Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

17. März 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Die Natur als Apotheke: Pflanzlicher Wirkstoff tötet Nierenkrebszellen

In seiner Heimat im südlichen Afrika gilt Phyllanthus engleri schon lange als Heilpflanze. Der früher zu den Wolfsmilchgewächsen zählende Strauch oder kleine Baum wächst vor allem in den trockenen Savannengebieten in Tansania, Sambia, Malawi, Zimbabwe, Mosambik und Südafrika. In Tansania beispielsweise dienen die Wurzeln der Pflanze als Mittel gegen Epilepsie, das Kauen der Blätter und Früchte soll gegen Husten und Bauchschmerzen helfen. Ein Sud aus Wurzeln soll sogar gegen Bilharziose und Gonorrhoe wirksam sein. Gleichzeitig enthält die Pflanze starke Giftstoffe, die zu tödlichen Vergiftungen führen können. Weiter lesen …

Pilotenstreik: Lufthansa streicht Hunderte Flüge

Wegen des für Mittwoch angekündigten Pilotenstreiks hat die Lufthansa bisher über 700 Kurz- und Mittelstreckenflüge gestrichen. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hatte am Montagabend angekündigt, am Mittwoch von 00.01 bis 23.59 Uhr deutschlandweit Kurz- und Mittelstreckenflüge zu bestreiken. Flüge der Lufthansa-Tochterunternehmen Germanwings und Eurowings seien nicht betroffen. Weiter lesen …

Zeitung: Wichtigste deutsche Krebsstudie vor dem Aus

Eine der aufwändigsten und bedeutendsten Krebsstudien im Land droht zu scheitern: Die Deutsche Krebshilfe und die Krankenkassen, die das 25 Millionen teure "Prefere"-Projekt vor zwei Jahren gestartet haben, sehen die Weiterfinanzierung gefährdet, weil bisher viel zu wenige Patienten für die Studie rekrutiert wurden, berichtet die F.A.Z. (Mittwochsausgabe). Weiter lesen …

Statistik bestätigt Bauchgefühl: Kosten für ökologische Nahrungsmittel unter der Lupe

Nachhaltige Lebensmittel sind teurer – so die subjektive Einschätzung der Verbraucher. Der Frage, ob dieser Eindruck richtig oder komplett falsch ist, gehen Dr. Christian Haubach und Benjamin Held nach. Die Wissenschaftler an der Hochschule Pforzheim arbeiten in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt, das den durchschnittlichen Warenkorb des Verbrauchers auf nachhaltige Produkte umstellt und an Hand empirischer Daten die Kosten analysiert. Weiter lesen …

FDP-Chef Lindner: Soli bis 2020 abschaffen

Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner fordert die Abschaffung des Solidaritätszuschlags bis zum Jahr 2020. Eine Entlastung der Bundesbürger sei ein Gebot der Gerechtigkeit: "Der Staat schwimmt im Geld seiner Bürger", erklärte Lindner am Dienstag. "Die Niedrigzinsen sorgen für eine Umverteilung von Privat zu Staat und damit der Zukunft zur Gegenwart." Weiter lesen …

Wüstner: "Bundesregierung hat Zeichen der Zeit erkannt!"

Der Deutsche BundeswehrVerband zeigt sich zufrieden mit den heute bekannt gewordenen Plänen der Bundesregierung, den Verteidigungsetat bis zum Jahr 2019 auf 35,01 Milliarden Euro zu erhöhen. Der Bundesvorsitzende Oberstleutnant André Wüstner sagte: "Ich bin sehr froh, dass die Bundesregierung die Zeichen der Zeit erkannt hat und nun an dieser wesentlichen Stellschraube drehen will. Die sicherheitspolitischen Rahmenbedingungen unserer Zeit, die Krisen in der Ukraine, im Nordirak und in Syrien erfordern zwingend Investitionen. Das gilt für die notwendige Sanierung von Infrastruktur genauso wie für die dringend erforderliche Beschaffung von Ausrüstung." Weiter lesen …

Vögel und Regenwald verbessern Schädlingskontrolle

Vögel haben eine große Bedeutung für die Schädlingsregulation und können somit zu erfolgreicheren Ernten beitragen – vor allem in den Tropen. Es ist jedoch weitgehend unbekannt, welche Arten und landschaftliche Faktoren für eine effektive natürliche Schädlingsbekämpfung wichtig sind. Agrarökologen der Universität Göttingen konnten jetzt zeigen, dass besonders die häufig vorkommenden Vogelarten und die Nähe von Wald eine erfolgreiche Schädlingsregulation bestimmen. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Journal of Applied Ecology erschienen. Weiter lesen …

Studie: Doping im Job nimmt deutlich zu

Immer mehr Arbeitnehmer in Deutschland nehmen laut einer Studie verschreibungspflichtige Medikamente, um am Arbeitsplatz leistungsfähiger zu sein oder um Stress abzubauen. Der Anteil der Arbeitnehmer, die entsprechende Substanzen zum Doping missbraucht haben, sei in den vergangenen sechs Jahren stark gestiegen von 4,7 auf 6,7 Prozent, wie aus dem DAK-Gesundheitsreport "Update: Doping am Arbeitsplatz" hervorgeht. Weiter lesen …

Grünen-Finanzexperte Giegold wirft Bundesregierung "Zick-Zack-Kurs" gegenüber Griechenland vor

Der Grünen-Finanzexperte Sven Giegold hat der Bundesregierung einen "Zick-Zack-Kurs" gegenüber Griechenland vorgeworfen. "Frau Merkel setzt auf Diplomatie, während Herr Schäuble den harten Hund gibt", sagte Giegold dem "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe) mit Blick auf das bevorstehende Treffen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras am kommenden Montag in Berlin. Weiter lesen …

WDR-Magazin sport inside: Hinweise auf Minderjährigen-Doping mit System im westdeutschen Sport

Die Hinweise auf Minderjährigen-Doping mit System im westdeutschen Spitzensport der 70er und 80er Jahre verdichten sich. Das berichtete das WDR-Magazin »sport inside« in seiner Ausgabe vom Montag (16. März) nach Recherchen im Staatsarchiv Freiburg, wo die lange verschollenen Akten aus dem 1984 eingeleiteten Ermittlungsverfahren gegen den Freiburger Mediziner Armin Klümper lagern. Weiter lesen …

AfD: „Rot-Grün will in Bayern Extremisten fördern“

Als „unfassbar“ bezeichnete Andre Wächter, bayerischer Landesvorsitzender der AfD, das Anliegen von SPD und Grünen im Landtag, künftig unabhängig vom Bekenntnis zum Rechtsstaat den sogenannten „Kampf gegen rechts“ zu fördern. „Alle Organisationen, die staatliche Zuwendungen für den Kampf gegen Extremisten erhalten, müssen auf ihr Verhältnis zum Rechtsstaat und ihr Demokratieverständnis hin überprüft werden, das sollte selbstverständlich sein!“, führte Wächter, der zugleich auch ehrenamtliches Mitglied des Münchner Stadtrates ist, aus und fährt fort: „ Auch der Münchner Stadtrat hat - mit unserer Unterstützung – letzte Woche Gelder gegen Rechtsextremismus freigegeben. Wir werden aber genau darauf achten, an wen die Gelder fließen.“ Weiter lesen …

Gina Stechert beendet ihre Karriere

Die alpine Skirennfahrerin Gina Stechert beendet ihre sportliche Laufbahn. Die 27-jährige Speed-Spezialistin, die für den Skiclub Oberstdorf 1906 startete und seit zehn Jahren zum Kader des Deutschen Skiverbandes (DSV) gehörte, wird ab sofort keine Rennen mehr bestreiten. Weiter lesen …

NABU: Mehr Planungssicherheit für Windkraftanlagen in der Nähe von Vogelvorkommen

Der NABU begrüßt, dass Windkraftprojekte in der Nähe von sensiblen Vogelvorkommen ab sofort verlässlicher geplant werden können. In der vergangenen Woche bestätigte dazu die Länderarbeitsgemeinschaft Naturschutz (LANA) das sogenannte "Neue Helgoländer Papier", das den aktuellen Fachstandard für den empfohlenen Mindestabstand zwischen Windkraftanlagen und sensiblen Vogelvorkommen darstellt. Diese Empfehlungen waren bereits vor zwei Jahren von der Länderarbeitsgemeinschaft der staatlichen Vogelschutzwarten erarbeitet und seither diskutiert worden. Weiter lesen …

Adam: Deutschland braucht endlich eine klare Regulierung der Zuwanderung

Zur Frage nach einem einheitlichen Zuwanderungsgesetz erklärt der Sprecher der Alternative für Deutschland, Konrad Adam: "Über acht Millionen Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft leben in Deutschland. Hinzu kommen weitere Millionen von Zuwanderern sowie an die 600.000 Menschen, die sich in Deutschland aufhalten, ohne dazu berechtigt zu sein. Der Zustrom von Migranten und Flüchtlingen in die Bundesrepublik ist ungebrochen. Daraus ergeben sich für Deutschland enorme Herausforderungen wirtschaftlicher, kultureller und gesellschaftlicher Natur." Weiter lesen …

Psychobiologische Grundlagen von Machiavellismus aufgedeckt: Der Fürst als Führungskraft

Einen Chef mit machiavellistischen Zügen, gekennzeichnet durch das rücksichtslose Streben nach Macht, möchte wohl niemand haben. Jetzt haben Forscher um den Ulmer Psychologieprofessor Christian Montag psychobiologische Grundlagen dieser Persönlichkeitsausprägung aufgedeckt, deren Name auf den florentinischen Politiker und Philosophen Niccolò Machiavelli zurückgeht. Offenbar sind Träger einer bestimmten Genvariante und schizotype Persönlichkeiten besonders machiavellistisch. Weiter lesen …

Opposition ätzt über Personenkult mit Kinostar Angela Merkel ausgerechnet im Bundestagswahljahr 2017

Mit ätzender Kritik hat die Bundestagsopposition auf das jüngste Filmprojekt über Angela Merkel reagiert, das für das Bundestagswahljahr 2017 geplant ist. Die Grünen-Fraktionschefin im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, sagte der "Leipziger Volkszeitung" (Mittwoch-Ausgabe): "Ein Kinofilm als Raute 2.0? Personenkult gehört eigentlich in weniger demokratische Staaten." Weiter lesen …

BGH bestätigt Urteil gegen heimlich filmenden Gynäkologen

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat am Dienstag das Urteil gegen einen Gynäkologen wegen heimlicher Foto- und Videoaufnahmen von Patientinnen bestätigt. Der Frauenarzt war zuvor vom Landgericht Frankenthal (Pfalz) unter anderem wegen der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen in 1.467 Fällen sowie wegen sexuellen Missbrauchs unter Ausnutzung eines Behandlungsverhältnisses in drei Fällen zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Weiter lesen …

Varoufakis twittert Video mit gestrecktem Mittelfinger

Noch am Sonntagabend hatte Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis live bei GÜNTHER JAUCH eine Videosequenz, in der er mit gestrecktem Mittelfinger zu sehen ist, als Fälschung bezeichnet und beteuert, den Finger nie gezeigt zu haben: "Das ist von der Konferenz, aber der Finger ist reinmontiert worden, das sage ich Ihnen ohne jeden Zweifel fest zu." 24 Stunden später nun twittert der Finanzminister eben jenes Video mit dem Hinweis: "Und hier ist das nicht von skrupellosen Medien verfälschte Video." Zu sehen ist der Finanzminister - mit gestrecktem Mittelfinger. Weiter lesen …

Walfossil gibt Aufschluss über die Hebung Ostafrikas

Ein wiederentdecktes Walfossil verrät den zeitlichen Beginn der Hebung Ostafrikas vor mehr als 17 Millionen Jahren. Entsprechend einer neuen Studie ging diese Hebung mit Umweltveränderungen einher, die vermutlich die Menschheitsentwicklung prägte. Dr. Henry Wichura vom Institut für Erd- und Umweltwissenschaften der Universität Potsdam und seine Kollegen untersuchten den Schädel eines Schnabelwals aus der heutigen Turkana-Region in Kenia – 740 Kilometer im Landesinneren und auf einer Höhe von 620 Metern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der renommierten Fachzeitschrift PNAS. Weiter lesen …

Kieler Studie zeigt: Mikrobe des Jahres verantwortlich für Pflanzengifte

Eine Arbeitsgruppe der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) um den Professor Dietrich Ober hat herausgefunden, dass Symbiosen von Pflanzen und Bakterien nicht nur, wie bisher vermutet, für die Bindung von Nährstoffen, sondern auch für die Produktion von Pflanzengiften verantwortlich sein können. Die Ergebnisse wurden im renommierten Fachmagazin „Proceedings of the National Academy of Sciences“ (PNAS) veröffentlicht. Weiter lesen …

Methanquellen: Oasen in der Tiefsee

Erste globale Studie der mikrobiellen Lebensgemeinschaften an Gasquellen der Tiefsee zeigt die Verbreitung und die Vielfalt Methan zehrender Mikroorganismen. Die außergewöhnliche Energiequelle und die vielen endemischen Mikroorganismen machen diese Ökosysteme zu Oasen in der Tiefsee. Weiter lesen …

Grüne Landwirtschaftsminister fordern: Tierschutzleitlinien für Milchkühe, Konkretisierung des Qualzuchtparagraphen

Grüne Landwirtschaftsminister sehen dringenden Handlungsbedarf zur Verbesserung der Haltung von Milchkühen in Deutschland. Christian Meyer (Niedersachsen) erklärt gegenüber "Report Mainz": "Anzustreben ist, dass EU- und bundesweit einheitliche Tierschutzanforderungen an die Haltung von Milchkühen rechtlich etabliert werden", da es diese bisher nicht gebe. Außerdem wird Niedersachsen, gemeinsam mit Schleswig-Holstein und Hessen, auf der Agrarministerkonferenz vom 18. bis 20. März in Bad Homburg beantragen, den § 11 TierSchG im Bereich der Nutztiere zu konkretisieren. Christian Meyer erklärt: "Niedersachsen will endlich auch eine Definition von Qualzucht in der Nutztierhaltung, zum Beispiel von Kühen." Weiter lesen …

Fußball: Kampl will mit BVB Titel gewinnen

Dortmunds Winter-Neuzugang Kevin Kampl will mit der Borussia Titel gewinnen. "Jetzt ist es aber erst mal wichtig, noch so viele Punkte wie möglich zu holen. Aber dann ist klar, dass Dortmund immer in der Lage ist, Titel zu gewinnen. Das ist auch mein Ziel. Ich bin hier, um Titel zu gewinnen", sagte der Mittelfeldspieler des Bundesliga-Zehnten der "Sport Bild". Weiter lesen …

35 000 eingetragene Lebenspartner-schaften in Deutschland

Im Jahr 2013 lebten in Deutschland rund 35 000 gleichgeschlechtliche Paare als eingetragene Lebenspartnerschaft in einem Haushalt zusammen. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) auf der Basis von Ergebnissen des Mikrozensus mit, der größten jährlichen Haushaltsbefragung in Deutschland. Das seit 2001 bestehende Lebenspartnerschaftsgesetz ermöglicht es zwei Menschen gleichen Geschlechts, ihrer Beziehung einen rechtlichen Rahmen zu geben. Weiter lesen …

G DATA: Verschachteltes Schadprogramm baut Botnetz auf

Die Experten des deutschen Sicherheitsherstellers G DATA haben mehrere Schadprogramme entdeckt, die das Ziel haben, ein Botnetz aufzubauen und über den gleichen Command-and-Control-Server gesteuert werden können. Der Weg zur Infektion unterscheidet sich bei den zwei Schädlingen, die die Analysten exemplarisch untersucht haben, allerdings deutlich. Die Sicherheitsexperten vermuten, dass hinter diesem Angriff ein oder mehrere Täter stehen, die den Schadcode massenhaft verbreiten wollen, um dann im Anschluss das Botnetz zu verkaufen oder zu vermieten. Weiter lesen …

Sebastian Ernst erfolgreich operiert

Sebastian Ernst ist am Dienstagmorgen erfolgreich an der Syndesmose operiert worden. Der Eingriff wurde von 96-Mannschaftsarzt Prof. Dr. Axel Partenheimer im Friederikenstift in Hannover durchgeführt. Ernst hatte sich am Montag im Mannschaftstraining die Syndesmose im linken Bein gerissen. Der 20 Jahre alte Offensivspieler wird für längere Zeit ausfallen und in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen können. Weiter lesen …

Wechseljahre des Mannes gibt es nicht: Altersbedingter Testosteronmangel betrifft nur wenige

Wenn ältere Männer über Antriebsschwäche, Müdigkeit oder Libidoverlust klagen, wird häufig ein altersbedingter Testosteronmangel vermutet. Doch tatsächlich sind in Deutschland nur drei bis fünf Prozent der Männer über 60 von einem echten Testosteronmangel betroffen. Es gebe keine „Wechseljahre“ beim Mann, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE). Wann eine Testosteronbehandlung angezeigt ist, erläutern Experten auf der Pressekonferenz anlässlich des 58. Symposiums der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) am 18. März 2015 in Lübeck. Weiter lesen …

Wasser: Zum Wegspülen zu wertvoll

Im neuen Hamburger Stadtquartier „Jenfelder Au“ wird Toilettenabwasser zur Energie- und Wärmegewinnung genutzt. In Berlin-Kreuzberg schwimmen Fische in aufbereitetem Spül- und Duschwasser. Und in Dresden spüren Forscherinnen und Forscher Antibiotika im Abwasser auf. Drei von zahlreichen Projekten, die Lösungen für den nachhaltigen Umgang mit Wasser in der Stadt von morgen aufzeigen. Weiter lesen …

Spezialisten steuern die biologische Vielfalt

Untersuchungen an Fossilien belegen, dass die Artenvielfalt der Ozeane in den vergangenen 500 Millionen Jahren erheblich schwankte, aber auch, dass die Zunahme der Biodiversität begrenzt ist. Paläontologen des Museums für Naturkunde Berlin konnten nun anhand fossiler, wirbelloser Meerestiere zeigen, dass vorrangig spezialisierte Arten entstehen, wenn sich das Leben im Meer diesen Grenzen annähert. Ihre in der Fachzeitschrift Nature Communications publizierte Studie untermauert die Bedeutung ökologischer Wechselwirkungen als Motor der biologischen Vielfalt in den Ozeanen. Weiter lesen …

Nächtliches Kunstlicht lässt Vögel früher singen

Unter dem Einfluss nächtlicher künstlicher Beleuchtung beginnen vier von sechs untersuchten Singvogelarten früher im Jahr zu singen. Das zeigen Gesangsaufnahmen von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Seewiesen. Die Forscher verglichen vom Winter zum Frühjahr dunkle Lebensräume mit solchen, die von Straßenlaternen beleuchtet waren. Wie sie herausfanden, wirkt sich das Kunstlicht sowohl auf die morgendlichen als auch die abendlichen Gesänge aus. Besonders die Frühaufsteher unter den Vögeln singen früher im Jahr, sie scheint das Kunstlicht stärker zu beeinflussen. Ob das frühere Singen Konsequenzen für die Fitness der Tiere hat, muss weiter untersucht werden. Weiter lesen …

Außerirdische Farbenvielfalt: Wie erkennt man Leben auf anderen Planeten?

Astronomen und Biologen unter der Leitung des MPIA-Doktoranden Siddharth Hegde haben die "chemischen Fingerabdrücke" von 137 verschiedenen Spezies von Mikroorganismus bestimmt. Das Ergebnis soll in Zukunft dabei helfen, Leben auf der Oberfläche von Exoplaneten nachzuweisen. Die Organismen stammen aus den unterschiedlichsten Lebensräumen, und einige von ihnen sind an extreme Umweltbedingungen angepasst. Das erlaubt eine erste vorsichtige Abschätzung der möglichen Farbenvielfalt von Lebensformen auf Exoplaneten. Die Ergebnisse sind als Online-Datenbank und in den Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America (PNAS) veröffentlicht. Weiter lesen …

Borussia Dortmund-Verteidiger posiert mit Hündin Mimi für neues PETA-Motiv

Ein starkes Team: Es war Liebe auf den ersten Blick, als Borussia Dortmund-Verteidiger Marcel Schmelzer und seine Frau Hündin Mimi in einer italienischen Auffangstation entdeckten. Seit rund einem Jahr lebt die Mischlingshündin nun in Deutschland und hat sich voll und ganz an ihre neue Familie gewöhnt. Gemeinsam posieren Marcel und Mimi jetzt für das neue Motiv der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. Der Slogan: „Adoptieren, nicht kaufen“. Im Making-of-Video des Shootings erklärt der Fußballprofi, warum er sich für einen Hund aus dem Tierheim entschieden hat und wie unbeschwert das Zusammenleben mit der 2-jährigen Hündin funktioniert. Weiter lesen …

Madonna erobert mit zwölftem Nummer-eins-Album die Charts

Madonna kann’s nicht lassen: Über drei Jahrzehnte nach ihrem Megaerfolg „Like A Virgin“ bringt die US-Popikone bereits ihre zwölfte Nummer-eins-Platte in den offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, unter. Das von angesagten Acts wie Diplo, Avicii und Kanye West produzierte „Rebel Heart“ stellt Madonnas ungebrochene Experimentierfreude unter Beweis und schiebt Vorwochensieger Wolfgang Petry („Brandneu“) an die sechste Stelle. Weiter lesen …

Auberginen als Schädlingskurier - Nachtfalter nutzen Gemüse als Transportmittel nach Europa

Wissenschaftler der Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen in Dresden haben die Nachtfaltergattung Leucinodes in Afrika untersucht. Die Insekten befallen Auberginen, Äthiopische Eierfrüchte, Tomaten und Paprika und richten große ökonomische Schäden an. In der Europäischen Union steht der Falter Leucinodes orobonalis deshalb unter Quarantäne-bestimmungen. Die kürzlich erschienene Studie zeigt, dass diese Falterart nicht in Afrika vorkommt und so auch nicht als Schädling von dort exportiert werden kann. Stattdessen identifizierten die Wissenschaftler drei gänzlich neue Gemüseschädlinge. Weiter lesen …

Hochdruckgebiete entlarven deutlich das Chemtrail-Programm

"Ist es den Technokraten seit August 2014 in Mitteleuropa fast durchgehend gelungen, Tiefdruckgebiete zu nutzen und die Wolken mit künstlichen Aerosolen anzureichern, setzen sich mittlerweile Hochdruckgebiete durch, die uns schön aufzeigen, welche Probleme die Technokraten mit der Sonneneinstrahlung haben", schreibt die Bürgerinitiative "Sauberer Himmel" auf ihrer Webseite. Weiter lesen …

Wolkenforschung am KIT: Niederschläge besser vorhersagen

Von scheinbar leicht und strahlend weiß bis bedrohlich in Grau-Schwarz: Wolken gibt es in den unterschiedlichsten Erscheinungsformen. Wie sie sich bilden und welchen Einfluss sie auf Wetter und Klima haben, untersuchen Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in der „Wolkenkammer“ AIDA: Die modernisierte Anlage sowie der Neubau für die Erweiterung AIDA-2 wurden heute am Campus Nord eingeweiht. Die Feier war gleichzeitig Auftakt einer internationalen Messkampagne, bei der es um die weitere Erforschung eisbildender Aerosolpartikel geht: um kleinste Teilchen, die sich auf die Entstehung von Wolken und Niederschlag auswirken. Weiter lesen …

Meeresspiegelanstieg: Mehr Daten aus den Ozeanen nötig

Wie schnell der Meeresspiegel in den kommenden 100 Jahren steigt, lässt sich ungefähr berechnen – im weltweiten Durchschnitt. Für den Küstenschutz vor Ort ist aber kein Mittelwert von Belang, sondern wie hoch Fluten an einer ganz bestimmten Küste tatsächlich steigen werden. Dies kann regional sehr unterschiedlich sein. Klimaforscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel zeigen jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Nature Climate Change, dass zuverlässige Aussagen zu regionalen Entwicklungen derzeit nicht möglich sind. Dafür fehlen Beobachtungsdaten aus den Ozeanen. Weiter lesen …

Smartphone-User von Captchas schwer genervt

Die verworrenen Zeichen, die als Überprüfung dienen, ob ein Mensch oder ein Roboter (Bot) die Daten eingibt, sind besonders bei Smartphone-Nutzern unbeliebt. Das zeigt eine aktuelle Studie zu den sogenannten Captchas, die von Distil Networks, einem Vorreiter in Sachen Bot-Erkennung, durchgeführt wurde. Weiter lesen …

Rekord: Über eine Mio. Deutsche nutzen Carsharing

Das Prinzip "Nutzen statt Besitzen" boomt bei Autos. Neuen Zahlen des Bundesverbands CarSharing nach setzen bereits über eine Mio. Fahrberechtigte auf die umweltfreundliche Mobilitätsalternative. In 490 deutschen Städten und Gemeinden bestehen inzwischen Carsharing-Angebote - in 110 mehr als noch vor einem Jahr. 1.040.000 Fahrberechtigte waren zum Stichtag 1. Januar 2015 bei den rund 150 deutschen Carsharing-Anbietern angemeldet - gegenüber 2014 ein Zuwachs um 37,4 Prozent. Weiter lesen …

Öffentliche Schulden im 4. Quartal 2014 bei 2 048,1 Milliarden Euro

Zum Ende des vierten Quartals 2014 waren Bund, Länder und Gemeinden/Gemeindeverbände einschließlich aller Kern- und Extrahaushalte in Deutschland mit 2 048,1 Milliarden Euro verschuldet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilt, stieg der Schuldenstand gegenüber dem Ende des dritten Quartals 2014 um 0,2 % beziehungsweise 3,9 Milliarden Euro an. Weiter lesen …

Gastgewerbeumsatz im Januar 2015 real um 1,7 % gestiegen

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im Januar 2015 real 1,7 % und nominal 4,2 % mehr um als im Januar 2014. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, war im Vergleich zum Vormonat der Umsatz im Gastgewerbe im Januar 2015 kalender- und saisonbereinigt real um 0,2 % höher und nominal genauso hoch. Weiter lesen …

"Ich bleibe hier!" – Daten und Fakten zur Wohneigentumsbildung von Zuwanderern

Nach einer Studie des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) erwerben immer mehr Migranten in Deutschland Wohneigentum zur Selbstnutzung. Zudem steigt die Wohneigentumsquote bei Migranten derzeit deutlich stärker, als die von Einwohnern ohne Migrationshintergrund. Wohneigentumsbildung von Zuwanderern hat positive Effekte und zwar vor allem in den Stadtvierteln, die als benachteiligt eingestuft sind. In diesen Gebieten unterstützt die Wohneigentumsbildung eine Stabilisierung. Weiter lesen …

Grünen-Politiker Trittin fordert "Klartext" der Kanzlerin zu US-Plänen für Waffenexporte in die Ukraine

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat anlässlich der Annexion der Halbinsel Krim durch Russland anhaltende Forderungen nach Waffenlieferungen an die Ukraine scharf verurteilt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) forderte Trittin Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) auf, in diesem Punkt Klartext zu reden. Dieser Konflikt könne nur politisch, nicht aber durch Auf- und Ausrüstung beendet werden. Weiter lesen …

Untersuchung: Der Osten spart, im Westen läuft's

Düsseldorf tut's am meisten, Schwerin am wenigsten: In Sachen Wasserverbrauch herrscht in Deutschland ein starkes Ost-West-Gefälle. Deutschlands Wasserverbrauchs-Atlas zeigt auf einen Blick, wie viele Liter Trinkwasser bundesweit verbraucht werden. Wissenschaftler der Universität Lund haben die deutschen Verbrauchsstatistiken unter die Lupe genommen, um auf einen bewussten Umgang mit der wertvollen Ressource aufmerksam zu machen. Hintergrund der Untersuchung ist der jährliche Internationale Weltwassertag am 22. März. Das Ergebnis: Nordrhein-Westfalen ist Spitzenreiter - 135 Liter sickern pro Person täglich durch die Abflüsse. Sachsen hingegen zeigt sich mit 84 Litern pro Tag sparsam. Das meiste Trinkwasser verbraucht der Deutsche mit 36 Prozent bei der täglichen Körperpflege. Weiter lesen …

Patientenschützer fordern mehr Hilfe bei Demenz

Vor der Rede von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) bei der WHO-Ministerkonferenz zu Demenz in Genf hat der Vorsitzende der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, verbindliche Zusagen für Demenzkranke in Deutschland gefordert: "Die gesetzlichen Gelder reichen gerade einmal aus, um eine Hilfe acht Stunden im Monat zu bezahlen. Das ist kein nationaler Demenzplan, das ist ein Armutszeugnis." Weiter lesen …

Keine Mahlzeit ohne Angst ums Gewicht

Sorgen um die eigene Figur, statt Freude am kulinarischen Genuss: Mehr als jede vierte Frau in Deutschland (27,0 Prozent) gibt an, dass sie eigentlich nie unbeschwert essen kann, weil sie immer gleich an die möglichen Folgen für ihr Gewicht denken muss. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsportals "www.apotheken-umschau.de". Weiter lesen …

CDU/CSU-Bundestagsfraktion: Keine neuen Rechnungen für BER

Ulrich Lange, verkehrspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, fordert von dem neuen Chef der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg, Karsten Mühlenfeld, den Krisenflughafen BER schnell und möglichst kostenbewusst fertigzustellen. Mit Blick auf die Forderung des BER-Aufsichtsrats nach einer neuen Finanzspritze von 1,1 Milliarden Euro aus öffentlichen Kassen sagte Lange in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Wir brauchen einen funktionierenden Flughafen und keine neuen Rechnungen." Weiter lesen …

Millionenbetrug: Anlageberater erstattet Selbstanzeige

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat Ermittlungen gegen einen Anlageberater aufgenommen, der seinen mutmaßlichen Millionenbetrug selbst angezeigt hat. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, soll der Mann über einen Zeitraum von acht bis zehn Jahren eine Gesamtsumme von circa 4,5 Millionen Euro veruntreut haben. Axel Zumstrull, Anwalt des Beraters, sagte der Zeitung: "Das Geld ist komplett weg." Die Summe basiert laut NOZ auf den Berechnungen des Anwalts. Die Staatsanwaltschaft bestätigte dem Blatt den Eingang der Selbstanzeige. Die Ermittlungen befänden sich aber noch im Anfangsstadium, so ein Sprecher. Weiter lesen …

SPD-Kindergeld-Front bröckelt

Innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion gibt es Streit über die von der Führung vertretene Linie zur stärkeren Anhebung des Kindergeldes. Die Spitze der Bundestagsfraktion, die SPD-Bundesminister und die Südwest-SPD hatten zuletzt die von Finanzminister Schäuble eingeplante Kindergelderhöhung um vier Euro in diesem und um weitere zwei Euro 2016 scharf kritisiert und einen Aufschlag um bis zu 100 Euro für das erste Kind von Alleinerziehenden gefordert. Weiter lesen …

Grünen-Innenexpertin hält Islamisten-Ausweis für "praxisfern"

Die Grünen fordern die Bundesregierung auf, das Vorhaben, Islamisten den Personalausweis zu entziehen und ihnen ein Ersatzdokument auszustellen, um eine Ausreise in Kampfgebiete in Syrien oder im Nordirak zu verhindern, fallen zu lassen: Irene Mihalic, Sprecherin für innere Sicherheit der Grünen-Bundestagsfraktion, erklärte gegenüber der "Welt", dass der Ersatzausweis kein Problem löse und "völlig praxisfern, unverhältnismäßig sowie zudem gefährlich" sei. Ein mutmaßlicher Terrorist ließe sich dadurch kaum von seinen Plänen abhalten. Weiter lesen …

Gutachten stärkt Remmels Jagdgesetz

Im Streit ums geplante Jagdgesetz stärkt ein Rechtsgutachten Minister Johannes Remmel (Grüne) auf breiter Front den Rücken. Mit der ökologischen Ausrichtung des Gesetzes überschreite das Land NRW seine Kompetenzen nicht; die Festlegung, dass Tiere nur noch "aus einem vernünftigen Grund" getötet werden dürfen, schränke das Jagdrecht nicht über Gebühr ein, schreibt Verfassungsrechtler Thomas Dünchheim von der Kanzlei Hogan Lovells aus Düsseldorf. Das gut 70 Seiten starke Gutachten liegt der Neuen Rhein/Ruhr Zeitung (NRZ) vor. Weiter lesen …

Steinmeier: Kein Deal um jeden Preis in Atomverhandlungen mit Iran

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat erneut deutlich gemacht, dass es in den Atomverhandlungen mit dem Iran "keinen Deal um jeden Preis" geben wird. "Mein Eindruck ist: Wir haben Fortschritte gemacht in den letzten Wochen, aber auf dem weiten Weg, den wir gegangen sind, sind noch größere Hindernisse zu überwinden", sagte Steinmeier am Montagabend in Brüssel nach einem Treffen mit der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini und den Außenministern von Frankreich, Großbritannien und dem Iran - Laurent Fabius, Philip Hammond und Mohammed Dschawad Sarif. Weiter lesen …

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte layout in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Ich habe die letzten zehn Jahre damit verbracht, Sie zu informieren, Sie auszubilden und Sie auf diesen Moment vorzubereiten.
Die Impfung ist eine freie Willensentscheidung (Inelia Benz Update bzgl. 2021 / Lockdown / Massenselbstmord)
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Dr. Mike Yeadon  Bild: Arshad Ebrahim / YouTube  / UM / Eigenes Werk
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Fehldeutung Virus Teil II. Anfang und Ende der Corona-Krise
Beendet Virologe Dr. Stefan Lanka das Corona Theater? Drosten angezeigt!
Corona-Lockdowns in Mittelamerika: Meine Erfahrungen in Costa Rica
Saskia Esken (2020)
SPD-Chefin Saskia Esken will deutsche Bürger enteignen, um Corona-Krise zu finanzieren
Anführerin Angela Merkel "Der Freien Welt" wird in den USA gefeiert, lediglich im kleinen Deutschland ist sie nicht ganz so beliebt (2019)
Merkel-Regime verschleiert Tatsachen: Lockdown bis Ende April 2021 ist bereits beschlossene Sache
Bild: CFalk / pixelio.de
Britische Regierung veröffentlicht schockierenden Bericht über COVID-Impfstoff-Nebenwirkungen
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Großdemos am 20.3. = Falle oder Chance?
Großdemos am 20. März: Falle oder Chance?
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel