Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

28. August 2020 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2020

Ford trennt sich von Getriebewerk in Frankreich

Köln. Der Autobauer Ford restrukturiert seine Getriebefertigung neu. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe) berichtet, soll das mehr als 20 Jahre bestehende Joint Venture mit dem kanadisch-österreichischen Automobilzulieferer Magna beendet werden. Beide Seiten hätten sich darauf verständigt, heißt es in einem Brief an die Mitarbeiter. Bislang gibt es zwar nur eine Absichtserklärung, dass die Trennung vollzogen wird, davon sind Beobachter allerdings überzeugt. Die Details sollen in den kommenden Monaten verhandelt werden. Weiter lesen …

DFL: Verbot von Großveranstaltungen "keine grundsätzliche Absage"

Die Deutsche Fußball Liga sieht das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende des Jahres nicht zwingend als Ausschlusskriterium für Zuschauer in Bundesligastadien. Der Bund-Länder-Beschluss vom Donnerstag "erteilt Großveranstaltungen, bei denen eine Kontaktverfolgung und die Einhaltung von Hygiene-Regeln möglich sind, offensichtlich keine grundsätzliche Absage", teilte die DFL am Freitagnachmittag mit. Weiter lesen …

CDU-Vize Strobl: Bundesparteitag findet statt

Der Bundesparteitag der CDU wird dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden der CDU, Thomas Strobl, zufolge unabhängig von dem Beschluss von Bund und Ländern, Großveranstaltungen bis Ende des Jahres weiterhin zu verbieten, stattfinden. "Die Versammlungsfreiheit ist ein hohes Gut und gilt für Demonstrationen ebenso wie für Parteitage", sagte Strobl dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Warum brauchen wir ein neues Paradigma der Gesundheitsversorgung?

"Alles, was die Gesundheit betrifft, wurde absichtlich so extrem kompliziert gemacht, dass nicht einmal die so genannten "Experten" die Gesamtheit davon verstehen". Dies sagt Karma Singh anlässlich eines Gesprächs, das ExtremNews mit ihm geführt hat. Aufgrund der Komplexität stellen wir seine über viele Jahre durch Forschung- und Recherchearbeit entstandenen Erkenntnisse über mehrere Sendungen verteilt vor. Im zweiten Teil dieser Serie geht es nun um das Geheimnis von Mikroben sowie die Beantwortung von Fragen aus der ersten Sendung. Weiter lesen …

Bayern und Baden-Württemberg starten gemeinsames Projekt zur Verbesserung von Mittagstischangeboten von Senioren

"Eigenständig zu leben und sich bis ins hohe Alter gut versorgen zu können, bedeutet Lebensqualität. Eine gesundheitsfördernde und vielseitige Ernährung spielt dabei eine zentrale Rolle. Offene Mittagstische können hier einen wichtigen Beitrag leisten" sagten die Staatsministerin Michaela Kaniber und Staatssekretärin Friedlinde Gurr Hirsch MdL anlässlich des Startes eines neuen Seniorenprojektes, das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wird. Weiter lesen …

Genossenschaftlicher Getreidehandel betrachtet Entwicklung der Protein-Gehalte mit Sorge

Angesichts der heute vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vorgestellten Zahlen zur diesjährigen Getreide- und Rapsernte sieht sich der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) in seiner Prognose bestätigt. "Die vom Bundesministerium ermittelten Mengen stimmen mit unserer Einschätzung überein, die Versorgung ist gesichert", sagt DRV-Getreidemarktexperte Guido Seedler. Weiter lesen …

Endlich die störenden Mülltonnen aus der Sicht und kein Gestank mehr in der Nase!

Wer kennt das Problem nicht: Man hat ein tolles Haus gebaut alles sieht super aus, aber die 4 Mülltonnen sind einem ein "Dorn im Auge". Hässliche klobige Betonboxen nehmen zusätzlich Platz auf dem Grundstück weg und das Designer Mülltonnen-Edelstahlhäusschen heizt sich im Sommer so stark auf, dass die Mülltonnen derart stinken, so dass sich allerhand Insektenvolk und deren Nachkommen in Form von Maden sehr wohl fühlen und prächtig vermehren. Von Fremdbefüllung, Vandalismus oder Brandstiftung wollen wir hier gar nicht weiter sprechen. Weiter lesen …

Regierungschef Günther: Der Satz "Wir schaffen das" prägt Merkels Kanzlerschaft

Die Erwartung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an Deutschlands Schaffenskraft in der Flüchtlingskrise vor fünf Jahren wird nach Ansicht von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) ihre gesamte Kanzlerschaft prägen. "Wir schaffen das - ist der einprägsamste Satz, den man mit ihr verbindet", sagte Günther der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer August 2020: Corona: Mehrheit für stärkere Kontrollen und bundesweit einheitliche Regeln SPD legt zu

Vor dem Hintergrund steigender Corona-Fallzahlen stehen die staatlichen Maßnahmen zum Schutz vor der Ausbreitung des Virus im Fokus. Generell halten 60 Prozent die geltenden Schutzmaßnahmen für gerade richtig, für 28 Prozent müssten diese härter ausfallen, und 10 Prozent finden sie übertrieben (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht"). Weiter lesen …

Vorbereitung auf TÜV-Termin: Wagen gründlich selbst inspizieren

Die Kfz-Hauptuntersuchung (HU) und -Abgasuntersuchung (AU) ist bei Neuwagen in privater Nutzung nach drei Jahren und danach alle zwei Jahre fällig. Vor dem Termin empfiehlt es sich, ein wenig Zeit zu investieren und das Fahrzeug gründlich zu inspizieren. "Viele Mängel am Wagen erkennen auch Laien und können sie selbst beheben oder von einer Werkstatt beseitigen lassen", sagt Dieter Lauffs, Kfz-Fachmann bei TÜV Rheinland. Weiter lesen …

Es ist Zeit, die heilige Kuh zu schlachten

Jede Religion hat ihre "heilige Kuh", ihren "erforderlichen Glauben" (Dogma), dessen Infragestellung ein Verbrechen ist. Im Hinduismus sind alle Kühe heilig, weil (laut der Geschichte) Brahma - der Schöpfer - sich einst in der Form eines Stiers manifestierte, und es muss ihnen erlaubt sein, umherzuziehen, wohin sie wollen, und zu tun, was sie wollen. Daher kommt eigentlich auch der Ausdruck "heilige Kuh". Weiter lesen …

Gravel Biken: Das Abenteuer beginnt dort, wo der Asphalt aufhört

Gravel Biken in Saalbach Hinterglemm? Die Region, die bislang weitgehend als Mountainbike Destination bekannt ist, entpuppt sich als absoluter Geheimtipp für Gravel Biker. Die neue Disziplin ist die Evolution der Cyclo-Crosser und reiht sich in die Nische zwischen Straßen-Rennrad und Mountainbike ein und begeistert so Ausdauer-Radsportler, die sich von asphaltieren Straßen nicht limitieren lassen. Weiter lesen …

Sparkassen wollen mehr sparen

Die Sparkassen wollen ihre Kosten wegen der Belastungen durch die Coronakrise und Negativzinsen deutlich senken. "Die Sparkassen tun hier viel, müssen die Anstrengungen aber noch verstärken", sagte Sparkassen-Präsident Helmut Schleweis dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Verbraucherschützer schlagen wegen EU-Plänen für Rücknahme von Cookie-Zustimmungspflicht Alarm

Deutschlands Verbraucherschützer schlagen wegen Plänen auf EU-Ebene Alarm, durch eine Rücknahme der Cookie-Zustimmungspflicht den Datenschutz im Internet zu lockern. "Manche Vorschläge von EU-Ländern würden einen gravierenden Eingriff in die Souveränität und Mündigkeit der Internetnutzer bedeuten", sagte Klaus Müller, Chef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen (vzbv), im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Weiter lesen …

SPD-Fraktionschef Kutschaty kritisiert konzeptlose Schulpolitik in NRW

Die Opposition in NRW übt harsche Kritik an der Schulpolitik der schwarz-gelben Landesregierung. SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty sagte der Düsseldorfer "Rheinischen Post": "Mit der rigorosen Maskenpflicht zum Schuljahresbeginn hat die Landesregierung sich Zeit gekauft, um ihre Versäumnisse seit Beginn der Corona-Krise aufzuarbeiten. Leider hat die Landesregierung die Zeit wieder nicht genutzt, um ein alternatives Konzept zu entwickeln." Weiter lesen …

Wissing: Bahnbedienstete nicht zur "Maskenpolizei" erklären

Der Plan der Ministerpräsidenten, wonach Schaffner bei Verstößen gegen die Maskenpflicht in Zügen künftig die Bußgelder einkassieren sollen, stößt auf Widerstand. "Man kann Bahnbedienstete nicht einfach zur Maskenpolizei erklären", sagte der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) der "Bild". Das stelle die Rechtsordnung auf den Kopf. Weiter lesen …

Historiker Rödder wirft CDU-Spitze Merz-Mobbing vor

Im Wettbewerb um einen neuen CDU-Vorsitzenden hat der Mainzer Historiker und CDU-Mitglied Andreas Rödder die eigene Parteiführung zu mehr Zurückhaltung und Neutralität aufgefordert. Im Nachrichtenmagazin Focus kritisierte Rödder die Bemühungen führender CDU-Politiker, mit einer im Vorfeld ausgehandelten Teamlösung die Wahlchancen einzelner Kandidaten bewusst unterbinden zu wollen. Weiter lesen …

VZBV fordert von TUI Kostenerstattung mit Verzugszinsen

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert von der Bundesregierung ein härteres Vorgehen gegen den Touristikkonzern TUI wegen ausstehender Rückerstattungen für abgesagte Reisen. Es sei unverständlich, dass keine Bedingungen an die Staatshilfe von knapp zwei Milliarden Euro geknüpft seien, sagte VZBV-Chef Klaus Müller dem Nachrichtenmagazin Focus. Weiter lesen …

Nico Rosberg: "Ich möchte meinen Töchtern ein Vorbild sein"

Für Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, 35, ist Nachhaltigkeit auch eine Familienangelegenheit. "Seit ich Vater wurde, sind diese Themen noch wichtiger für mich geworden", sagt er im GALA-Interview (Heft 36/2020). "Ich möchte meinen Töchtern ein gutes Vorbild sein. Sie sollen mich nicht eines Tages fragen, warum ich nicht mehr für die Umwelt getan habe." Weiter lesen …

Laura Dekker: Lob und Tadel für Greta Thunberg

Laura Dekker (24), niederländisch-neuseeländische Seglerin, die 2012 als jüngster Mensch aller Zeiten eine Solo-Weltumrundung abschloss, sieht die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg (17) mit Wohlwollen und Respekt, spart aber auch nicht an Kritik: "In erster Linie mag ich, wofür sie steht. Und ich mag, dass sie als junges Mädchen ein klares Ziel und eine klare Meinung hatte, die sie auch gut auf den Punkt brachte. Das finde ich toll", sagte Dekker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Weiter lesen …

Standpunkte: Wo ist die Debatte? Wer baut noch Brücken? Ein offener Brief an die Leitmedien

Der folgende Standpunkt wurde von Paul Schreyer geschrieben: "Es herrscht Sprachlosigkeit im Land: Die einen protestieren gegen Corona-Maßnahmen, die sie als unsinnig, freiheitsberaubend und demütigend ansehen, die anderen beschimpfen solche Demonstranten als verantwortungslose „Covidioten“, deren Unvernunft mit aller Härte zu bekämpfen sei. Manche, wie die Berliner Landesregierung, wollen Demonstrationen der Kritiker gleich ganz verbieten. Was fehlt, ist eine offene, evidenzbasierte und respektvolle Diskussion, die den Graben überbrückt." Weiter lesen …

29.08. Berlin: Senat favorisiert die Gewalt-Variante

Bernhard Loyen schrieb den nachfolgenden Kommentar: "Der Schock, der Splitter des Entsetzens sitzt anscheinend immer noch sehr tief. Was haben sie gelacht, die Sympathisanten und Unterstützer der aktuellen Politik, die Corona-Versteher. Ein absehbares Desaster würde sie werden, die Demonstration am 01.08. in Berlin. Nun wird immer noch diskutiert, wie viele Teilnehmer schlussendlich über den Tag verteilt in Berlins Mitte anzutreffen waren. Da ich über Stunden vor Ort war, die Zahlendiskussion müßig ist, erkläre ich für den weiteren Verlauf des Artikels die Zahl 500000 + -, gegenüber der medial und politisch geäußerten Zahl von knapp 20000, als Richtlinie." Weiter lesen …

Souverän in der Krise

Als die Coronavirus-Pandemie im Frühjahr die US-Wirtschaft in ein tiefes Tal stürzte, reagierte die Notenbank unter der Leitung ihres Chefs Jerome Powell rasch. Zahlreiche Anleihenkauf- und Kreditprogramme zielten darauf ab, die Wirtschaft mit maximaler Liquidität zu versorgen und die vom Kongress beschlossenen Konjunkturpakete zu ergänzen. Nun ging der Fed-Chef einen großen Schritt weiter. Weiter lesen …