Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

25. April 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Laschet: Rot-Grün lässt ländliche Region hängen

Armin Laschet, Chef der NRW-CDU, hat der rot-grünen Landesregierung vorgeworfen, sich nicht genug für den ländlichen Raum einzusetzen. Der neue Landesentwicklungsplan sei "ein offener Angriff auf das Sauerland", sagte Laschet der Westfalenpost (Samstagausgabe). "Neue Arbeitsplätze entstehen nicht mehr nur in den Ballungszentren, sondern vor allem in ländlichen Regionen. Und das lässt sich vor Ort besser planen als aus der Düsseldorfer Staatskanzlei." Weiter lesen …

Ukrainisches Innenministerium: OSZE-Beobachter von Separatisten festgehalten

Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) werden offenbar in der ostukrainischen Stadt Slowjansk von pro-russischen Separatisten festgehalten. Wie das Innenministerium in Kiew am Freitag mitteilte, wurde der Bus, in dem die Beobachter reisten, von Separatisten gestoppt. Diese hätten die sieben OSZE-Vertreter, fünf Vertreter der ukrainischen Streitkräfte und den Busfahrer als Geiseln genommen. Weiter lesen …

Schumacher immer noch im Koma

Journalisten der deutschen „Bildzeitung“ haben die Information darüber, dass Rennfahrer Michael Schumacher aus dem Koma erwacht ist, dementiert. Zuvor hatten die Medien unter Verweis auf den Fernsehsender RTL berichtet, der Zustand von Schumacher habe sich verbessert. Weiter lesen …

Dynamik im Erdinneren

Eine neue Emmy Noether-Nachwuchsgruppe an der Universität Bayreuth untersucht die Grundlagen von Prozessen wie Erdbeben oder Vulkanausbrüchen. Von allen Naturereignissen, die oft katastrophale Folgen für die Menschen haben, lassen sich Erdbeben besonders schwer vorhersagen. Bis heute liegen die unterirdischen Prozesse, welche die Plattentektonik antreiben und dadurch Erdbeben oder Vulkanausbrüche auslösen, weitgehend im Dunkeln. Weiter lesen …

Kiew erstickt die Krim durch den Durst

Die Kiewer national-radikalen Behörden versuchen auf der Krim eine künstliche Dürre zu schaffen und die Halbinsel im direkten Sinne des Wortes durch den Durst zu ersticken, berichtet Andrei Fedjaschin in seinem Beitrag bei Radio "Stimme Russlands". Genau vor einer Woche wurden die Schleusen des Nördlichen Krim-Kanals, der der Halbinsel bis zu 85 Prozent des landwirtschaftlichen Wassers gibt, gesperrt. Weiter lesen …

Wladimir Klitschko: Ich vertrete die ganze Ukraine

Box-Weltmeister Wladimir Klitschko will mit seinem WM-Kampf an diesem Samstag in Oberhausen gegen den Australier Alex Leapai auch eine politische Botschaft aussenden: Er vertrete die ganze Ukraine, so Klitschko im Interview mit dem "Tagesspiegel" (Samstagausgabe). "Ich hoffe, dass dieser Kampf den Menschen in der Ukraine Gefühle der Einheit geben wird." Weiter lesen …

Marvin Bakalorz wechselt endgültig zum SC Paderborn

Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler löst seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt auf und wechselt zum SC Paderborn. Marvin Bakalorz kam im Sommer 2013 von Borussia Dortmund II zu Eintracht Frankfurt, wo er einen Vertrag bis 2015 besitzt. In der Winterpause 2013 wurde Bakalorz an den SC Paderborn bis zum Saisonende ausgeliehen. Jetzt einigten sich beide Klubs darauf, dass der Spieler endgültig nach Paderborn wechselt. Über die Vertragsinhalte vereinbarten beide Clubs Stillschweigen. Weiter lesen …

Westen bereitet neue Sanktionen gegen Russland vor

Der Westen bereitet neue Sanktionen gegen Russland vor. US-Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande, der britische Premier David Cameron und Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi waren sich bei einer Telefonkonferenz darüber einig, dass Russland nicht zu einer Umsetzung des Genfer Abkommens beigetragen habe, teilte das Weiße Haus am Freitag mit. Weiter lesen …

Greenpeace warnt zum Tusk-Merkel-Treffen vor energiepolitischen Kurzschlüssen

Für Energieunabhängigkeit durch den konsequenten Ausbau Erneuerbarer Energien demonstrieren heute Greenpeace-Aktivisten vor dem Kanzleramt zum Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem polnischen Staatspräsidenten Donald Tusk in Berlin. Merkel und Tusk sprechen über Energiesicherheit angesichts der aktuellen Entwicklung in der Ukraine. Tusk hat eine Europäische Energieunion angeregt, die auf fossile Energien und Fördertechnologien wie Fracking setzt. Weiter lesen …

Justizminister Maas legt Gesetzentwurf zur Hasskriminalität vor

Wer aus rassistischen Motiven Straftaten begeht, muss künftig mit härteren Urteilen rechnen: Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will, dass solche Motive bei der Strafzumessung stärker berücksichtigt werden und hat deshalb einen Gesetzentwurf mit einer entsprechenden Änderung des Strafgesetzbuchs vorgelegt. Maas sagte der "Süddeutschen Zeitung" (Samstagsausgabe), künftig werde es "eine ausdrückliche Regelung geben, damit rassistische, fremdenfeindliche oder sonstige menschenverachtende Motive bei der Strafzumessung stärker berücksichtigt werden können". Weiter lesen …

jKampagne rettet das bedrohteste Volk der Welt

Die Kampagne zur Rettung des bedrohtesten Volkes der Welt feiert einen Triumph, nachdem Brasilien erklärt hat, dass alle illegalen Eindringlinge aus dem Gebiet der indigenen Awá ausgewiesen wurden. Die Meldung kommt genau zwei Jahre nachdem Survival International und der Hollywood-Star Colin Firth die Kampagne zur Rettung der Awá ins Leben riefen. Damit markiert die Kampagne auch einen neuen Rekord für Survivals Bemühungen zum Schutz des Landes indigener Völker. Weiter lesen …

Rot-grün soll endlich Farbe zur Delfinhaltung bekennen - Tierschützer drohen mit Wahl-Boykott-Aufruf

Das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) fordert von der rot-grünen NRW-Landesregierung "nun endlich Farbe zu bekennen", wie sie zu dem mit dem WDSF abgestimmten Antrag der NRW-Piraten zum "Verbot der Haltung von Delphinen" steht. Die SPD hatte bereits im Vorfeld der Sachverständigen-Anhörung am kommenden Montag angekündigt, dem Antrag nicht zustimmen zu wollen und erntete dafür im sozialen Netzwerk Facebook mehrere tausend Proteste. Weiter lesen …

ELSTER: 15 Millionen Steuererklärungen per Internet

Die Zahl der elektronisch abgegebenen Einkommensteuerklärungen (ELSTER) steigt in Deutschland weiterhin stark an. Im vergangenen Jahr wurden 15,2 Millionen Einkommensteuerklärungen online abgegeben. Das entspricht einem Anstieg um rund ein Viertel gegenüber dem Vorjahr. Dies teilt der Hightech-Verband BITKOM mit. „Die Anstrengungen der Finanzverwaltung, die Bundesbürger von der elektronischen Steuererklärung durch einfachere Bedienung und zusätzliche Features zu überzeugen, zeigen Wirkung“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Immer mehr Menschen erkennen die Vorteile einer elektronischen Steuererklärung für sich. Wir gehen davon aus, dass das Interesse an ELSTER weiter zunimmt“, so Rohleder. Weiter lesen …

Merkel reist nach Washington

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird am kommenden Donnerstag und Freitag (1. und 2. Mai) auf Einladung von US-Präsident Barack Obama nach Washington reisen. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Am 2. Mai wird die Bundeskanzlerin von Präsident Obama zu einem bilateralen Gespräch im Weißen Haus empfangen. Weiter lesen …

Schweiz: Zahl der Hundertjährigen um mehr als sechs Prozent gestiegen

Die Zahl der Hundertjährigen und Älteren in der Schweiz ist im Jahr 2013 um 6,6 Prozent gestiegen. Das teilte das Bundesamtes für Statistik mit. Darüber hinaus sind derzeit jede fünfte Frau und jeder sechste Mann in der Schweiz älter als 64 Jahre. Ende 2013 belief sich die Zahl der Einwohner der Schweiz insgesamt auf 8.136.700, was im Vergleich zu 2012 einem Anstieg von 97.600 Personen (+ 1,2 Prozent) entspricht. Weiter lesen …

Krafttraining senkt Bluthochdruck

Die Studierende Heike Holtappel der Fakultät Life Sciences analysierte im Rahmen einer Studie an der Hochschule Rhein-Waal gemeinsam mit Prof. Dr. Robert Renner den Einfluss eines Krafttrainings auf leichten bis mittelschweren Bluthochdruck. Als Ergebnis dieser Studie konnte ein gesenkter Blutdruck und ein verbessertes, körperliches Wohlbefinden verzeichnet werden. Weiter lesen …

Wie Gruppenverhalten durch Bewegungen koordiniert wird

Wie koordinieren Individuen ihre Bewegungen als Gruppe auf ein räumliches Ziel hin? Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Courant Forschungszentrums „Evolution des Sozialverhaltens“ der Universität Göttingen konnten zeigen, dass Regeln des Schwarmverhaltens auch auf Menschen anwendbar sind. So bilden Tiere durch äußere Umwelteinflüsse Ansammlungen und bewegen sich in die gleiche Richtung. Weiter lesen …

Reise in die Frühzeit der Erdgeschichte

Seit die Erde vor mehr als vier Milliarden Jahren aus Staub und Gesteinsbrocken entstanden ist, hat sich ihr Antlitz stetig verändert. Denn als einziger Planet unseres Sonnensystems betreibt die Erde ein regelmäßiges „Face Lifting“: Die irdische Plattentektonik führt zur permanenten Erneuerung der Erdoberfläche. Deshalb ist von der ursprünglichen Erdkruste, die vor Milliarden Jahren entstanden ist, heute fast nichts mehr übrig. Weiter lesen …

Umfrage: Simsen und chatten wichtiger als telefonieren

Für die mobile Kommunikation unter Jugendlichen sind Kurznachrichten inzwischen wichtiger als Telefonate. Das hat eine Umfrage unter Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom ergeben. Demnach versenden 94 Prozent der 10- bis 18-jährigen Besitzer von Smartphones oder Handys Kurznachrichten, entweder als SMS oder über Online-Dienste wie WhatsApp, iMessage oder Hangouts. Dagegen gaben "nur" 90 Prozent an, zumindest ab und zu mit ihrem Handy oder Smartphone zu telefonieren. Fast jeder zehnte (9,0 Prozent) jugendliche Handy-Besitzer telefoniert dagegen mit dem Gerät nicht. Weiter lesen …

Indonesien: Passagier löst in Flugzeug Entführungsalarm aus

In Indonesien ist in einem Passagierflugzeug Entführungsalarm ausgelöst worden. Medienberichten zufolge habe ein betrunkener Passagier in dem Flugzeug der australischen Fluglinie "Virgin Australia Airlines" versucht, in das Cockpit einzudringen. Der Pilot habe das als Entführung gewertet und landete die Maschine auf der indonesischen Insel Bali. Nach der Landung sei der Passagier festgenommen worden. Weiter lesen …

Atomstrom: Russland kehrt nach Finnland zurück

Aktuell berichtet Radio "Stimme Russlands": "Die Aktionäre des finnischen Unternehmens Fennovoima haben den endgültigen Beschluss gefasst, den Bau des russisch-finnischen Atomkraftwerkes Hanhikivi 1 zu unterstützen. Der Vertrag über die Errichtung des AKW unter Beteiligung von Rosatom overseas, einer Tochterstruktur des Staatskonzern Rosatom und von Fennovoima, war Ende des letzten Jahres unterzeichnet worden." Weiter lesen …

Kerry wirft Russland gezielte Destabilisierung der Ukraine vor

Die USA haben Russland die gezielte Destabilisierung der Ukraine vorgeworfen und der russischen Regierung erneut mit Sanktionen gedroht. US-Außenminister John Kerry warnte Russland vor einem "schweren und teuren Fehler", wenn es weiterhin versuche mit allen Mitteln den demokratischen Prozess in der Ukraine zu behindern. Russlands Präsident Wladimir Putin müsse sich entscheiden, die Zeit für einen Kurswechsel seiner Politik laufe ab, so Kerry weiter. Weiter lesen …

Das erstaunliche Erbgut der Kröten

Wer wird Männchen, wer Weibchen? Das Sexualleben von Kröten ist für Evolutionsbiologen von besonderem Interesse. Der Berliner Amphibienforscher Matthias Stöck untersucht junge Arten einschließlich ihrer Geschlechtschromosomen und leitet Anwendungen für die Umweltforschung daraus ab. Weiter lesen …

Radar: Multifrequenzsystem liefert 3D-Aufnahmen

Das zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörende Istituto per il Rilevamento Elettromagnetico dell' Ambiente hat ein innovatives Radarverfahren entwickelt, über das dreidimensionale Informationen aus den oberen Bodenschichten gewonnen werden können. Konkret handelt es sich dabei um ein Multifrequenzsystem. Der Radar arbeitet mit Frequenzen in den Bereichen von 150, 450 und 900 Megahertz. Weiter lesen …

Jürgen Klopp: "Tausend Gründe" bei Dortmund zu bleiben

BVB-Trainer Jürgen Klopp wird seit der Entlassung von David Moyes vor ein paar Tagen von den britischen Medien als Nachfolger des Manchester-United-Trainers gehandelt. Klopp erteilte diesen Spekulationen nun aber eine Absage: Er finde Manchester United echt "klasse", sei aber immer noch "richtig glücklich" in Dortmund, sagte er bei einer Pressekonferenz. Weiter lesen …

Bellen und anderes Der ewige Zwist um die Hundehaltung in Haus und Garten

Fragt man ihre Besitzer, so handelt es sich bei Hunden in der Regel um liebenswerte Hausgenossen, die niemals beißen, selten bellen und auch sonst keinem etwas zuleide tun. Vermieter, Miteigentümer und Wohnungsnachbarn sehen das häufig anders. Sie beanstanden eine erhebliche Störung der Hausgemeinschaft durch die Tiere. Als Konsequenz fordern sie ein Hundeverbot oder zumindest deutliche Einschränkungen bei der Hundehaltung. Weiter lesen …

Nur echte Freundlichkeit zählt

Aufgesetzte Freundlichkeit bringt nichts. Wer krampfhaft versucht, freundlich zu sein, wirkt eher gestresst und erschöpft, weil Gefühle vortäuschen anstrengt, berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf eine Studie von Forschern der Universität Jena. Weiter lesen …

Tomaten im Weltall

Vom Samen zur Frucht bei verminderter Schwerkraft: 2016 werden Forscher der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen Satelliten mit einem Gewächshaus an Bord ins All schießen. Sie wollen herausfinden, wie kompakte Lebenserhaltungssysteme für Langzeitmissionen genutzt werden können und wie die Organismen auf Schwerelosigkeit über einen langen Zeitraum reagieren. Dabei wird aus synthetischem Urin Düngemittel gewonnen, um Zwergtomaten zur Reife zu bringen. Weiter lesen …

Mini-Roboter erstellen Medizin-Equipment im Körper

Kleine Roboter sollen eines Tages medizinische Geräte im Inneren des Körpers zusammenzubauen. Wissenschaftler der Carnegie Mellon University haben jetzt eine einfache Version von Mikro-Robotern hergestellt. Sie bestehen aus Stäben magnetischen Materials. Jeder Roboter ist rund einen Millimeter lang und hat zwei Greifarme. Ein Magnetfeld ermöglicht es, sie zu bewegen und die Greifarme zu bedienen. Weiter lesen …

Computermodell simuliert alles Leben der Erde

Forscher des Computational Science Lab von Microsoft Research haben gemeinsam mit Ökologen und Umweltwissenschaftlern des United Nations Environment Programme World Conservation Monitoring Centre (UNEP-WCMC) das erste Computermodell zur ganzheitlichen Simulation des Lebens auf der Erde entwickelt. Das Modell, das von seinen Erfindern nach dem Vorbild der englischen Stadt "Madingley" getauft worden ist, ist bislang weltweit einzigartig: Es simuliert das Leben und Zusammenspiel allen Lebens auf unserem Planeten, sowohl zu Wasser als auch an Land und soll letztendlich auch längerfristige Prognosen über zukünftige Umweltveränderungen erlauben. Weiter lesen …

Umfrage: Politiker haben schlechtes Bild von deutschen Top-Managern

Weniger als 25 Prozent der politischen Entscheidungsträger sind der Meinung, dass die deutschen Topmanager einen "guten" oder gar "sehr guten" Job machen. Unter den Top-Managern erhalten nur BMW-Chef Norbert Reithofer und Volkswagen-Chef Martin Winterkorn von mehr als 60 Prozent der Befragten die Note "sehr gut" oder "gut". Alle anderen müssen sich mit deutlich schlechteren Bewertungen abfinden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Center of Political Economy and Society (Copes) zusammen mit der Quadriga Hochschule Berlin durchgeführt hat. Weiter lesen …

AfD-Chef Lucke bereit zu Koalitionsgesprächen mit der CDU

Der Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, hat seine Bereitschaft zu Koalitionsgesprächen mit der CDU nach den Landtagswahlen im Osten im Herbst dieses Jahres erklärt. "Der AfD ist es nicht daran gelegen, Fundamentalopposition zu betreiben, sondern an der Lösung der grundlegenden politischen Probleme auf allen Ebenen konstruktiv mitzuarbeiten", sagte Lucke der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Pflegebeauftragter Laumann kritisiert Verfassungsklage für würdige Pflege

Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung Karl-Josef Laumann (CDU) hat die Ankündigung des Sozialverbandes VdK kritisiert, für eine würdige Pflege aller Menschen vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen. "Dem Eindruck, den der VdK vermittelt, dass wir es in Deutschland flächendeckend mit 'grundrechtswidrigen Zuständen' in der Pflege zu tun haben, widerspreche ich energisch", sagte Laumann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Zeitung: Immer mehr Kontoabfragen durch Behörden

Staatliche Behörden haben in den vergangenen 15 Monaten private Konten so oft durchleuchtet wie noch nie. Dies geht aus Zahlen des Bundesfinanzministeriums hervor, die der "Süddeutschen Zeitung" vorliegen. Besonders häufig ließen neben den Finanzämtern Gerichtsvollzieher prüfen, wer über welche Konten oder Wertpapierdepots verfügt. 2013 verzeichnete das zuständige Bundeszentralamt für Steuern demnach knapp 142.000 dieser Kontenabfragen. Sie haben sich damit im Vergleich zu 2012 verdoppelt. Weiter lesen …

Katholischer Religionssoziologe Ebertz kritisiert Heiligsprechung von Päpsten scharf

Der Religionssoziologe Michael N. Ebertz hat die Heiligsprechung der beiden Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II. scharf kritisiert. "Wenn die Päpste anfangen, einander durch die Bank heilig zu sprechen, dann ist das die nochmalige Steigerung einer Selbstsakralisierung der Institution Kirche und des Papstkults durch einen Kult um die Person der Päpste", sagte der Freiburger Wissenschaftler dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Scharfe Kritik an CSU-Wahlprogramm aus CDU und SPD

Die CSU hat mit ihrem Europawahlprogramm scharfe Kritik bei CDU und SPD ausgelöst. "Das ist Populismus pur", sagte der Spitzenkandidat der NRW-CDU, Herbert Reul, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Zwar enthalte das CSU-Programm "viele positive Sachen zu Europa", doch gebe es auch "Vereinfachungen", die erkennbar mit dem Ziel vorgenommen würden, eine Anti-Europa-Stimmung auf die Mühlen der CSU zu lenken. Weiter lesen …

Führende Politiker lehnen drittes Hilfspaket für Athen ab

Trotz der jüngsten Sparerfolge der griechischen Regierung lehnen führende Politiker ein drittes Hilfspaket und Zinserleichterungen für das pleitebedrohte Land ab. "Es darf kein drittes Hilfspaket für Griechenland geben", sagte der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses im Bundestag, Peter Ramsauer (CSU), der "Bild-Zeitung". "Die Talfahrt ist noch immer nicht gestoppt, die Schulden explodieren weiter." Weiter lesen …

Steinmeier startet neuen Versuch zur Rettung des Genfer Abkommens

Angesichts der anhaltenden Eskalation in der Ukraine hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier einen Versuch zur Rettung des vor einer Woche geschlossenen Genfer Abkommens zur Lösung des Konflikts gestartet. In einem Schreiben an den Schweizer Außenminister und amtierenden Chef der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Didier Burkhalter, forderte er nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" eine stärkere Vermittlungsrolle der OSZE, die bereits eine Beobachtungsmission in der Ukraine unterhält. Weiter lesen …

Arbeitgeber erwarten weiter steigende Pflegesätze

Die von Union und SPD vorgesehene Erhöhung des Beitragssatzes zur Pflegeversicherung um ein Viertel reicht offenbar nicht, um die mit der Reform versprochenen Leistungen dauerhaft zu finanzieren: "Schon jetzt ist absehbar, dass in wenigen Jahren eine abermalige Beitragssatzanhebung droht", schreibt die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) in einer Stellungnahme für die Bundesregierung, über die die F.A.Z. vorab berichtet. Weiter lesen …

UN-Sicherheitsrat droht Südsudan mit Strafmaßnahmen

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat dem Südsudan mit Strafmaßnahmen gedroht, sollten weiterhin Zivilisten angegriffen werden. In einer am Donnerstag veröffentlichten Erklärung forderten die Mitglieder des Sicherheitsrates ein sofortiges Ende der Menschenrechtsverletzungen im Land. Die südsudanesische Regierung müsse umgehend Maßnahmen zum Schutz der Zivilbevölkerung ergreifen. Zuvor hatten sich Frankreich und die USA für Sanktionen gegen den Südsudan ausgesprochen. Weiter lesen …

Cameron Diaz: "Ich hasse Konkurrenz unter Frauen"

In "Schadenfreundinnen" (Kinostart: 1. Mai) macht die betrogene Cameron Diaz zusammen mit zwei Leidensgenossinnen dem gemeinsamen Ex die Hölle heiß. Im wahren Leben dagegen ist die Schauspielerin wenig rachsüchtig: "Ich wünschte, ich wäre es", lacht Cameron Diaz im Gespräch mit TV Movie. "Aber bisher habe ich mich einfach nur umgedreht und bin weggegangen." Das sei nicht einfach, aber effektiv: "Diese Typen hassen es, links liegen gelassen zu werden." Vergeben könne sie einen Seitensprung nicht. Weiter lesen …