Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

24. August 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Lammert nennt fremdenfeindliche Ausschreitungen eine "Schande" und "peinlich für unser Land"

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat die jüngsten fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Deutschland als "Schande" bezeichnet. Sie seien "peinlich für unser Land", sagte der Politiker der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe). Allerdings kämen auf jede fremdenfeindliche Aktion in Deutschland statistisch gesehen 20 ehrenamtliche Aktionen für Flüchtlinge. Weiter lesen …

SPD-Politiker fordert Kanzlerin zu Besuch eines Flüchtlingsheims auf

Der SPD-Politiker Lars Klingbeil hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, mit dem Besuch eines Flüchtlingsheims "ein klares Zeichen gegen rechte Hetzer" zu setzen. Das wäre auch eine notwendige Geste gegenüber den Flüchtlingen und ehrenamtlichen Helfern, sagte Klingbeil im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). "Schweigen und Wegducken geht nicht mehr", betonte der Bundestagsabgeordnete und Chef der Landesgruppe Niedersachsen/Bremen. Politik müsse eine klare Haltung einnehmen. Weiter lesen …

Krankenkassen tief in den roten Zahlen

Trotz guter Konjunktur und Arbeitsmarktlage wachsen die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen weiterhin schneller als die Einnahmen. Wie eine Umfrage des "Handelsblatts" (Dienstagausgabe) zeigt, haben die Kassen das Halbjahr mit einem Defizit von fast 500 Millionen Euro abgeschlossen. Nach den ersten drei Monaten lag der Fehlbetrag nur bei knapp 170 Millionen Euro. Weiter lesen …

Solarworld-Chef beharrt auf EU-Mindestpreisen für Solarzellen

Frank Asbeck, Gründer und Chef von Solarworld, rechtfertigt seinen Kampf gegen Dumpingpreise für Solarmodule. "Ich bin gewiss nicht der Totengräber der Solarindustrie, sondern wenn überhaupt, der Totengräber von unfairen Handelspraktiken. Und der Monopolisierung von Technik in der Hand einer staatlich gelenkten Volkswirtschaft", sagte im Interview mit dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

DAX verliert fast fünf Prozent - Euro schießt nach oben

Zum Wochenstart hat der DAX den kräftigsten Tagesverlust seit November 2011 verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.648,43 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 4,70 Prozent im Vergleich zum Freitagsschluss. Am Nachmittag betrug das Minus kurzzeitig bis zu 7,8 Prozent, in den letzten beiden Handelsstunden gingen die Kurse dann wieder etwas nach oben. Weiter lesen …

Künast gegen Bannmeile um Flüchtlingsheime - Maas skeptisch

Renate Künast, die Vorsitzende des Rechtsausschusses im Bundestag, hält nichts von einer Bannmeile um Flüchtlingsunterkünfte. Die Grünen-Politikerin sagte dem "Tagesspiegel" zur Diskussion um die Petition "Heime ohne Hass": "Wir brauchen keine Gesetzesänderungen. Was wir brauchen, sind sensible Behörden, die das vorhandene Instrumentarium auch ausschöpfen." Weiter lesen …

Merkel äußert sich zu Vorfällen von Heidenau

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich nach heftiger Kritik an ihrem vermeintlichen Schweigen zu den Vorfällen von Heidenau geäußert. Sie verurteile die gewalttätigen und fremdenfeindlichen Übergriffe "aufs Schärfste", sagte Merkel am Montag im Rahmen eines Treffens mit dem französischen Staatspräsidenten Hollande. Weiter lesen …

Petry: Gewalt ist nicht hinnehmbar, Bundesregierung muss handeln

Zur den Vorfällen im sächsischen Heidenau erklärt die Sprecherin der Alternative für Deutschland, Frauke Petry: "Die Ausschreitungen rund um das Asylbewerberheim in Heidenau sind ein trauriger Höhepunkt im Asyl-Chaos, in das sich die Bundesregierung selbstverschuldet hinein manövriert hat. Festzuhalten bleibt: Gewalt gegen Asylbewerber ist absolut unzulässig und abscheulich. Genauso wenig hinnehmbar ist es jedoch, wenn Asylbewerber wie in Suhl Polizeibeamte angreifen. Gewalttäter gleich welcher Herkunft gehören umgehend bestraft. Dies beinhaltet bei straffälligen Asylbewerbern auch die umgehende Abschiebung." Weiter lesen …

110.771 Unterschriften gegen Affenhirnforschung in Baden-Württemberg

Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche überreicht am 27.8.2015 dem baden-württembergischen Landwirtschaftsministerium 110.771 Unterschriften von Bürgern, die die Einlösung des grünen Wahlversprechens fordern, die Affenhirnversuche in Tübingen abzuschaffen. Der Verein hatte im Rahmen seiner Kampagne „Stoppt Affenqual in Tübingen“ 2011 bereits rund 60.000 Unterschriften übergeben, nun kommen über 50.000 weitere hinzu. Weiter lesen …

Grüne halten Warnung vor Versorgungsengpässen bei Energie für Panikmache

Die Vorsitzende des Umweltausschusses im Bundestag, Bärbel Höhn (Grüne), hält Engpässe bei der Stromversorgung trotz der geplanten Stilllegung von insgesamt 57 konventionellen Kraftwerken für ausgeschlossen. "Selbst wenn alle 57 Anlagen mit einem Schlag vom Netz gingen, würden auch im Winter nicht die Lichter bei uns ausgehen", sagte Höhn der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag-Ausgabe). Weiter lesen …

Stellungnahme des WDR zu "Hart aber fair"

Der WDR hat die "Hart aber fair"-Sendung "Nieder mit den Ampelmännchen" vom 3.2.2015 aus der Mediathek genommen. Dies hatte in der Öffentlichkeit eine breite Diskussion zur Folge, in der dem Sender Zensur oder Selbstzensur vorgeworfen wurden. Jörg Schönenborn, WDR-Fernsehdirektor, nimmt zu diesen Vorwürfen Stellung: "Der Vorwurf der Zensur oder Selbstzensur ist so gravierend, dass man ihn nicht leichtfertig erheben sollte. Für den WDR weise ich das entschieden zurück." Weiter lesen …

Seitensprung-Portal: Hasso-Plattner-Institut hat gehackte Identitätsdaten in Identity Leak Checker integriert

Sicherheitsforscher des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) haben weitere 36,4 Millionen gestohlener Identitätsdaten zugänglich gemacht, die jetzt in einem speziellen Internetforum veröffentlicht wurden. Es handelt sich dabei um Daten von Nutzern des so genannten Seitensprungportals Ashley Madison. Darunter sind nach Angaben des Instituts rund 300.000 E-Mail-Adressen mit der Endung .de. Die Potsdamer Wissenschaftler integrierten den gesamten Fund in ihren HPI Identity Leak Checker. Dort kann seit Mai 2014 jeder Internetnutzer durch Eingabe seiner E-Mail-Adresse prüfen lassen, ob damit verbundene Identitätsdaten, die geraubt wurden, im Internet frei kursieren und somit erneut missbraucht werden könnten. Weiter lesen …

Delfinkalb stirbt nach nur einer Woche - Kritik vom WDSF

Das Delfinkalb im Duisburger Delfinarium hat nur eine Woche in Gefangenschaft überlebt. Von 27 Nachzuchten im Duisburger Zoo gelang damit nur mit sieben Tieren die Aufzucht. Der Nürnberger Tiergartendirektor Dag Encke im Jahr 2013 anlässlich einer Bundestagsanhörung zu den Todesfällen im Delfinarium Duisburg: "Von den 26 Geburten waren fünf Totgeburten. Elf Jungtiere starben in den ersten 13 Lebenstagen. Ein Jungtier starb nach 67 Tagen. Ein Jungtier starb nach zwei Jahren. Ein Tier starb im Alter von elf Jahren." Weiter lesen …

Gabriel: Rechten keinen Millimeter Raum geben

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat nach den gewaltsamen Ausschreitungen vor einer Asylunterkunft im sächsischen Heidenau davor gewarnt, den rechten Protesten keinen Einhalt zu gebieten: "Man darf den Typen, die sich da rumtreiben, keinen Millimeter Raum geben", sagte Gabriel vor einem Gespräch mit dem Heidenauer Bürgermeister Jürgen Opitz, der den Vizekanzler in die Stadt eingeladen hatte. Weiter lesen …

Stauprognose für das Wochenende 28. bis 30. August: Späturlauber starten erst jetzt in die Ferien

Gute Nachrichten für Urlauber, die erst jetzt in die Ferien starten: Die Autoschlangen Richtung Süden werden deutlich kürzer. Dennoch sind Wartezeiten nicht ausgeschlossen, da viele Reisende, die nicht an die Schulferien gebunden sind, jetzt in den Urlaub fahren. Staustufe Rot heißt es hingegen auf den Fahrspuren zurück in die Heimat, da in vielen Bundesländern die Ferien zu Ende gehen. Weiter lesen …

Mit dem Auto in den Urlaub - am liebsten im eigenen Land

Ist der Urlaub im eigenen Land am schönsten!? Wie eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt jetzt ergab, steuern 60 Prozent der Bundesbürger, die in diesem Sommer mit dem Auto in den Urlaub fahren, ein Ziel in Deutschland an.(1) Die verbleibenden Autourlauber zieht es vor allem in die europäischen Nachbarländer. Weiter lesen …

Angebliche „Putin-Troll-Aussteigerin“ Ludmilla wurde von Soros-Stiftung und der CIA-nahen NED finanziert

Von TAZ über FAZ bis Spiegel berichtet der gesamte deutsche Mainstream teilweise im Wochenmodus über Ludmilla Sawtschuk, die Aussteigerin aus der vermeintlichen Sankt Petersburger „Troll-Fabrik“. Was jedoch nicht Eingang in die Berichterstattung fand: Die derzeitigen Aktivitäten Ludmillas werden von der NGO „Team 29“ finanziert, deren Geldgeber sind wiederum das Open Society Institute des US-Milliardärs George Soros sowie die halbstaatliche und als CIA-nah geltende US-Stiftung National Endowment for Democracy (NED). Weiter lesen …

Schlechter Schlaf - riskant wie Rauchen

Schlafstörungen sollten viel ernster genommen werden, mahnen Forscher der Universität Nowosibirsk (Russland). In einer Studie mit 657 Männern zwischen 25 und 64 Jahren, die noch nie einen Herzinfarkt erlitten hatten, fanden sie heraus, dass deutliche Schlafprobleme das Infarkt-Risiko verdoppelten, berichtet die "Apotheken Umschau". Weiter lesen …

2013 waren 65 % der Ärztinnen und Ärzte in Praxen mindestens 50 Jahre alt

Ende 2013 waren 65 % der in Praxen tätigen Ärztinnen und Ärzte mindestens 50 Jahre alt. Gut ein Viertel (26 %) war bereits 60 Jahre und älter. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, war die Altersgruppe der mindestens 50-jährigen auch bei Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten mit 69 % sowie bei Zahnärztinnen und Zahnärzten einschließlich Kieferorthopädinnen und -orthopäden in den jeweiligen Praxen mit 50 % überdurchschnittlich stark vertreten. Im Vergleich hierzu hatten 2013 von den insgesamt 5,1 Millionen Beschäftigten im Gesundheitswesen 36 % ein Alter von mindestens 50 Jahren. Weiter lesen …

"Recht auf Vergessen": Google soll Artikel löschen

Die britische Datenschutzbehörde, das Information Commissioner's Office (ICO), hat Google aufgefordert, Berichte über einen der erste Fälle des sogenannte "Rechts auf Vergessen" aus Suchergebnissen in Großbritannien zu streichen. Das ICO vertritt die Ansicht, dass auch diese Artikel nicht bei Suchen nach dem Namen des damaligen Beschwerdeführers aufscheinen dürfen. Denn aus Sicht der Behörde unterwandern die Folgeberichte die Bemühungen dieser Person, dass ein altes, kleines Vergehen in Vergessenheit gerät. Diese Entscheidung könnte Vorbildwirkung haben. Weiter lesen …

Sachsen-Anhalt will Flüchtlinge in leerstehenden Immobilien unterbringen

Die Landesregierung plant, kurzfristig eine Reihe leerstehender Landesgebäude umzurüsten, um die stark ansteigende Zahl von Flüchtlingen unterzubringen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Die Zeit drängt, weil die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber (Zast) in Halberstadt (Harz) mit 1 850 Bewohnern überlastet ist und dort 700 Menschen in Zelten wohnen - was im Winter problematisch wird. Weiter lesen …

Ströbele: Mehr Transparenz bei Rüstungsexporten nötig

Die Informationspolitik der Bundesregierung zu Rüstungsexporten muss nach den Worten Hans-Christian Ströbeles transparenter werden. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der grüne Bundestagsabgeordnete, dass die Kommunikation von Exportgenehmigungen zwar offener geworden sei. Zufrieden sei er damit aber nicht: "Es wird immer noch Schindluder mit der Praxis der Voranfragen getrieben." Schließlich komme die Antwort auf solche Voranfragen interessierter Abnehmer in der Regel einer endgültigen Entscheidung gleich. "Die Bundesregierung sagt aber nicht einmal, ob überhaupt ein Vorantrag gestellt wurde." Weiter lesen …

Telefonica plant Umbau bei Call-Centern

Der börsennotierte Telefonkonzern Telefonica Deutschland setzt Konzernumbau und Sparprogramm nach der Übernahme von E-Plus fort. Das berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf auf Unternehmenskreise. Demnach wurde den Mitarbeitern von drei Call-Centern in Hamburg (900 Mitarbeiter), Bremen (rund 200 Beschäftigte) und Nürnberg (1000) jetzt mitgeteilt, dass ihre Call-Center juristisch selbständige Einheiten werden sollen. Kurzfristiges Ziel der Ausgründungen sei es, eine Vergleichbarkeit mit den anderen vier Call-Centern des Konzerns herzustellen. Auf Dauer plane das Management aber Personalabbau, weil immer mehr Servicearbeiten im Zuge der Digitalisierung wegfallen. Weiter lesen …

Versorger wollen 57 Kraftwerke abschalten

Die Energieversorger wollen bundesweit immer mehr Kraftwerke stilllegen. Wie "Bild" unter Berufung auf neue Zahlen der Bundesnetzagentur meldet, sollen insgesamt 57 konventionelle Kraftwerke abgeschaltet werden. Das sind neun mehr als noch zu Jahresbeginn. Als Grund nennen die Betreiber die fehlende Rentabilität wegen der Energiewende. Weiter lesen …

Varoufakis erteilt Syriza-Rebellen eine Absage

Griechenlands früherer Finanzminister Janis Varoufakis wird sich nicht den abtrünnigen Syriza-Abgeordneten anschließen, die eine neue Linkspartei unter dem Namen "Einheit des Volkes" gegründet haben. "Uns verbinden viele Gemeinsamkeiten und Sympathien. Ich mag sie, und ich glaube, sie mögen mich. Aber ich glaube, unter politischen Gesichtspunkten sind wir zu weit auseinander. Es wäre keine sinnvolle Kombination", sagte Varoufakis im Interview mit der "Welt". Weiter lesen …

Studie: 40 Tage bezahlte Freizeit in der Industrie

Industriebeschäftigte in Deutschland haben jedes Jahr im Durchschnitt 40 freie Tage, für die ihr Arbeitgeber Lohn bezahlt. Damit stehen sie im Vergleich mit anderen europäischen Ländern an de Spitze. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Kölner Institut der Wirtschaft (IW) im Auftrag der Arbeitgeberverbände der bayerischen Metall- und Elektroindustrie angefertigt hat und die der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vorliegt. Weiter lesen …

Handwerk hat noch fast 30.000 freie Lehrstellen

Wenige Tage vor Beginn des neuen Lehrjahrs am 1. September sind im Handwerk noch fast 30.000 Ausbildungsstellen unbesetzt. Das berichtet "Bild" unter Berufung auf Zahlen des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH). Danach sind derzeit noch rund 27.000 Lehrstellen freie Vor einem Jahr gab es im Handwerk rund 24.000 unbesetzte Stellen. Weiter lesen …

Gabriels eigene Berater attackieren Energiemarkt-Pläne

Die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) zur Neuordnung des deutschen Energiemarktes stoßen im Wissenschaftlichen Beirat des Ministeriums auf scharfe Kritik. In dem neuen Energie-Konzept des Ministeriums zeigten sich "Marktskepsis und fehlendes Marktverständnis auf gravierende Art", urteilen die Kölner Top-Ökonomen Axel Ockenfels und Achim Wambach in einem Gastbeitrag für die "Welt". Weiter lesen …

Ausschreitungen in Beirut halten an

In der libanesischen Hauptstadt Beirut haben die jüngst ausgebrochenen Ausschreitungen am Sonntagabend angedauert. Auf Fernsehbildern waren brennende Barrikaden zu sehen. Die Polizei ging mit Tränengas und Wasserwerfern gegen die Protestler vor. Ausgelöst wurden die Proteste offenbar durch eine seit Wochen andauernde "Müllkrise". Weiter lesen …

Forschungsausgaben steigen nur mäßig

Trotz boomender Konjunktur stocken die Unternehmen in Deutschland ihre Ausgaben für Forschung nur marginal auf. Das zeigt der Frühindikator für Forschung und Entwicklung (F+E) des Stifterverbandes: Er erreicht für 2015 einen Wert von 0,36 – das ist nur wenig mehr als 2014 mit 0,34. Zudem liegt der Wert noch weit unter den guten Jahren 2010/2011, meldet das "Handelsblatt". Weiter lesen …

Montenegro sieht sich als "sicheres Herkunftsland"

Der EU-Beitrittskandidat Montenegro sieht sich als sicheres Herkunftsland. "Ich bin absolut davon überzeugt, dass Montenegro ein sicheres Herkunftsland ist und, dass es alle Voraussetzungen für eine solche Einstufung nach deutschem Recht erfüllt", sagte Ministerpräsident Milo Ðukanovic dem "Handelsblatt". "Heute befinden wir uns vor der Türschwelle der Nato und zugleich auf einem dynamischen Weg zur Mitgliedschaft in der Europäischen Union. Diese Prozesse setzen, von sich selbst aus, die Erfüllung der höchsten Kriterien voraus, reformieren das System und machen es rechtlich und in jeder anderen Hinsicht sicherer." Weiter lesen …

NRW verzeichnet Zunahme der Gewalt gegen Polizei

Die Zahl der Gewaltattacken gegen Polizeibeamte in Nordrhein-Westfalen hat in so gut wie allen Deliktfeldern stark zugenommen. Laut einem internen LKA-Lagebild hat sich beispielsweise die Zahl der Fälle, in denen Beamte Opfer von gefährlicher und schwerer Körperverletzung wurden, nahezu verdoppelt - von 282 Fällen im Jahr 2013 auf 543 Fälle im Jahr 2014, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Neue Lucke-Partei gründet ersten Landesverband

Die neue Partei von AfD-Gründer Bernd Lucke, die "Allianz für Fortschritt und Aufbruch" (ALFA), gründet am Sonntag in Baden-Württemberg ihren ersten Landesverband. Der bisherige AfD-Landeschef, Bernd Kölmel, will neuer ALFA-Chef im Land werden, er ist zudem der einzige Kandidat für das Amt des Parteivorsitzenden. Weiter lesen …

Bahn er­teilt Hoo­li­gans Zug­ver­bot

Mit der Er­tei­lung von Zug­ver­bo­ten gehen Bun­des­po­li­zei und Deut­sche Bahn gegen ge­walt­be­rei­te Fuß­ball­fans vor. Po­li­zei­lich be­kann­te Hoo­li­gans dür­fen nach In­for­ma­tio­nen von "Bild am Sonntag" in Zu­kunft nicht mehr per Bahn zu den Fuß­ball­spie­len rei­sen. Weiter lesen …

Göring-Eckardt lobt die Kanzlerin

Die Fraktionschefin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, hat sich lobend über Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geäußert. "Es hat mir großen Respekt abgenötigt, wie sie die Verhandlungen im Ukraine-Konflikt geführt hat", sagte die Grünen-Politikerin der "Welt am Sonntag". "Die Gespräche mit den beteiligten Herren so zu führen, ist eine echte Leistung." Weiter lesen …

Innenminister: Berlin soll härter gegen Drogendealer vorgehen

Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Maiziere (CDU) hat den Ber­li­ner Senat er­mahnt, gegen Dro­gen­dea­ler, Ge­walt­tä­ter und Haus­be­set­zer in den Szenebe­zir­ken Kreuz­berg und Fried­richs­hain hart durch­zu­grei­fen: "Das darf der Staat nicht dul­den. Hier ist eine `Null To­le­ranz`-Po­li­tik ge­for­dert", sagte de Maiziere "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Erste Klage im Bargeldstreit um Rundfunkgebühr

Ein Wirtschaftsjournalist geht gerichtlich gegen den Hesssischen Rundfunk (HR) vor, nachdem dieser das Angebot des Frankfurters, seine Gebühren bar zahlen zu wollen, abgelehnt hatte. "Mein Anwalt hat am vergangenen Dienstag Klage beim Verwaltungsgericht Frankfurt am Main eingereicht" sagte der Mann zu "Bild am Sonntag". "Nach unserer Auffassung ist die Satzung des Hessischen Rundfunks zur Erhebung der Beiträge aufgrund eines Formfehlers ungültig." Weiter lesen …

Renten: Deutsche wollen im Alter am liebsten nach Spanien

Spanien könnte in Zukunft die Schweiz als beliebtesten Wohnsitz für deutsche Rentner ablösen. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die das Marktforschungsunternehmen GfK für die "Welt am Sonntag" (23. August 2015) durchgeführt hat. Von den 1498 Befragten zwischen 14 und 64 Jahren gab fast ein Viertel (24,8 Prozent) an, sie würden gerne im Ruhestand ihren Wohnsitz im Ausland haben. Weiter lesen …

Familien planen Massenklage gegen Sozialbeiträge

Mit einer Mas­sen­kla­ge beim Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt wol­len nach einem Bericht von "Bild am Sonntag" mehr als 1.000 Fa­mi­li­en eine Ent­las­tung bei den So­zi­al­bei­trä­gen er­rei­chen. Nach An­sicht der Klä­ger wer­den Fa­mi­li­en ver­fas­sungs­wid­rig dop­pelt zur Kasse ge­be­ten, da sie so­wohl in die So­zi­al­ver­si­che­rung als auch für die Kin­der­er­zie­hung zahl­ten. Weiter lesen …

Sieg-Hattrick für den SKODA Fabia R5 in der Rallye-WM

Asphaltkönig Jan Kopecky (CZ) hat mit seinem Triumph bei der Rallye Deutschland den Sieg-Hattrick für den SKODA Fabia R5 in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) perfekt gemacht. Das SKODA Auto Deutschland Team Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) landete beim Heimspiel auf Platz acht und konnte beim gemeinsamen WM-Debüt mit mehreren Topzeiten sein Potenzial unter Beweis stellen. Weiter lesen …

SPD-Chef Gabriel: Urwahl wäre super

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat das Vorhaben, den Kanzlerkandidaten seiner Partei per Mitgliederentscheid zu bestimmen, als "super" bezeichnet. "Das ist eine Riesenmobilisierung", so Gabriel im "Bericht aus Berlin". Wenn es mehrere Kandidaten gebe in einer Partei und diese sich traue, die Kandidaten-Frage nicht irgendwo "auszukungeln", dann sei dies eine Möglichkeit zur Mobilisierung. Weiter lesen …

Innenminister: Pensionäre und Freiwille gegen Flüchtlingskrise

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) will mit ungewöhnlichen Maßnahmen dem Flüchtlingsansturm in Deutschland Herr werden. "Wir gehen unkonventionelle Wege", sagte de Maiziere "Bild am Sonntag". "Wir werden Pensionäre aus dem Ruhestand zurückholen, schreiben direkt viele Ex-Beamte an. Wir werden Beamte bitten, nicht in Ruhestand zu gehen, sondern freiwillig länger zu arbeiten. Und wir müssen die Zahl der Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst erhöhen. Bei jungen Menschen ist die Bereitschaft zu helfen groß. Mit Dienst nach Vorschrift werden wir das Flüchtlingsproblem jedenfalls nicht bewältigen." Weiter lesen …

Nik Xhelilaj spielt den neuen Winnetou

Der in Deutschland weitestgehend unbekannte albanische Schauspieler Nik Xhelilaj ist der neue Winnetou. Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, übernimmt der 32-Jährige in der Neuverfilmung des Karl-May-Klassikers die Rolle des Lieblingsindianers der Deutschen. Es ist die letzte und wichtigste Personalie des vielbeachteten Großprojekts von RTL und der Produktionsfirma Rat Pack. Weiter lesen …

Windige Investitionen

In den USA warnen Finanzberater vor Investitionen in Windstrom-, Solarstrom- und Biostromanlagen. Sie rentieren sich nur, solange Subventionen fließen. Werden die Subventionen gekürzt oder gar ganz gestrichen, kommt es schnell zu einem Totalverlust. Ist dies auch für Deutschland gültig? Weiter lesen …

Westfalen-Blatt: zur in der Mediathek gelöschten »Hart aber fair«-Sendung

»Ich bin Biologe, also glauben Sie mir einfach«, dröhnte der Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter. Damit war im »Hart aber fair«-Talk am 2. März schon alles gesagt, was selbsternannten Experten zum Thema »Gender« so alles einfällt. Dass die gesellschaftliche Benachteiligung von Frauen mit ideologischem Geschwurbel nicht zu beseitigen ist, will in die Köpfe dieser amateurhaft daherschwatzenden Experten nicht hinein, auch nicht in den Kopf des Biologen Hofreiter. Insofern spiegelte Frank Plasbergs Sendung nur die Hilflosigkeit wider, die den Gender-Schwätzer generell kennzeichnet. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sieg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Logo von RT, ehemals Russia Today.
In eigener Sache: RT DE weiterhin über Alternativen zu erreichen
F-35-Tarnkappenjäger und US-amerikanische F-16-Jets (Symbolbild)
Alarm-Stimmung: Flugverbot im Juni und Aufmarsch der NATO-Kampfflieger
Jochen Tiffe Bild: Screenshot YouTube Video: "Drogentransporte und Auftragsmord für Deutsche Politiker: Jochen Tiffe sagt die Wahrheit ! "
Jochen Tiffe: "Der Bundestag hat mich zu einem schlechten Menschen gemacht"
Alessandra Moog und Clemens Arvay (2022)
Wege in die Freiheit: Das Ökodorf Torri Superiore
Clemens Arvay und Alessandra Moog (2021)
Wege in die Freiheit: Selbstbestimmt in unserer Zeit
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Clemens Arvay
Clemens Arvay, einer der mutigen Impfkritiker ist tot
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Clemens Arvay Bild: Lukas Beck / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0 DE; Bild zugeschnitten; Hintergrund: zVg / AUF1 / Eigenes Werk
Berührender Lichtermarsch in Graz zum Gedenken an Clemens Arvay
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Logo von Sputnik
Neuer Name und neue Webseite: Aus Sputnik Deutschland wird SNA News
Unterstützung für einen großartigen Helden: Arzt Heinrich und Fatima Habig
Annalena Baerbock (2023) Bild: Christoph Soeder / Gettyimages.ru
Peinlicher G20-Auftritt: Lawrow entschuldigt sich beim indischen Gastgeber für Baerbock
Joe Biden (2022)
US-Besatzungstruppen gerieten in Syrien erneut unter Beschuss – Biden warnt Iran vor Angriffen
Bild: AUF1 / Eigenes Werk
Schock-Studie: Steigt die Impfrate steigt auch die Übersterblichkeit