Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

30. April 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

AfD-Chefin Petry stellt islamischen, aber auch christlichen Religionsunterricht an deutschen Schulen infrage

Die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry stellt sich nicht nur gegen islamischen Religionsunterricht an deutschen Schulen, sondern will auch den christlichen Religionsunterricht in der bisherigen Form verändern. "Ein islamisch gebundener Religionsunterricht an deutschen Schulen ist nicht zielführend. Wir sollten viel eher darüber reden, dass es generell einen konfessionsungebundenen Unterricht im Sinne einer Religionswissenschaft an deutschen Schulen gibt", äußerte sich Petry im Fernsehsender phoenix am Rande des Bundesparteitags in Stuttgart. Auf diese Weise könnten sich alle Schüler über die Inhalte von Religion informieren. Weiter lesen …

Steinmeier drängt auf Visafreiheit für die Türkei

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) drängt auf eine baldige Visa-Liberalisierung für die Türkei und fordert den Koalitionspartner CSU auf, seinen Widerstand aufzugeben: "Die EU ist gut beraten, ihre Verpflichtungen zu erfüllen, natürlich auch die Türkei. Dazu zählt die zugesagte Visa-Liberalisierung, sobald Ankara die nötigen Voraussetzungen dafür erfüllt hat", sagte Steinmeier in einem Interview der "Welt am Sonntag" im Verbund mit der europäischen Zeitungsallianz "Lena". Weiter lesen …

Tote Frau in Höxter: Verdächtiges Paar war polizeibekannt

Im Fall der nach mutmaßlich wochenlanger Gefangenschaft gestorbenen Frau im ostwestfälischen Höxter ist das festgenommene Ex-Ehepaar für die Polizei kein unbeschriebenes Blatt: Die beiden seien bei den Strafverfolgungsbehörden aktenkundig gewesen, bestätigte der zuständige Oberstaatsanwalt Ralf Meyer der "Welt am Sonntag". In welchem Zusammenhang das Paar vor dem jetzt bekannt gewordenen Fall auffällig geworden war, wollte Meyer aus ermittlungstechnischen Gründen nicht sagen. Weiter lesen …

Wien wehrt sich gegen Vorwürfe wegen restriktiver Flüchtlingspolitik

Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz hat die indirekte Kritik von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon an der restriktiven Flüchtlingspolitik in Wien zurückgewiesen. Kurz verteidigte im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.) den Kurs der rot-schwarzen Regierung in Wien: "Wir müssen wegkommen von dem Ziel einer unbeschränkten Aufnahme in Europa." Österreich trete für eine legale und geordnete Aufnahme von Flüchtlingen in Form von Resettlement-Programmen ein. Weiter lesen …

Ukraine-Krise: Steinmeier plant Normandie-Treffen in Berlin

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat seine Amtskollegen aus Frankreich, Russland und der Ukraine zu Beratungen in der Ukraine-Krise nach Berlin eingeladen. "Ich halte es für notwendig, dass wir jetzt einen neuen Anlauf unternehmen, die Blockaden zwischen Kiew und Moskau zu überwinden", sagte Steinmeier in einem Interview der "Welt am Sonntag" im Verbund mit der europäischen Zeitungsallianz Lena: "Ich habe deshalb zu einem Außenminister-Treffen im Normandie-Format am 11. Mai nach Berlin eingeladen." Weiter lesen …

„Petri prost!“ in Brasilien: Beim Angeln Fisch mit Bier abgefüllt

Mund auf, Bier rein: Fischer aus Brasilien haben einem Fisch Dosenbier eingeschenkt. Erstaunlich daran ist, dass der Fisch offensichtlich nichts dagegen einzuwenden hatte: Er hat seinen Mund weit aufgemacht und das Getänk hastig herunter geschluckt, schreibt das russische online Magazin "Sputnik". Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/videoklub/20160429/309558073/brasilien-angeln-fisch-trinkt-bier.html#ixzz47Jm9AnQ7 Weiter lesen …

Schäuble warnt vor haltlosen Versprechungen im Wahlkampf

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volksparteien davor gewarnt, im bevorstehenden Wahlkampf unseriöse Erwartungen zu schüren. Union und SPD dürften sich vom Aufkommen der AfD "nicht verleiten lasen, prinzipienlos zu werden und jedem Recht geben zu wollen", sagte Schäuble im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). "Und schon gar nicht dürfen wir den Menschen Versprechungen machen, von denen jeder ahnt, dass sie nicht gehalten werden können." Weiter lesen …

Studie: Fast 34 Prozent der AfD-Anhänger gehören zu Top-Verdienern

Die AfD ist offenbar eine Partei der Besserverdiener: 33,9 Prozent aller AfD-Sympathisanten gehören zum reichsten Fünftel der Bevölkerung, weniger als zehn Prozent der Partei-Anhänger machen sich große Sorgen um die eigene wirtschaftliche Situation, so das Ergebnis einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln), über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Weiter lesen …

Linnemann spricht sich für Rentenpflicht für Selbständige aus

Eine gesetzliche Rentenpflicht für Selbständige wird immer wahrscheinlicher: Nach Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat sich auch der Vorsitzende der CDU/CSU-Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung, Carsten Linnemann, dafür ausgesprochen, Solo-Selbständige per Gesetz zur Altersvorsorge zu verpflichten. "Andernfalls stürzen viele im Alter in die Grundsicherung ab und müssen von den Steuerzahlern finanziert werden", sagte Linnemann dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

AfD-Vordenker Marc Jongen: Rote Linien gegen Rechts ziehen, aber derzeit "überhysterisierte Debatte"

Marc Jongen, Mitglied der Bundesprogrammkommission der AfD und stellvertretender Sprecher seiner Partei in Baden-Württemberg, hat zwar eine grundsätzliche Abgrenzung der AfD nach Rechts befürwortet, kann aber derzeit keine entsprechenden Tendenzen erkennen, dass Grenzen überschritten würden. "Natürlich muss es diese Abgrenzung geben, es gibt rote Linien", unterstützte Jongen im Fernsehsender phoenix eine entsprechende Äußerung der AfD-Bundessprecherin Frauke Petry. Weiter lesen …

AfD-Vize von Storch: Ja zu Religionsfreiheit, "aber Nein zu einem Islam mit einem politischen Herrschaftsanspruch"

Die stellvertretende Vorsitzender Alternative für Deutschland (AfD), Beatrix von Storch, hat sich im Rahmen des Bundesparteitags in Stuttgart gegen den Eindruck gewehrt, ihre Partei wende sich grundsätzlich gegen den Islam. "Wir wollen unsere Kultur erhalten und wir sind für Religionsfreiheit. Aber wir sagen Nein zu einem Islam, der in seinen meisten Auslegungen ein politischer Islam mit einem politischen Herrschaftsanspruch ist", äußerte sich von Storch im Fernsehsender phoenix (Samstag, 30. April). Weiter lesen …

Nach ARD "Markencheck"-Recherche: Tchibo ruft Kinderspielzeug zurück

Der ARD Markencheck hat in einem Spielzeug aus dem Tchibo-Sortiment einen gesundheitsschädlichen Stoff entdeckt. Für den "Tchibo-Check" (Montag, 02.05., 20:15 Uhr im Ersten) ließen die WDR-Reporter eine ferngesteuerte Spielfigur der "Minions" ("Kevin") im Labor untersuchen. Dabei wurden hohe Mengen des Stoffs Naphthalin in der aufblasbaren Spielfigur gefunden. Naphthalin kann u.a. zu starken Haut- und Atemwegsreizungen führen und steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Weiter lesen …

eBay: Phisher treiben mit neuer Masche Geld ein

Viele Nutzer von eBay sollten nicht auf die jüngste Masche von Online-Betrügern hereinfallen - auch wenn diese zugegeben nur schwer als Phishing zu identifizieren und hochprofessionell gemacht ist. Die Gefahr ist nicht unbeträchtlich, werden die potenziellen Opfer doch mit vollständiger Adresse und oftmals auch korrekter Telefonnummer angesprochen. Weiter lesen …

Merkel: EU in entscheidender Phase

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht die Europäische Union in einer "ganz entscheidenden Phase". In ihrem neuen Video-Podcast erklärte Merkel, sie habe sich dafür entschieden, "dafür zu kämpfen, dass wir unsere Außengrenzen schützen können, dass wir den Raum der Reisefreiheit, der Bewegungsfreiheit, der Niederlassungsfreiheit behalten." Es gehe ihr darum, die friedliche Entwicklung innerhalb Europas und das Zusammenwachsen der Länder zu befördern. Natürlich behielten die Länder immer auch ihre nationalen Eigenständigkeiten, aber in wichtigen Fragen "sollten wir gemeinsam auftreten", sagte die Bundeskanzlerin. Weiter lesen …

CSU-Vize Weber will Bundestag mit Merkels Türkeideal befassen

Der Türkeideal von Kanzlerin Angela Merkel und die Frage der Visumfreiheit für türkische Staatsbürger soll aus Sicht prominenter CSU-Politiker ein Fall für den Deutschen Bundestag werden. "Wegen der Bedeutung gerade für Deutschland wäre es sicher gut, wenn sich die Große Koalition mit einem Bundestagsbeschluss hinter das Abkommen stellt, auch hinter eine etwaige Visaliberalisierung", sagte der Fraktionsvorsitzende der Europäischen Volkspartei im Europaparlament, Manfred Weber, dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Handlungen erkennen ohne Spiegelneurone

Wenn uns jemand gegenübersteht und zielstrebig mit dem Arm zu einer Bewegung ausholt, fragt sich unser Gehirn, ob er uns angreifen oder vielleicht nur begrüßen möchte. Was bei der Handlungserkennung im Kopf tatsächlich passiert und welchen Beitrag Spiegelneurone dabei leisten, haben Wissenschaftler der Abteilung „Wahrnehmung, Kognition und Handlung“ am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen genauer untersucht. Das Team um Stephan de la Rosa versetzte seine Versuchsteilnehmer dazu in eine virtuelle Realität. Weiter lesen …

Relikt aus Zeit der Entstehung der Erde kehrt nach Milliarden Jahren tiefgekühlt zurück

Astronomen haben ein einzigartiges Objekt entdeckt, das aus Materie aus dem inneren Sonnensystem zu bestehen und aus der Zeit zu stammen scheint, in der sich die Erde gebildet hat, und dann für Milliarden von Jahren weit von der Sonne entfernt in der Oortschen Wolke eingefroren worden ist. Beobachtungen mit dem Very Large Telescope der ESO und dem CFHT zeigen, dass B/2014 S3 (PANSTARRS) sich auf einer Kometen-Umlaufbahn mit langer Umlaufdauer befindet und die Eigenschaften eines urzeitlichen Asteroiden aus dem inneren Sonnensystem besitzt. Damit könnte es wichtige Anhaltspunkte liefern, wie sich das Sonnensystem gebildet hat. Weiter lesen …

EU-Kommission will Weg für Visafreiheit für Türken ebnen

Die EU-Kommission will am kommenden Mittwoch den Weg für den Wegfall der Visumpflicht für die Türkei freimachen, wenn das Land in den verbleibenden Tagen noch möglichst viele der dafür nötigen insgesamt 72 Bedingungen erfüllt. Auf dieses Vorgehen haben sich die Kommissare bei ihrer Sitzung am Mittwoch nach Informationen des Nachrichten-Magazins "Der Spiegel" verständigt. Derzeit hat die Türkei etwa 50 Punkte erfüllt. Voraussetzung für eine positive Empfehlung der Kommission sei, dass die Zahl der offenen Punkte im einstelligen Bereich liege, heißt es. Weiter lesen …

Nicht rechtsextrem, sondern asylkritisch: Sachsens eigener Blick auf Pegida

Die Sicherheitsbehörden in Deutschland sehen bei Pegida-Ablegern rechtsextremen Einfluss, wie der Tagesspiegel schreibt. Doch in Sachsen, dem Stammland der Anti-Islam-Bewegung, werde diese Auffassung nicht geteilt: Die Veranstaltung würde lediglich als "asylkritisch" wahrgenommen, heißt es auf der Webseite der deutschen Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

Dating mit Diabetes

Ein Date mit Schmetterlingen im Bauch, doch im Hinterkopf der Gedanke: Wann und wie erzähle ich von meiner Diabetes-Erkrankung? "Wenn es sich ergibt, spricht nichts dagegen, den Diabetes bei der ersten Verabredung zu erwähnen", sagt die Diplom-Psychologin Susan Clever aus Hamburg im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Weiter lesen …

Bewegungen in der lebenden Zelle beobachten

Ein Forscherteam aus Deutschland, den Niederlanden und den USA hat eine neue Methode entwickelt, mit der sich Bewegungsprozesse in lebenden Zellen nach ihrem Energieverbrauch unterscheiden lassen. Um die Funktion von Zellen zu verstehen, ist es wichtig, zwischen Vorgängen zu unterscheiden, die aktiv durch den Verbrauch von metabolischer Energie angetrieben werden, und solchen, die nur aufgrund von thermischer Kollision stattfinden. Neben den Universitäten Göttingen und Amsterdam waren Wissenschaftler der Ludwig-Maximilians-Universität München, der amerikanischen Universitäten Princeton und Yale sowie des Massachusetts Institute of Technology an der Studie beteiligt. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Science erschienen. Weiter lesen …

IAAF-Präsident Coe: "Kultureller Wandel" in Russland nötig

Die Entscheidung, ob die Sperre der russischen Leichtathleten bis zu den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro aufgehoben wird, fällt nach Aussage von Sebastian Coe spätestens am 11. Juli. "Früher wäre besser", sagte der Präsident des Leichtathletik- Weltverbands IAAF in einem "Spiegel"-Interview. "Entscheidend wird sein, ob es eine angemessene Chance gibt, dass sich in Russland ein kultureller Wandel durchsetzt." Weiter lesen …

Berufseinsteiger wollen keine 0815-Stellenanzeigen

Berufsstarter gehen hart mit Arbeitgebern und deren Stellenanzeigen ins Gericht. Das ist das Ergebnis des jüngsten "GenY-Barometers", den das Karriere-Netzwerk Absolventa quartalsweise gemeinsam mit der Hochschule Koblenz erhebt. Laut 89 Prozent der befragten Berufsanfänger vermitteln Arbeitgeber in ihren Anzeigen kein authentisches Bild von sich. Zudem kritisiert die Generation Y die sprachliche Monotonie der Stellenanzeigen. Neun von zehn Befragten finden, dass die immer gleichen Begrifflichkeiten die Unternehmen austauschbar erscheinen lassen, was wiederum 85 Prozent stört. Weiter lesen …

Islamwissenschaftler: Radikalisierung findet nicht in Moscheen statt

Der Islamwissenschaftler Bülent Ucar fordert nach dem Vorstoß des Unions-Fraktionschefs Volker Kauder zur Moschee-Kontrolle eine sachlichere Debatte. "Es ist wissenschaftlich nicht belegt, dass Extremisten und Gewaltverherrlicher aus dem Umfeld von Moscheen stammen", sagte der Professor und Leiter des Instituts für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Religiöse Extremisten und Salafisten radikalisieren sich oft durch Bücher, Internet und das Umfeld." Weiter lesen …

Gabriel: Iran muss Existenzrecht Israels akzeptieren

Vor seiner zweitägigen Reise in den Iran fordert Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) einen offenen Dialog mit dem Land. Deutschland und Europa hätten ein Interesse daran, dass der Iran in Zukunft auch zur Stabilität und Sicherheit im nahen und mittleren Osten beitrage, sagte der SPD-Chef den Zeitungen des RedaktionsNetzwerk Deutschlands. "Ein völlig normalisiertes Verhältnis zu Deutschland wird es erst geben, wenn auch der Iran das Existenzrecht Israels ebenso akzeptiert wie das Existenzrecht eines eigenen palästinensischen Staates." Weiter lesen …

Ex-Fußballschiedsrichter Urs Meier fordert Video-Beweis und Profi-Referees

Ex-Weltschiedsrichter Urs Meier fordert die Einführung des Video-Beweises im Fußball: "Es gibt Situationen, in denen der Schiedsrichter und auch seine Assistenten zum Beispiel ein Foulspiel oder eine Abseitsstellung nicht gesehen haben. Dann wäre es bestimmt vorteilhaft, einen Video-Schiedsrichter im Stadion zu haben", sagte der 57-jährige Schweizer im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

IG Metall droht mit unbefristeten Streiks

Im Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie wird der Ton zwischen den Tarifparteien rauer: IG-Metall-Chef Jörg Hofmann sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post": "Es wäre schön, wenn wir auf dem Wege des Verhandelns zeitnah zu einem Ergebnis kommen. Wenn die Arbeitgeber aber die Signale, die jetzt von unseren Warnstreiks ausgehen, nicht kapieren und ihr Angebot in der nächsten Runde nicht noch einmal ordentlich aufstocken, dann reden wir auch über Urabstimmung und Streik." Weiter lesen …

In Bonn soll neues Bundeszentrum für Ernährung entstehen

Nach dem Vorbild der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung soll nach dem Willen von Agrarminister Christian Schmidt (CSU) 2017 in Bonn ein Bundeszentrum für Ernährung seine Arbeit aufnehmen. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" unter Berufung auf ein ihr vorliegendes internes Eckpunktepapier des Ministeriums. Darin wird die "Stärkung eines gesundheitsförderlichen Lebensstils durch Verbesserung des Ernährungsverhaltens" als erste Aufgabe genannt. Weiter lesen …

DGB-Chef: "Die AfD ist eine Partei der Besserverdienenden"

Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Reiner Hoffmann, hält der Alternative für Deutschland (AfD) vor, "im diametralen Gegensatz zu den gewerkschaftlichen Grundwerten" zu stehen. "Sie gibt vor, eine Partei der kleinen Leute zu sein - de facto ist es eine Partei der Besserverdienenden", sagte Hoffmann im Interview der "Stuttgarter Zeitung". Die AfD trifft sich an diesem Wochenende zum Bundesparteitag in Stuttgart. Weiter lesen …

Grüne, Linkspartei und Muslime gegen stärkere Moschee-Überwachung

Grüne, Linkspartei und Muslime haben sich gegen die von Volker Kauder (CDU) geforderte stärkere Überwachung von Moscheen in Deutschland ausgesprochen. Die innenpolitische Sprecherin der Linkspartei, Ulla Jelpke, hält Kauders Vorstoß für "unverantwortlich": "Mit seinem Pauschalverdacht gegen alle Muslime zündelt Kauder am Pulverfass der Islamfeindlichkeit", sagte sie der "Welt". Zur Religionsfreiheit gehöre auch die Freiheit, seine Religion ohne staatliche Aufsicht auszuüben. Weiter lesen …

Claus Dieter Clausnitzer: Absoluter Befürworter der Drogenfreigabe

Claus Dieter Clausnitzer, Darsteller des keinem Joint abgeneigten "Vaddern Thiel" im "Tatort" aus Münster, ist auch im Privatleben ein Verfechter liberaler Drogenpolitik: "Ich bin ein absoluter Befürworter der Drogenfreigabe," sagte der 77-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Es macht doch keinen Sinn, sie zu verteufeln, gerade bei Cannabis. Das ist doch eigentlich eine Heilpflanze, und die als Einstiegsdroge zu bezeichnen, ist doch Unsinn. Dann muss man auch Alkohol als Einstiegsdroge bezeichnen." Weiter lesen …

Islam-Experten rufen zu sachlicher Debatte in Deutschland auf

Angesichts einer immer hitzigeren Debatte über den Islam in Deutschland mahnen führende Islamwissenschaftler zu mehr Sachlichkeit. Gegenüber "Bild" Nadjma Yassari, Islam-Expertin am Max-Planck-Institut: "Was wir seit einigen Jahren in Deutschland erleben ist eine Art Sippenhaft, bei der die Muslime für alles, was in den islamischen Ländern passiert, mitverantwortlich gemacht werden." Weiter lesen …

Nur zehn Prozent der Studenten finden Platz in Wohnheim

In Deutschland fehlen bezahlbare Wohnungen für Studenten. "Nur knapp zehn Prozent der Studierenden wohnen derzeit in öffentlich geförderten Wohnheimen", heißt es in einer Antwort von Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) auf eine Anfrage der Linken im Bundestag. Das Papier liegt dem RedaktionsNetzwerk Deutschland exklusiv vor. Weiter lesen …

NRW-Innenminister plant neues Einsatz-Konzept gegen Attentäter

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) reagiert auf die Anschläge von Paris mit einem völlig neuen Einsatz-Konzept zur Abwehr von Extrem-Attentätern. Künftig sollen herkömmliche Polizeistreifen bei Terrorlagen nicht mehr wie bisher auf das Eintreffen von Spezialeinheiten warten. Um möglichst viele Menschenleben zu retten, sollen sie nun selbst versuchen, Attentäter zu stoppen. Weiter lesen …

Wehrbeauftragter will Zahl der Auslandseinsätze verringern

Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, hat sich dafür ausgesprochen, die Zahl der Bundeswehreinsätze zu reduzieren. "Deutschland muss nicht überall dabei sein", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe". "Es gibt Kleinsteinsätze, an denen weniger als zwanzig deutsche Soldaten beteiligt sind. Einige davon - ich denke da vor allem an Afrika - könnte man anderen Partnern ganz überlassen." Weiter lesen …

Flensburger Traditions-Schlachterei Jepsen beantragt Insolvenz

Am 29. April 2016 hat der Flensburger Traditionsbetrieb "Schlachter Jepsen GmbH & Co KG" beim Amtsgericht Flensburg Insolvenzantrag gestellt. Das Unternehmen betreibt in zweiter Generation die Produktion und den Verkauf von Fleisch- und Wurstwaren, eine Restauration sowie einen Cateringservice. Der Betrieb mit derzeit 135 Beschäftigten an sechs Standorten im Raum Flensburg besteht seit 40 Jahren und gehört zu den größten seiner Art in Schleswig-Holstein. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Peter-Alexander Borchardt von der Hamburger Kanzlei Reimer Rechtsanwälte bestellt. Weiter lesen …

Trojaner bei Verfassungsschutz

Sachsen-Anhalts Verfassungsschutz ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Nach Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung wurden Mitte April zunächst mehrere Arbeitsplatz-Computer mit einem Erpressungs-Trojaner verschlüsselt. Weiter lesen …

2. Bundesliga: Leipzig patzt - Freiburg steigt auf

Am 32. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der SC Freiburg den Aufstieg in das deutsche Fußball-Oberhaus perfekt gemacht: Die Breisgauer gewannen mit 2:1 gegen den SC Paderborn. Zugleich patzte Verfolger RB Leipzig im Kampf um den Aufstieg, die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnik holte nur ein 1:1 gegen Arminia Bielefeld. Weiter lesen …

Integrationsgesetz rückt näher

Das Integrationsgesetz, das die Rechte und Pflichten für Flüchtlinge neu verankern soll, hat eine weitere Hürde genommen. Das Bundesarbeitsministerium und das Innenministerium haben nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" am Freitag den Entwurf und eine entsprechende Verordnung für das neue Gesetz an die anderen Ressorts zur weiteren Abstimmung weitergeleitet. Weiter lesen …

Empire State Building erhält zum 85. Geburtstag neues Gewand per Fanabstimmung

Fans des Empire State Building sollen anlässlich des 85. Geburtstags des Gebäudes am 1. Mai in den sozialen Medien über ihre Gebäudebeleuchtung abstimmen können. Die Beleuchtung des weltweit berühmtesten Gebäudes ist der ikonische Fokus der Skyline von New York City und die Öffentlichkeit wird zum ersten Mal in der Geschichte ein Mitspracherecht bei der Beleuchtungsgestaltung erhalten. Weiter lesen …

Mein Star des Jahres: Andrea Berg und Wolfgang Petry sind Gewinner des größten Publikumspreises der deutschen Musikbranche

Bereits zum siebten Mal verleiht die Bauer Media Group den größten und wichtigsten Publikumspreis der deutschen Musikbranche - die Auszeichnung "Mein Star des Jahres". Über fünf Millionen Leser der Premium-Yellow-Titel Neue Post, Das neue Blatt, das neue, Freizeitwoche, Schöne Woche und Woche heute hatten die Chance, für ihre Favoriten abzustimmen. Gewählt wurde in den Kategorien Bester weiblicher Schlagerstar, Bester männlicher Schlagerstar, Bester Volksmusikstar, Durchstarter des Jahres, Tournee des Jahres sowie Hit des Jahres. Weiter lesen …

Udo Lindenberg hält sich für ein gutes Vorbild

Köln. Musiker Udo Lindenberg meint, wer Probleme mit dem Altern hat, soll sich seine Show ansehen: "Wir haben viele ältere Herren dabei. Das sind alles ordentliche Rock'n'Roller. Ich finde, wir sind ganz gute Vorbilder", sagte Lindenberg dem Magazin des "Kölner Stadt-Anzeiger". "Es ist eine geile Sache, 70 zu werden", so der 69-Jährige weiter: "Jetzt kommen die wilden Siebziger. Ich werde das genießen. Es ist in meinem Ge-werbe ja schon vorgekommen, das nicht geschafft zu haben." Weiter lesen …