartext auf dem Krankenschein", erinnert sich ein Hausarzt: "Jedes Quartal bekam ich eine Anfrage von der Krankenkasse, ob noch weiter eine häusliche Pflege erforderlich sei. Ich habe dann ein Foto von dem Patienten gemacht, wie er alle Stümpfe von sich streckt. Dieses habe der kranken Kasse geschickt mit dem Kommentar, mir ist nicht bekannt, dass beim Menschen Extremitäten nachwachsen. Ab dann kamen keine Anfragen mehr zu diesem Patienten." Weiter lesen …

Borussia Mönchengladbach vor der Verpflichtung von Tolga Cigerci

Borussia Mönchengladbach steht unmittelbar vor der Verpflichtung des Wolfsburgers Tolga Cigerci und wird wohl auch den Finnen Alexander Ring von HJK Helsinki holen. "Bei Tolga Cigerci sind wir sehr weit, da könnte am Dienstag alles klar sein", sagte Sportdirektor Max Eberl der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Wenn alles wie geplant laufe, werde Gladbach Cigerci vom VfL Wolfsburg ausleihen. "Wir wollten ihn ja schon im Sommer holen, damals hat es nicht funktioniert", so Eberl. Auch Alexander Ring", sagte Eberl, "ist ein interessanter Spieler, den wir seit einem halben Jahr beobachten. Die Gespräche laufen". U20-Nationalspieler Cigerci (19) und Ring (20) sind im Mittelfeld vielseitig einsetzbar. Weiter lesen …

BITKOM unterstützt Vorgehen gegen überzogene Abmahnungen im Web

Der Hightech-Verband BITKOM fordert, das geltende Abmahn-Recht im Internet zu überprüfen. „Abmahnungen können ein legitimes Instrument im Wettbewerb sein, werden im Internet aber vielfach missbraucht. Dem massenhaften Abmahn-Missbrauch muss Einhalt geboten werden“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf in Berlin. „Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen sind Abmahnungen eine der größten Wachstumshürden.“ Oft würden Online-Angebote gezielt von Konkurrenten und Anwälten nach formalen Fehlern durchsucht, um Anbieter in Bedrängnis zu bringen. Der BITKOM unterstützt daher eine aktuelle Initiative des Bundesjustizministeriums, um Firmen vor überzogenen Abmahnungen zu schützen. Weiter lesen …

ADAC: Differenz zwischen Benzin und Diesel auf 11,1 Cent geschrumpft

Die Autofahrer in Deutschland mussten beim Tanken im vergangenen Jahr so tief in die Tasche greifen wie nie zuvor. Wie die Auswertung der ADAC Kraftstoffpreisdatenbank unter www.adac.de/tanken zeigt, stieg der Preis für einen Liter Super E10 (bis einschließlich Februar 2011 Super) im Jahresdurchschnitt gegenüber dem Jahr 2010 um 11,7 Cent auf 1,522 Euro je Liter. Teuerster Tag für die Fahrer von Benziner-Pkw war der 29. April, als für einen Liter E10 1,612 Euro zu bezahlen waren. Dieser Preis markierte jedoch nicht nur den Jahreshöchststand, sondern auch einen neues historisches Allzeithoch. Weiter lesen …

IW-Chef Hüther fordert Rente mit 70

CSU-Chef Horst Seehofer hat mit seiner Kritik eine neue Ökonomen-Debatte über die Rente mit 67 ausgelöst. Während der Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Gustav Horn, die Problemanalyse des bayrischen Ministerpräsidenten teilt, ist der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, der Ansicht, dass das Renteneintrittsalter noch weiter erhöht werden muss. "Klar ist, dass es ab 2029 weitergehen muss in Richtung Rente mit 70", sagte Hüther der Onlineausgabe des "Handelsblatts". Weiter lesen …

Den Himmel ins Büro holen

Arbeiten unter freiem Himmel – das klingt verlockend, lässt sich aber meist schwer umsetzen. Eine dynamische Lichtdecke holt den Himmel nun ins Büro: Sie bildet die Lichtverhältnisse nach, die vorbeiziehende Wolken hervorrufen. Diese Art von Beleuchtung sorgt für eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Weiter lesen …

"Jimmy's Food-Factory" beleuchtet Lebensmitteltechnologie /Pommes, Cornflakes und Schinken unter der Lupe

Der britische Reporter Jimmy Doherty geht den Geheimnissen der Lebensmitteltechnologie nach. Wie wird unser Essen hergestellt und was befindet sich wirklich darin? In Folge 1 der sechsteiligen Doku-Reihe "Jimmy's Food Factory", die ZDFneo vom 7. Januar 2012, 17.30 Uhr, an immer samstags zeigt, nimmt Jimmy Frühstücksprodukte unter die Lupe. Erstaunlich: Bei der Cornflakesherstellung wird der nahrhafteste Teil der Maiskörner weggeschmissen, in der Verpackung sind Eisenspäne zu finden und Instantkaffee besteht nicht immer nur aus gemahlenen Bohnen. Weiter lesen …

"Blutzbrüdaz" rappen in Kino-Charts

So richtige "Blutzbrüdaz" gehen durch dick und dünn. Nur wenn plötzlich die große Karriere winkt, beginnt die Freundschaft zu bröckeln. Ob Sido und Rapperkollege B-Tight noch die Kurve kriegen, erfuhren nach vorläufigen Angaben rund 128.000 Zuschauer am Wochenende. Die Musikkomödie von Regisseur Özgür Yildirim steigt auf Platz sechs der deutschen Kino-Charts, ermittelt von media control, ein. Weiter lesen …

Köln-Star Podolski verschiebt Nasen-Operation

Lukas Podolski, Torjäger des 1. FC Köln, hat eine eigentlich für die Winterpause vorgesehene Operation an der Nasenmuschel verschoben. Durch die Operation würde er mindestens fünf Tage ausfallen und müsste sich danach erst wieder rankämpfen, erklärte der 26-jährige Stürmer. "Es ist nichts, was ich unbedingt jetzt machen muss. Deshalb habe ich mich dagegen entschieden", so Podolski. Weiter lesen …

Mahlrekord: Acht Millionen Tonnen Brotgetreide

Die deutschen Mühlen haben im Wirtschaftsjahr 2010/11 acht Millionen Tonnen Brotgetreide vermahlen - soviel wie nie zuvor, seit die Statistik gesamtdeutsch geführt wird. Von der zu Mahlerzeugnissen verarbeiteten Gesamtmenge entfielen 89 Prozent auf Weizen und 11 Prozent auf Roggen. Der langfristige Trend bei den beiden Brotgetreidearten hat sich damit im abgelaufenen Jahr fortgesetzt. Während die Weizenvermahlung (7,13 Mio. Tonnen / plus 1,0 Prozent) in Deutschland ein neues Höchstniveau erreichte, war die verarbeitete Roggenmenge weiter leicht rückläufig (0,85 Mio. Tonnen / minus 1,1 Prozent). Weiter lesen …

Alge des Jahres 2012: Armleuchteralge Chara – bedrohter Pionier mit Hang zur Dominanz

Die Armleuchteralgen der Gattung Chara sind die Algen des Jahres 2012. Sie wurden von den Algenforschern der Sektion Phykologie der Deutschen Botanischen Gesellschaft gewählt, weil ihre Vertreter sehr verschiedene Strategien verfolgen. Manche erobern als Pionierpflanze neue Gewässer. Andere haben zwar hohe Standortansprüche, wenn sie sich aber ansiedeln, haben sie das Potenzial, das ganze Ökosystem zu prägen, wie die Algenforscherin Dr. Irmgard Blindow von der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald erklärt. Mit der Entscheidung wird eine Algengattung gewürdigt, von der 20 heimische Arten auf der Roten Liste der gefährdeten Organismen stehen. Weiter lesen …

Zu Weihnachten wurden Erlebnisse verschenkt

Einerseits waren Smartphones, Tablets und etwaige Unterhaltungselektronik in diesem Jahr häufiger als alles andere unter dem Weihnachtsbaum zu finden. Wer aber ein wenig kreativer sein wollte und von all der Elektronik mittlerweile ein wenig die Nase voll hat, der konnte sich dem aktuellen Trend anschließen und seine Liebsten mit einzigartigen Erlebnissen überraschen. Weiter lesen …

Im Jahr 2011 erstmals mehr als 41 Millionen Erwerbstätige

Im Jahr 2011 waren durchschnittlich rund 41,04 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Nach ersten vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurde mit dem erstmaligen Überschreiten der 41-Millionen-Marke im Jahr 2011 der bisherige Höchststand der Erwerbstätigkeit des Vorjahres nochmals deutlich übertroffen, und zwar um 535 000 Personen oder 1,3 %. Diese positive Entwicklung steht im Zusammenhang mit dem seit zwei Jahren anhaltenden konjunkturellen Aufschwung und wurde zudem dadurch begünstigt, dass die Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2009 trotz des durch die Finanzkrise ausgelösten Einbruchs der Wirtschaftsleistung in Deutschland stabil geblieben war. Weiter lesen …

Die Reisewelle schwappt nach Hause

Das kommende Wochenende steht im Zeichen des Rückreiseverkehrs, denn in acht Bundesländern enden die Weihnachtsferien. Vor allem auf den süddeutschen Autobahnen wird viel Verkehr herrschen. Aber auch auf den Straßen in Richtung Skigebiete verläuft die Fahrt noch nicht problemlos. Das gilt bereits für den Donnerstagnachmittag und für den Freitag, der in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt ein Feiertag ist (Heilige Drei Könige). Weiter lesen …

Versorgungsschieflage durch immer weniger Hausärzte und immer mehr Spezialisten

Zwischen 1993 und 2010 ist die Zahl der Hausärzte um acht Prozent zurückgegangen, die der Spezialisten hat sich in sieben Jahren um 50 Prozent erhöht. In manchen ländlichen Gebieten ist zum Besuch des Hausarztes schon eine kleine Reise nötig. Gefördert werde die Entwicklung durch das deutsche System die Ärzte zu bezahlen, heißt es im Patientenmagazin "HausArzt". Weiter lesen …

Lauterbach kritisiert hohe Verwaltungskosten im Gesundheitssystem

Die Verwaltungskosten im Bereich der Gesetzlichen Krankenversicherung liegen nach Ansicht des SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach weitaus höher als offiziell angegeben. Berechnungen der Unternehmensberatung A. T. Kearney, denen zufolge 2010 fast ein Viertel der GKV-Gesamtausgaben in Höhe von 176 Milliarden für die Verwaltung aufgewendet wurde, bezeichnete Lauterbach im "Kölner Stadt-Anzeiger" als "durchweg realistisch". Weiter lesen …

CSU will mit Grundgesetzänderung zur Parteienfinanzierung keine NPD-Sonderregelung

Mit der angestrebten Grundgesetzänderung, um noch vor einem offiziellen Verbot die staatliche Parteienfinanzierung für die NPD zu verhindern, strebt die CSU nicht nur eine Sonderregelung zu Lasten der NPD an. Stefan Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Bundestag, sagte in einem Interview mit der "Leipziger Volkszeitung": "Es geht uns selbstverständlich um alle extremistischen Parteien mit verfassungsfeindlichen Zielen, nicht um eine NPD-Sonderregelung." Weiter lesen …

CSU will Linkspartei den Geldhahn zudrehen

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat einen Ausschluss der Linkspartei von der staatlichen Parteienfinanzierung ins Gespräch gebracht. Im Interview mit der Tageszeitung "Die Welt" forderte sie, eine Grundgesetzänderung zu prüfen, um die Parteienfinanzierung für verfassungsfeindliche Parteien zu beschränken. Unter dem Dach der Linkspartei sammelten sich "Elemente und Gruppierungen, die verfassungsfeindlich sind", betonte Hasselfeldt. Weiter lesen …

Wulff versuchte Veröffentlichung von Recherchen zu verhindern

Bundespräsident Christian Wulff hat einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufolge versucht, die Veröffentlichung der Recherchen zur Finanzierung seines Privathauses in der "Bild"-Zeitung persönlich zu verhindern. Nach Angaben der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" und Informationen der "Süddeutschen Zeitung" hat Wulff am 12. Dezember 2011, einen Tag, bevor das Boulevard-Blatt mit der ersten Geschichte zur Immobilien-Finanzierung durch ein befreundetes Unternehmerpaar auf den Markt kam, dem Bild-Chefredakteur Kai Diekmann den "endgültigen Bruch" mit dem Springer-Verlag angedroht für den Fall, dass diese "unglaubliche" Geschichte tatsächlich erscheine. Für ihn und seine Frau sei "der Rubikon überschritten", habe sich Wulff ereifert. Weiter lesen …

Frankreichs Zentralbankchef: Euro kann weltweite Leitwährung werden

Der Euro kann nach Ansicht des französischen Zentralbankchefs Christian Noyer zur weltweiten Leitwährung werden. Dies sei binnen eines Jahrzehnts möglich, wenn die Länder der Euro-Zone ihre Pläne für eine stärkere Abstimmung der Wirtschaftspolitik erfolgreich umsetzen würden, schrieb Noyer in einem Kommentar für die französische Sonntagszeitung "Journal du Dimanche". Weiter lesen …

Prawda : Autodiebstahl in Deutschland zu einfach

Frankfurt (Oder) Polens Botschafter Marek Prawda fordert die deutschen Sicherheitsbehörden zu besseren Maßnahmen zur Bekämpfung des Autodiebstahls in der Grenzregion auf. Dass die Zahl der Autodiebstähle in Deutschland in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen ist und auch zahlreiche polnische Täter daran beteiligt sind, sei "zunächst ein Problem des Landes, in dem die Autos gestohlen werden", sagte der Diplomat der "Märkischen Oderzeitung". Weiter lesen …

Chemie-Gewerkschaft fordert kräftige Lohnerhöhung

Die IG BCE will trotz der Euro-Krise eine kräftige Lohnerhöhung für die Chemie-Branche durchsetzen. "Trotz der gegenwärtigen Turbulenzen um den Euro sehe ich langfristig keine großen Einbrüche", sagte IG BCE-Chef Michael Vassiliadis der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Es ist nur zu berechtigt, mit angemessenen Lohnerhöhungen die Binnennachfrage zu stärken." Weiter lesen …

Gabriel entzieht Nahles Wahlkampf-Führung für Bundestagswahl 2013

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel entzieht Generalsekretärin Andrea Nahles die Wahlkampf-Führung für die Bundestagswahl 2013. Nach einem Bericht von "Bild am Sonntag" hat Gabriel bei einem Strategietreffen kurz vor dem SPD-Parteitag Anfang Dezember mit Nahles sowie Vertretern eines großen Meinungsforschungsinstituts und der SPD-Wahlkampfagentur im Willy-Brandt-Haus über den Kurs der Partei beraten. Weiter lesen …

Seehofer stellt Rente mit 67 in Frage

Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hat die Rente mit 67 in Frage gestellt, falls sich die Situation für ältere Arbeitnehmer auf dem Arbeitsmarkt nicht rasch ändert. In einem Interview mit "Bild am Sonntag" sagte Seehofer: "Die Beschäftigungsmöglichkeiten für Arbeitnehmer über 50 in Deutschland müssen spürbar verbessert werden! Sonst wird die Verlängerung der Lebensarbeitszeit zur faktischen Rentenkürzung. Das bisher Erreichte genügt da nicht. Wenn sich das nicht ändert, werden wir über diese Frage eine breite öffentliche Debatte führen müssen. Mit mir ist eine massenhafte Rentenkürzung nicht zu machen." Weiter lesen …

Atomkraft: Iran testet Brennstäbe aus eigener Produktion

Der Iran hat Brennstäbe aus eigener Produktion für die Nutzung in Kernkraftwerken offenbar erfolgreich getestet. Wie das staatliche iranische Fernsehen am Sonntag berichtet, enthielten die Brennstäbe natürliches Uran aus iranischen Vorkommen und seien im Iran hergestellt worden. Die Brennstäbe wurden dem Bericht zufolge erfolgreich in einen Forschungsreaktor in Teheran eingesetzt. Weiter lesen …

Dänemark übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Dänemark hat zum Jahreswechsel die EU-Ratspräsidentschaft von Polen übernommen. Die dänische Regierungschefin Helle Thorning-Schmidt erklärte, dass das oberste Ziel der dänischen Ratspräsidentschaft darin bestehe, den Euro zu retten. "Jetzt geht es ausschließlich darum, den Euro zu retten", erklärte Thorning-Schmidt bereits am zweiten Weihnachtsfeiertag den von ihrer Regierung eingeschlagenen Weg auf europäischer Ebene. Weiter lesen …

CSU: Guttenberg muss sich bis zum Frühjahr entscheiden, ob er zurückkommen und helfen wolle

Die CSU erwartet von ihrem früheren Polit-Star und ehemaligen Minister Karl Theodor zu Guttenberg "bis zum Frühjahr" eine Klarstellung in eigener Sache, ob er der CSU zukünftig helfen und zur Verfügung stehen will. Der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, Stefan Müller, sagte der "Leipziger Volkszeitung": "Nach den überraschenden Wortmeldungen in eigener Sache in den letzten Wochen muss sich Karl-Theodor zu Guttenberg im Frühjahr entscheiden. Ich sehe ihn hier in der Bringschuld." Weiter lesen …

NASA-Zwillingssonde erreicht Mondumlaufbahn

Eine Erkundungssonde der NASA hat in der Silvesternacht ihre Laufbahn um den Mond erreicht. Der Weltraumkörper "Grail-A" ist wie geplant gegen 23:01 Uhr mitteleuropäischer Zeit in die Umlaufbahn getreten, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA am Sonntag mit. "Macht den Sekt auf und stoßt auf den Mond an", schieben die NASA-Wissenschaftler auf ihrem Blog. Weiter lesen …

Oberstdorf (GER): Bjoergen gewinnt Skiathlon vor Kowalczyk

Mit Nicole Fessel (SC Oberstdorf), Katrin Zeller (SC Oberstdorf) und Steffi Böhler (SC Ibach) schafften drei DSV-Damen beim Skiathlon in Oberstdorf, dem vierten Rennen der VIESSMANN Tour de Ski, den Sprung unter die besten 15. Der Tagessieg ging an die Norwegerin Marit Bjoergen, die sich vor Justina Kowalczyk (POL) und Teamkollegin Therese Johaug durchsetzte. Weiter lesen …

WAZ: Drohnen am Himmel

Ferngesteuerte Drohnen sind keine technischen Fabelwesen. Sie sind im Einsatz bewährt. Die Bundespolizei nutzte sie zur Überwachung der Odergrenze oder der Castor-Transporte. In einigen Bundesländern kreisen sie über Stadien, um per Kamera Hooligans zu überführen. Die Bundeswehr klärt mit ihnen die Lage in Afghanistan auf. Was Berlin jetzt vorhat, sprengt aber diese Grenzen: Drohnen sollen nicht mehr nur dem Staat dienen, sondern der privaten Wirtschaft. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: zu Ungarn

Die Augen Europas ruhen auf dem Süden des Kontinents. Griechenland gilt als wichtigster Krisenherd, gefolgt von Italien, Spanien und Portugal. Tatsächlich aber häuft ein kleines Land im östlichen Mitteleuropa seit geraumer Zeit so viel Sprengstoff an, dass eine Explosion die EU zum Bersten bringen könnte. Die Rede ist von Ungarn. Das Land ist wirtschaftlich ähnlich stark angeschlagen wie die südeuropäischen Pleitestaaten. Erst in dieser Woche musste Budapest eine Auktion von Staatsanleihen absagen, weil sie mit einem Zinsniveau von fast zehn Prozent unter Ramschniveau gehandelt wurden. Weiter lesen …