Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

2. Mai 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Die Bandbreite veröffentlicht neue Single und Videoclip

Die Polit-Pop-Band "Die Bandbreite" hat gestern einen Video-Clip zu ihrer neuen Single "Die Mafia" veröffentlicht. Bandleader Marcel Wojnarowicz (Wojna) freut sich, dass jetzt endlich die neue Single “Die Mafia” ab dem 3. Mai 2013 zum Download erhältlich ist. Im Lied geht es um die schmutzigen Geschäfte der Politiker und den Einfluss der amerikanischen Think-Tanks auf die deutsche Macht-Elite. Wojna fordert jeden, der glaubt, dass dieser Song ein Thema ist, von dem die Öffentlichkeit unbedingt erfahren sollte, dazu auf, mitzuhelfen, dass diese Single in die deutschen Charts kommt. Weiter lesen …

Bundesregierung rechnet mit schwachem ersten Quartal

Die Bundesregierung erwartet für das erste Quartal 2013 lediglich 0,2 Prozent Wachstum. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Verweis auf Vorlagen für die kommende Woche stattfindende Steuerschätzung. Für das laufende zweite Quartal rechnen die Regierungsvolkswirte mit 0,3 Prozent Wachstum. Erst ab dem Sommerquartal werde die deutsche Wirtschaft wieder um 0,4 Prozent pro Quartal zulegen. Weiter lesen …

ProSiebenSat.1 plant neue TV-Kanäle

Deutschlands größter privater Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 will sein Angebot deutlich ausweiten. "Es gibt noch einige Felder in der TV-Landschaft, die wir bisher nicht besetzen. Deshalb arbeiten wir an neuen Sendern", sagte Jürgen Hörner dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Der Manager ist in dem Münchener Unternehmen für das Kerngeschäft zuständig; dazu gehören insbesondere die deutschen TV-Kanäle Pro Sieben, Sat.1 und Kabel eins. Ein neuer Kanal steht bereits in den Startlöchern. Weiter lesen …

C-Waffen-Einsatz als Prolog zu einem Großkrieg

Ein Chemiewaffen-Einsatz in Syrien ist nicht auszuschließen – vor allem aber durch die Rebellen, sagt ein russischer Auslandsexperte. Ein weiterer Analyst betrachtet einen möglichen Militäreinsatz gegen Baschar Assad als Vorzeichen eines Iran-Krieges. Das berichtet Nikita Sorokin in einem Beitrag bei Radio "Stimme Russlands". Weiter lesen …

Attac-Experte Roland Süß: Bundesrat soll Freihandelsabkommen mit Peru und Kolumbien ablehnen

Das globalisierungskritische Netzwerk Attac hat die rot-grün regierten Bundesländer aufgefordert, das Freihandelsabkommen der EU-Staaten mit Peru und Kolumbien bei der Abstimmung am Freitag im Bundesrat abzulehnen. "Sie können und sollten das Abkommen im Bundesrat verhindern", sagte Roland Süß, Mitglied im Attac-Koordinierungskreis, im Interview mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagausgabe). "Alles andere wäre inkonsequent und unglaubwürdig." Weiter lesen …

Geburtstag der deutschen Nationalhymne

Lange hatte Deutschland keine Nationalhymne. Es gab ja auch lange kein nationales Deutschland. Am Rhein waren die einen Volkslieder populär, in Preußen andere, berichtet Armin Siebert bei Radio "Stimme Russlands". Ein Lied wurde jedoch im Laufe des 19. Jahrhunderts immer beliebter: das 1841 von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben verfasste Deutschlandlied. Die Melodie entstammt dem Kaiserlied von Joseph Haydn von 1797. Nach einigen Streitereien in der Weimarer Republik wurde das Deutschlandlied mit allen drei Strophen dann 1922 zur Nationalhymne des Deutschen Reiches. Weiter lesen …

Zastrow will auf FDP-Parteitag gegen Mindestlöhne kämpfen

Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Holger Zastrow will auf dem Parteitag der Freidemokraten in Nürnberg gegen die Aufnahme von Mindestlöhnen in das Parteiprogramm kämpfen. Die FDP habe demnach kein Modell gefunden, mit der die negativen Folgen der Mindestlöhne verhindert werden könnten, deshalb werde der Freidemokrat auf dem Parteitag in Nürnberg dafür kämpfen, dass die FDP Mindestlöhne weiter ablehnt, sagte Zastrow der "Stuttgarter Zeitung". Weiter lesen …

RTL verlegt Dschungelcamp in die Wüste

RTL will seine schwächelnden Castingshow-Quoten offenbar mit einer zusätzlichen Dosis "Dschungelcamp" ausgleichen. Nach Informationen von W&V Werben & Verkaufen arbeitet der Sender derzeit an einer Art Sommerausgabe von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". Es soll dieses Mal nicht in den Dschungel Australiens gehen, sondern in die Wüste Namibias. Beim neuen Format "Outback" sollen die verschiedenen Wettbewerbe im Vordergrund stehen, Ekel-Prüfungen dagegen nicht. Das berichtet das Branchenmagazin W&V in seiner Online-Ausgabe wuv.de. Der Cast soll bereits stehen. RTL war für eine Stellungnahme vorerst nicht zu erreichen. Weiter lesen …

Studie: Russen essen gern zu Hause

Russische Bürger gehören zu den eifrigsten Freunden der hausgemachten Speisen in der Welt. Dies ergaben die Ergebnisse der Umfrage „Global Measuring Cup, auf die sich Lada Korotun in seinem Bericht bei Radio "Stimme Russlands" beruft. Global Food Trends 2013“ des bedeutendsten internationalen kulinarischen Webportals Allrecipes. Weiter lesen …

Schäfer-Gümbel wittert "Wechselstimmung" in Hessen

Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel wittert eine "Wechselstimmung" in seinem Bundesland. "Diese ist messbar. Die Hessen haben nach 15 Jahren schwarz-gelber `Leuchtturmprojekte` die Nase davon voll, dass sich in der realen Welt zu wenig bewegt", sagte Schäfer-Gümbel dem Magazin "Fuldainfo". Dies gelte vor allem in der Bildungspolitik. Weiter lesen …

Westerwelle fordert ethische Debatte über Drohnen

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) lehnt eine schnelle Entscheidung zum Erwerb bewaffneter Drohnen ab. Zwar zähle es zum Auftrag von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU), "darüber nachzudenken, wie das Leben unserer Soldaten in Einsätzen durch moderne Waffentechnologie besser geschützt werden kann", sagte Westerwelle der "Welt". "Vor einer endgültigen Entscheidung brauchen wir aber eine umfassende sicherheitspolitische und ethische Diskussion mit allen Kräften unserer Gesellschaft." Dafür müsse man sich Zeit nehmen. Weiter lesen …

Enttäuschte Angler kritisieren Angela Merkel

Angela Merkel steht in der Kritik bei führenden Mitgliedern ihrer ehemaligen Angelvereinigung. Die Bundeskanzlerin setze sich "gar nicht für die Interessen der Fischer ein, obwohl sie hier in Hohenwalde doch erleben konnte, wie wichtig der Angelsport ist", sagte Heinz Feldmann, Vorsitzender des Kreisanglerverbands Templin, der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Lufthansa-Chef stellt kostenlose Bordverpflegung infrage

Lufthansa-Chef Christoph Franz hat weitere Einsparungen angekündigt und sogar die kostenlose Bordverpflegung in Frage gestellt. "Bei der Lufthansa gehören kostenlose Getränke und ein Snack zur Erwartungshaltung der Kunden. Aber wenn es bestimmte Zahlungsbereitschaften nicht mehr gibt, muss sich das irgendwann im Produkt widerspiegeln. Wir bedienen ja nur die Kundenwünsche", sagte Franz der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Reporter ohne Grenzen prangert "Feinde der Pressefreiheit" an

Die Lage der Pressfreiheit hat sich nach Ansicht der Journalistenorganisation "Reporter ohne Grenzen" (ROG) in Ägypten, Syrien und Pakistan verschlechtert. In Ägypten wurden die Herausgeber und Chefredakteure staatlicher Zeitungen ausgetauscht und mit Regierungstreuen besetzt, kritische Journalisten würden mit Klagen wegen Verleumdung, Beleidigung des Präsidenten und Verunglimpfung des Islams überzogen. Weiter lesen …

Schulforscher macht Unterrichtsqualität an Lehrern fest

Der Schulforscher John Hattie macht die Qualität des Unterrichts an Schulen an der Qualität der Lehrer fest. "Zum Lernen gehören immer zwei: der Lehrer wie der Schüler mit seiner Motivation, seinen Talenten und seiner Herkunft", so Hattie im "Zeit"-Interview. Er glaube, "dass sich der Lehrer für den Lernerfolg seiner Schüler zuständig fühlen muss". Weiter lesen …

Schlagerkünstler dominieren die deutschen Charts der letzten zehn Jahre

Nicht nur bei "Deutschland sucht den Superstar" erfreut sich Schlager wachsender Beliebtheit. Auch in den offiziellen deutschen Top 100 Charts, ermittelt von media control, geben Schlagerinterpreten regelmäßig den Ton an. Wie eine aktuelle Sonderauswertung zeigt, landen gleich drei von ihnen in der Top 5 der längstplatzierten Künstler in den Album-Charts seit 2003. Unangefochten an der Spitze ist Andrea Berg, die mit ihren Platten in den letzten zehn Jahren zusammengerechnet 701 Wochen in der Hitliste vertreten war. Weiter lesen …

Italien: Letta will Sparziele einhalten

Der neue Regierungschef von Italien, Enrico Letta, will die vereinbarten Spar- und Reformziele einhalten. Das kündigte Letta nach Gesprächen mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Donnerstag in Brüssel an. "Ich habe bestätigt, dass wir innerhalb der Verpflichtungen früherer Regierungen gegenüber der EU-Kommission bleiben werden", sagte Letta, der zudem ankündigte, "in den kommenden Wochen" konkrete Vorschläge für die Erreichung der Ziele zu machen. Weiter lesen …

ARD-Magazin MONITOR: Niebel-Ministerium stellte deutlich mehr FDP-Leute ein als bislang bekannt

Seit dem Amtsantritt von Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) mehr als 40 FDP-Mitglieder und Mitarbeiter der Partei eingestellt. Das berichtet das ARD-Magazin MONITOR in seiner heutigen Ausgabe (Das Erste, 21.45 Uhr). Anders als bislang bekannt wurden dabei nicht nur Schlüsselpositionen im Niebel-Ministerium mit Parteifreunden besetzt. Weiter lesen …

Deutsche haben gerne Sex am Samstag, und nur ein Prozent macht's im Büro

Wer 6,4 mal im Monat Sex hat, liegt absolut im deutschen Durchschnitt. Das belegt eine vom kabel eins-Wissensmagazin "Abenteuer Leben" beauftragte repräsentative Studie*. Bei 19 Prozent der Befragten liegt die monatliche Sexfrequenz allerdings deutlich niedriger: Sie werden weniger als einmal im Monat sexuell aktiv. Unter den Verheirateten trifft dies ebenfalls auch bei immerhin 17 Prozent zu. Beim Thema Seitensprung steht Frau Mann in nichts nach: Bei beiden Geschlechtern gaben jeweils 37 Prozent an, schon einmal fremdgegangen zu sein. Weiter lesen …

Textilfabrik Bangladesch: KiK-Textilien am Unglücksort gefunden; NKD bestätigt Lieferbeziehungen bis Herbst 2012

Am Unglücksort der fünf eingestürzten Textilfabriken in Bangladesch wurden zahlreiche KiK-Textilien in den Trümmern gefunden. "Wir sind schockiert - es zeichnet sich ab, dass KiK innerhalb von nur acht Monaten ein drittes Mal in ein schweres Unglück in einer Textilfabrik involviert ist", so Frauke Banse von der Kampagne für Saubere Kleidung. Weiter lesen …

Schweiz: Swisscom verdient im ersten Quartal weniger

Das führende Schweizer Telekommunikations-Unternehmen Swisscom hat im ersten Quartal des Jahres 2013 1,031 Milliarden Franken und damit 67 Millionen Franken (circa 54,8 Millionen Euro) weniger verdient als im Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Rückgang des Betriebsergebnisses vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (Ebitda) in Höhe von 6,1 Prozent, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Weiter lesen …

Anfang April war Sprit am teuersten

Teurer Beginn mit Jahreshöchstpreisen und vergleichsweise moderater Ausklang - so könnte man die Entwicklung der Kraftstoffpreise im abgelaufenen Monat April umschreiben. Wie die monatliche Auswertung der ADAC Kraftstoffpreisdatenbank zeigt, kostete Kraftstoff an keinem Tag des Monats so viel wie am 3. April: Der Dieselpreis lag damals bei 1,466 Euro je Liter, für einen Liter Super E10 musste man 1,620 Euro hinlegen. Der Benzinpreis markierte damit sogar einen vorläufigen Jahreshöchststand. Weiter lesen …

Langsame Breitbandanschlüsse: Leere Versprechen der Provider verärgern Kunden

Internetanbieter können bis zu 40 Prozent ihrer Kunden verlieren, wenn sie nicht die versprochene Datenübertragungsrate liefern können. Eine Auswertung der Bundesnetzagentur zeigt, dass die wenigsten Verbraucher mit der im Vertrag vereinbarten Geschwindigkeit im Netz unterwegs sind. Unternehmen müssen nun sicherstellen, dass ihnen die wechselwilligen Kunden nicht davonlaufen, so eine aktuelle Markteinschätzung von Steria Mummert Consulting. Weiter lesen …

Gerichtsurteil: werbefinanziertes Mobilfunk-Portal ist nicht unabhängig

Die Aussage eines Mobilfunk-Internet-Portals, dass es "ein unabhängiges Mobilfunk-Wissensmagazin" sei, stellt eine Irreführung des Verbrauchers dar, wenn das Portal durch Werbung von Mobilfunk-Unternehmen finanziert wird, über die es gleichzeitig berichtet. Dies entschied das Hanseatische Oberlandesgericht Anfang März und bestätigte damit das vorangegangene Urteil des Landgerichts. 7mobile Geschäftsführer Thorsten Piontek begrüßt die Entscheidung im Sinne der Verbraucher. Weiter lesen …

Chinas Marine: Rückstand auf USA schrumpft

Die chinesische Kriegsmarine ist mittlerweile so stark, dass sie eine Seeschlacht gegen die US-Navy nicht unbedingt verliert – zumindest vor Chinas Küste. Zu diesem Schluss gelangt ein russischer Militärexperte – und erklärt, in einem Beitrag bei Radio "Stimme Russlands", wozu die Regierung in Peking eigentlich Flugzeugträger braucht. Weiter lesen …

Schäuble erwägt Abschaffung der Abgeltungssteuer

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) denkt über eine Abschaffung der Abgeltungssteuer nach. "Wenn wir irgendwann einen globalen Informationsaustausch haben - und da sind wir noch lange nicht, auch wenn wir da in den letzten Monaten wichtige Schritte vorangekommen sind - kann man darüber reden", sagte Schäuble in der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Umfrage: Bitcoins noch weitgehend unbekannt

Die Internetwährung Bitcoin ist in Deutschland noch weitgehend unbekannt. 85 Prozent der Bundesbürger haben nach eigenen Angaben noch nie etwas von Bitcoins gehört, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom ergab. In den vergangenen Wochen hatten die starken Kursschwankungen bei der Internetwährung, die ohne Banken oder zentrale Abrechnungsstelle auskommt, für eine ausführliche Medienberichterstattung gesorgt. Weiter lesen …

Deutsche fliegen in den Sommerferien am liebsten auf die Balearen und in die Türkei

In diesen Sommerferien gibt es ein enges Rennen um das beliebteste Flugreiseziel der Deutschen. Zur Zeit liegen die Balearen und die Türkei Kopf an Kopf. Während rund 36% der Reisenden die Balearen, allen voran Mallorca, für den Sommerurlaub bevorzugen, zieht es ca. 34% in die Türkei. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Reiseveranstalters alltours. Der hat rund 320.000 Buchungen des laufenden Sommergeschäfts ausgewertet, die für Abflüge von allen bundesdeutschen Flughäfen im Zeitraum zwischen dem 1. Juni und dem 31. August 2013 getätigt wurden. Mit einigem Abstand folgen die Kanaren (9,1%), Bulgarien (7,8%) und Griechenland (7,3%). In den einzelnen Bundeslängern variieren die Vorlieben der Urlauber. In Bayern, Berlin und Sachsen ist beispielsweise die Türkei das beliebteste Flugreiseziel. Weiter lesen …

Weniger Brustkrebs durch Sonnenlicht

Gute Neuigkeiten für Sonnenanbeter: Der Frühling ist in weiten Teilen Europas endlich da – wenn die Sonne scheint, dürfen wir die ersten Strahlen ohne schlechtes Gewissen genießen. Und nicht nur das: Alle, die tagsüber keine Zeit haben, die Frühlingssonne zu genießen, können ihre Vitamin-D-Speicher unbesorgt im Solarium auffüllen. Weiter lesen …

Gerüchte um Morales: Von der CIA mit Krebs infiziert?

Boliviens Präsident Evo Morales hat wegen Gesundheitsproblemen seine geplanten Inlandsreisen abgesagt, meldete, wie der Nachrichtenblog "politaia.org" berichtet, die Zeitung „Nowyje Iswestija“ am Mittwoch. Es soll sich zwar um einfache Grippe handeln. Allerdings gibt es Parallelen zu dem vor kurzem an Krebs gestorbenen venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez, der zunächst ebenfalls von einer Grippe gesprochen hatte. Weiter lesen …

Feldhamster erwachen jetzt hungrig in ihrem Bett im Kornfeld

Wer lange schläft, nimmt ab. Das gilt jedenfalls für die Winterschläfer im Tierreich. Bei der Feldhamster-"Diät" purzeln die Pfunde gewaltig: Die kleinen Nager verlieren bis zu 30 Prozent ihres Körpergewichtes. Jetzt im Mai sind die Fettdepots des Körpers aufgebraucht, die Vorräte zwei Meter unterm Acker längst weggefuttert. Bevor der erste Feldhamsternachwuchs geboren wird, muss "Mama" Hamster kräftig zulegen. Die Devise lautet deshalb jetzt: futtern, futtern, futtern! Weiter lesen …

Immer mehr Unfälle an Zebrastreifen

Immer mehr Menschen werden an Zebrastreifen Opfer tödlicher Verkehrsunfälle. Das meldet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf Zahlen des Auto Clubs Europa (ACE). Demnach starben im Jahr 2011 31 Menschen an Überwegen, was eine Steigerung von 38,7 Prozent zum Vorjahr sei. Dabei würden Auto- und Zweiradfahrer 71,2 Prozent der Unfälle an Zebrastreifen verursachen. Weiter lesen …

DIW-Chef: Weitere Zinssenkung durch EZB nicht effektiv

Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine weitere Zinssenkung vonseiten der Europäischen Zentralbank (EZB) für nicht effektiv. "Der Effekt auf die Refinanzierungsbedingungen der Banken und die Liquidität wäre sehr gering", sagte Fratzscher im Interview mit dem "Handelsblatt". "Das Problem, dass die Geldpolitik viele Unternehmen in den Krisenländern nicht erreicht, liegt sicher nicht an zu hohen Zinsen, sondern an den Problemen der Banken und weiterhin hohen Risiken", ergänzte der Wissenschaftler, der sich in seinen Forschungen vor allem der europäischen Schuldenkrise gewidmet hat. Weiter lesen …

HORIZONT: Daimler plant neue Marke

Der Autokonzern Daimler will eine neue Marke etablieren: Nach Informationen von HORIZONT (Deutscher Fachverlag) arbeiten derzeit Branding-Experten an der Entwicklung einer eigenen Daimler-Marke zum Thema Mobilität der Zukunft. Unter ihrem Dach sollen innovative Produkte und Angebote gebündelt werden. Das Projekt ist bei der Sparte Daimler Mobility Services angesiedelt, einer Anfang des Jahres gegründeten Tochter von Daimler Financial Services. Die neue Marke soll bei der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA im Herbst in Frankfurt von Konzernchef Dieter Zetsche präsentiert werden. Ein Unternehmenssprecher wollte die Pläne für eine neue Marke gegenüber HORIZONT weder bestätigen noch dementieren. Weiter lesen …

Stress fördert Diabetes

Männer, die fast ständig "unter Strom" stehen, erkranken im Vergleich mit entspannteren Zeitgenossen knapp 50 Prozent häufiger an Typ-2-Diabetes. Das berichtet das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" unter Berufung auf schwedische Forscher. Weiter lesen …

Daimler will Konsequenzen nach Crashtest für Citan ziehen

Der Autobauer Daimler will nach dem schlechten Abschneiden bei einem Crashtest für den Kastenwagen Citan Konsequenzen ziehen. "Das Ergebnis ist selbstverständlich völlig unbefriedigend. Damit müssen wir uns natürlich beschäftigen", sagte Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche den Zeitungen der Essener WAZ-Gruppe. "Dass unsere Wettbewerber auch nicht besser abschneiden, ändert nichts an dieser Tatsache", fügte Zetsche hinzu. Der neue, auch für Familien gedachte Kastenwagen Citan hat bei einem Crashtest nur drei von fünf möglichen Sternen erhalten. Weiter lesen …

Bayern und Dortmund bestreiten Champions-League-Finale

Der FC Bayern München und Borussia Dortmund bestreiten das Champions-League-Finale. Der BVB steht im Champions-League-Finale. Dortmund verlor zwar in einem insbesondere am Ende an Spannung kaum zu überbietenden Halbfinal-Rückspiel am Abend in Madrid mit 0:2, doch nach dem 4:1 im Hinspiel können die Borussen die Tickets nach London buchen. Das Endspiel der UEFA Champions League 2012/2013 steigt am 25. Mai 2013 im Londoner Wembley Stadion. Weiter lesen …

Zeitung: Telekom-Datenbremse soll auch für Altkunden kommen

Anders als bislang bekannt, wird die geplante Geschwindigkeitsbremse der Telekom langfristig wohl alle Breitbandkunden des Konzerns treffen. Spätestens in fünf Jahren wird sie Bestandteil aller Verträge sein, berichtet die "Welt". Ob es allerdings bei den angekündigten Obergrenzen bleibt, ist fraglich. "Wer weiß, wie die Datengrenzen 2018 aussehen werden? Wir leben in einer sehr dynamischen Branche", sagte der Deutschland-Chef der Telekom, Niek Jan van Damme, im Interview mit der "Welt". Weiter lesen …

Wirtschaft warnt vor Schwemme gefälschter Medikamente

Die deutsche Wirtschaft schlägt Alarm, weil gefälschte Medikamente den hiesigen Markt überschwemmen. Der Hauptgeschäftsführer des deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, sagte der "Saarbrücker Zeitung": "Hier geht es längst nicht mehr nur um Viagra und Designerdrogen. Blutdrucksenker und Krebsmittel werden genauso gefälscht wie nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel." Weiter lesen …

CSU empört über Kindergeld-Diffamierung

Bayerns CSU-Familienministerin Christine Haderthauer ist empört über die Diffamierung des Kindergeldes. Wirtschaftswissenschaftler vom Münchner ifo-Institut hatten in einer Analyse festgestellt, ein höheres Kindergeld führte dazu, dass Mütter ihre Lohnarbeit reduzierten. Bei einer attraktiven öffentlich geförderten Kinderbetreuung blieben die Mütter dagegen eher im Job. Unterm Strich ginge es Familien deshalb finanziell nicht besser, trotz höherem Kindergeld. Weiter lesen …

Pflege-Notstand in Deutschland - Jeder zweite lehnt Heim ab

Rund 1,4 Millionen Männer und Frauen in Deutschland sind derzeit von Demenz betroffen. Experten schätzen, dass diese Zahl bis 2050 auf voraussichtlich drei Millionen steigen wird. Eine repräsentative Emnid-Umfrage (1.004 Befragte) im Auftrag der Programmzeitschrift auf einen Blick (Heft 19/2013) hat ergeben, dass beinahe jeder Zweite (47 Prozent) im Fall einer Demenzerkrankung eine Heimunterbringung ablehnt. Weiter lesen …

Deutsche streiken deutlich mehr

Die Streikneigung in Deutschland nimmt seit der Finanzmarktkrise deutlich zu. Das belegen neue Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA), die der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorliegen. Nach der Jahresstatistik 2012 hat sich die Zahl der insgesamt an Streiks beteiligten Arbeitnehmer schon im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Weiter lesen …

Linke-Vorsitzende Kipping: Wir sagen Ja zum Euro

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat scharfe Kritik an der »Alternative für Deutschland« geübt. Die AfD sei »eine Rechtspartei, die wirtschaftspolitisch neoliberal, demokratiefeindlich, außenpolitisch militaristisch und latent rassistisch ist«, schreibt die Politikerin in einem Gastbeitrag für die Onlineausgabe der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland«. »Wir sagen Ja zum Euro aber Nein zur Spar- und Kürzungspolitik in Deutschland und Europa«, so Kipping. Weiter lesen …

Revolutionäre 1. Mai-Demos unter massivem Polizeieinsatz

Unter massivem Polizeieinsatz haben am Mittwochabend in Berlin, Hamburg und Stuttgart sogenannte "Revolutionäre 1. Mai-Demos" stattgefunden. Am Moritzplatz in Kreuzberg flogen Steine gegen eine Tankstelle und die bewachenden Polizisten, auch in einer Sparkassen-Filiale gingen Scheiben zu bruch, ein Auto wurde umgekippt. Auch das Springer-Hochhaus wenige Meter später wurde mit gepanzerten Fahrzeugen und Wasserwerfern geschützt. Weiter lesen …

Verkürzung der Schulferien stößt auf breite Ablehnung

Politiker und Verbandsvertreter aus Bund und Ländern haben den Vorschlag der CDU-Bundestagsabgeordneten Monika Grütters für eine Verkürzung der Schulferien scharf zurückgewiesen. "Schule ist teuer und aufwendig. Sie ist keine Billig-Betreuungseinrichtung. Sie hat einen Bildungs- und keinen Betreuungsauftrag", sagte Heinz-Peter Meidinger, Vorsitzender des Deutschen Philologenverbandes, der "Welt". Weiter lesen …

Konfliktforscher und Ex-FARC-Führungsmitglied hofft auf Erfolg der Friedensverhandlungen zwischen Regierung Kolumbiens und Guerilla

Die derzeit in Kubas Hauptstadt Havanna laufenden Verhandlungen zwischen der Regierung Kolumbiens und der FARC-Guerilla seien »eine historische Gelegenheit, dem bewaffneten Konflikt in Kolumbien ein Ende zu setzen«. Das erklärte Yezid Arteta, in Barcelona (Spanien) lebender Friedensforscher und ehemals führendes Mitglied der FARC, im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland«. Es biete sich zugleich die »die Chance, jene politischen Transformationen durchzuführen, die für eine Modernisierung des Landes vonnöten sind«. Weiter lesen …

Solarworld hofft auf Hilfe aus Katar

Das hoch verschuldete Unternehmen Solarworld sucht einen strategischen Investor. Es verdichten sich die Hinweise, dass das Emirat Katar von der arabischen Halbinsel eine entscheidende Rolle dabei spielen könnte. "Qatar Solar Technologies beobachtet unsere Aktivitäten mit großem Interesse", bestätigte Solarworld-Chef Frank Asbeck dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Tarifeinigung bei der Lufthansa

Die Lufthansa und die Gewerkschaft Verdi haben bei ihren Tarifverhandlungen für das Bodenpersonal eine Einigung erzielt. Wie ein Verdi-Sprecher gegenüber der ARD bestätigte, sieht die Einigung für die 33.000 Beschäftigten ein Lohnplus zwischen drei und 4,7 Prozent vor. Weiter lesen …

Ersatzkassen-Chefin fordert Ende unwirtschaftlicher Strukturen: Nicht länger Krankenhäuser belohnen, die statt Qualität Masse produzieren

Die Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen, Ulrike Elsner, hat mehr Mitgestaltungsmöglichkeiten für die Krankenkassen bei der Finanzierung von Kliniken gefordert. »Es macht keinen Sinn, allen Krankenhäusern Jahr für Jahr mehr Geld in die Hand zu geben«, sagt Elsner gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland«. Damit verfestige man unwirtschaftliche Strukturen anstatt die Versorgung der Versicherten zu verbessern. Weiter lesen …

Hohes Giftrisiko in NRW-Gewässern: Landesumweltamt misst weit an Grenzwerten vorbei

Das Landesumweltamt (Lanuv) untersucht Gewässer in NRW seit Jahren mit untauglichen Mitteln. Die Behörde stellt Messgeräte so ein, dass bis zu tausendfache Grenzwertüberschreitungen nicht nachgewiesen werden können. Als Folge sind Hunderte von Wasseradern im Lande möglicherweise weitaus höher mit Giften belastet als bisher bekannt. Das berichten die Zeitungen der WAZ-Mediengruppe. Weiter lesen …

NSU-Prozess: Münchner Gericht verlost einen Presseplatz neu

Das Oberlandesgericht München will einen Presseplatz für den NSU-Prozess neu verlosen. Wie das Gericht am Dienstag bekannt gab, gehe es konkret um den Platz eines freien Mitarbeiters des WDR, der wegen eines Irrtums seinen Akkreditierungsantrag zurückgezogen hatte. Damit hätte er nicht mehr am Losverfahren, das am Montag durchgeführt wurde, teilnehmen dürfen. Die Rücknahme sei jedoch infolge eines Versehens unbeachtet geblieben. Weiter lesen …

Linken-Chef Riexinger will Mindestlöhne im Grundgesetz festschreiben

Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat gefordert, gesetzliche Mindestlöhne im Grundgesetz zu fixieren. "Wenn 90 Prozent der Bevölkerung seit Jahren für den Mindestlohn sind, dann ist das Grund genug, Lohnuntergrenzen in der Verfassung zu verankern", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Online-Ausgabe). "Das würde Arbeitnehmer auch in Zukunft vor den verheerenden Auswirkungen einer erneuten Regierungsübernahme marktradikaler Parteien wie der FDP schützen." Weiter lesen …

Zahl der Anträge auf Einsicht in Stasi-Akten geht zurück

Die Zahl der Anträge auf Akteneinsicht bei der Stasi-Unterlagen-Behörde ist im ersten Quartal zurückgegangen. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (online-Ausgabe) unter Berufung auf aktuelle Angaben der Behörde. Von Januar bis März habe es 19421 Anträge auf Akteneinsicht gegeben, teilte Behörden-Sprecherin Annette Zehnter dem Blatt mit. Im vorigen Jahr waren es pro Quartal durchschnittlich 22000 und damit mehr als im Jahr zuvor. Weiter lesen …

Drei britische Soldaten in Afghanistan getötet

Im Süden Afghanistans sind drei britische Soldaten bei einem Bombenanschlag getötet worden. Das teilte das britische Verteidigungsministerium am Mittwoch mit. Die Soldaten seien in der Provinz Helmand auf einer Routine-Patrouille gewesen, als sich die Explosion ereignete. Die Opfer wurden auf dem Luftweg ins Krankenhaus gebracht, konnten jedoch nicht mehr gerettet werden. Weiter lesen …

FDP-Politiker warnt vor "Sozialdemokratisierung" seiner Partei

Der FDP-interne Streit über einen Mindestlohn-Beschluss spitzt sich vor dem Bundesparteitag der Liberalen zu. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Patrick Meinhardt, warnte im Gespräch mit der "Welt" vor einer Sozialdemokratisierung seiner Partei: "Deutschland braucht beim Mindestlohn keine fünfte sozialdemokratische Partei, sondern eine Kraft, die aus innerer Überzeugung und mit Leidenschaft für eine menschliche Marktwirtschaft kämpft und mit gelebter Ordnungspolitik Chancengerechtigkeit umsetzt." Ein politisch festgelegter allgemeiner Mindestlohn sei dabei genauso schädlich wie branchen- oder regionalspezifische Lohnuntergrenzen, sagte der FDP-Politiker. Weiter lesen …

Kampfdrohnen: Grünen-Chefin Roth spricht von "Verschleierungstaktik"

Grünen-Chefin Claudia Roth hat der Bundesregierung in der Debatte um den Kauf der US-Kampfdrohnen "Verschleierungstaktik" vorgeworfen. "Während Minister de Maizière eine Entscheidung über den Kauf von Drohnen im Parlament verhindert, schafft er hinter dem Rücken der Öffentlichkeit und des Parlaments klammheimlich Fakten", sagte Roth der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Mutmaßlicher Taliban-Kämpfer in NRW festgenommen

Im nordrhein-westfälischen Lünen ist am Dienstag ein mutmaßlicher Taliban-Kämpfer festgenommen worden. Wie die Bundesanwaltschaft mitteilte, soll der 31-jährige Deutsche von Ende September 2009 bis Mai 2010 Mitglied der Vereinigung "Deutsche Taliban Mujahideen" (DTM) gewesen sein. Die Ende September 2009 gegründete ausländische terroristische Vereinigung verfolgte das Ziel, an der Wiederherstellung eines allein auf dem islamischen Recht basierenden Gesellschaftssystems in Afghanistan mitzuwirken. Weiter lesen …

Ramsauer plant mehr privatwirtschaftliche Finanzierungen von Verkehrswegen

Verkehrswege sollen künftig verstärkt privatwirtschaftlich finanziert werden. Wie Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) in einem Gastbeitrag für die "Welt" ankündigte, werde man in der Verkehrsinfrastruktur neben einer entsprechenden Haushaltsfinanzierung "künftig auch verstärkt neue Wege gehen" müsse. "Dazu gehört für mich die verstärkte Nutzung Öffentlich-Privater-Partnerschaften ebenso wie eine stärkere Nutzerfinanzierung sowie klare Finanzierungskreisläufe", so Ramsauer. Weiter lesen …

ZDF rückt von "Derrick" ab

Nach den Enthüllungen über die SS-Vergangenheit des "Derrick"-Darstellers Horst Tappert, gibt es erste Konsequenzen: Das bayerische Innenminsterium erwägt, dem 2008 verstorbenen Tappert den Titel "Ehrenkommissar der bayerischen Polizei" zu entziehen - der war dem Schauspieler 1980 verliehen worden. Weiter lesen …

Kim Kardashian will keine Baby-Geschenke

Kim Kardashian will keine Baby-Geschenke bekommen. Der TV-Star und ihr Partner Kanye West erwarten ihr erstes Kind im kommenden Juli und haben ihren Freunden gesagt, dass sie anstatt Geschenken lieber Spenden bekommen möchten, um sie dem "Lurie Children`s Hospital" in Chicago zu spenden, berichtet "TMZ". Weiter lesen …

Stylistin: Gwyneth Paltrow sollte mit ihrem Körper prahlen

US-Schauspielerin Gwyneth Paltrow kann es sich nach Ansicht ihrer Stylistin leisten mit ihrem Körper zu prahlen. "Sie zeigt nichts anderes als die harte Arbeit, die sie in einen glücklichen Körper und eine gesunde Persönlichkeit steckt", sagte Elizabeth Saltzman der Zeitschrift "Us Weekly" über den jüngsten Auftritt von Paltrow in einem durchsichtigen Kleid bei der Premiere von "Iron Man 3". Weiter lesen …

Pink: Eine Ehe ist "hart"

Sängerin Pink findet es "hart", verheiratet zu sein. "Langfristige Beziehungen sind eine alltägliche Wahl. Es ist schwieriger eine Ehe zu führen, als von einer Beziehung in die Nächste zu springen. Wir verstehen uns gut, weil wir miteinander kommunizieren und zusammen aufgewachsen sind, nicht, weil wir nicht streiten", sagte der Popstar der amerikanischen "Glamour" über sich und ihre Ehe mit Motocross-Profi Carey Hart. Weiter lesen …

Kramp-Karrenbauer hält Schwarz-Grün im Bund für möglich

Saarlands Regierungschefin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hält trotz der gegenteiligen Beteuerungen der Grünen eine Koalition von Union und Grünen im Bund für möglich. "Am Wahlabend wurde schon so mancher Treueschwur zugunsten einer pragmatischen Position geräumt", sagte Kramp-Karrenbauer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Bei der Bundestagswahl entscheide sich der Wähler für eine einzelne Partei. Aus diesem Ergebnis ergäben sich dann mögliche Koalitionen, so die CDU-Politikerin. Weiter lesen …

Denise Richards verteidigt ihr Gewicht

US-Schauspielerin Denise Richards hat sich gegen Anschuldigungen verteidigt, sie sei viel zu dünn. "Ich habe einen sehr gesunden Lebensstil und halt viel zu tun", erklärte die 42-Jährige in der TV-Sendung "Extra". Auch mit ihren drei Töchtern würde sich die Schauspielerin ganz normal ernähren. Weiter lesen …

Michael Thalheimer: Das Schlagzeug brachte ihn zum Theater

Michael Thalheimer, 47, Theaterregisseur und ehemaliger Schauspieler, entdeckte über das Schlagzeugspielen seine Liebe zum Theater. Mit zehn Jahren, sagte Thalheimer dem ZEITmagazin, habe er sein erstes Schlagzeug bekommen und im Keller gespielt: "Das war für mich der absolute Rückzugspunkt. Ich habe mich nirgends wohler gefühlt als am Schlagzeug". Weiter lesen …

NRW-Ministerpräsidentin Kraft verteidigt Frankreich gegen Rösler-Kritik

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hält die Kritik von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) an der Wirtschaftspolitik Frankreichs für falsch. "Angesichts der großen Herausforderungen der Eurokrise helfen Belehrungen unserer europäischen Freunde nicht weiter", sagte Kraft der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

In guten wie in schlechten Zeiten

Die Murtaler Band „Last Like Deep“ ließ in den letzten Monaten lautstark von sich hören. Auftritte als Supportact internationaler Acts, eine Viertelmillion Klicks auf YouTube und der erste Einstieg in die Österreichischen Singlecharts. Wenig überraschend erscheint es somit, dass der Release des Debutalbums „In guten wie in schlechten Zeiten“ von ehemaligen Chartstürmern wie Michelle Luttenberger (Luttenberger&Klug) oder Cornelia Mooswalder (Gewinnerin - Helden von Morgen) unterstützt wird. Am 3. Mai erscheint der Langspieler und verspricht neben Duetts auch sehr starke Pop-Rocksongs, getragen von der charismatischen Stimme des Leadsängers Frank. Weiter lesen …

Liv Tyler ist dankbar für ihren Körper

Schauspielerin Liv Tyler steht zu ihren kleinen Defiziten. "Ich bin keine Size-Zero-Schönheit und werde auch nie eine sein, egal was ich tue", sagte sie dem Magazin "Gala". Dennoch sei sie geradezu "dankbar" für ihren Körper. Im Alltag gönnt sich die 35-Jährige trotz ihres Gesundheitsbewusstseins auch immer wieder Sünden. Weiter lesen …

Felicitas Woll steht nicht auf Sixpacks

Schauspielerin Felicitas Woll steht nicht auf Sixpacks. "Ich mag es eher, wenn ein Mann einen Bauch hat. Perfektion ist nur ein Hinweis darauf, dass die Aufmerksamkeit des Mannes zu sehr auf seiner Äußerlichkeit liegt", sagte die 33-Jährige dem Magazin "Grazia". "Männer neigen doch dazu zu übertreiben, und dann geht es nur noch darum, viel Sport zu machen und die Ernährung richtig einzustellen." Weiter lesen …

KenFM über: Widerspruch ist die Höchste Form des Patriotismus

Widerspruch ist die höchste Form des Patriotismus. 
Thomas Jefferson! Vergiss Jefferson. Sei ein Mitläufer. Du darfst dich schon empören, aber bitte nur über „Derrick” und seine Vergangenheit. Die Gegenwart, mein Freund, die ist tabu! Wenn Du ein solider Mitläufer bleiben willst. Und das bist Du ja. Oder machst Du das Maul auf? Dort, wo es Konsequenzen haben könnte: im Job, in der Kneipe, am Sonntag in der Kirche, im Verein? Weiter lesen …