Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

10. September 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

Finanzminister Schäuble stellt sich auf Griechenland-Pleite ein

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) stellt sich auf eine Insolvenz Griechenlands ein. Dies berichtet der "Spiegel" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Demnach spielen seine Beamten sämtliche Szenarien durch, die sich im Falle eines Zahlungsausfalls des Landes ergeben könnten. Danach gibt es grundsätzlich zwei Varianten einer Griechenland-Pleite. In der ersten bleibt das Land in der Währungsunion, in der anderen gibt es den Euro als Zahlungsmittel auf und führt die Drachme wieder ein. Weiter lesen …

Anklage gegen Ex-Vorstände der Sachsen LB

Zum ersten Mal seit dem Beinahezusammenbruch der Landesbank Sachsen im Jahr 2007 müssen sich ehemalige Vorstände strafrechtlich verantworten. Dies berichtet der "Spiegel" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Die Staatsanwaltschaft Leipzig erhebt demnach Anklage gegen die Ex-Vorstände wegen unrichtiger Darstellung der Jahresabschlüsse, Untreue beziehungsweise Beihilfe dazu. Weiter lesen …

1. Bundesliga: Bayern feiert 7:0-Gala gegen Freiburg

Rekordmeister Bayern München hat am fünften Spieltag der Fußball-Bundesliga eine 7:0-Gala gegen den SC Freiburg gefeiert. Die weiteren Ergebnisse: Borussia Dortmund - Hertha BSC Berlin 1:2, Borussia Mönchengladbach - 1. FC Kaiserslautern 1:0, VfB Stuttgart - Hannover 96 3:0, 1. FSV Mainz 05 - 1899 Hoffenheim 0:4. Weiter lesen …

Linke kritisiert die Rentenpläne von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen

Der Chef der Linkspartei, Klaus Ernst, hat die Rentenpläne von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) scharf kritisiert. Dem Tagesspiegel (Sonntagausgabe) sagte er: "Frau von der Leyen wäre gut beraten, aus dem Rentendialog einen Rentengipfel zu machen, zu dem auch die Parteien eingeladen werden. Schwarz-Gelb will eine Murksreform beschließen, mit einer Mehrheit, die fast schon Geschichte ist." Weiter lesen …

Russlands Finanzminister Kudrin: Wahrscheinlichkeit neuer Krise gestiegen

Nach Ansicht des russischen Finanzministers Alexej Kudrin ist die Wahrscheinlichkeit einer neuerlichen Krise im Vergleich zum Beginn dieses Sommers gestiegen. "Die Situation hat sich verschlechtert", sagte Kudrin am Samstag auf einer Konferenz zum zwanzigjährigen Jubiläum des Beginns der Wirtschaftsreformen in Russland. Er sehe eine "große Wahrscheinlichkeit" für den Beginn einer neuen Krise. Weiter lesen …

Möglicher direkter Vorfahre des Menschen entdeckt

Zwei Skelette, die 2008 nördlich von Johannesburg in Malapa entdeckt wurden, weisen mehrere Merkmale auf, die darauf schließen lassen, dass es sich bei den Funden um direkte Vorfahren der Gattung Homo handelt. Die 1,98 Mio. Jahre alten Überreste werden derzeit noch von Forschern der University of the Witwatersrand und Peter Schmid von der Universität Zürich http://www.uzh.ch untersucht. "Die Vollständigkeit des Fundes ist für Skelette dieses Alters einzigartig", sagt Schmid gegenüber pressetext. Weiter lesen …

Die Totengräber-Karriere des gefeuerten BAC-Chefs Oliver Schulz

Zwei Jahre lang stand der wortgewandte Oliver Schulz (41) an der Spitze des deutsch-amerikanischen Emissionshauses Berlin Atlantic (BAC) aus Berlin Tiergarten und verantwortete das Funkmastgeschäft in den USA. Ende 2010 wurde er fristlos gefeuert, weil er parallel zu seinem Arbeitgeber eine eigene Konkurrenz-Mobilfunkmast-Firma - Sworn - gründete und mit ihr eine feindliche Übernahme der InfraTrust-Immobilienfonds der BAC vorbereitet haben soll, die aber von BAC-Gesellschaftern erfolgreich abgewehrt werden konnte (der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net berichtete). Weiter lesen …

Ägypten: Militärrat verhindert freie Fernsehsender

Der militärische Übergangsrat in Ägypten verweigert die Ausgabe der heiß umkämpften Satteliten-TV-Lizenzen und verlängert damit die Liste der Gründe für Unzufriedenheit in der Bevölkerung. Der Schritt, "renitente" Medien zu beschränken und kontrollieren zu wollen, erfolgt unmittelbar vor einer für heute, Freitag, geplanten Protestwelle am Kairoer Tahrir-Platz. Der Rat warnte zugleich, dass bei Problemen während der Proteste hart durchgegriffen wird. Unterdessen hat sich im laufenden Prozess gegen den gestürzten Präsidenten Hosni Mubarak der Verdacht, den Schießbefehl gegeben zu haben, nach einer Zeugenaussage nicht erhärtet. Weiter lesen …

FDP-Politiker Klinz: EZB "nicht so unabhängig" wie gedacht

Der Rücktritt des Chefvolkswirtes der Europäischen Zentralbank (EZB) Jürgen Stark, hat gezeigt, dass die EZB "nicht so unabhängig ist, wie wir immer gedacht haben, sondern dass sie sich letztlich eben doch gewissen politischen Zwängen beugt." Das sagte der FDP-Politiker und Vorsitzende des Sonderausschusses zur Wirtschafts- und Finanzkrise im Europaparlament, Wolf Klinz, im Gespräch mit dem Deutschlandfunk. Weiter lesen …

Ex-Baulöwe Ignaz Walter und der Zorn auf Großbanken

Er sanierte das Berliner Olympiastadion, erneuerte die Dresdener Frauenkirche, baute die U-Bahn in Seattle, Großbrücken in Alaska, Autobahnen in Kamerun und Thailand und einen Staudamm in China. Der Augsburger Baulöwe Professor Dr. h.c. Ignaz Walter (75) übernahm 1978 als Mehrheitsaktionär den Vorstandsvorsitz der Walter Bau AG, die zu ihren Glanzzeiten 50.000 Mitarbeiter beschäftigte. Weiter lesen …

Schäuble Favorit für Juncker-Nachfolge in Eurogruppe

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wird in Diplomatenkreisen als Favorit für ein einflussreiches Amt an der Spitze der Eurozone gehandelt. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" gilt der CDU-Politiker als möglicher Kandidat für die Nachfolge des Luxemburger Ministerpräsidenten Jean-Claude Juncker im Vorsitz der Eurogruppe. Juncker gibt das Amt, das die Arbeit der Finanzminister aus der Eurozone koordinieren soll, im Januar 2012 auf. Sein Nachfolger soll den enorm wichtigen Posten anders als bisher nicht neben-, sondern hauptamtlich ausüben. Dafür kommen wegen der erforderlichen Durchsetzungskraft nur Politiker in Frage, die dem Kreis der Finanzminister aktuell angehören oder ihm zumindest angehört haben. Weiter lesen …

ZDF-Dokumentation über "Die Geheimnisse des John F. Kennedy"

Der charismatische US-Präsident John F. Kennedy und seine schöne Frau Jacqueline beherrschten weltweit die Schlagzeilen und verliehen dem Weißen Haus einen bis dahin unbekannten Glanz. Durch seine Ermordung am 22. November 1963, die die ganze Welt schockierte, wurde der Hoffnungsträger endgültig zum Mythos. Doch wer war John F. Kennedy wirklich? Dieser Frage spürt die ZDF-Dokumentation "Die Geheimnisse des John F. Kennedy" nach, die das ZDF am Dienstag, 13. September 2011, 20.15 Uhr, zeigt. Weiter lesen …

Warnung vor französischer Oliven- und Tomatenpaste

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) teilt mit, dass in Frankreich acht Personen an Botulismus erkrankt sind. Ursache der Infektion war nach Informationen der zuständigen Behörden in Frankreich der Verzehr von Oliven- bzw. Tomatenpaste der Marke „Les Délices de Marie Claire“ des regionalen Herstellers „La Ruche“ in der Region Vaucluse in Südfrankreich und in der Region Somme in Nordfrankreich. Diese Produkte wurden auch unter den Namen „Terre de Mistral“ und „Les secrets d’Anaïs“ vertrieben. Die Produkte aller drei Marken waren darüber hinaus über das Internet erhältlich. Weiter lesen …

YouTube konkurriert bei Jugend mit TV

Die Video-Plattform YouTube mausert sich dank prominenter Channels zur Cashcow, die Millionen Dollar lukriert und macht bei den Jungen sogar dem Fernsehen Konkurrenz. Derzeit erhalten die Channel-Betreiber noch selbst den Löwenanteil des Umsatzes, doch Tom Pickett, Abteilungsleiter beim Self-Made-Video-Anbieter relativiert: "Wir sind ziemlich aufgeregt hinsichtlich des Wachstums. In den letzten ein, zwei Jahren haben wir in den USA für Top-Partner die Wahrnehmungsschwelle überschritten." Dies sei vor allem wegen der Aufmerksamkeit, die Channel-Betreiber und ihre spektakulären Vertragsabschlüsse erregt haben, geschehen. Weiter lesen …

Ägypten: Demonstranten stürmen israelische Botschaft in Kairo

In der ägyptischen Hauptstadt Kairo haben Demonstranten in der Nacht zum Samstag die israelische Botschaft gestürmt. Medienberichten zufolge seien sie in das Gebäude eingedrungen. Zuvor hatten sie eine Schutzmauer niedergerissen. Bei den Zusammenstößen sollen nach Angaben des Innenministeriums mindestens 450 Menschen verletzt worden sein. Der israelische Botschafter Itzhak Levanon soll nach Berichten des arabischen Nachrichtensenders al-Dschasira noch in der Nacht das Land verlassen haben. Weiter lesen …

SPD-Abgeordneter steht zu Beschimpfung von Kritiker

Der SPD-Bundestagsabgeordnete und Rechtsexperte Sebastian Edathy hat Kritik an seinem Verhalten und seinem Tonfall im Zusammenhang mit der Verwendung umstrittener Fotos auf seiner Facebook-Seite scharf zurückgewiesen. "Ich muss doch nicht davon ausgehen, dass jeder Nerd, der mich auf Facebook uneingeladen antextet, Gegenstand bundesweiter Berichterstattung wird", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Fataler Greif-Reflex

Fasst jemand mit der Hand an ein schadhaftes oder nicht isoliertes, stromführendes Kabel, kann ein Krampf ihn daran fesseln. Die Ursache: Auch unsere Muskeln werden von kleinen Stromimpulsen gesteuert. Da im Bereich der Hände die Beugemuskeln stärker sind als die Streckmuskeln, überwiegt der Greifreflex, wenn beide Gruppen durch den Strom von außen gleichzeitig aktiviert werden: Das Opfer "bleibt hängen". Weiter lesen …

Ulrich Wickert über die ARD-Sondersendung am 11. September 2001: "Wir konnten nur dilettantisch vorgehen"

In diesem Jahr jähren sich die verheerenden Attentate auf das World Trade Center zum zehnten Mal. Die Ereignisse des 11. September 2001 beschäftigen Ulrich Wickert bis heute. Der damalige "Mr. Tagesthemen" musste an diesem Tag ohne jegliche Vorbereitung eine mehrstündige Live-Sendung moderieren. Damals lief bei der ARD einiges schief - so sendete der öffentlich-rechtliche Kanal noch einen Tierfilm, als die private Konkurrenz längst auf Sendung war. Weiter lesen …

SPD-Rechtsexperte Edathy beschimpft Kommentator auf Facebook

Der SPD-Rechtspolitiker Sebastian Edathy hat auf seiner Facebook-Seite einen Kommentator mehrfach abgekanzelt, was in der Beschimpfung "Sie können mich mal." gipfelte. Wie die in Berlin erscheinende Tageszeitung "Die Welt" berichtet, hatte zuvor der Inhaber einer Foto-Agentur und Facharzt für Kiefern- und Gerichtschirurgie, Robert Kah, das Mitglied des Rechtsausschusses im Bundestag auf die urheberrechtlich problematische Verwendung von Fotos hingewiesen. Weiter lesen …

Führende Meinungsforscher geben Kanzlerkandidat Steinbrück wenig bis keine Chance

Die Jungsozialisten in der SPD haben die Mutterpartei vor "Pseudo-Debatten um Kanzlerkandidaten" gewarnt. Juso-Chef Sascha Vogt sagte der "Leipziger Volkszeitung": "Entscheidend ist die Schärfung des inhaltlichen Profils. Zu diesem Profil muss dann, Ende 2012, der am besten geeignete Kanzlerkandidat gesucht werden." Dabei nehme er "zur Kenntnis, dass in diesem Zusammenhang über Peer Steinbrück diskutiert wird", meinte Vogt. Weiter lesen …

Andreu Lacondeguy gewinnt Best Trick Contest vor 15.000 Zuschauern

Double Backflips, 360s, Tailwhips: Was für eine Generalprobe! Der Best Trick Contest des Red Bull District Ride vor 15.000 Zuschauern auf dem proppevollen Nürnberger Hauptmarkt hat bereits gezeigt, was morgen beim Finale der FMB World Tour zu erwarten ist: Eine völlig neue Dimension des Moutainbike Freeridens. „Unglaublich, was die Rider gezeigt haben. Wir hatten uns zwar massive Tricks erhofft, aber was die heute ausgepackt haben, vor allem über die bisher größten Dirt Jumps in der World Tour, war der Wahnsinn“, sagt Sportdirektor Tarek Rasouli. Bester des heutigen Tages war Andreu Lacondeguy aus Spanien, der die Judges mit einem Backflip Superman, auch bekannt als Superflip, über den 15 Meter weiten Dirt Jump überzeugen konnte. Weiter lesen …

Westfalenblatt-Preis - Schneller Lemmer

Die internationale Reiterriege ist mit dem Eröffnungsspringen der E.ON Westfalen Weser Challenge gestartet. Den Westfalenblatt-Preis entschied Oliver Lemmer mit Orphee de l'Illon für sich und verwies den Wahl-Warsteiner Alois Pollmann-Schweckhorst mit Carthagonit und Klaus Brinkmann mit Pikeur Gamble auf die Plätze. Dabei hatte sich Lemmer über vier Sekunden von seinen Reiterkollegen abgesetzt. Weiter lesen …

Politologe schätzt Obamas Chancen auf Wiederwahl schlecht ein

Der Politikwissenschaftler und Amerika-Experte Thomas Jäger hat die Chancen von US-Präsident Barack Obama auf eine Wiederwahl in 14 Monaten schlecht eingeschätzt. "Bisher hatte man ja immer gesagt, die Daten des Präsidenten, seine Zustimmung, die hat ungefähr den Level, den Clinton oder auch Reagan hatte. Inzwischen ist es aber so, dass er unter 50 Prozent fest stecken bleibt", erklärte der Amerika-Experte im Deutschlandfunk. Weiter lesen …

Designierter Generalbundesanwalt Schmalzl hat kaum Erfahrungen als Strafverfolger

Der Widerstand einiger Bundesländer gegen den designierten Generalbundesanwalt Johannes Schmalzl resultiert aus dessen mangelnder Erfahrung als Staatsanwalt. Wie das Online-Magazin stern.de berichtet, geht aus einer Unterlage der Vereinigung Liberaler Juristen hervor, dass Schmalzl um die Jahrtausendwende nur für kurze Zeit, zwischen 1999 und 2000, als Ankläger in Stuttgart amtiert hat. Im Jahr 2000 wurde ihm die Leitung der Zentralstelle im baden-württembergischen Justizministerium übertragen, von 2005 bis 2007 war er Chef des Landesamts für Verfassungsschutz, danach Regierungspräsident des Bezirks Stuttgart. Weiter lesen …

Brüderle will unabhängige Finanzprüfer in der EU und einen neuen Stabilitätsrat

Der Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Rainer Brüderle, hat sich für einen neuen Stabilitätsrat in Europa ausgesprochen und ein unabhängiges Expertengremium zur Überprüfung der nationalen Finanzpolitik gefordert. "Mir geht es am Ende um die Schaffung eines Stabilitätspaktes II. Der Europäische Stabilitätsmechanismus muss dabei das Kernstück sein", sagte Brüderle der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Palästinensische Publizistin sieht in 9/11 Ursache für Kluft zwischen Religionen und Kulturen

Die palästinensische Publizistin Sumaya Farhat-Naser sieht in den Anschlägen vom 11. September und dem darauf folgendem "Krieg gegen den Terror" die Ursache für die tiefe Kluft zwischen den Religionen und Kulturen. Diese Kluft sei entstanden, weil "auf diesen Akt nicht auf diese individuelle Weise oder eine politische Gruppe hingeschaut wurde", so die Expertin im Deutschlandfunk. Weiter lesen …

FDP: Einigung möglich bei Vorratsdatenspeicherung

Der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Jörg van Essen, hat die jüngste Kritik mehrerer führender Unionspolitiker an Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) zurückgewiesen, zugleich aber eine Lösung des Streits um die Vorratsdatenspeicherung als möglich bezeichnet. Weiter lesen …

Haftbefehl gegen beide Berliner Terrorverdächtige erlassen

Die beiden in Berlin festgenommenen Terrorverdächtigen bleiben in Untersuchungshaft. Das bestätigte ein Polizeisprecher am Freitagabend. Damit gab der Haftrichter dem Antrag der Staatsanwaltschaft statt. Als Begründung nannte das Gericht eine bestehende Fluchtgefahr. Der 24-Jährige soll gemeinsam mit einem 28-Jährigen aus dem Gaza-Streifen größere Mengen Chemikalien für den Bau einer Bombe bestellt haben. Weiter lesen …

Neues Deutschland: zur Job-Rede von US-Präsident Obama

Es gehe hier nicht um seinen Job, versicherte Barack Obama gleich am Anfang seines mit Spannung erwarteten Auftritts im Kongress, sondern um jene zig Tausende im Lande, die ohne Arbeit sind. Und der Präsident schwang kräftig den rhetorischen Hammer: Von »nationaler Krise« war angesichts der Wirtschaftslage die Rede, und an die Konservativen erging der Appell, den »politischen Zirkus« endlich zu beenden und mitzuziehen beim Kampf gegen die Arbeitslosigkeit. Weiter lesen …

FZ: "Kritisch Bilanz ziehen"

Bei vielen Daten lässt sich erst in der Rückschau erkennen, dass sie eine historische Zäsur markiert haben. Beim 11. September ist das anders: Schon nach wenigen Stunden an diesem Spätsommertag 2001 war klar, dass die monströse Gewalt eine Zeitenwende, den Beginn einer neuen Epoche der Geschichte bedeuten würde. Amerika, die letzte verbliebene Supermacht, die den Ostblock mit ihrer wirtschaftlichen und militärischen Potenz und der Überzeugungskraft ihrer freiheitlichen Ideale förmlich pulverisiert hatte, stand plötzlich verletzlich und nackt da. Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Es geht um mehr als nur ums Geld

Es ist ein deutliches Zeichen eine Woche vor der Abgeordnetenhauswahl: Heute wollen wieder Tausende Lehrer, Eltern und Schüler auf die Straße gehen, um für eine bessere Bildung in Berlin zu demonstrieren. Sie fordern mehr Lehrer- und Erzieherinnen-Stellen, mehr Kita-Plätze, bessere Arbeitsbedingungen für die Pädagogen und weitere Investitionen in die Schulgebäude und die Schulsportstätten. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Immer weiter talwärts

Am 6. November 1952 setzten sich Wilhelm Vocke, erster Präsident der Deutschen Bundesbank, und Fritz Schäffer, erster Finanzminister der Bundesrepublik, mit Vertretern namhafter Kreditinstitute zusammen. Grund des Treffens war die Einrichtung eines sogenannten Bundesanleihe-Konsortiums, das Vater Staat den Zugang zu den Kapitalmärkten und damit die Kreditaufnahme gewährleisten sollte. Fünf Wochen später kam das erste Schuldpapier der Deutschen. Weiter lesen …

FT: Kommentar zum 11. September

Ja, es ist alles anders geworden nach jenem 11. September vor zehn Jahren. Aber nein, vieles ist nicht besser geworden als vor den verheerenden Terroranschlägen auf das World Trade Center. Der Kampf gegen den internationalen Terrorismus, wie er 2001 ausgerufen wurde, hat militärisch weniger gebracht als erhofft. Despoten wie Iraks Diktator Saddam Hussein wurden vom Sockel gestoßen, den radikal-islamistischen Taliban oder dem mörderischen Al-Kaida-Netzwerk Grenzen aufgezeigt. Aber wurde dem Terrorismus wirklich der Boden entzogen? Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Vorstoß von Günther Oettinger, EU-Beamte nach Griechenland zu schicken

Der emotionale Ausbruch von EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) ist nachvollziehbar. Erst veröffentlicht die griechische Regierung eine Liste der größten Gläubiger, unmittelbar danach räumt das Finanzministerium ein, die Liste könne Fehler enthalten. Seriosität sieht anders aus. Da trifft Oettingers Wort vom »Schlendrian« voll zu. Weiter lesen …

Rheinische Post: Stark flüchtet

Europa verliert mit Jürgen Stark einen Vorkämpfer für einen stabilen Euro. Nach dem Abgang von Ex-Bundesbank-Präsident Axel Weber sendet die zweite Demission binnen Monaten ein fürchterliches Signal an die Finanzmärkte. Noch offensichtlicher kann der Riss kaum sein, der durch die Führungsriege der kontinentalen Notenbanker geht. Weiter lesen …

Neue OZ: Beherzter Tritt auf die Bremse

Da müssen die Verantwortlichen in Wolfsburg und Stuttgart-Zuffenhausen in den vergangenen Tagen aber gehörig kalte Füße bekommen haben. Wenn der VW-Konzern als europäischer Platzhirsch so kurz vor der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt mit der Ankündigung überrascht, die eigentlich bis zum Jahresende geplante Fusion zwischen Porsche und VW erst einmal auf Eis zu legen, muss es große Fragezeichen über dem ganzen Vorhaben geben. Weiter lesen …

Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Jochen Tiffe Bild: Screenshot YouTube Video: "Drogentransporte und Auftragsmord für Deutsche Politiker: Jochen Tiffe sagt die Wahrheit ! "
Jochen Tiffe: "Der Bundestag hat mich zu einem schlechten Menschen gemacht"
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Bild: Screenshot Youtube Video "Bargeldverbot und RFID Chip für jeden! Was plant die Bundesregierung"
Publizist Schrang: Warum die AfD „das Letzte“ ist!
Geöffnete Cupula mit Früchten
Hildegard von Bingen schätzte die Edelkastanie
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?
Germanwings: Flugroute kurz vor dem Aufprall
Germanwings Flug 9525 – das Lügengebilde bricht zusammen
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018
Greta und die Fridays for Future: Wenn Verschwörungstheorien wahr werden – Teil 2
Silke Rottenberg, August 2008
Ex-Nationaltorhüterin fordert Umdenken beim DFB nach Tod von Heidi Mohr