Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. Juli 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Bericht: Auch Opel-Diesel unter Betrugsverdacht

Auch Opel gerät jetzt in den Verdacht beim Diesel die Abgaswerte manipuliert zu haben. Laut eines Berichts der "Bild am Sonntag" hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) in den vergangenen Monaten wohl belastbare Hinweise gefunden, wonach der Autohersteller bei bestimmten Fahrzeugen die Abgasnachbehandlung aus technisch nicht erklärbaren Gründen während der Fahrt komplett abschaltet. Weiter lesen …

Sky: Wegen Bayern-Dominanz über andere Verteilung der Fernsehgelder nachdenken

Obwohl der Pay-TV-Sender Sky mit den Übertragungen der Fußball-Bundesliga sehr zufrieden ist, wünscht sich Sky-Sportchef Roman Steuer mehr Spannung und Emotionalität. Das sagt der Executive Vice President des Senders in einem Interview der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Angesichts der Dominanz des FC Bayern München regt Steuer an, über eine andere Verteilung der Fernsehgelder nachzudenken. Weiter lesen …

Deutschland ist Weltmeister im Beachvolleyball

Das deutsche Duo Dan John (Tübingen) und Eric Stadie (Berlin) ist Studierenden-Weltmeister im Beachvolleyball. Am Freitagnachmittag besiegten das Duo im deutsch-deutschen Finale der 9. FISU Studierenden-Weltmeisterschaft Beachvolleyball (WUBC) die Kieler Bennet und David Poniewaz (21:17, 21:19). Weiter lesen …

Eurowings-CEO Thorsten Dirks sieht Fluggesellschaft auf Stabilisierungskurs

Nach zahlreichen Flugstreichungen und Verspätungen in den vergangenen Monaten sieht sich die Lufthansa-Tochter Eurowings wieder auf einem Kurs der Stabilisierung. "Mit Übertragung der letzten Ex-Air-Berlin-Flugzeuge haben wir die wohl schwierigste Etappe jetzt fast geschafft. Durch die jüngsten Flottenzugänge konnten wir die zwischenzeitlich knappen Flugzeug-Reserven in den vergangenen Wochen deutlich erhöhen", sagte Eurowingschef Thorsten Dirks "Kölner Stadt-Anzeiger" und "Express". Weiter lesen …

Gericht ordnet Rückholung von Gefährder an

Die am Freitagmorgen erfolgte Abschiebung eines von den deutschen Behörden als Gefährder eingestuften Tunesiers muss laut einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen von der Ausländerbehörde rückgängig gemacht werden. Nach dem Beschluss der für das Ausländerrecht zuständigen 8. Kammer stellt sich die Abschiebung als grob rechtswidrig dar und verletze grundlegende rechtsstaatliche Prinzipien. Weiter lesen …

Abgeschobener Afghane war in psychischer Behandlung

Der abgelehnte Asylbewerber Jamal M., der nach seiner Abschiebung aus München in Kabul Selbstmord begangen hat, litt offenbar bereits in Deutschland an psychischen Problemen. Ehemalige Mitbewohner des Afghanen sagten dem "Spiegel", M. habe depressiv und verwirrt gewirkt. Im Frühjahr 2018 befand er sich wegen psychischer Probleme in Behandlung. Unter solchen Umständen sehen Behörden in der Regel von Rückführungen ab. Weiter lesen …

Eloy de Jong neu auf Platz eins der Album-Charts

Eloy de Jong ist neu auf Platz eins der Album-Chars. Der niederländische Popsänger kletterte mit "Kopf aus - Herz an" von Platz vier auf die Spitzenposition, teilte die GfK am Freitag mit. Auf Platz zwei ist Immortal als Neueinsteiger mit "Northern Chaos Gods". Auf Platz drei folgt Capital Bra mit "Berlin Lebt" In den Single-Charts steigt Bushido feat. Samra & Capital Bra neu ein und das direkt auf Platz eins mit "Für euch alle". Weiter lesen …

Trump will Großbritannien bei Brexit unterstützen

US-Präsident Donald Trump will Großbritannien beim Brexit helfen. Die USA unterstützten das Streben der Briten nach "Souveränität", sagte Trump am Freitagnachmittag nach einem Treffen mit Theresa May auf dem offizielle Landsitz der britischen Premierminister in Chequers nahe London. Er freue sich bereits darauf, mit Großbritannien ein Freihandelsabkommen abzuschließen. Weiter lesen …

Alexander Gauland: Trump hat geschickt verhandelt

Zu den Ergebnissen des Nato-Gipfels in Brüssel teilt der Fraktionsvorsitzende und Bundessprecher, Alexander Gauland, mit: „Das erneute Bekenntnis der Nato-Mitglieder zum Zwei-Prozent-Ziel und zur deutlichen Erhöhung der Verteidigungsausgaben ist ein klarer Erfolg für den amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Trump hat geschickt den nötigen Druck aufgebaut, um für sein Land das beste Ergebnis herauszuholen." Weiter lesen …

Jung: Immer mehr Messerangriffe in Brandenburg

Eine Anfrage der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg hat es an den Tag befördert: Seit 2015, dem Jahr des Beginns der unkontrollierten Masseneinwanderung in unser Land, hat die Zahl der Messerattacken drastisch zugenommen. Die Zahl der ausländischen Tatverdächtigen hat sich dabei innerhalb von drei Jahren fast verdoppelt. Im vergangenen Jahr 2017 waren es die Syrer, die am häufigsten zustachen. Weiter lesen …

Terrorismusexperte Steinberg begrüßt Abschiebung von Sami A.

Der Terrorismusexperte der Stiftung Wissenschaft und Politik, Guido Steinberg, hat die Abschiebung des mutmaßlichen Leibwächters von Osama bin Laden, Sami A., begrüßt. "Als Reaktion auf die Flüchtlingskrise und den Anschlag vom Breitscheidplatz sehen wir eine sehr viel striktere Vorgehensweise bei Abschiebungen von Dschihadisten", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

SPD lehnt schnellere Steigerung der Verteidigungsausgaben ab

In der SPD formiert sich Widerstand gegen Pläne in der Union, auf Drängen von US-Präsident Donald Trump die Ausgaben für Verteidigung schneller als bisher geplant zu steigern. "Öffentliche Aufforderungen von Donald Trump an die Bundesregierung sind sicher kein Grund für die SPD, ihre Haltung gegen eine deutsche Aufrüstungspolitik zu überdenken", sagte Parteivize Ralf Stegner dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

CDU-Vizechefin Klöckner: Union schürt Politikverdrossenheit

Die stellvertretende CDU-Chefin Julia Klöckner hat den Asylstreit der Union scharf kritisiert. "Dieser Streit ist ein mustergültiges Beispiel für die Produktion von Politikverdrossenheit", sagte die Bundeslandwirtschaftsministerin dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Zwar sei es gut, wenn innerhalb der Parteienfamilie um Lösungen gerungen werden. "Aber der Bürger muss nachvollziehen können, worum es genau geht", so Klöckner. Weiter lesen …

Gesetzentwurf: Flüchtlingen droht Verlust des Schutztitels

Schutzberechtigte sollen zur Mitwirkung bei Widerrufsprüfungen verpflichtet werden. Ein Gesetzentwurf des Bundesinnenministeriums sieht laut der "Welt" vor, dass künftig die "Verweigerung der Mitwirkungspflichten strafrechtlich sanktioniert" wird. Komme ein anerkannter Asylbewerber der Kooperationspflicht nicht nach, "wird vermutet, dass die Voraussetzungen für einen Widerruf oder für eine Rücknahme vorliegen". Weiter lesen …

Hightech-Trinkwassermembran aus dem 3D-Drucker

Das Unternehmen Nano Su stellt die wohl leistungsfähigsten Membranen zur Entfernung von Schadstoffen aus Wasser her. Die dünnen Folien werden per 3D-Druck in einem Reinraum hergestellt und zu Modulen verarbeitet, die in Wasserwerken zum Einsatz kommen. Anders als bei der bisheriger Produktionstechnik, bei der eine Folie nachträglich mithilfe von Säuren mit feinen Poren versehen wird, ist die Membran der Nano-Sun-Techniker porös, wobei die Größe der Poren einstellbar ist. Weiter lesen …

Mittelmeer-Diät verringert Osteoporose deutlich

Eine Mittelmeer-Diät reduziert laut Forschungsergebnissen der University of East Anglia den Knochenverlust bei Osteoporose. Eine Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Nüssen, Vollkornprodukten, Olivenöl und Fisch verringert demnach den Hüftknochenverlust binnen zwölf Monaten. Die erste langfristige gesamteuropäische klinische Studie hat die Auswirkungen einer Mittelmeer-Diät auf die Knochengesundheit bei älteren Erwachsenen untersucht. Mehr als 1.000 Personen zwischen 65 und 79 Jahren nahmen teil. Weiter lesen …

Kölner Forscher klären Zusammenhang zwischen Übergewicht und Tumorwachstum auf

Laut Deutschem Krebsforschungszentrum zählt Darmkrebs hierzulande bei Männern zur dritt- und bei Frauen zur zweithäufigsten Tumorerkrankung. Auch bei Neuerkrankungen liegt Deutschland im internationalen Vergleich mit an der Spitze. Dabei scheinen vor allem die Ernährungs- und Lebensgewohnheiten eine grundlegende Rolle zu spielen, denn Übergewichtige haben ein erhöhtes Risiko zu erkranken. Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung in Köln entschlüsselten nun die detaillierten Zusammenhänge dieses Phänomens und liefern damit die Grundlage für neue Therapieansätze. Weiter lesen …

Ahnemüller: CDU unterstützt Enteignung von Dieselfahrern

Der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag, Jens Ahnemüller, kritisiert das aktuell beschlossene Fahrverbot in Stuttgart. „200.000 Personen, viele davon berufstätig, werden ab Januar 2019 ein Dieselfahrzeug besitzen, dass sie nun auch in Stuttgart nicht mehr nutzen können. Das bedeutet für diese Bürger: Wertverlust und Existenzgefährdung derjenigen, die auf ihren Diesel angewiesen sind.“ Weiter lesen …

Nutzer von Emojis wirken sympathischer

Verfasser von Texten mit Emojis werden vom Empfänger als deutlich sympathischer wahrgenommen; Verfasser von Texten ohne Emojis dagegen als durchsetzungsstärker und selbstbewusster. Zu diesem Schluss kommt Wera Aretz, Psychologieprofessorin und Studiendekanin für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius in Köln http://hs-fresenius.de . Für ihre aktuelle Studie hat die Forscherin 264 Personen befragt. Weiter lesen …

Polizei geht gegen Dealer in Hafenstraße vor

Seit einigen Wochen ist die Polizei im Bereich der Hafenstraße präsent und geht gegen afrikanische Drogendealer vor. Linke kritisieren das und werfen der Polizei vor, dass sie die Afrikaner angeblich stigmatisieren würde. Sie verhöhnen und beleidigen die Beamten. Gestern eskalierte eine Überprüfung, es mussten rund 50 Polizisten eingesetzt werden, damit ein mutmaßlicher Drogenhändler festgesetzt wird. Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer Juli 2018: Seehofer stürzt ab - auch bei CDU/CSU-Anhängern im Negativbereich

Auch wenn der NATO-Gipfel mit einem Bekenntnis der USA zur NATO endete, sind die Zweifel in der Bevölkerung groß: Lediglich noch 9 Prozent aller Befragten glauben, dass die USA unter Trump ein verlässlicher Partner für die Sicherheit Europas sind. 89 Prozent bezweifeln das. (Der Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht"). Darüber sind sich sehr deutliche Mehrheiten aller Parteianhängergruppen einig. Weiter lesen …

Bin-Laden-Leibwächter Sami A. nach Tunesien abgeschoben

Der ehemalige Leibwächter des Top-Terroristen Osama Bin Laden, Sami A. ist am Freitagmorgen nach Tunesien abgeschoben worden. Das berichtet "Bild" in seiner Samstagausgabe. Von vermummten Bundespolizisten begleitet wurde er in einer Charter-Maschine in seine Heimat geflogen, schreibt das Blatt. Nach der Landung in Tunesien wurde er den dortigen Behörden übergeben. Weiter lesen …

Nato-Chef widerspricht Trump und lobt Bundeswehr

Nach den verbalen Attacken durch US-Präsident Donald Trump hat Nato-Oberbefehlshaber Curtis Scaparrotti Deutschland gegen Kritik in Schutz genommen. "Deutschland ist ein exzellenter Alliierter", sagte Scaparrotti der "Süddeutschen Zeitung". Es sei der zweitgrößte Truppensteller in der Allianz, hob der US-General hervor. Außerdem spiele es als Rahmennation sowohl bei der "Vorne-Präsenz" der Nato in den baltischen Staaten als auch bei der Unterstützungsmission in Afghanistan eine wichtige Rolle. Weiter lesen …

Manager-Gehälter steigen wieder stärker

Die Gehälter der DAX-Vorstände sind 2017 um 4,5 Prozent gewachsen, stärker als in den drei Jahren zuvor. Die Boni folgen damit den noch deutlicheren Steigerungen der Unternehmensgewinne und der Kursentwicklung des DAX. Allerdings erhielten die Vorstände auch höhere Grundgehälter, die nicht an Leistungen gebunden sind. Dies zeigt die jährliche Studie der Technischen Universität München (TUM) und der Deutschen Schutzvereinigung Wertpapierbesitz (DSW). Weiter lesen …

Großhandelspreise im Juni 2018: + 3,4 % gegenüber Juni 2017

Die Verkaufspreise im Großhandel lagen im Juni 2018 um 3,4 % höher als im Juni 2017. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hatte die Veränderung gegenüber dem Vorjahr im Mai 2018 bei + 2,9 % und im April 2018 bei + 1,4 % gelegen. Im Vormonatsvergleich verteuerten sich die Preise für die auf Großhandelsebene verkauften Waren im Juni 2018 um 0,5 %. Weiter lesen …

Neue Statistische Länderprofile zu den WM-Finalisten Frankreich und Kroatien

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat neue Länderprofile zu Frankreich und Kroatien veröffentlicht. Demnach ist Frankreich gegenwärtig mit 65,2 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern nach Deutschland und dem Vereinigten Königreich das drittgrößte Land der Europäischen Union. Den Vorausberechnungen (mittlere Variante) der Vereinten Nationen zufolge wird die Bevölkerungszahl des Landes bis zum Jahr 2050 voraussichtlich um 8% auf 70,6 Millionen Menschen zunehmen. Dazu tragen anhaltende jährliche Geburtenüberschüsse sowie Zuwanderung bei. Weiter lesen …

Weltpremiere: Erste Familie zieht in 3D-Druck-Haus

In der französischen Stadt Nantes kommt es dieser Tage zu einer Weltpremiere: Dort zieht erstmals eine Familie in ein Haus ein, das komplett von einem Roboter per 3D-Druck gebaut worden ist. Das innovative Gebäude namens "Yhnova" wurde mithilfe des Verfahrens "BatiPrint 3D" produziert und war in nur 54 Stunden fertiggestellt. Lediglich die Fenster und das Dach mussten dann noch ergänzt werden. Mit dem Gemeinschaftsprojekt wollen die örtliche Stadtverwaltung und die Universität Nantes neue Möglichkeiten für kostengünstige Wohnlösungen aufzeigen. Weiter lesen …

Verbraucherschützer fordern höhere Entschädigung bei Flugausfällen

Wegen der dramatisch gestiegenen Zahl von Flugausfällen an deutschen Flughäfen, verlangt der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) eine deutlich bessere Entschädigung betroffener Passagiere. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte die Verkehrsexpertin des Verbandes, Marion Jungbluth, die aktuellen Sätze seien offenbar nicht so hoch, "dass sie eine abschreckende Wirkung hätten." Weiter lesen …

Ex-Verfassungsrichter hält Gesetzesnovelle zur Parteienfinanzierung für verfassungswidrig

Der frühere Präsident des Verfassungsgerichtshofs für Nordrhein-Westfalen, Michael Bertrams, hält die jüngste Gesetzesnovelle des Bundestags zur staatlichen Parteienfinanzierung für verfassungswidrig. "Zu beanstanden ist sowohl das Hauruckverfahren, in dem das umstrittene Gesetz zustande gekommen ist, als auch die Erhöhung der absoluten Obergrenze", schreibt Bertrams im "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Grüne und Tierärzte kritisieren Tiertransporte in Nicht-EU-Länder

Die Grünen im Bundestag und der Bundesverband der beamteten Tierärzte üben massive Kritik an Tiertransporten, die aus der EU in Drittstaaten erfolgen. Sie befürchten eine hohe Zahl von Verstößen gegen EU-Regelungen zum Tierschutz. "Wenn weiter transportiert wird, dann muss etwas passieren. Ruhezeiten müssen viel schneller einsetzen, bei Abfahrt muss genau kontrolliert werden, wie viele Tiere auf dem Lkw sind, es muss kontrolliert werden, ob die angegebenen Quartiere gebucht sind", sagte Friedrich Ostendorff, agrarpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Trittin: Seehofer macht aus Erpressung ein Politikmodell

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat anhaltende Drohungen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) mit nationalen Alleingängen in der Flüchtlingspolitik als beschämend für Deutschland bezeichnet. "Man kann sich für einen deutschen Innenminister nur schämen, der ständig mit Alleingängen droht und der EU damit die nationale Pistole an den Kopf hält. Seehofer scheint aus der Erpressung ein Politikmodell zu machen", sagte Trittin der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Britischer Botschafter verspricht Brexit ohne Dumping

Der britische Botschafter in Deutschland, Sir Sebastian Wood, ist nach der Vorlage des Brexit-Weißbuchs durch die Regierung in London Befürchtungen entgegengetreten, Großbritannien könnte die angestrebte Freihandelszone für Warenverkehr nutzen, um heimischen Herstellern unfaire Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. "Es wird eine Anti-Dumping-Garantie geben", sagte Wood der Düsseldorfer "Rheinischen Post", "wonach Großbritannien sich verpflichten würde, nicht nur dieselben Warenstandards einzuhalten, sondern auch gemeinsame Standards zum Beispiel in den Bereichen Umwelt, Klimawandel, Soziales und Arbeit und Verbraucherschutz beizubehalten". Weiter lesen …

Bundesrechnungshof warnt Regierung vor neuen Rentenversprechen

Der Bundesrechnungshof ist unzufrieden mit der Finanzpolitik der neuen Bundesregierung und warnt vor immer neuen Kosten bei der gesetzlichen Rente. Dem Nachrichtenmagazin Focus mahnte der Präsident des Bundesrechnungshofs, Kay Scheller: "Die demografische Entwicklung führt zu immer größeren Lasten für den Bundeshaushalt. Schon in zwei Jahren wird der Bund mehr als 100 Milliarden Euro im Jahr an die Rentenkasse überweisen müssen. Diese Lasten sind da, ob die Steuereinnahmen sprudeln oder nicht. Und genau darin besteht die Gefahr." Weiter lesen …

Bundesregierung will bundesweit Anlaufstellen für antisemitische Vorfälle schaffen

Die Bundesregierung will bundesweit in allen großen Städten Anlaufstellen für antisemitische Vorfälle schaffen, die unterhalb der Strafbarkeit liegen. "Es darf in der Gesellschaft keine Gleichgültigkeit gegenüber antisemitischen Übergriffen herrschen. Deshalb müssen wir auch Vorfälle unterhalb der Strafbarkeitsgrenze thematisieren und dagegen vorgehen", sagte der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

953 deutsche Beamte bei Frontex im Einsatz

Deutschland hat im vergangenen Jahr 953 Beamte zu Einsätzen bei der EU-Grenzschutzagentur Frontex entsandt. Wie "Bild" (Freitagausgabe) unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP im Bundestag berichtet, kamen 718 der entsandten Beamten von Bundespolizei, Bundeskriminalamt und Zoll sowie 235 von den Länderpolizeien. Weiter lesen …

Umfrage: Geburtsschäden wegen fehlendem Personal

Eine der wichtigsten Ursachen für Schäden von Babys unter der Geburt ist eine mangelnde Kommunikation - insbesondere zwischen Hebammen und Ärzten. Ein weiterer häufiger Grund für Schäden ist die oft dünne Personaldecke auf Geburtsstationen. Das zeigt eine nicht repräsentative Online-Befragung unter 950 Ärzten und Hebammen, die Teil eines Gutachtens im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums ist, das der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

Verfassungsschutz befürchtet Cyberattacken von Linksextremisten

Linksextremistische Computer-Hacker bereiten angeblich weltweite Cyberangriffe auf staatliche Einrichtungen und Unternehmen vor. Das geht laut eines Berichts des Nachrichtenmagazins Focus aus einer vertraulichen Lageeinschätzung des Bundesamtes für Verfassungsschutz ("VS - Nur für Dienstgebrauch") hervor. Demnach haben Linksextremisten auf der deutschsprachigen Internetplattform "de.indymedia.org" bereits im April 2018 einen entsprechenden Aufruf mit dem Titel "Hack the System!" an die internationale Szene verbreitet. Weiter lesen …

NRW setzt bei Polizeistellen neue Schwerpunkte

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) setzt bei der Verteilung der Polizeistellen im Land neue Schwerpunkte. Vom 1. September an werden bei der sogenannten belastungsbezogenen Kräfteverteilung (BKV) zwischen den 47 Polizeibehörden erstmals Bagatelldelikte wie Schwarzfahren und leichte Verkehrsunfälle aus dem Straftaten-Aufkommen herausgerechnet. Zugleich werden neue personelle Schwerpunkte beim Staatsschutz und den Einsatzhundertschaften gesetzt. Das berichtet die in Essen erscheinende Westdeutsche Allgemeine Zeitung. Weiter lesen …

Bund zahlt für Schulden 1,8 Prozent Zinsen

Der Bund hat wegen der Niedrigzins-Phase für die Staatsschulden so wenig Zinsen zahlen müssen, wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Wie "Bild" unter Berufung auf den Kreditaufnahmebericht des Bundesfinanzministeriums berichtet, gab der Bund im vergangenen Jahr 17,75 Milliarden Euro für Zinsen aus. Weiter lesen …

Bundesrechnungshof rügt wachsenden Einfluss externer Berater - Einzelinteressen gehen Gemeinwohl zuwider

Der Präsident des Bundesrechnungshofes, Kay Scheller, warnt vor wachsendem Einfluss externer Berater auf die Politik der Bundesregierung. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte Scheller: "Es darf nicht soweit kommen, dass der Staat die Kontrolle verliert. Seine Kernaufgaben muss er selbst wahrnehmen können, mit eigener Expertise." Scheller mahnte, Einzelinteressen dürften Gemeinwohlinteressen nicht überlagern. "Deshalb keine Interessenkonflikte. Weiter lesen …

Gute Abitur-Ergebnisse trotz schwerer Mathe-Aufgaben

Sachsen-Anhalts Abiturienten haben erneut bessere Zeugnisse als in früheren Jahren erhalten. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Freitag-Ausgabe). 134 Schüler holten die Bestnote 1,0. Im Landesschnitt lag die Abschlussnote bei 2,3. Damit sind Sorgen um ein schlechtes Abschneiden durch eine umstrittene Matheprüfung ausgeräumt. Der Philologenverband hatte kritisiert, die Schüler hätten Aufgaben lösen müssen, auf die sie nicht vorbereitet waren. Der Verband bleibt bei dieser Einschätzung. Weiter lesen …

Baden-Württemberg bei Abschiebungen nach Afghanistan zurückhaltend

Das Land Baden-Württemberg hat in diesem Jahr bislang neun abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben. Das teilte das Innenministerium der "Heilbronner Stimme" (Freitag) mit. 2017 waren es insgesamt 15, im Jahr davor neun. Vorgesehen seien nur Abschiebungen ausreisepflichtiger Straftäter, Gefährder und Personen, die hartnäckig ihre Mitwirkung an der Identitätsfeststellung verweigern, betonte ein Sprecher des Ministeriums. Weiter lesen …

Staatsanwaltschaft ermittelt an weiteren BAMF-Standorten

Neben den Vorgängen rund um die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) beschäftigt sich die Justiz mit möglichen Gesetzesverstößen in drei weiteren Einrichtungen der Nürnberger Behörde. Das Bundesinnenministerium bestätigte auf Anfrage der "Welt" und "Nürnberger Nachrichten", dass das BAMF im laufenden Jahr gegen Mitarbeiter aus einer Außenstelle sowie zwei Ankunftszentren Strafanzeigen mit Bezug zu dort bearbeiteten Asylverfahren erstattet hat. Weiter lesen …

Bundesregierung hat keine Pläne für Kinder in Ankerzentren

Die Bundesregierung hat keine speziellen Pläne für Kinder in Ankerzentren. Die Grünen haben versucht, mittels einer Anfrage an die Bundesregierung Genaueres in Erfahrung zu bringen, schreibt die "Süddeutsche Zeitung". Zuständig innerhalb der Regierung ist das Innenministerium von Horst Seehofer (CSU). Dessen parlamentarischer Staatssekretär Stephan Mayer (CSU) hat auf die insgesamt 31 Fragen der Grünen jetzt reagiert. Weiter lesen …

Siemens-Arbeitnehmer lassen Folgen der Digitalisierung erforschen

Seit Jahren wird über die Digitalisierung diskutiert, bei Siemens gibt es dazu nun erstmals eine größere Studie. Im Auftrag der IG Metall und des Gesamtbetriebsrats haben die Hans-Böckler-Stiftung und das unabhängige IMU-Institut mögliche Folgen für den Konzern erforscht. Die Autoren sprachen dazu mit Führungskräften und Betriebsräten und analysierten interne Dokumente, so der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Weiter lesen …

Polizeigewerkschaft für Abschiebehaft in normalen Gefängnissen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) erhält Unterstützung für seinen Plan, die Trennung von Abschiebungsgefangenen und anderen Häftlingen temporär aufzuheben. Der Vorsitzende der DPolG-Bundespolizeigewerkschaft Ernst G. Walter sagte der "Welt": "Die temporäre Mitnutzung von normalen Justizvollzugsanstalten für abzuschiebende Ausländer würde das Riesenproblem des Untertauchens stark reduzieren." Walter begrüße die Forderung Seehofers, "weil die Bundesländer auf absehbare Zeit nicht genug gesonderte Abschiebehaftplätze schaffen" könnten. Weiter lesen …

Arbeitsminister plant Änderungen bei Erwerbsminderungsrente

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) plant deutliche Änderungen bei der Erwerbsminderungsrente. Das geht nach Informationen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" aus dem Entwurf für das erste Rentenpaket der Großen Koalition hervor, den Heil am Freitag vorstellen will. "Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann und erwerbsgemindert vorzeitig in Rente gehen muss, wird deutlich besser abgesichert", heißt es in einem Konzeptpapier des Arbeitsministeriums, über das die RND-Zeitungen berichten. Weiter lesen …

Von der Leyen mit Nato-Beschlüssen zufrieden

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ist mit den Nato-Beschlüssen zufrieden. Die Ergebnisse seien "ein rundes Paket", das auf dem Tisch liege, sagte von der Leyen am Donnerstag in den ARD-Tagesthemen. Die Verteidigungsministerin zog eine "stolze Bilanz, die wir gemeinsam geschafft haben". Es sei eine "intensive Diskussion" gewesen, in der viele Europäer selbstbewusst klargemacht hätten, warum sie in die Nato investieren. Weiter lesen …

Trump verbucht Nato-Gipfel als Erfolg für sich

US-Präsident Donald Trump verbucht den Verlauf des Nato-Gipfels als Erfolg für sich. "Great success today at NATO! Billions of additional dollars paid by members since my election. Great spirit!", schrieb der US-Präsident am Donnerstagabend auf Twitter. Rückendeckung für diese Haltung bekam Trump von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Der US-Präsident habe beim Thema Verteidigungsausgaben "Handlungsdruck" erzeugt, sagte Stoltenberg zum Abschluss des Gipfels vor Journalisten in Brüssel. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Stolzer Preis, logischer Schritt

Der Deal ist eine echte Überraschung. Mitten in einer vermeintlichen Führungskrise stellt sich der Pharmazulieferer Gerresheimer neu auf, öffnet sein Geschäftsmodell für die Digitalisierung und investiert mit bis zu 350 Mill. Euro ein ordentliches Sümmchen. Dabei hatte der MDax-Konzern im Februar ebenfalls völlig überraschend seinen erst wenige Monate amtierenden Vorstandschef, den früheren BASF-Manager Christian Fischer, vor die Tür gesetzt. Die Suche nach einem neuen CEO läuft seitdem - und zieht sich hin. In der Zwischenzeit hat Finanzvorstand Rainer Beaujean auch das Amt des Vorstandssprechers übernommen. Weiter lesen …

neues deutschland: Armut statt Auskommen

Ein Leben lang arbeiten und dann im Alter den Ruhestand mit einer auskömmlichen Rente genießen - diese Rechnung geht für viele Menschen hierzulande schon lange nicht mehr auf. Fast die Hälfte aller heutigen Rentner muss ihren Lebensunterhalt mit weniger als 800 Euro bestreiten, das gibt die Bundesregierung unter Berufung auf Zahlen für 2016 zu. Weiter lesen …