Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

23. März 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Parteiübergreifendes Lob für Gaucks Antrittsrede

Die Antrittsrede von Bundespräsident Joachim Gauck ist von allen Fraktionen im Bundestag gelobt worden. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Peter Altmaier, bezeichnete die Ansprache als ermutigend und sehr optimistisch. "Das ist die beste Rede, die ich bisher im Deutschen Bundestag gehört habe", sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel. Weiter lesen …

Nach Sprengstoff-Attacke in Osnabrücker Stadion: Fünf Jahre Haft für Täter

Ein knappes halbes Jahr nach einer Sprengstoff-Attacke im Stadion des VfL Osnabrück ist der Täter wegen gefährlicher Körperverletzung zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Osnabrück sah es bei seinem Urteil am Freitag als erwiesen an, dass der aus Italien stammende Ultra-Fan von Preußen Münster bei dem Drittliga-Fußballspiel gegen Osnabrück am 10. September vorsätzlich einen Sprengsatz gezündet hatte. Dadurch wurden 33 Menschen im Stadion teilweise schwer verletzt, darunter auch Polizisten und Kinder. Weiter lesen …

Bundesnetzagentur: Telefon-Abzocke: Hohe Bußgelder wirken

Hohe Bußgelder zeigen im Kampf gegen Telefon-Abzocke und unerlaubte Telefonwerbung offenbar die gewünschte Wirkung. Wie aus einer Statistik der Bundesnetzagentur hervorgeht, die dem General-Anzeiger (Bonn) vorliegt, beschwerten sich im vergangenen Jahr deutlich weniger Menschen darüber bei der Bonner Behörde. Insgesamt verzeichnete die Bundesnetzagentur allerdings immer noch knapp 116300 Verbraucherbeschwerden zu Rufnummernmissbrauch und unerlaubter Telefonwerbung. Beim Telefon-Spam sank die Zahl der Beschwerden gegenüber dem Vorjahr um 35 Prozent auf knapp 36000, bei unerlaubter Telefonwerbung um rund 30 Prozent auf gut 30200. Weiter lesen …

Kretschmann: "Es geht mir nahe, wenn ich als Verräter tituliert werde"

Ein Jahr nach der Landtagswahl in Baden-Württemberg zieht Regierungschef Winfried Kretschmann im Gespräch mit der "Schwäbischen Zeitung" Bilanz. Der Grüne aus Sigmaringen-Laiz spricht über die Rolle der Opposition in Stuttgart, über die Erfolge und die Fehler seines knappen ersten Jahres im Amt. Im neuen Bundespräsidenten Joachim Gauck sieht Kretschmann einen Verbündeten, der für einen anderen Politikstil stehe. Auch Kretschmann selbst möchte eine neue Art des Umgangs mit den Anliegen der Bürger pflegen und spricht offen über seine Gefühle als Politiker: "Es geht mir nahe, wenn ich als Verräter tituliert werde". Weiter lesen …

Umfrage: Mehrheit glaubt an SPD-Siege im Saarland und in NRW

Obwohl die Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen im Saarland vorhersagen, glaubt eine überraschend deutliche Mehrheit der Deutschen an einen Wahlsieg der SPD. In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage tippen 52 Prozent der Befragten auf einen Sieg der SPD, nur 29 Prozent trauen der CDU-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer den Erfolg an der Saar zu. Weiter lesen …

Elefantenmassaker in Kamerun - jetzt müssen die Behörden handeln

Um das massenhafte Abschlachten von Elfefanten in Kameruns Bouba Njida Nationalpark zu beenden, schickte die Regierung 600 Soldaten einer militärischen Eingreiftruppe (BIR), einen Hubschrauber und drei Ultraleichtflugzeuge der Armee. Das ist die Konsequenz einer bewaffneten Auseinandersetzung zwischen Wilderern und Soldaten am 5. März, die Mitarbeiterinnen des IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds) als Augenzeuginnen miterlebten. Weiter lesen …

Mann uriniert ständig in Garten seiner Mietwohnung und muss ausziehen

Ein Mann aus Köln hat ständig in den Garten seiner Mietwohnung uriniert und damit die anderen Mieter des Hauses belästigt, sodass er jetzt aus seiner Wohnung ausziehen muss. Dies entschied ein Kölner Amtsrichter am Freitag. Der Richter begründete sein Urteil damit, dass der Mann den Hausfrieden in dem Mehrparteien-Haus nachhaltig gestört habe und die Belästigung der Nachbarn den Vermieter zur fristlosen Kündigung berechtige. Weiter lesen …

Steffen Kampeter: Sparkassengewinne können Finanznot der Städte nicht beheben

Der Berliner Finanzstaatssekretär Steffen Kampeter (CDU) bezweifelt, dass die Finanznot der NRW-Kommunen mit Sparkassengewinnen behoben werden kann. Landesinnenminister Ralf Jäger (SPD) hatte vorgeschlagen, die Erträge der Geldinstitute zur Rettung von Pleitestädten heranzuziehen. Jäger solle seinen Plan zur Erhöhung der Gewinnausschüttungen der Sparkassen an hochverschuldete Kommunen konkretisieren, forderte Kampeter im Gespräch mit dem in Bielefeld erscheinenden WESTFALEN-BLATT (Samstag-Ausgabe). Weiter lesen …

ZDF: Bedrohungslage mit neuer Wortwahl

Deutsche Sicherheitsbehörden kommen zu dem Schluss, dass "vergleichbare Terroranschläge" wie in Toulouse auch in Deutschland "zu erwarten" sind. So steht es in einer internen Analyse zu den Vorfällen in Frankreich. Bisher waren bei solchen Berichten zur Bedrohungslage immer die Worte "nicht auszuschließen" verwendet worden. Weiter lesen …

USA: Jim Yong Kim soll neuer Weltbank-Chef werden

Die USA haben den früheren WHO-Direktor und Universitäts-Rektor Jim Yong Kim als Nachfolger des Weltbank-Chefs Robert Zoellick nominiert. Das teilte das Weißes Haus mit. Kim arbeitete unter anderem als Direktor für Aids-Bekämpfung bei der Weltgesundheitsorganisation. Die Kandidatur des US-Amerikaners südkoreanischer Abstammung gilt auch als Zeichen an die Entwicklungsländer, welche die Dominanz der USA in der Weltbank immer wieder kritisieren. Weiter lesen …

Gorleben: Bundesregierung greift tief in die Trickkiste

Zum Vorschlag der Bundesregierung, die Erkundungsarbeiten im Salzstock Gorleben noch in diesem Jahr zu beenden, erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt: „Typisch Norbert Röttgen: Hört sich gut an, ist aber am Ende doch alles ganz anders. Mit einem vorläufigen Erkundungsstopp erkauft sich die Bundesregierung nur Zeit, um den Standort Gorleben in einigen Jahren umso besser durchsetzen zu können. Denn Teil des Vorschlages ist auch, keinen weiteren Salzstock auf seine Eignung als Endlager zu untersuchen. Damit steigt sogar die Wahrscheinlichkeit, dass zum Schluss trotz aller geologischen Fakten Gorleben doch zum Endlager wird." Weiter lesen …

Rasen und Drängeln in den Niederlanden um 40 Prozent teurer

Wer mit dem Auto ins europäische Ausland fährt, sollte sich vorab über die geltenden Verkehrsbestimmungen informieren. Denn Tempoverstöße oder Alkohol am Steuer können in vielen Urlaubsländern schnell sehr teuer werden. Der ADAC hat eine Liste der Bußgelder in den wichtigsten Reiseländern zusammengestellt. Die drastischsten Änderungen zum Vorjahr nahmen die Niederlande vor: Sie hoben zum Jahresbeginn die Bußgelder im Schnitt um bis zu 40 Prozent an. Auch einige Promillegrenzen haben sich geändert. In Irland wurde der Wert von 0,8 auf 0,5 Promille gesenkt. In Estland dürfen Fahrzeugführer nun mit 0,2 Promille Alkohol im Blut noch fahren, vorher galt dort absolutes Alkoholverbot hinterm Steuer. Weiter lesen …

Der dramatische Todeskamp der "Titanic

Vor 100 Jahren sank die "Titanic" und riss rund 1500 Menschen in den Tod - jetzt hat eine Expertenkommission um den Filmemacher James Cameron erstmals den tatsächlichen Hergang der Katastrophe rekonstruiert: Das Schiff ist nicht wie häufig beschrieben gleitend im Ozean versunken, sondern musste einen grausamen Todeskampf durchleiden. Das belegen auch neue Aufnahmen des Wracks der "Titanic", die bei einer aufwendigen Expedition mit ultramodernen Tauchrobotern in knapp 4000 Meter Tiefe entstanden sind und die NATIONAL GEOGAPHIC DEUTSCHLAND exklusiv in der ab heute erhältlichen April-Ausgabe zeigt. Weiter lesen …

EU verschärft Sanktionen gegen Assad-Clan

Die EU-Außenminister haben den Druck auf Syrien erhöht und die Sanktionen gegen das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al Assad weiter verschärft. Demnach wurde gegen zwölf Personen, darunter auch Assads Ehefrau Asma, ein Einreiseverbot in die EU ausgesprochen. Außerdem verständigten sich die Minister darauf, das Vermögen der betroffenen Personen einzufrieren. Von diesem Schritt sind unter anderem auch zwei Ölgesellschaften betroffen. Weiter lesen …

Wissenschaftliche Taufe der Monsterwespe

Der Entomologe des Museums für Naturkunde Berlin, Dr. Michael Ohl, hatte 2011 in den Sammlungen des Museums eine bislang unbekannte, riesige Wespenart gefunden, die mit ihren gigantischen Kiefern wie eine Kampfmaschine aussieht. Eine neue Art gilt aber erst dann als wissenschaftlich `getauft´, wenn der neue Name und die Beschreibung der Art veröffentlicht wurden. Dies ist nun für die Monsterwespe geschehen, die als Megalara garuda in der Zeitschrift Zookeys publiziert wurde. Damit wurde ein weiteres Puzzleteil in der Erfassung der globalen Biodiversität gelegt, was ohne die umfassenden wissenschaftlichen Forschungssammlungen des Museums für Naturkunde nicht möglich gewesen wäre. Weiter lesen …

Apple kassiert mit betrügerischen Programmen ab

Mit dem App Store verdient Apple Milliarden. Kürzlich wurde das 25-milliardste Mini-Programm über die Plattform heruntergeladen. Einige Applikationen halten allerdings nicht, was sie versprechen. Andere Angebote sind sogar nachweislich illegal, wie das NDR-Medienmagazin Zapp http://bit.ly/da9BNs berichtet. Selbst nach Beschwerden durch User reagiert Apple oft nicht und streicht weiterhin 30 Prozent jeder Download-Zahlung ein. Lediglich durch medialen Druck lässt sich der Apfel-Konzern ab und an zum Einlenken bewegen. Weiter lesen …

ZDF-Magazin "Abenteuer Forschung" über den "kleinen Unterschied"

Die Frau, das rätselhafte Wesen: Lässt sich ihr Geheimnis lüften? In der neuen Folge des ZDF-Wissenschaftsmagazins "Abenteuer Forschung" mit dem Titel "Der X-Faktor: Kurven, Orgasmen und weitere weibliche Rätsel" am Dienstag, 27. März 2012, 23.00 Uhr, will Professor Harald Lesch stellvertretend für alle Männer wissenschaftlich ergründen, woher die Verschiedenheit der Geschlechter kommt und was der X-Faktor - das eine X-Chromosom mehr im weiblichen Erbgut - tatsächlich ausmacht. Weiter lesen …

USA: Tierrechtsorganisation Peta startet Werbekampagne für vegane Lebensweise

Die Tierrechtsorganisation Peta hat in den USA eine Kampagne gestartet, die eine vegane Lebensweise bewirbt. In einem Videospot sieht man eine junge Frau, die halbnackt und mit schmerzverzerrtem Gesicht in die Wohnung ihres Freundes zurückkehrt. "Dieser schmerzhafte Zustand tritt auf, wenn Sexualpartner vegan werden und es plötzlich so gut bringen wie Porno-Stars", bewirbt das Video die vegane Lebensweise. Weiter lesen …

Greenpeace reicht Klage gegen Landesbetrieb Hessen-Forst ein

Greenpeace reicht heute beim Verwaltungsgericht in Kassel Klage gegen den Landesbetrieb Hessen-Forst Kassel ein, um Angaben über den Zustand wertvoller alter Buchenwälder in Hessen zu erhalten. Eine Anfrage nach dem Umweltinformationsgesetz hatte die unabhängige Umweltschutzorganisation bereits im November vergangenen Jahres gestellt, trotz mehrfacher Nachfrage verweigerte der Landesbetrieb jedoch die Auskunft. Der Landesbetrieb Hessen-Forst ist nach dem hessischen Forstgesetz für die Bewirtschaftung des Staatswaldes auf einer Fläche von 342.000 Hektar zuständig. Den Betrieb überwacht die hessische Umwelt- und Landwirtschaftsministerin Lucia Puttrich (CDU). Weiter lesen …

Urheberrecht für Fotografen

Jeder Mensch hat ein Recht am eigenen Bild. Nehmen Personen jedoch an öffentlichen Veranstaltungen teil oder sind sie nur Beiwerk einer Fotografie, müssen sich Fotografen keine explizite Zustimmung der Abgebildeten einholen. Auch Personen, die sich regelrecht in Pose setzen, können durch ihre schlüssige Handlung eine sogenannte konkludente Einwilligung zur Aufnahme geben, schreibt die Zeitschrift "c't Digitale Fotografie" in ihrer Ausgabe 2/12. Weiter lesen …

Aliens werden uns zuerst im TV sehen

Dass Aliens gerne fernsehen, ist spätestens seit der TV-Serie ALF allgemein bekannt. Dass sie dazu nicht auf die Erde kommen müssen aber weniger. Die Rundfunksignale, die von der Menschheit präsentiert werden, strahlen nämlich mit Lichtgeschwindigkeit in den Weltraum ab. Die ersten Radiosignale haben sich daher schon über 100 Lichtjahre von der Erde entfernt, die anfänglichen TV-Signale sind ebenfalls schon etwa 80 Lichtjahre weit gekommen. Weiter lesen …

Commodore lässt Amiga wiederauferstehen

Eine Marke aus der Frühzeit des Home-Computings feiert bald ihr Revival. Das Unternehmen Commodore USA bringt rund ein Jahr nach der Veröffentlichung des Retrogeräts C64x nun auch einen Kompaktrechner unter der Marke Amiga auf den Markt. Es handelt sich um das erste Gerät unter dieser Flagge seit rund zwei Jahrzehnten. Der "Commodore Amiga mini" präsentiert sich als simplistisch gestaltetes Gerät mit moderner Hardwareausstattung. Weiter lesen …

Insolvenzen im Januar 2012: Unterschiedliche Entwicklungen bei den Firmen- und Privatinsolvenzen zu Jahresbeginn

Im Januar 2012 wurden nach Angaben der Wirtschaftsauskunftei Bürgel 9.928 Privatinsolvenzen angemeldet. Das waren 3,6 Prozent weniger als im Januar 2011. In absoluten Zahlen verteilen sich die Privatinsolvenzen am stärksten auf die Bundesländer Nordrhein-Westfalen (2.148 Privatinsolvenzen), Niedersachsen (1.315) und Bayern (1.091). Relativ betrachtet (Privatinsolvenzen je 1 Million Einwohner in den Bundesländern) ereigneten sich im Januar 2012 die meisten Privatpleiten in Bremen mit 277 Insolvenzen je 1 Million Einwohner. Weiter lesen …

Tapete schützt bei Erdbeben

Deutsche Forscher haben zwei preiswerte Lösungen zur Stabilisierung von Bauwerken entwickelt. Kreuz und quer verwobene Glasfasern, verarbeitet mit elastischem Kunststoff oder dehnbarem Kleber, sollen bei Erdbeben das Auseinanderbrechen der Wände verzögern. Das berichtet das Magazin Technology Review in seiner aktuellen April-Ausgabe. Weiter lesen …

Facebook ändert Nutzungsbedingungen ohne Anwender explizit zu informieren

Das soziale Netzwerk Facebook hat neue Nutzungsbedingungen eingeführt, ohne jedoch die Anwender darüber zu informieren. Seit einer Woche ist auf der Seite "Facebook Site Governance" die Aktualisierung der Erklärung der Rechte und Pflichten zu finden. Nutzer von Facebook müssen jedoch nicht explizit zustimmen, dass sie die geänderten Nutzungsbedingungen akzeptieren. Wer sich am Freitag bei dem sozialen Netzwerk eingeloggt hat und es weiterverwendet, hat bereits zugestimmt. Weiter lesen …

Anke Engelke verwertet am liebsten Alltagserlebnisse

Anke Engelke, Deutschlands erfolgreichste Komikerin, erlebt im Alltag immer wieder Dinge, die sie dann in ihre Comedy-Programme einbaut. "Am meisten mag ich wohl unfreiwillige Komik. Beispielsweise wenn jemand total umständlich in ein Auto einsteigt. Diese kleinen doofen Situationen liebe ich sehr", sagt sie im Interview mit dem Magazin Reader's Digest (April-Ausgabe). Solche Erlebnisse speichere sie "in einem Ordner ab, der 'berufliche Verwertbarkeit' heißt". Als Vorbild nennt Engelke den inzwischen verstorbenen Loriot. "Er hat die Messlatte extrem hoch gelegt und uns gelehrt, in Alltagssituationen genau hinzusehen." Weiter lesen …

Europa schickt Raumtransporter zur ISS

Der europäische Raumtransporter "Edoardo Amaldi" ist am Freitagmorgen auf dem Weg zur Raumfahrtstation ISS gestartet. Das Versorgungsschiff startete pünktlich an Bord einer Ariane 5-Rakete vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ins All. Es soll den Astronauten an Bord der ISS frische Kleidung und Gebrauchswahren wie Zahnpasta, Experimentiergeräte und Treibstoff schicken. Seine Ankunft ist für den 29. März geplant. Weiter lesen …

Münster: Landgericht verurteilt falsche Vogelzüchter zu 2 Jahren Haft

Vor dem Landgericht Münster sind gestern zwei Vogelhändler aus Metelen (NRW) wegen illegalem Handel mit aus der Natur entnommenen Vögeln zu je zwei Jahren Haft auf Bewährung und zur Zahlung der Verfahrenskosten in Höhe von 95.000 Euro verurteilt worden. Zusätzlich wurden beiden Angeklagten jeweils 250 Stunden gemeinnütziger Arbeit auferlegt. Die 9. Große Strafkammer sah es als erwiesen an, dass die beiden 59 und 63 Jahre alten Angeklagten jahrelang gefangene Wildvögel als eigene Zuchterfolge deklariert und anschließend mit hohen Gewinnen im Internet verkauft haben. Weiter lesen …

Wie deutsche Forscher das Sabah-Nashorn auf Borneo retten wollen

Wie ein Berliner Team von Wissenschaftlern und Tierärzten im Dschungel von Borneo versucht, das vom Aussterben bedrohte Sabah-Nashorn zu retten, zeigt die ZDF-Reihe "planet e." am Sonntag, 25. März 2012, 13.40 Uhr. Der Film "Jurassic-Park im Regenwald" von Andreas Ewels begleitet die Forscher in ihrem nicht ungefährlichen Kampf gegen das Verschwinden einer weiteren Tierart. Weiter lesen …

Karl Lagerfeld: Junk-Food macht Japaner hübsch

Modezar Karl Lagerfeld hat bei seinem ersten Japan-Besuch seit acht Jahren eine interessante These aufgestellt: Junk-Food macht Japaner hübsch. "Es hat sich eine Menge getan, aber vieles auch zum Vorteil", verriet Lagerfeld "WWD". So seien die Menschen nun dicker als noch vor einigen Jahren, weil sie jetzt an Sachen wie Süßigkeiten kommen. Weiter lesen …

Ukrainischer Premier berichtet auf offiziellem Besuch in Polen über Wirtschaftsderegulierung

Ab heute können sich Kleinunternehmen in der Ukraine innerhalb von drei Tagen registrieren lassen - dies sagte der ukrainische Premierminister Mykola Asarow bei einem Besuch der Warschauer Börse in Polen. Die ukrainische Regierung verfolge eine aktive Politik der Deregulierung und arbeite daran, Beeinträchtigungen von Unternehmen durch die Verwaltung zu reduzieren, so der Premierminister. Weiter lesen …

Harry Potter-Darsteller Daniel Radcliffe kam betrunken zu Dreharbeiten

Harry Potter-Darsteller Daniel Radcliffe ist manchmal betrunken zu den Dreharbeiten erschienen. "Ich wollte ein großer Säufer sein, aber ich war eine Nervensäge", sagte der 22-Jährige dem "Zeit-Magazin" über seine Teenagerzeit. "Ich trank nicht während der Arbeit. Aber manchmal war ich noch betrunken, wenn ich ans Set kam", erinnerte sich Radcliffe, der seit dem zehnten Lebensjahr vor der Kamera steht und als Zauberschüler Harry Potter bekannt wurde. Weiter lesen …

Saisonfazit: Deutschlands nordische Skisportler sehen vor dem WM-Winter noch viel Luft nach oben

Hermann Weinbuch mag keine Ausreden. Deshalb schlich der Bundestrainer der Nordischen Kombinierer auch gar nicht erst wie die Katze um den heißen Brei, sondern bekannte nach Saisonende in Oslo offen: „Nicht alle unsere Vorstellungen für diesen Winter sind aufgegangen. Wir waren gut, aber das ist bei der Dichte an der Weltspitze eben oft nicht gut genug. Trotzdem bin ich im Grundsatz zufrieden.“ Weiter lesen …

Investoren bauen massenhaft neue Solar-Anlagen

Vor der geplanten Kürzung der Solarförderung bauen Investoren noch massenhaft neue Photovoltaik-Anlagen. "Es gibt einen regelrechten Ansturm", sagte Energieexpertin Frauke Rogalla von der Verbraucherzentrale Bundesverband der "Mitteldeutschen Zeitung". Der Neubau von Solaranlagen werde daher 2012 "mindestens auf Vorjahresniveau liegen". Weiter lesen …

Zeitung: Bundesregierung nimmt Abstand von weiterer Gorleben-Erkundung

Die Bundesregierung nimmt Abstand von der weiteren Erkundung des Salzstocks Gorleben. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Freitagausgabe. Die Arbeiten dort sollten "noch in diesem Jahr" beendet werden, heißt es in einem Einigungsvorschlag, den die Bundesregierung inoffiziell den Ländern unterbreitet hat. "Nach dem Einstellen der Erkundungsarbeiten im Salzstock Gorleben findet ein Offenhaltungsbetrieb ohne weitere Erkundungen statt", steht in dem Papier, das der SZ vorliegt. In Gorleben soll nur wieder erkundet werden, falls das nötig wird, um den Salzstock mit anderen Standorten zu vergleichen. Die Erkundung dürfte auf Jahre hinaus ruhen. Allerdings soll ein "Forschungslaborbetrieb" möglich sein. Weiter lesen …

Hackerangriff auf die Internetseite der Polizei in Nordrhein-Westfalen hat keine strafrechtlichen Folgen

Der Hacker, der am 27. Januar 2012 das Computernetzwerk der nordrhein-westfälischen Polizei angegriffen hatte, wird strafrechtlich nicht zur Rechenschaft gezogen. Nach Angaben der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft wurde das Ermittlungsverfahren eingestellt. Das berichtet das Bielefelder Westfalen-Blatt. Das Innenministerium habe keinen Strafantrag gestellt und die Polizei kein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung gesehen, sagte Oberstaatsanwältin Dr. Karin Schwarz der Zeitung. Ein Schaden sei nicht entstanden, sensible Daten der Polizei nicht ausgespäht worden. Weiter lesen …

Schröder-Köpf strebt kein Ministeramt in Niedersachsen an

Nach ihrer Nominierung als SPD-Kandidatin für die Landtagswahl in Niedersachsen hat Doris Schröder-Köpf einen möglichen Eintritt ins Schattenkabinett des Spitzenkandidaten Stephan Weil abgelehnt. Die Ehefrau des früheren Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD) sagte der Tageszeitung "Die Welt": "Ein Ministeramt strebe ich nicht an. Man sieht ja bei der FDP, was passiert, wenn Politiker zu schnell zu viel wollen." Weiter lesen …

Misereor-Chef Sayer fordert Initiative der Bischöfe zur Lockerung der Zölibatspflicht

Der scheidende Chef des katholischen Hilfswerks "Misereor", Josef Sayer, hat die deutschen Bischöfe aufgefordert, in Rom auf eine Lockerung der Zölibatspflicht zu drängen. "Haben Sie bei Ihrer ganzen technischen Struktur-Huberei des Zusammenlegens schon einmal überlegt, was Sie von Lateinamerika lernen können?", sagte Sayer dem "Kölner Stadt-Anzeiger" mit Blick auf die Gemeindefusionen in vielen deutschen Bistümern. Es sei kurzschlüssig, Gemeindegrößen an der rapid abnehmenden Zahl der Priester auszurichten, so wie das in Deutschland geschehe. Weiter lesen …

DLRG-Report: 410 Menschen ertranken 2011 in Deutschland

Im vergangenen Jahr sind 410 Menschen in deutschen Gewässern ertrunken. 343 Männer, Frauen und Kinder verloren in Flüssen, Seen und Kanälen ihr Leben. "Binnengewässer sind nach wie vor die gefährlichsten Badegebiete. Nur wenige Gewässerstellen werden von Rettungsschwimmern bewacht. Dementsprechend ist das Risiko dort zu ertrinken um ein Vielfaches höher als an den Küsten von Nord- und Ostsee oder in Schwimmbädern", analysiert Dr. Klaus Wilkens, Präsident der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), die Sicherheitslage an Badestellen, die zumeist für die Öffentlichkeit frei zugänglich sind. Weiter lesen …

FDP pocht auf Ehegatten-Splitting für Homo-Ehen

Nach Willen der FDP sollen auch gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften von 2013 an vom Ehegatten-Splitting profitieren: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) solle eine entsprechende Regelung noch im aktuellen Jahressteuergesetz verankern. Das fordern Vizekanzler Philipp Rösler und Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger in einem der "Süddeutschen Zeitung" vorliegenden Brief an ihren Kabinettskollegen. Weiter lesen …

EZB-Chef Draghi gegen Eurobonds und "Transfer-Union"

Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, hat sich gegen eine Transfer-Union ausgesprochen, weil sie den Interessen der europäischen Steuerzahler zuwiderlaufe. Draghi sagte in einem Interview mit der "Bild-Zeitung": "Generell gilt: Wenn wir das Geld der Steuerzahler schützen wollen, darf aus der Eurozone keine Transferunion werden, in der ein, zwei Länder zahlen, der Rest ausgibt und das Ganze durch gemeinsame Eurobonds finanziert wird. Das darf nicht sein." Weiter lesen …

CDU verschärft Ton im Streit um Solidarpakt

Im Streit um den Solidarpakt hat CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) scharf angegriffen. "Die SPD hetzt mal wieder die Leute gegeneinander auf, statt selbst etwas für die Menschen zu tun", sagte Gröhe der Tageszeitung "Die Welt". Kraft schicke sozialdemokratische Bürgermeister im Ruhrgebiet vor, um den Solidarpakt in Frage zu stellen. "Frau Kraft will nur davon ablenken, dass ihre Landesregierung versagt hat und den Kommunen nicht wirklich hilft." Weiter lesen …

Deutsche Sicherheitsbehörden warnen vor Einzeltätern wie in Toulouse

Die deutschen Sicherheitsbehörden halten Terrorattacken von Einzeltätern wie in Toulouse auch in Deutschland für möglich. Das geht nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" aus einem vertraulichen Lagebericht der Sicherheitsbehörden zum islamistischen Terror hervor. "Die Hauptgefahr geht heute von Einzeltätern aus", heißt es laut dem Blatt in dem Bericht. Konzertierte Terror-Aktionen wie der Angriff von 9/11 seien heute "eher unwahrscheinlich", da die Gefahr entdeckt zu werden zu groß sei. Weiter lesen …

Koalition will Gesetz zur Stromspeicherung vorlegen

Die Koalitionsfraktionen wollen das Thema Energiespeicherung nach Informationen des "Handelsblatts"noch in diesem Jahr mit einem eigenen Gesetz voran bringen. Speicher spielten für die Energiewende eine wichtige Rolle, es bestehe innerhalb der Koalition Einvernehmen darüber, dass man diesem Umstand möglichst bald Rechnung tragen müsse, hieß es in Koalitionskreisen. Stromspeicher sollen langfristig immer dann eingesetzt werden, wenn sich die Stromversorgung allein durch erneuerbare Energien nicht sicherstellen lässt. Im Moment übernehmen ganz überwiegend fossile Kraftwerke diese Ausgleichsfunktion. Weiter lesen …

Weitere Leichen in der "Costa Concordia" gefunden

Knapp zehn Wochen nach dem Kentern des Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" vor der italienischen Küste haben Taucher am Donnerstag insgesamt fünf weitere Leichen gefunden. Das teilten die italienischen Behörden mit. Die Toten seien im Wasser unter dem Wrack gefunden worden. Insgesamt wurden somit bislang 30 Tote geborgen. Zwei Personen gelten weiterhin als vermisst. Weiter lesen …

Bundeslandwirtschaftsministerin Aigner verbessert Tierschutz für Kaninchen

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) will die Unterbringung und Pflege von Mast- und Zuchtkaninchen rechtsverbindlich und konkret regeln. Das berichtet "Bild.de". Ein entsprechender Verordnungsentwurf wird laut Ministerium am Freitag den Bundesländern und Verbänden zugeleitet. Demnach sollen für diese Tiere erstmals detaillierte Anforderungen und klare Regelungen für die Mindestgröße der Ställe sowie die Bodengestaltung und die Strukturierung von Haltungseinrichtungen oder auch das Angebot an Beschäftigungsmaterial festgelegt werden. Weiter lesen …

Stark hält raschen Ausstieg aus EZB-Liquiditätshilfen für unmöglich

Der ehemalige Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB), Jürgen Stark, geht mit der expansiven Geldpolitik der Notenbank hart ins Gericht. Es sei nicht möglich, die im Dezember und Februar über zwei Dreijahresgeschäfte in den Bankensektor gepumpte Liquidität von mehr als einer Billion Euro rasch zu absorbieren, sofern dies aufgrund anziehender Preissteigerungsraten notwendig werde, sagte Stark im Interview mit dem "Handelsblatt". "Historisch wissen wir, dass jede besonders starke Expansion der Zentralbankbilanz mittelfristig zu Inflation führt", so Stark. In den Rohstoff- und Vermögenspreisen schlage sich die üppige Liquiditätsversorgung bereits nieder. Weiter lesen …

Hollywood-Regisseur Francis Ford Coppola sieht Hotelgäste als Showpublikum

Der Hollywood-Regisseur Francis Ford Coppola vergleicht sein neu gekauftes Hotel in Süditalien mit einer Show. "Ein Hotel ist wie eine Show, und die Gäste sind das Publikum", sagte er dem "Zeit-Magazin" zur Eröffnung seines Hotels im süditalienischen Bernalda. "Wie für jede Show brauchst du eine große Idee und dann extreme Aufmerksamkeit fürs Detail. Über die Details nimmt das Publikum die Idee wahr", fügte der Regisseur hinzu. Weiter lesen …

Zeitung: Tunnelbau am Fehmarnbelt nicht vor 2015

Der Baubeginn für den Fehmarnbelttunnel verzögert sich. Das berichten die "Lübecker Nachrichten" (Freitag-Ausgabe). Die ersten Bagger rücken demnach nicht wie geplant 2014, sondern frühestens 2015 an. Bei einer prognostizierten Bauzeit von sechseinhalb Jahren ist mit der Fertigstellung des Milliardenprojekts nunmehr frühestens 2021 zu rechnen. Das Blatt bezieht sich auf Aussagen von Leo Larsen, Direktor der Betreibergesellschaft Femern A/S. Weiter lesen …

Verdi droht mit längerem Streik im öffentlichen Dienst

Die Gewerkschaft Verdi hat mit einem langen Streik im öffentlichen Dienst gedroht. Wenn bei der nächsten Tarifrunde in der kommenden Woche kein akzeptables Ergebnis mit den Arbeitgebern zustande komme, stehe eine Urabstimmung an, erklärte Verdi-Chef Frank Bsirske am Donnerstag bei einer Kundgebung in Halle. In dem Falle habe er keinen Zweifel an einer Zustimmung für einen weiteren Arbeitskampf. Weiter lesen …

Zeitung: Ahrendt soll Bundesschatzmeister der FDP werden

Die FDP will die Verantwortung für ihre Bundesfinanzen künftig in die Hand eines bekannten Insolvenzexperten legen. Nach Informationen der "Ostsee-Zeitung" will FDP-Chef Philipp Rösler auf dem Karlsruher Bundesparteitag der Liberalen am 21. und 22. April den Fachanwalt für Insolvenzrecht und Parlamentarischen Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion Christian Ahrendt zum neuen Bundesschatzmeister vorschlagen. Entsprechende Vorgespräche hätten stattgefunden. Weiter lesen …

Ricky Martin ist Leihmutter zutiefst dankbar

Popsänger Ricky Martin ist der Leihmutter, die seine beiden Söhne zur Welt brachte, zutiefst dankbar. "Ich würde mein Leben für diese Frau geben", sagte der 40-Jährige in einer Interview mit der spanischen Ausgabe des Magazins "Vanity Fair". Martin hatte sich 2010 offen zu seiner Homosexualität bekannt. Weiter lesen …

Bahn steigert Gewinn um fast ein Viertel

Die Deutsche Bahn hat im vergangenen Jahr ihren Gewinn um fast ein Viertel gesteigert: Der Staatskonzern erwirtschaftete 2011 ein Plus von gut 2,3 Milliarden Euro (Ebit), das waren 23,7 Prozent mehr als noch 2010. Diese Zahlen will Bahn-Chef Rüdiger Grube nach Informationen des "Tagesspiegels" am kommenden Donnerstag auf der Bilanz-Pressekonferenz vorstellen. Weiter lesen …

Sarkozy fordert nach Tod von mutmaßlichem Attentäter Konsequenzen

Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy hat nach dem Tod des mutmaßlichen Attentäters von Toulouse Konsequenzen angekündigt. So sollen in Zukunft Aufrufe zu Hass und Gewalt im Internet härter verfolgt werden, sagte Sarkozy am Donnerstag in einer landesweit übertragenen TV-Rede. Zudem soll eine extremistische Indoktrinierung in Gefängnissen strenger geahndet werden. Sarkozy kündigte eine Fahndung nach möglichen Komplizen des mutmaßlichen Serienmörders an. Entsprechende Ermittlungen seien bereits eingeleitet worden. Weiter lesen …

OV: Wütend auf die Falschen

An der Tankstellenkasse manifestiert sich die Hilflosigkeit, mit der viele Bürger den scheinbar unaufhaltsam steigenden Ausgaben für Benzin, zudem auch für Strom und Heizung gegenüberstehen. Dabei hat Firmenchef Ludger Feldhaus natürlich Recht, wenn er das Verhalten der pöbelnden Kunden kritisiert. Seine Mitarbeiter und die der vielen anderen Tankstellen können nun wirklich nichts dafür, dass das Geld im Portmonee nur so dahinschmilzt. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Boom and Bust

Zentralbankgeld-Wirtschaft" - so beschreibt Deutsche-Bank-Chefvolkswirt Thomas Mayer das gegenwärtige Wirtschaftssystem. Ein tolles System, zumindest auf den ersten Blick: Die Europäische Zentralbank (EZB) ersetzt das, was früher mal der Geldmarkt war und druckt Scheine, bis die Notenpressen glühen. Dank ihrer "dicken Bertha", wie EZB-Präsident Mario Draghi die Mittel der Notenbank im Kampf für mehr Wirtschaftswachstum nennt, floriert auch die deutsche Wirtschaft. Hierzulande wächst die Beschäftigung, und gleichzeitig sind laut OECD auch die Aussichten für die Weltwirtschaft nicht schlecht. Alles prima also, wären da nicht die Einkaufsmanagerindizes, die vor allem den Finanzmärkten am Donnerstag die Laune vermiesten. Der Deutsche Aktienindex Dax sauste innerhalb von Minuten um 100 Punkte in die Tiefe. Ist das gerechtfertigt? Weiter lesen …

Neue OZ: Ganz schön provinziell

Berlin hat sich blamiert. Auch wenn Wowereit nun zu retten versucht, was noch zu retten ist: Die Absage des "Guggenheim Lab" hat die Schwachstelle der deutschen Hauptstadt rückhaltlos aufgedeckt. Berlin gefällt sich in der Rolle der Hauptstadt der Kreativität. In Wirklichkeit steht die Stadt nun als Kapitale der Provinzialität da. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fremde in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
Fake News - Nachrichten die nicht der Wahrheit entsprechen: Gabs schon immer, wirds immer geben...
USA Today entfernt 23 Artikel wegen Fake News – auch über Ukraine-Konflikt
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: Screenshot Twitter (https://t.co/MqEwiHlMQe) / UM / Eigenes Werk
Nordafrikanischer Migrantenterror am Gardasee: Sexuelle Übergriffe und Gewalt
Karina Mroß (2019)
Thomas Gottschalks Freundin Karina Mroß: "Jeder Mann hat seinen Preis"
Bild: Eugene Slobodin, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons/Foto Putin: kremlin.ru, CC BY 4.0 via Wikimedia Commons/Foto Selenski: President Of Ukraine from Україна, CC0, via Wikimedia Commons/Komposition WB erstellt / Eigenes Werk
Brisante Kreml­-Enthüllung: Westen verhinderte Ukraine-Lösung
Bild: Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk
Nach Corona nun auch erste „Klima-Lockdowns“: Frankreich verbietet wegen „Hitze“ Veranstaltungen im Freien
Logo von IKEA
IKEA verkauft alle Fabriken in Russland
Logo von RT (Symbolbild)
"Keine Fans von RT, aber ..." – Niederländische Journalisten wollen RT-Verbot vor Gericht anfechten
Bild:  Screenshot, Maischberger, ARD, 15.6.2022 / RT / Eigenes Werk
"Russland hat den Krieg gewonnen" – Journalist Weimer schockt TV-Runde
Bild: Gabi Eder / pixelio.de
NSA– Whistleblower Snowden enthüllt schockierende Wahrheit hinter den Chemtrails
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Sergei Lawrow  (2022) Bild: Russisches Außenministerium
Lawrow im BBC-Interview: Westlicher Blick auf Russland spielt keine Rolle
Bild: Screenshot RT DE / Eigenes Werk
Deutscher CNN-Reporter versus Sacharowa: "Sie dürfen doch gar nicht die Wahrheit sagen!"
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen