Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

31. Oktober 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

Experte: Kampf gegen Zivilisation - Latente Dimension des Afghanistan-Krieges

Der Krieg in Afghanistan hat auch eine latente Dimension. „Wenn irgendwo ein Terroranschlag verübt wird oder es zu bewaffneten Zusammenstößen kommt, spricht man hauptsächlich von Toten und Verletzten. Dabei werden andere wichtige Momente außer Acht gelassen“, sagte Shah Husein Murtazavi, Vize-Vertreter des afghanischen Präsidentenstabes. Dies schreibt die deutschen Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

Union zeigt sich zu Einigung bei Kaiser's Tengelmann skeptisch

Unionsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) hat mit Skepsis auf die Einigung im Schlichterverfahren zur angeschlagenen Supermarktkette Kaiser's Tengelmann reagiert. "Ich hoffe sehr, dass die betroffenen Arbeitnehmer jetzt Planungssicherheit bekommen", sagte Fuchs der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe), ergänzte jedoch: "Nach dem Hin-und-Her der letzten Monate glaube ich an eine Einigung aber erst, wenn ich sie schwarz auf weiß sehe." Weiter lesen …

Werder Bremen: Thomas Horsch wird Co-Trainer der U 23

Thomas Horsch wird das Trainerteam der Werder U 23 als Co-Trainer verstärken. Der 48-jährige Fußball-Lehrer wird den Posten offiziell ab dem 01.01.2017 einnehmen. Bis zum Jahreswechsel wird er neben seiner Tätigkeit als U 23-Co-Trainer seine Arbeit als DFB-Stützpunktkoordinator des Bremer Fußball-Verbands (BFV) fortsetzen. Bereits am Dienstag wird er erstmals gemeinsam mit U 23-Trainer Florian Kohfeldt auf dem Platz stehen. Weiter lesen …

Koalitionspolitiker wegen Brexit besorgt um Sicherheit in Europa

Politiker von SPD und Union haben sich besorgt über die Folgen des geplanten EU-Austritts Großbritanniens für die Sicherheit in Europa geäußert. "Natürlich ist zu befürchten, dass die Bekämpfung der organisierten Kriminalität und des internationalen Terrorismus nicht einfacher wird, wenn sich Großbritannien als eines der führenden Länder in diesem Bereich aus der europäischen Gemeinschaft zurückzieht", sagte der SPD-Innenexperte Burkhard Lischka dem "Handelsblatt". Die Briten verfügten über eine "beachtliche Expertise, die Europol künftig fehlen würde". Weiter lesen …

Bäcker in Rentendebatte: Geringverdiener besser absichern

In der Rentendebatte haben Forscher an die Politik appelliert, insbesondere Geringverdiener besser abzusichern. "Die Situation von Niedrigverdienern ist hochproblematisch", sagte der Sozialforscher Gerhard Bäcker von der Universität Duisburg-Essen der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagausgabe). Sie seien oft völlig unzureichend fürs Alter abgesichert. Weiter lesen …

Grünen-Europaabgeordneter Bütikofer: "Günter Oettinger ist ein Dummschwätzer"

Im Streit um abfällige Äußerungen von EU-Kommissar Oettinger hat der grüne EU-Abgeordnete Reinhard Bütikofer den CDU-Politiker scharf kritisiert. Bütikofer sagte am Montag im rbb-Inforadio: "Es ist nicht zum ersten Mal, dass Kommissar Oettinger sich völlig in der Ausdrucksweise vergreift. Und ich muss sagen, bei uns zu Hause in Baden-Württemberg, wo er herkommt wie ich, nennt man so einen einen Dummschwätzer." Weiter lesen …

ROG: Türkei muss inhaftierte Journalisten freilassen

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist schockiert über die jüngste Repressionswelle gegen Journalisten und Medien in der Türkei. Die türkische Justiz hat Haftbefehle gegen 13 Mitarbeiter der oppositionellen Tageszeitung Cumhuriyet erlassen. Zwölf von ihnen wurden bereits festgenommen, darunter auch Chefredakteur Murat Sabuncu, den ROG-Geschäftsführer Christian Mihr am vergangenen Freitag noch in Istanbul getroffen hatte. Am Wochenende ordneten die türkischen Behörden zudem die Schließung von 15 überwiegend pro-kurdischen Zeitungen an. Weiter lesen …

Bundespolizeigewerkschaft warnt vor Sicherheitslücken durch Brexit

Der Bundesvorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft und Vizechef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Ernst G. Walter, hat wegen des von Großbritannien angestrebten Austritts aus der Europäische Union (Brexit) vor Sicherheitslücken gewarnt. Angesichts der aktuellen Bedrohungslage in ganz Europa gehe er deshalb fest davon aus, "dass sämtliche Verantwortlichen in Europa, die am Prozess der Brexit-Verhandlungen beteiligt sind, alles daran setzen werden, dass es durch den Brexit weder in Großbritannien noch in allen anderen europäischen Staaten zu Informationsdefiziten im Sicherheitsbereich kommt", sagte Walter dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Wirtschaftsrat: Unionsspitze muss DGB von realistischer Rentenpolitik überzeugen

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. fordert die Spitzen von CDU und CSU auf, den Deutschen Gewerkschaftsbund von einer realistischen Rentenpolitik zu überzeugen. "Man kann ja kaum sagen, dass dem DGB in dieser Legislaturperiode keine großen Geschenke gemacht worden wären. Jetzt wird es mal Zeit, dass die Union bei einem Thema klar Haltung beweist. Niemand kann die Grundrechenarten übertölpeln, die auch für die Rentenpolitik gelten. Lebenserwartung, Renteneintrittsalter und Beitragshöhe sind voneinander abhängig. Auch der Steuerzuschuss in die Rentenkasse aus dem Bundeshaushalt, heute schon der größte Einzelposten mit rund 80 Mrd. Euro, kann nicht unendlich steigen. Deshalb würden nach Mütterrente und Rente mit 63 weitere Rentengeschenke ohne schlüssige Gegenfinanzierung zwangsläufig das Konto der jungen Generation weiter belasten", unterstreicht Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. Weiter lesen …

BIP im Euroraum im dritten Quartal um 0,3 Prozent gestiegen

Das saisonbereinigte Bruttoinlandsprodukt ist im Euroraum im dritten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorquartal um 0,3 Prozent gestiegen. In der Europäischen Union insgesamt stieg es um 0,4 Prozent, teilte das Statistische Amt der Europäischen Union (Eurostat) nach einer vorläufigen Schnellschätzung am Montag mit. Im zweiten Quartal 2016 war das BIP im Euroraum ebenfalls um 0,3 Prozent gestiegen. Weiter lesen …

Innenminister beschließen Maßnahmen gegen Eigentumskriminalität

Die Innenminister der Niederlande, Belgiens, Deutschlands sowie der Länder Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen haben am Montag die "Aachener Erklärung" unterzeichnet: Damit werden "acht Maßnahmenpakete zur besseren Bekämpfung der grenzüberschreitenden Eigentumskriminalität und insbesondere des Wohnungseinbruchdiebstahls vereinbart", teilte das Bundesinnenministerium am Montag mit. Zu den vereinbarten Maßnahmen gehören unter anderem ein "intensivierter und kontinuierlicher Informationsaustausch" sowie "gemeinsame Auswerte- und Analyseprojekte sowie operative Aktivitäten". Weiter lesen …

OLG Schleswig stellt Fehler bei Widerrufsbelehrungen der Sparkasse zu Lübeck AG fest

Das Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht hat mit Urteil vom 20. Oktober 2016 - 5 U 62/16 - die Sparkasse zu Lübeck AG zur Rückabwicklung von drei Immobiliendarlehensverträgen verurteilt. Die klagende Ärztin aus Lübeck - hatte die drei Darlehensverträge über insgesamt 292.000,00 Euro zur Immobilienfinanzierung mit der Beklagten am 23. Januar und 14. Mai 2007 geschlossen und diese wegen Fehlerhaftigkeit der Widerrufsbelehrungen am 23. April 2015 widerrufen. Die Klägerin wurde von HAHN Rechtsanwälte vertreten. Erstinstanzlich hatte das Landgericht Lübeck die Klage noch vollständig abgewiesen. Weiter lesen …

Umfrage: 63 Prozent der Eltern raten Kind von Start-up-Gründung ab

63 Prozent der Eltern schulpflichtiger Kinder würden ihrem Sohn oder ihrer Tochter abraten, ein Start-up zu gründen. Das ist das Ergebnis einer Befragung von Bitkom Research unter Eltern schulpflichtiger Kinder im Auftrag des Branchenverbands Bitkom. 34 Prozent würden dabei auf jeden Fall gegen einen solchen Schritt plädieren, 29 Prozent geben an, sie würden eher abraten. Auf der anderen Seite würde rund jeder Vierte (23 Prozent) die Gründung eher empfehlen, 8 Prozent würden auf jeden Fall dazu raten. Weiter lesen …

Kornblum: E-Mail-Affäre Clintons wird US-Wahl nicht beeinflussen

Trotz der neuen Untersuchungen in der E-Mail-Affäre von US-Präsidentschafts-Kandidatin Hillary Clinton (Demokraten) glaubt der ehemalige US-Botschafter in Deutschland, John Kornblum, nicht, dass ihr diese noch den Wahlsieg kosten. "Ich glaube weder, dass da irgendeine Verschwörung im Spiel war, noch dass das Wahlergebnis dadurch beeinflusst wird", sagte Kornblum der "Bild". Weiter lesen …

Große Mehrheit schließt Sterbehilfe für sich nicht aus

Sterbehilfe ist ein schwieriges und kontrovers diskutiertes Thema, das tiefe Ängste berührt. Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" kann es sich die große Mehrheit der Männer und Frauen in Deutschland (77,6 %) gut vorstellen, als unheilbar oder tödlich erkrankter, leidender oder sterbender Mensch sein Leben mit ärztlicher Hilfe beenden zu wollen. Weiter lesen …

CSU will sofortiges Kinderehen-Verbot

Die CSU erhöht im Koalitionsstreit um ein schnelles Verbot von Kinderehen den Druck auf Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). Das berichtet "Bild" unter Berufung auf den Leitantrag "Politischer Islam", den der CSU-Parteivorstand am Montag per Beschluss für den CSU-Parteitag am 4. November 2016 empfehlen wird. Weiter lesen …

33% der Führungskräfte setzen auf pflanzliche Schlafmittel - eine Umfrage der Max Grundig Klinik

33 Prozent der deutschen Führungskräfte setzen grundsätzlich Schlafmittel ein, um besser schlafen zu können. Der größere Teil von Ihnen (29 Prozent) tut dies eher "selten", vier Prozent "regelmäßig". Dies sind Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Befragung unter 1.000 Führungskräften im Auftrag der Max Grundig Klinik. Dr. Henning Hager, Leitender Arzt der Psychosomatischen Medizin, erläutert: "Aus früheren Befragungen unserer Klinik und unserer beruflichen Praxis wissen wir, dass schlechte Schlafqualität ein großes Problem unter Managerinnen und Managern darstellt." Mit der aktuellen Studie geht die Max Grundig Klinik der Frage nach, wie Führungskräfte damit umgehen und was sie dagegen tun. Weiter lesen …

DGB: Stabilisierung des Rentenniveaus kostet "eine Kinokarte"

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat mehr Klarheit in der Debatte um ein höheres Rentenniveau gefordert. "Es ist den jüngeren Generationen nicht zumutbar, stetig steigende Beiträge zu zahlen und später immer weniger Rente zu bekommen. Das ist der denkbar schlechteste Deal. Das Rentenniveau zu stabilisieren würde den Durchschnittsverdiener im Jahr 2025 dagegen gerade mal 7,29 Euro im Monat kosten - das ist weniger als eine Kinokarte", sagte Annelie Buntenbach, Mitglied des DGB-Bundesvorstandes, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Präses Kurschus: "Ich könnte als Christ nicht AfD wählen"

Die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, hat sich dafür ausgesprochen, dass die Kirche klar Position gegen Pegida und AfD bezieht. Der in Bielefeld erscheinenden "Neuen Westfälischen" sagte sie: "Wir treten klar für Menschen fremder Herkunft ein und engagieren uns tatkräftig dafür, dass sie bei uns mit Respekt und Achtung aufgenommen werden. Hier ist unsere Haltung (katholisch wie evangelisch!) eindeutig." Weiter lesen …

Versicherer Aachen-Münchener warnt vor "Riester-Bashing"

Der Versicherer Aachen-Münchener warnt vor einem Vertrauensschaden durch den Streit über die Riester-Rente. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag) sagte Aachen-Münchener-Chef Christoph Schmallenbach: "Die Riester-Förderung ist die erfolgreichste staatliche Förderung von Altersvorsorge weltweit, dennoch gibt es ein regelrechtes Riester-Bashing." Weiter lesen …

Agrarprofessorin: Missstände in Tierhaltung lassen sich nie ganz vermeiden

Heimlich aufgezeichnete Bilder aus deutschen Ställen von kranken oder verletzten Tieren erschüttern regelmäßig die Öffentlichkeit. Nach Ansicht der Osnabrücker Agrarprofessorin Karin Schnitker werden sich solche Zustände nie ganz vermeiden lassen. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Schnitker: "Die fehlerfreie Organisation ist eine Illusion." Selbst in großen Unternehmen mit straffen Hierarchien käme es zu Regelverstößen, wie sich bei Volkswagen oder der Deutschen Bank gezeigt habe. Weiter lesen …

Nahles lehnt spezielles Ministerium für Digitales ab

Trotz der zunehmenden Digitalisierung vieler Lebens- und Arbeitsbereiche lehnt Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) ein spezielles Ministerium für Digitales ab und verteidigt die Verteilung der Kompetenzen auf unterschiedliche Ministerien. "Es ist eine vernetzte Zeit und da muss man sich auch in der Regierung vernetzen, damit man das Thema gemeinsam anpacken kann", sagte Nahles im "Bericht aus Berlin". Weiter lesen …

Polizei geht gegen "Reichsbürger" in den eigenen Reihen vor

Knapp zwei Wochen nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten "Reichsbürgers" auf Polizisten im bayerischen Georgensgmünd entdecken Polizeibehörden immer weitere Verdachtsfälle in ihren eigenen Reihen. Die Zahl der Disziplinarverfahren gegen Polizisten, die im Verdacht stehen, ihrerseits der "Reichsbürger"-Szene nahezustehen, hat sich bundesweit in kurzer Zeit vervielfacht: Sie liegt aktuell bei 15, wie eine Umfrage der "Süddeutschen Zeitung" unter den Landesinnenministerien ergab. Weiter lesen …

CDU fordert Gesetzesverschärfungen im Kampf gegen Wohnungseinbrüche

Angesichts des Dreiländergipfels zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität an diesem Montag in Aachen hat die CDU ergänzende Gesetzesverschärfungen in Deutschland gefordert. "Zur effektiven Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls müssen wir die länderübergreifende Zusammenarbeit verstärken und gleichzeitig die Bestrafung der Täter verschärfen", sagte Innenstaatssekretär Günter Krings (CDU) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Islands Ministerpräsident kündigt Rücktritt an

Der isländische Ministerpräsident Sigurdur Ingi Jóhannsson hat seinen Rücktritt angekündigt. Präsident des Landes, Gudni Johannesson, habe ihn gebeten, bis zur Bildung einer neuen Regierung im Amt zu bleiben, so Johannsson am Sonntag. Zuvor hatte die Regierung aus Unabhängigkeits- und Fortschrittspartei bei der Parlamentswahl ihre Mehrheit verloren. Weiter lesen …

Bahnhof Werdohl ist NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2016

Der Bahnhof Werdohl trägt nun offiziell den Titel "NRW-Wanderbahnhof des Jahres 2016", er setzte sich damit gegen viele Konkurrenten im Wettbewerb der Gemeinschaftskampagne "Busse & Bahnen NRW" durch. Michael von der Mühlen, Staatssekretär im NRW-Verkehrsministerium, überreichte heute die begehrte Plakette an die Werdohler Bürgermeisterin Silvia Voßloh. Nach dem feierlichen Akt konnte sich eine ausgewählte Gruppe gleich von den Vorzügen des NRW-Wanderbahnhofs 2016 überzeugen: Mit Wanderautor Manuel Andrack starteten sie auf eine rund 8,5 Kilometer lange Tour. Weiter lesen …

APRC: SKODA feiert fünften Titel in Serie - Gill holt sich vorzeitig die Fahrerkrone

Jubeltag für SKODA bei der Rallye Malaysia: Die tschechische Erfolgsmarke hat sich zum fünften Mal in Serie den Titel in der Hersteller- und Fahrerwertung der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) gesichert. Mit seinem fünften Sieg in der APRC-Wertung im fünften Saisonlauf setzte sich der Inder Gaurav Gill zudem zum zweiten Mal nach 2013 die Fahrerkrone in der prestigeträchtigen Kontinentalmeisterschaft auf. Damit sind bereits vor dem großen Saisonfinale vom 3. bis 5. Dezember in Gills Heimat Indien die wichtigsten Entscheidungen zu Gunsten des Teams SKODA MRF gefallen. Weiter lesen …

Schweres Erdbeben in Italien: Metro-Linien in Rom teilweise gestoppt

Italien kommt nicht zur Ruhe: Zwischen den Städten Perugia und Terni hat sich am Sonntag ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Das Beben ereignete sich um 6:40 Uhr Ortszeit (7:40 Uhr deutscher Zeit) rund einhundert Kilometer nördlich von Rom. Nach dem schweren Erdbeben in Italien am Sonntagmorgen ist in Rom der Verkehr der Metro teilweise eingestellt worden. Das Beben der Stärke 6,6 sei in der Landeshauptstadt deutlich zu spüren gewesen. Daher sei der Betrieb zweier zentraler Linien eingestellt worden, um technische Überprüfungen vorzunehmen. Weiter lesen …