Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. April 2007 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2007

Lebensmittelsicherheit unter Verschluss

„Du darfst alles essen, aber nicht alles wissen“ ist eine beliebte Antwort bei allzu neugierigen Fragen. In Deutschland beschreibt sie jedoch leider die Realität für die Lebensmittelkonsumenten. In Zeiten, in denen über Kundenkarten, RFID-Chips und Adressenhandel alle verfügbaren Informationen über den Kunden gesammelt und ausgewertet werden, fällt der Kunde gegenüber dem Unternehmen was Inhaltsstoffe, Herstellung etc. der Ware betreffen in ein Informationsvakuum. Weiter lesen …

G8-Gipfel in Heiligendamm: US-Kriegsmarine bedroht gefährdete Schweinswale im Namen der Terrorabwehr

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU), die Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD) und die Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere (GSM) haben in einem offenen Brief den amerikanischen Botschafter, William R. Timken jr., dringend aufgefordert, dass die zur Bewachung des vom 6. bis 8. Juni in Heiligendamm stattfindenden G8-Gipfels in der Ostsee eingesetzten Schiffe der US-Kriegsmarine keine Mittelfrequenzsonare einsetzen. Weiter lesen …

SPD-Außenpolitik verstrickt sich weiter in Widersprüche

Zum Vorschlag des SPD-Vorsitzenden Kurt Beck für eine Afghanistan-Friedenskonferenz erklärt der außenpolitische Sprecher der Linkspartei.PDS Wolfgang Gehrcke: Der Vorschlag des SPD-Vorsitzenden Kurt Beck, die Taliban in Gespräche über die Zukunft Afghanistans einzubeziehen, ist in sich logisch und vernünftig. Offensichtlich ist Kurt Beck ebenfalls zur Auffassung gekommen, dass der Krieg in Afghanistan militärisch nicht zu gewinnen ist. Weiter lesen …

Oliver Pocher: Deutsche lachen zu wenig über sich selbst

Als frustrierter Telefon-Verkäufer auf Frauensuche bringt er in seinem ersten Kinofilm "Vollidiot" (Start: 12. April) die Zuschauer zum Lachen, doch die Dreharbeiten fand Oliver Pocher weniger lustig. "So viele Weltunternehmen sind unsouverän", klagt der TV-Comedian im Gespräch mit TV MOVIE über Firmen wie Telekom und Starbucks, die keine Drehgenehmigung erteilten. Weiter lesen …

Neuer Presseskandal um "Focus"

Neben dem Bundesnachrichtendienst haben auch das Bundeskriminalamt und bayerische Ermittlungsbehörden in einer groß angelegten geheimen Aktion zwischen 2002 und 2004 Journalisten des "Focus" ausgeforscht, um undichte Stellen im Bundeskriminalamt zu finden. Dabei gelang es den Ermittlern zwar nicht, die entsprechenden Beamten zu identifizieren. Weiter lesen …

Das "Tibetische Zentrum für Menschenrechte und Demokratie" veröffentlicht einen neuen Gefangenenreport

Das Tibetische Zentrum für Menschenrechte und Demokratie (TCHRD), Dharamsala, veröffentlichte kürzlich seinen neuesten Gefangenenreport. Der Bericht, der am 23. März 2007 bei einer Randveranstaltung im Rahmen der 4. Sitzung des Menschenrechtsrats in Genf vorgestellt wurde, beleuchtet, welch tragische Folgen es für die Tibeter hat, wenn sie ihre grundlegenden Rechte auf Rede-, Meinungs- und Gewissensfreiheit ausüben. Weiter lesen …

Buch über Korruption an der Wall Street geht weltweit in den Vertrieb

Keith Schooley, ehemaliger erfolgreicher Finanzberater bei Merrill Lynch, hat mit einem großen Verlag einen Vertrag über die Übersetzung und den weltweiten Vertrieb seines bahnbrechenden Buches "Merrill Lynch: The Cost Could Be Fatal -- My War Against Wall Street's Giant" (2002, Lakepointe Publishing) geschlossen. Das Werk über Korruption und Verschwörung an der Wall Street erschüttert Amerika in seinen Grundfesten. Weiter lesen …

Smudo von den Fantastischen Vier: "Uns als Band finde ich sehr undeutsch."

Im Interview mit VANITY FAIR sagt Smudo von den Fantastischen Vier: "Uns als Band finde ich sehr undeutsch. Wir haben nicht dieses ätzende, schwermütige Pathos." Trotz des Erfolgs sind die Vier auf dem Boden geblieben: "Wir sind nicht wie Westernhagen, über den die Zeitung schreibt, dass er mit Leibwächtern zum Konzert geht. Über uns steht: Die waren auch da. Das meine ich mit volksnah."(Smudo) Weiter lesen …