Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

5. September 2019 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2019

Kone-Chef: Hälfte aller europäischen Aufzüge veraltet

Der Chef des finnischen Aufzugherstellers Kone, Henrik Ehrnrooth, hält einen Großteil der bestehenden Aufzüge in Europa für veraltet. Der Düsseldorfer "Rheinischen Post" sagte der Manager: "Ein gut gewarteter Aufzug läuft problemlos zu 99,5 Prozent der Zeit. Der Rest der Zeit entfällt auf geplante Wartungsarbeiten. Allerdings ist mehr als die Hälfte der europäischen Aufzüge älter als 20 Jahre alt und muss dringend modernisiert werden." Weiter lesen …

WhatsApp – wenn Apps ein Sicherheitsrisiko darstellen

Immer wieder ist von Sicherheitsproblemen bei diversen Apps zu hören. WhatsApp ist als beliebter Messenger natürlich ein prominentes Ziel (oder Opfer), das nur zu gerne von Hackern genutzt wird, um Smartphones und iPhones mit Malware & Co. zu infizieren. Das Problem dabei ist, dass es nicht immer sofort ersichtlich ist, dass man einem Hack aufgesessen ist und dass es sich bei der Message oder dem Bild um einen Fake handelt. Während es sich bei Regierungen, NGOs und anderen politisch und humanitär engagierten Personen und Gruppen um eine wirklich existenzielle Bedrohung handelt, können bei Privatmenschen und Unternehmen die Hacker mindestens einen großen finanziellen Schaden anrichten. Weiter lesen …

Loffenau: Eigentümer gesucht

Die Beamten des Polizeireviers Gaggenau suchen den rechtmäßigen Eigentümer eines Motorrollers, der vor einiger Zeit beim Kurpark in Loffenau abgestellt wurde. Beim mutmaßlich zuvor entwendeten Roller handelt es sich um ein rotes Zweirad der Marke Eppella. Weiter lesen …

Bestätigt: Zucker erhöht Krebsrisiko und fördert die Zellteilung von Krebszellen

"Zwei aktuelle Studien unterschiedlicher Fachrichtungen belegen, dass zuckerhaltige Getränke das Krebsrisiko erhöhen und Zucker die Zellteilung von Krebszellen, also die Vermehrung von unerwünschten Zellen, fördert. Gleichzeitig ergeben sich neue Optionen, um mit dem Zuckerkonsum in Verbindung stehende Erkrankungen wie Krebs, Fettleibigkeit, metabolisches Syndrom, Diabetes, Herzkreislaufkrankheiten und Alzheimer vorzubeugen als auch mit Zucker die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern", konstatiert Krebsforscher und Buchautor Dr. Johannes Coy. Weiter lesen …

"Vermenschlichtes" Obst verkauft sich besser

Obst und Gemüse, dessen Äußeres leicht lädiert ist, lässt sich kaum noch verkaufen. Die meisten Kunden bestehen auf makelloser Ware. Das trägt zur riesigen Menge an Lebensmitteln bei, die Jahr für Jahr vernichtet wird, obwohl diese noch essbar sind. Weltweit sind es 1,3 Mrd. Tonnen, wie Forscher der University of Houston erhoben haben. Sie haben eine Lösung gefunden, die Mengen zu reduzieren. Denn die "Vermenschlichung" von Produkten mit leichten "Altersflecken" sorgt für mehr Akzeptanz bei Menschen, die gutes Aussehen mit Qualität verwechseln. Weiter lesen …

Handy lässt sich in Profi-Mikroskop verwandeln

Wissenschaftler der Hongkonger Universität haben zusammen mit US-Kollegen einen Weg gefunden, um herkömmliche Smartphones in praktische, portable Fluoreszenzmikroskope zu verwandeln. So lassen sich komplexe biomedizinische Analysen schnell und kostengünstig durchführen. Hierfür greifen die Forscher auf flüssige Polymere zurück, die in Form von kleinen verschiedenfarbigen Objektivlinsen direkt auf die Handy-Kamera aufgesteckt werden. So können Zellen beobachtet werden, um Veränderungen im Genmaterial zu erkennen oder Tumore aufzuspüren. Weiter lesen …

Industrie verlangt eigenen Ansprechpartner in neuer EU-Kommission

Die europäische Industrie stellt Forderungen an die designierte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU). In der Wirtschaft herrsche die "Erwartung, einen spezifischen Ansprechpartner in der neuen Kommission im Range eines Vize-Präsidenten zu bekommen", heißt es in einem Brief des Dachverbandes Business Europe an von der Leyen, über den das "Handelsblatt" berichtet. Weiter lesen …

Bayernpartei: Ein neues Wappen für Berlin?

Wer freut sich nicht über eine Gehaltserhöhung? Noch dazu, wenn diese sehr üppig ausfällt. Noch schöner ist es, wenn man diese selbst beschließen kann und noch viel schöner, wenn jemand anderes dafür bezahlt. Demnach ist in Berlin etwas sehr Schönes passiert, hat sich doch das dortige Landesparlament eine Erhöhung der Bezüge genehmigt. Weiter lesen …

EU-Kommission plädiert für aktivere Industriepolitik

Europa sollte nach Einschätzung der EU-Kommission bei Schlüsseltechnologien eine aktivere Industriepolitik betreiben. Die Behörde werde die "Bildung von Allianzen fördern, um die gemeinsame Finanzierung großangelegter Industrieprojekte durch Mitgliedsstaaten und Industrie zu erleichtern", heißt es in einem Entwurf der neuen Industriestrategie der Kommission, über den das "Handelsblatt" berichtet. Weiter lesen …

Briten wollen uralte Bohrinseln stehen lassen

Die Europäische Kommission ist erzürnt über den Plan der britischen Regierung, mehrere stillgelegte Ölbohrinseln in der Nordsee einfach stehen zu lassen, anstatt sie abzubauen. Deutschland hat deswegen gemeinsam mit vier anderen EU-Staaten eine Beschwerde eingereicht. "Ich bin wirklich erstaunt darüber. Wir arbeiten sonst mit dem Vereinigten Königreich bei Umweltfragen sehr eng zusammen", zitiert der "Guardian" den Staatssekretär Jochen Flasbarth. Weiter lesen …

NABU weist streng geschützte Riffe im Fehmarnbelt nach

Riffe statt Sandboden: Der NABU hat heute eigene Biotopkartierungen entlang der Trasse des geplanten Fehmarnbelttunnels in den schleswig-holsteinischen Küstengewässern vorgestellt. Diese waren zwingend nötig, weil sich in den Unterlagen und Gutachten des dänischen Vorhabenträgers Femern A/S Ungereimtheiten fanden, die der NABU überprüfen lassen wollte. Weiter lesen …

5G in Berlin, München, Köln, Bonn und Darmstadt gestartet

Das 5G-Netz der Telekom ist ab sofort in fünf deutschen Städten verfügbar: Berlin, Bonn, Darmstadt, Köln und München. Zur Internationalen Funkausstellung funken insgesamt 129 5G-Antennen, die richtiges, breitbandiges 5G liefern. Also mit Bandbreiten von 1 GBit/s und mehr. 66 Antennen in Berlins Mitte bilden auf rund sechs Quadratkilometern das größte zusammenhängende 5G-Gebiet Deutschlands. In den fünf Premiere-Städten baut die Telekom Schritt für Schritt 5G-Netz-Cluster auf. Damit ist es möglich, größere Bereiche zu versorgen und nicht nur punktuell den Bereich um einzelne Antennen. Das Ziel: maximal ausgeleuchtete Bereiche für das beste Netz beim Kunden. Weiter lesen …

Eltern im Zwiespalt: Wappnet die Schule unsere Kinder für die Zukunft?

Sind Kinder von heute bereit für die Welt von morgen? Eltern plagen sich bei dem Gedanken an die Zukunft mit unterschiedlichen Sorgen: Immerhin mehr als jeder Dritte hat einer aktuellen Studie von scoyo* zufolge Angst, dass das eigene Kind dem schulischen Leistungsdruck nicht gewachsen ist (38 Prozent) und in einer sich schnell verändernden Welt auf der Strecke bleibt (39 Prozent). Weiter lesen …

Lügde-Prozess: Angeklagte zu langen Haftstrafen verurteilt

Im Prozess zum Missbrauchsskandal von Lügde sind die beiden Hauptangeklagten zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Das geht aus dem Urteil des Detmolder Landgerichts vom Donnerstag hervor. Der 56-jährige Angeklagte Andreas V. wurde demnach zu 13 Jahren und der 34-jährige Angeklagte Mario S. zu zwölf Jahren Haft verurteilt - jeweils mit anschließender Sicherungsverwahrung. Das Gericht blieb mit dem Urteil leicht unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die für etwas längere Haftstrafen plädiert hatte. Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer September I 2019: Klare Mehrheit erwartet Fortsetzung der Koalition bis 2021

Obwohl die Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg deutliche Veränderungen der dortigen Machtverhältnisse gebracht haben, wollen deutschlandweit die meisten Befragten eher wenig Veränderung auf Bundesebene: Nach den Ergebnissen vom vergangenen Sonntag sagen jetzt mehr Befragte (62 Prozent) als vor vier Wochen (50 Prozent), dass die Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD ihre Arbeit eher gut macht, 33 Prozent (August: 43 Prozent) äußern ihre Unzufriedenheit (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht"). Weiter lesen …

Herzrisiko durch X-Chromosome bei Frauen hoch

Das Vorhandensein zweier X-Chromosome erhöht laut einer Studie der University of Kentucky die im Blut zirkulierende Fettmenge. Die Folgen sind eine Verengung der Arterien, schließlich ein höheres Risiko eines Herzinfarkts oder einer koronaren Herzkrankheit. Eine Erkrankung der Herzkranzgefäße ist bei Frauen die führende Todesursache. Sie erkranken jedoch durchschnittlich zehn Jahre später als Männer. Weiter lesen …

"Windenergie-Gipfel" von Bundesminister Altmaier: Deutsche Wildtier Stiftung kritisiert den Angriff der Windlobby auf den Natur- und Artenschutz

Bei dem heute in Berlin stattfindenden "Spitzengespräch zur Zukunft der Windenergie in Deutschland" fordert der Bundesverband Windenergie (BWE) den Natur- und Artenschutz und die damit verbundene Gesetzgebung dem Ausbau der Windenergie unterzuordnen. Dies ist mit aller Deutlichkeit abzulehnen. Weiter lesen …

9 % der Internetnutzerinnen und -nutzer verwenden Smart-Home-Technologie

6 Millionen der rund 65 Millionen Internetnutzerinnen und -nutzer in Deutschland haben im 1. Quartal 2019 Smart-Home-Technologie genutzt. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Internationalen Funkausstellung vom 6. bis 11. September in Berlin anhand erster Ergebnisse der Erhebung zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in privaten Haushalten 2019 mit. Weiter lesen …

Verarbeitendes Gewerbe im Juli 2019: Auftragseingang -2,7 % saisonbereinigt zum Vormonat

Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe war nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Juli 2019 saison- und kalenderbereinigt 2,7 % niedriger als im Vormonat. Für Juni 2019 ergab sich nach Revision der vorläufigen Ergebnisse ein Anstieg von 2,7 % gegenüber Mai 2019 (vorläufiger Wert: +2,5 %). Weiter lesen …

Stimmungstest für den Kreml Wirtschaftslage beeinflusst Regionalwahlen in Russland

In Russland finden am 8. September 2019 Regional- und Kommunalwahlen statt. Sie gelten als wichtiges Stimmungsbarometer für die russische Regierung, obwohl die Wahlen aus westlicher Sicht nicht zweifellos als frei bezeichnet werden können. Viele Oppositionspolitiker beklagen, dass es Ihnen aufgrund eines Filtersystems nicht ermöglicht wird, als Kandidaten zugelassen zu werden. Weiter lesen …

Karliczek will mit dem "Futurium" Zukunftsängsten entgegentreten und lobt Fridays for future

Bundesbildungs- und Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) erwartet vom "Futurium", dass es den Besuchern Zukunftsängste nimmt. Die Skepsis gegenüber neuen Technologien resultiere daraus, "dass sich viele Menschen nicht vorstellen können, wie moderne Technik unser Leben verbessern kann", sagte Karliczek dem "Tagesspiegel" in einem Interview zur Eröffnung des Ausstellungs- und Veranstaltungshauses in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs an diesem Donnerstag. Weiter lesen …

Unionsfraktion will internationalen Waldfonds zur Aufforstung

Angesichts der Debatte um den weltweiten Klimaschutz fordert die Unionsfraktion einen internationalen Waldfonds. "Die Unionsfraktion setzt sich daher für einen für alle Geber offenen internationalen Waldfonds ein, der auch ein Engagement privater Organisationen ermöglicht", heißt es in einem Papier des Fraktionsvorstands, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgabe) berichten. Weiter lesen …

Bund mietet Büroflächen für 271 Millionen Euro - trotz eigener leerstehender Immobilien

Der Bund hat im Jahr 2018 insgesamt 271 Millionen Euro für die Anmietung von Büroflächen ausgegeben. Gleichzeitig verfügt der Bund über 138.000 Quadratmeter leerstehender Flächen, die nach eigenen Angaben für Bürozwecke verwendet werden könnten. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

Thyssenkrupp steigt aus DAX ab

Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp steigt nach einem drastischen Kursverfall aus dem wichtigsten deutschen Börsenindex DAX ab. Diese "Veränderungen in der DAX-Indexfamilie" würden "zum 23. September" wirksam, teilte die Deutsche Börse am Mittwochabend in Frankfurt am Main mit. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Neue Rechtsauffassung

Die gerichtliche Aufarbeitung des sogenannten Cum-ex-Skandals kommt spät. Mehr als ein Jahrzehnt ist vergangen, seit die Bundesregierung erstmals die Praxis problematisierte, sich nicht gezahlte Kapitalertragssteuern erstatten zu lassen. Solche Zeitspannen sind typisch für Staaten, in denen die Regierung die Justiz für ihre Zwecke missbraucht. Weiter lesen …

taz: Für Jubel ist zu früh

Es klingt erst mal gut, dass sich die Bundesregierung auf ein Komplettverbot des Pestizids Glyphosat geeinigt hat. ... Aber für Jubel ist es zu früh. Denn die Kabinettsbeschlüsse sind nicht rechtsverbindlich. ... CDU/CSU und SPD haben angekündigt, den Glyphosateinsatz zum 1. Januar 2024 zu beenden. Diese Bundesregierung ist aber regulär nur bis 2021 im Amt. ... Weiter lesen …