Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

1. Juni 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

UN-Menschenrechtsrat verurteilt Syrien

Der UN-Menschenrechtsrat hat die Regierung Syriens wegen des Massakers von Al-Hula mit mehr als 100 Toten verurteilt. Diese habe ihre Pflicht zur Einstellung aller Gewaltakte verletzt, hieß es aus dem Gremium. Eine entsprechende Resolution wurde am Freitag mit 41 Ja-Stimmen, drei Ablehnungen und zwei Enthaltungen angenommenen. Darin fordert der Rat eine umfassende unabhängige Untersuchung der Bluttat sowie Gerichtsverfahren gegen die mutmaßlichen Verantwortlichen. Weiter lesen …

Betreuungsgeld voraussichtlich doch ab 1. Januar 2013

Die Bundesregierung hat sich über die sachlichen Modalitäten für ein künftiges Betreuungsgeld geeinigt, dessen Start planmäßig ab 1. Januar vorgesehen ist. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (F.A.Z.) berichtet in ihrer Samstagsausgabe unter Berufung auf Regierungskreise in Berlin, am Freitag habe eine Runde der Staatssekretäre die Ressortabstimmung zu dem Gesetzestext abgeschlossen, der nach dem Willen von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) kommende Woche im Kabinett beschlossen werden soll. Weiter lesen …

Iren stimmen für EU-Fiskalpakt

In Irland haben 60,3 Prozent der Bürger für den Vertrag für mehr Haushaltsdisziplin gestimmt. Das gab die Regierung nach dem Referendum bekannt. Allerdings war die Wahlbeteiligung sehr gering. Nur etwa die Hälfte der 3,13 Millionen registrierten Wähler beteiligten sich an der Abstimmung. Daher hatte die Regierungspartei noch am späten Donnerstagabend für eine Stimmabgabe geworben. Weiter lesen …

Schauspieler Heinz Eckner gestorben

Der deutsche Schauspieler und Moderator Heinz Eckner ist tot. Wie die "Bild"-Zeitung in ihrer Samstagsausgabe berichtet, verstarb der bekannte Komiker vor zwei Tagen in einem Pflegeheim nahe Bremen. Er wurde 87 Jahre alt. Bekannt wurde Eckner in den 70er-Jahren als Assistent von Rudi Carrell in dessen ARD-Spielshow "Am laufenden Band". Weiter lesen …

Kirschen günstig bei Gelenkschmerz

Sauerkirschen könnten dabei helfen, chronische Entzündungen zu lindern. Das behaupten Forscher der Oregon Health & Science University beim Treffen der US-Sportmediziner (ACSM) in San Francisco. Glaubt man den Wissenschaftlern, so zählen Sauerkirschen zu den Nahrungsmitteln mit dem höchsten Anteil an Antioxidanten und können sich bei Menschen mit lähmendem Gelenkschmerz oder Arthrose günstig auswirken. Weiter lesen …

Deutsche Bank gibt Details über künftige Führungsstrategie bekannt

Die Deutsche Bank hat weitere Details ihrer zukünftigen Führungsstrategie und Arbeitsgrundsätze bekannt gegeben, auf die sich der Vorstand bei seiner Sitzung verständigt hat. "Traditionell entwickeln und formulieren wir bei der Deutschen Bank eine klare Strategie über Geschäftsbereiche, Regionen und Infrastruktur hinweg. Ein zentraler Aspekt dieses Strategieprozesses wird darin bestehen, unseren wichtigsten Interessengruppen zuzuhören", erklärte Jürgen Fitschen, Co-Vorsitzender des Vorstands, am Freitag. Weiter lesen …

Webseite verhindert Löschen von Politiker-Tweets

Die Internetseite Politwoops politwoops.com sammelt und veröffentlicht gelöschte Politiker-Tweets. Die von holländischen Netzaktivisten ins Leben gerufene Initiative archiviert in bisher 13 Ländern das, was Politiker gern für immer aus dem Netz getilgt hätten. Ab sofort gibt es auch eine US-Version des Dienstes. Die Gründe für die Löschversuche reichen von Rechtschreibfehlern bis zu inhaltlichen Verfehlungen der Politiker. Neben den USA, Frankreich, England und einigen skandinavischen Ländern gibt es unter anderem auch in Deutschland eine nationale Version von Politwoops, die unter http://politwoops.de erreichbar ist. Weiter lesen …

Gläubiger beschließen Zerschlagung von Schlecker

Die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker wird zerschlagen. Das entschied der Schlecker-Gläubigerausschuss am Freitag in Berlin, teilte Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz mit. Der Gläubigerausschuss sehe demnach "keine Perspektive für die wirtschaftlich vertretbare Fortführung von Schlecker oder die Veräußerung des Gesamtkonzerns an einen Investor". Die rund 13.500 verbliebenen Schlecker-Mitarbeitern erhalten somit vermutlich schon Ende Juni oder Anfang Juli die Kündigung. Weiter lesen …

VfL Wolfsburg verpflichtet Stürmer Bas Dost

Bas Dost verstärkt in der kommenden Saison den VfL Wolfsburg. Der niederländische Stürmer, der am 31. Mai 23 Jahre alt geworden ist, kommt vom SC Heerenveen, nachdem sich beide Vereine über einen Wechsel geeinigt haben. Dost unterschrieb einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2017. Weiter lesen …

Schweizer Vonlanthen hängt Fußballschuhe an den Nagel

Der Schweizer Fußballspieler Johan Vonlanthen hat seine Karriere im Alter von nur 26 Jahren beendet. "Ich hätte mein Knie, mit dem ich seit längerem Probleme hatte, erneut operieren müssen. Das wollte ich nicht", begründete der 40-malige Nationalspieler seine Entscheidung gegenüber dem Schweizer Medienportal "blick.ch". Fußball habe für ihn mittlerweile "einen ganz anderen Stellenwert als früher". Weiter lesen …

Angler ticken wie Fußballfans – ohne Fische bzw. Tore bleibt das Erlebnis unvollkommen

Bisher ging man davon aus, dass Hobbyangler vor allem am Naturerlebnis und an der Entspannung am Wasser interessiert seien, der Fang hingegen nur eine untergeordnete Rolle für das Freizeiterlebnis spiele. Nun identifizierte eine Forschergruppe um Prof. Dr. Robert Arlinghaus vom Berliner Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Humboldt-Universität mehrere stark fangorientierte Anglertypen. Für diese ist Angeln ohne Fischfang ungefähr so wie Fußballgucken ohne Tore - kann auch mal Spaß machen, aber so richtig rund wird es erst, wenn der Fisch im Kescher beziehungsweise der Ball im Netz zappelt. Weiter lesen …

Dortmund bindet Verteidiger Santana bis 2014

Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Verteidiger Felipe Santana vorzeitig verlängert. Der Brasilianer habe sich mit dem Deutschen Meister und DFB-Pokalsieger auf einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2014 geeinigt, teilte der Verein am Freitag mit. "Wir sind sehr froh, auch in der kommenden Saison auf Felipes große Qualität setzen zu können", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Santana sei "menschlich eine echte Bereicherung für unsere Mannschaft, aber vor allem einer der stärksten Innenverteidiger in der Bundesliga." Weiter lesen …

Zwei deutsche NATO-Soldaten im Kosovo angeschossen

Im Norden des Kosovo sind zwei Bundeswehrsoldaten bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen NATO-Truppen und Serben verletzt worden. Das teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Potsdam mit. Die beiden deutschen Soldaten erlitten Schussverletzungen, als KFOR-Soldaten eine von Serben errichtete Barrikade abreißen wollten. Weiter lesen …

Kraftstoffpreise in Deutschland: Entspannung an den Zapfsäulen

Nach dem teuersten Tankmonat für Super E10 im April, hat sich im Mai die Situation an Deutschlands Zapfsäulen deutlich entspannt. Ein Liter Super E 10 kostete laut der monatlichen Datenauswertung des Online-Preisvergleichs unter www.adac.de/tanken im bundesweiten Durchschnitt 1,600 Euro. Im Vergleich zum Vormonat war der Sprit damit um 5,6 Cent billiger. Auch Fahrer von Diesel-Pkw konnten sich ein wenig freuen. Immerhin um 4,7 Cent fiel der Preis im Mai auf 1,459 Euro. Vor allem die sinkenden Rohölnotierungen haben an den Tankstellen - von einem sehr hohen Niveau ausgehend - zu einem Rückgang der Kraftstoffpreise geführt. Weiter lesen …

England muss bei EM auf verletzten Lampard verzichten

Die englische Nationalmannschaft muss bei der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine auf den verletzten Champions-League-Sieger Frank Lampard verzichten. Nach einer genaueren Untersuchung der Oberschenkelverletzung des 33-Jährigen vom FC Chelsea am Donnerstag halten die Mediziner einen Einsatz bei der EM für ausgeschlossen. Weiter lesen …

Zeitung: Obama ordnete Cyberattacken gegen den Iran an

US-Präsident Barack Obama soll nach seinem Amtsantritt im Jahr 2008 zunehmend intensive Cyberattacken gegen den Iran angeordnet haben. Das berichtet die "New York Times" unter Berufung auf aktuelle und ehemalige Mitarbeiter des Programms. Demnach habe der US-Präsident bereits im ersten Monat seiner Amtszeit angeordnet, die bereits in der Ära Bush begonnenen Cyberangriffe zunehmend zu forcieren. Weiter lesen …

Fricke fordert richtungsweisende Entscheidungen bei Koalitionsgipfel

Der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Otto Fricke, hat die Vorsitzenden der Regierungsparteien dazu aufgerufen, beim kommenden Koalitionsgipfel am Montag richtungsweisende Entscheidungen für den Kurs der Koalition zu treffen. Es müsse vor allem darum gehen, "die klaren Linien für die nächsten 365 Tage" abzustecken, sagte der Politiker im Deutschlandfunk. Weiter lesen …

Neuer Kaumuskeltyp entdeckt: Berliner Museums-Seeigel im Magnetresonanz- und Computertomographen

Mithilfe der Röntgentomographie und der aus der Medizin bekannten Kernspintomographie hat ein Wissenschaftlerteam um Dr. Alexander Ziegler von der Harvard University, Cambridge Dutzende Seeigelarten aus den Beständen des Museums für Naturkunde untersucht. Wie die Wissenschaftler im Fachblatt PLoS ONE berichten, weisen einige nah verwandte Seeigelarten eine stark modifizierte Kaumuskulatur auf, deren genaue Funktion noch ungeklärt ist. Die hier angewandten modernen Untersuchungsmethoden entlocken nun den seit über hundert Jahren im Museum konservierten Tieren neue Forschungsergebnisse, was den immensen Wert der Sammlungen als Archiv der Natur wiederholt belegt. Weiter lesen …

Schweiz hat weltweit höchste Dichte an Superreichen

In der Schweiz ist die Dichte an Superreichen weltweit am höchsten. Wie der am Donnerstag veröffentlichte Weltvermögensreport der Beratungsfirma Boston Consulting Group zeigt, leben in der Schweiz pro 100.000 Haushalte elf Multimillionäre mit einem jeweiligen Vermögen von mindestens 100 Millionen Franken. Hinter den Eidgenossen liegen Singapur mit zehn und Österreich mit acht Superreichen. Weiter lesen …

Von Blümchen und Bienchen - Umfrage: Jeder zweite Deutsche ist nie richtig "aufgeklärt" worden

Nicht im Elternhaus und auch nicht im Biologie-Unterricht: Jeder zweite Deutsche (51,3 %) sagt von sich, er sei nie "richtig" aufgeklärt worden. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" herausgefunden. Vor allem die Bürger ab 50 Jahren geben dabei an, sich ihr Wissen in Sachen Sexualität vor allem selbst "zusammengesucht" zu haben (67,4 %). Weiter lesen …

Studie: Sexuelle Bezeichnung beeinflusst Gesundheit von Frauen

Die Gesundheit von bisexuellen oder lesbischen Frauen kann davon beeinflusst werden, wie die Frauen selbst zu der Bezeichnung ihrer sexuellen Ausrichtung stehen. Das ergab eine Internet-Studie der US-Verhaltensforscherin Vanessa Schick vom Center for Sexual Health Promotion an der Universität Bloomington, bei der 2.578 Frauen mit einer entsprechenden sexuellen Vergangenheit zu ihrem mentalen, physischen und sexuellen Wohlbefinden befragt wurden. Weiter lesen …

Zeitung: "Gefällt-mir"-Klicks auf Facebook gibt's gegen Geld

Bei Facebook bedeuten viele Freunde viel Aufmerksamkeit. Das ist auch für Unternehmen wichtig, die im sozialen Netzwerk präsent sein wollen. Doch sein Netz zu erweitern dauert, und Anzeigen für die Unternehmensseite im sozialen Netzwerk kosten 40 bis 60 Cent - wenn denn ein Nutzer darauf klickt. Spezielle Anbieter bieten eine bequeme und günstige Alternative: Sie verkaufen "Gefällt-mir"-Klicks. Die Fachzeitschrift COMPUTERBILD ging dem Geschäftsmodell auf den Grund (Heft 13/2012, ab Samstag am Kiosk). Weiter lesen …

234 Milliarden Euro für Bildung, Forschung und Wissenschaft im Jahr 2010

Im Jahr 2010 wurden in Deutschland nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 234,5 Milliarden Euro für Bildung, Forschung und Wissenschaft ausgegeben. Das waren 4,3 % mehr als im Jahr 2009. Begünstigt wurde diese Entwicklung durch das Zukunftsinvestitionsgesetz, den Kinderbetreuungsausbau, den Hochschulpakt, die Exzellenzinitiative und andere Sonderprogramme. In Relation zum Bruttoinlandsprodukt wurden 2010 wie im Vorjahr 9,5 % für Bildung, Forschung und Wissenschaft verwendet. Weiter lesen …

In Deutschland produzierte Fahrräder immer hochwertiger

Deutsche Hersteller produzierten im Jahr 2011 insgesamt 1,33 Millionen Fahrräder im Wert von 453 Millionen Euro. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des "Europäischen Tag des Fahrrades" am 3. Juni mitteilt, stieg die Zahl der hergestellten Fahrräder gegenüber 2010 um 2,9 % und deren Gesamtwert um 25,7 %. Nach Jahren rückläufiger Produktionszahlen - 2005 wurden noch 2,1 Millionen Fahrräder hergestellt - wurden damit 2011 erstmals wieder größere Stückzahlen als im Vorjahr gefertigt. Weiter lesen …

Microsoft veröffentlicht letzte Vorabversion von Windows 8

Der US-Softwareriese Microsoft hat am Donnerstagabend die letzte Vorabversion seines neuen Betriebssystems Windows 8 veröffentlicht. Die Testversion richte sich zwar insbesondere an Softwareentwickler, es könne jedoch jeder die Vorabversion herunterladen und ausprobieren, teilte das Unternehmen mit. Windows 8 soll weitaus schneller starten als seine Vorgänger und müsse nicht mehr ausgeschaltet werden, weil es dauerhaft im Standby-Modus bleiben könne. Weiter lesen …

PETA wirbt bei Autorennen für vegane Ernährung

Die Tierrechtsorganisation PETA hat sich einen ungewöhnlichen Ort ausgesucht, um für eine vegane Ernährung zu werben: Die Tierschützer postierten am Donnerstag in Los Angeles auf der Zielgeraden des Straßenrennens Gumball 3000 mehrere leicht bekleidete Boxen-Mädchen, die Schilder mit Mottos wie "Bringt eure Motoren auf Touren: Werdet Veganer" hoch hielten. Weiter lesen …

Schlechte Arbeitsbedingungen in der Paketbranche: Hermes-Versand räumt Fehler ein.

Thomas Voigt, Sprecher der Otto-Group, zu der auch der Paketversand Hermes gehört, sagte bei stern TV: "Es braucht dringend eine Veränderung. In diesem System ist etwas nicht in Ordnung." Gleichzeitig kündigte er Verbesserungen für die Paketfahrer an: "Wir sind bei Hermes grundlegend dabei, das ganze System umzubauen. Wir werden die Bezahlung pro Paket abschaffen und einen Stundenlohn einführen." Weiter lesen …

"Neues Deutschland" leidet unter Führungsstreit der Linken

Der Chefredakteur des einstigen SED-Zentralorgans "Neues Deutschland", Jürgen Reents, hat eingeräumt, dass der erbittert geführte Führungsstreit in der Linkspartei auch seine Zeitung in eine schwierige Lage bringt. "Die aktuelle Situation macht uns Probleme", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung". "Denn sie polarisiert auch unsere Leserschaft. Eine weibliche Doppelspitze würde es ermöglichen, diese Konfrontation aufzulösen." Weiter lesen …

Westerwelle: Russland soll Syrien-Politik ändern

Unmittelbar vor dem Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Berlin hat Außenminister Guido Westerwelle eindringlich an Moskau appelliert, seine Syrien-Politik zu ändern. "Russland und seine Haltung zum Regime Assad spielen in der Syrien-Frage eine Schlüsselrolle", sagte der FDP-Politiker der Tageszeitung "Die Welt". Russland sollte "erkennen, dass wir nicht gegen strategische russische Interessen arbeiten, wenn wir die Gewalt in Syrien beenden möchten". Es gelte, einen Flächenbrand in der gesamten Region zu verhindern. Weiter lesen …

Rechnungshof fordert vollständigen Regierungsumzug nach Berlin

Der Bundesrechnungshof hat den vollständigen Umzug aller Bundesministerien von Bonn nach Berlin gefordert. Auf die Frage, ob es mehr als 20 Jahre nach der deutschen Einheit Zeit für einen Komplett-Umzug sei, sagte Rechnungshofpräsident Dieter Engels in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung": "Ein ganz klares Ja! Die Ministerien sollten nicht dauerhaft getrennt arbeiten. Das schadet der Effizienz und Effektivität." Weiter lesen …

Zeitung: Bayer Leverkusen durfte Heimspiele nur unter Auflagen austragen

Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen muss aus Brandschutzgründen das komplette Dach seines Stadions austauschen: Der Verein durfte seine Heimspiele bereits bis zum Ende der vergangenen Saison nur deshalb in der BayArena austragen, weil er schon vor Monaten auf Anordnung der Stadtverwaltung zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für den Brandschutz ergriffen hatte. Das berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf entsprechende Informationen seitens der Leverkusener Stadtverwaltung. Weiter lesen …

Gysi befürchtet Auseinanderbrechen der Linken

Der Vorsitzende der Linken im Bundestag, Gregor Gysi, hat seine Partei vor einem "Desaster" auf dem Parteitag am Wochenende gewarnt. "Es wird schwer, aber ich hoffe darauf, dass die Delegierten den Ernst der Situation erkennen. Entweder es gelingt ein Neubeginn, oder es endet in einem Desaster bis hin zu einer möglichen Spaltung", sagte er am Donnerstag der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Deutsche Bahn kooperiert erstmals mit einer Bank

Die Deutsche Bahn kooperiert für eine Sonderaktion erstmals mit einer Bank. Vom 4. Juni bis zum 14. Juli wird in den 1.100 Finanzcentern der Postbank das "Quer-durchs-Land-Ticket" der Bahn angeboten, berichtet die "Bild"-Zeitung in ihrer Freitagsausgabe. Mit der Aktion sollen neue Kunden und Geschäftsfelder erschlossen werden. Weiter lesen …

Ermittler kommen bei Aufklärung der NSU-Verbrechen voran

Die Aufklärung der im vergangenen November bekannt gewordenen rechtsradikalen Mordserie schreitet zwar zügig voran, zusätzlichen Druck macht aber der Bundesgerichtshof. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" vorab. Der BGH hat am 18. Mai in einem sechsseitigen Beschluss die Fortdauer der Untersuchungshaft im Fall der mutmaßlichen Terroristin Beate Z. angeordnet, aber zugleich erklärt, allgemeine "flächendeckende Abklärungen" der Ermittler würden ein "Zuwarten mit der Anklageerhebung nicht rechtfertigen". Weiter lesen …

Deutschland gewinnt Testspiel gegen Israel mit 2:0

Das DFB-Team hat das Testspiel gegen Israel mit 2:0 (1:0) gewonnen. Bundestrainer Joachim Löw hat sich mir der EM-Generalprobe gegen Israel zufrieden gezeigt. "Es war eine ganz ordentliche Abschlussprüfung. Das wird uns etwas Rückenwind geben", erklärte Löw nach dem Spiel. Es laufe noch nicht alles rund, aber mit einem Sieg in die nächste Woche zu gehen, tue gut. "Generell müssen wir uns noch steigern und konsequenter mit Torchancen umgehen. Die Organisation war besser, aber es gibt noch was zu tun", resümierte Löw. Weiter lesen …

IWF-Chefin Lagarde entschuldigt sich bei Griechen

Nach ihrer Kritik an der Steuermoral der Griechen hat sich die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, nun bei der Bevölkerung entschuldigt. "Das war nicht ihre Absicht", sagte Lagardes Sprecher Gerry Rice am Donnerstag in Washington. Der IWF habe "großen Respekt vor Griechenland und seiner Bevölkerung, die viele Opfer bringen, um die Wirtschaftskrise zu überwinden". Weiter lesen …

Clinton wirft Russland Mitverantwortung an möglichem Bürgerkrieg in Syrien vor

US-Außenministerin Hillary Clinton sieht Russland angesichts seiner Blockadehaltung in der Verantwortung einen möglichen Bürgerkrieg in Syrien mit zu verschulden. "Russland erklärt, dass man keinen Bürgerkrieg in Syrien wünscht. Ich sage ihnen, dass ihre Politik zu einem Bürgerkrieg beitragen wird", erklärte Clinton zum Auftakt eines Dänemark-Besuches am Donnerstag. Weiter lesen …

Schäuble schießt gegen das Betreuungsgeld

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat massive Bedenken gegen den von Familienministerin Kristina Schröder (beide CDU) vorgelegten Gesetzentwurf zum Betreuungsgeld angemeldet. In einer Stellungnahme, die der Tageszeitung "Die Welt" vorliegt, pocht das Finanzministerium darauf, die neue Geldleistung erst ab August 2013 zu gewähren und nicht, wie von Schröder geplant, schon zum Jahresbeginn. Außerdem müsse der gleichzeitige Bezug von Elterngeld und Betreuungsgeld verhindert werden, fordert Schäuble. Weiter lesen …

Schlecker-Insolvenz offenbar schon 2010 ein Thema

Die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker hat nach Recherchen des "Handelsblatts" bereits seit Jahren defizitär gearbeitet, weshalb eine mögliche Insolvenz offenbar schon 2010 zum Thema wurde. Wie mehrere ehemalige Direktoren des Unternehmens der Wirtschaftszeitung bestätigten, schrieben schon 2008 rund 4.000 der 10.000 deutschen Filialen von Schlecker Verluste. Den Angaben zufolge liefen allein zwischen 2005 und 2011 insgesamt 500 Millionen Euro Minus auf. Weiter lesen …

Platzeck: Ossis streiten weniger gern als Wessis

Nach Auffassung von Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) streiten Ostdeutsche weniger gern als Westdeutsche. Er beobachte, "dass Ost und West sich in der Öffentlichkeit unterschiedlich kontrovers auseinandersetzen", schreibt Platzeck in einem Beitrag für die Wochenzeitung "Die Zeit". Als eine Ursache nennt er die "unterschiedliche Sozialisation": Während das Leben im Westen auf Wettbewerb ausgerichtet und konfrontativ verlaufen sei, sei es in der DDR eher kooperativ gewesen. "So erzogen, ist man leiser, zurückhaltender, vermittelnder", so Platzeck. Weiter lesen …

SPD-Fraktionsgeschäftsführer Oppermann: Karlsruhe wird Wahlrecht kippen

Kurz vor der Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts über das neue Wahlrecht hat sich die SPD optimistisch gezeigt, dass die Regelung der schwarz-gelben Bundesregierung gekippt wird. "Ich bin zuversichtlich, dass das Bundesverfassungsgericht die Überhangmandate bald für verfassungswidrig erklären wird", sagte SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann dem "Handelsblatt". Erst im vergangenen Jahr hatte der Bundestag mit den Stimmen von Union und FDP ein neues Wahlrecht beschlossen. Weiter lesen …

Glaxo Smith Kline steigt bei Preispoker mit den Kassen aus

Die Preisverhandlungen für neue Medikamente verlaufen schwieriger als erwartet: Mit Glaxo Smith Kline (GSK) steigt jetzt nach Boehringer Ingelheim das zweite Unternehmen aus dem Preispoker mit dem GKV-Spitzenverband aus. "Wir haben nach langem Zögern die Opt-Out-Option gezogen, weil wir nicht mehr mit einem fairen Preis für unser Epilepsiemedikament Trobalt rechnen konnten", sagte Michael Lange, Marktzugangsexperte von GSK, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Ackermann zieht positive Bilanz seiner Amtszeit

Der scheidende Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, hat eine positive Bilanz seiner zehnjährigen Amtszeit gezogen. "In den vergangenen zehn Jahren haben wir gemeinsam eine neue Deutsche Bank gebaut", befand Ackermann stolz und verwies auf Rekordergebnisse in guten Zeiten sowie auf die Widerstandsfähigkeit des Finanzhauses in schlechten Zeiten. Weiter lesen …

French Open: Auch Görges und Haas in Runde drei

Nach Angelique Kerber haben nun auch Julia Görges und Tommy Haas die dritte Runde bei den French Open in Paris erreicht. Fed-Cup-Kollegin Görges setzte sich mit 6:3 und 6:4 gegen die britische Qualifikantin Heather Watson durch. Tennis-Oldie Haas bezwang den Ukrainer Sergej Stachowski mit 6:2, 6:3 und 6:2. Damit ist der 34 Jahre alte Weltranglisten-112. der einzig verbliebene Deutsche im Turnier. Er trifft nun auf den an Nummer 17 gesetzten Franzosen Richard Gasquet. Weiter lesen …

FDP gibt Union Schuld an Brüsseler Vorratsdaten-Klage

Die FDP hat die Union für die Klage der Brüsseler EU-Kommission wegen fehlender Umsetzung der Vorratsdaten-Richtlinie verantwortlich gemacht. "Es liegt an der Union, dass wir bei der Vorratsdatenspeicherung nicht vorankommen", sagte die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Birgit Homburger der "Rheinischen Post". Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger habe bereits vor Monaten einen Gesetzentwurf zu einer Quick-Freeze-Lösung vorgelegt. "Aber unser Koalitionspartner weigert sich, diesen mit uns zu beschließen", kritisierte Homburger. Weiter lesen …

Kiefer Sutherland will keinen Nachwuchs mehr

Der kanadische Schauspieler Kiefer Sutherland will keinen Nachwuchs mehr. "Diese Zeit ist für mich vorbei", sagte der 45-Jährige im Interview mit dem Fernsehsender Tele 5. "Ich habe auch so schon alle Hände voll zu tun." Sutherland, der zwei Enkelsöhne hat, glaubt, dass Jungen anstrengender sind als Mädchen. "Ich habe zwei Töchter großgezogen. Mit einem kleinen Mädchen kann man sich gemütlich hinsetzen und vielleicht sogar ein kleines Nickerchen machen. Weiter lesen …

Sawsan Chebli: "Islam ist eine wunderschöne Religion"

Sawsan Chebli, Grundsatzreferentin für interkulturelle Angelegenheiten beim Berliner Innensenator, hat als Tochter von Flüchtlingen aus dem Libanon erst in der ersten Klasse Deutsch gelernt. "Meine Eltern waren damals beide Analphabeten", sagte Chebli dem "Zeit-Magazin". "Zu Hause sprachen wir Arabisch. Ich begriff, wie viel man mit Sprache bewegen kann. Was für ein mächtiges Werkzeug sie ist. Weiter lesen …

Haus von Amy Winehouse steht zum Verkauf

Das Haus der im letzten Jahr verstorbenen britischen Sängerin Amy Winehouse wird jetzt von ihrem Vater Mitch Winehouse für 2,7 Millionen Pfund verkauft. Das verriet ein Sprecher der Familie der Boulevardzeitung "The Sun". "Mit großem Bedauern hat die Familie Winehouse beschlossen, das Haus auf den Markt zu bringen. Amy liebte das Haus, aber keiner in der Familie fühlt sich bereit, darin zu leben", so der Sprecher. Weiter lesen …

Alexandra Burke kann besser in High Heels performen

Die britische Sängerin Alexandra Burke kann besser in High Heels performen, weil es ihr das gewisse Gefühl eines Stars verleiht. "Ich trainiere seit meinem 14. Lebensjahr mit High Heels. Damals sagte meine Schwester zu mir: `Wenn du ein Superstar wie Beyoncé sein willst, dann musst du mit High Heels tanzen können", verriet die 23-Jährige der Fashion-Seite Javari.co.uk. Weiter lesen …

Studie: Bundesliga bei Umsatz ärgster Verfolger der Premier League

Der Gesamtumsatz des europäischen Fußballs ist in der Saison 2010/11 um vier Prozent auf einen Rekordwert von 16,9 Milliarden Euro gestiegen. Das ergab die Studie "Annual Review of Football Finance" des Prüfungs- und Beratungsunternehmens Deloitte. Die europäischen "Big Five"-Ligen Premier League, Bundesliga, Primera Division, Serie A und Ligue 1 generierten mit 8,6 Milliarden Euro über die Hälfte des Gesamtumsatzes. Weiter lesen …

Liebe ist bei Kristen Stewart "glasklare Sache"

"Twilight"-Star Kristen Stewart macht in Liebesdingen immer Nägel mit Köpfen. "Wenn ich mich verliebe, dann muss ich mir meiner Gefühle schon wirklich sicher sein. Liebe ist bei mir eine glasklare Sache. Ich kann mir also nicht vorstellen, dass ich einmal zwischen zwei Lovern hin- und hergerissen bin", sagte die 22-Jährige dem Magazin "In". Weiter lesen …

Sängerin Shirley Manson quälte sich für die Schönheit

Shirley Manson, Sängerin der Band Garbage, hat sich früher für ihre Schönheit gequält. Für die Britin habe es Zeiten gegeben, in denen sie sich nicht hübsch genug fühlte, verriet die 45-Jährige dem Mode- und Musikmagazin "Nylon". "Ich habe mich gequält, weil ich mich nicht jung und hübsch fühlte. Aber irgendwann wollte ich den Preis dafür nicht mehr zahlen", so Manson. Weiter lesen …

Cameron Diaz ist lieber unglücklich als gar nicht verliebt

Die US-Schauspielerin Cameron Diaz würde sich lieber wieder unglücklich verlieben, als ganz darauf zu verzichten. "Ich würde mir lieber tausend Mal das Herz brechen lassen, als überhaupt nie wieder zu lieben", sagte die 39-Jährige dem britischen Magazin "In Style". "Ich habe noch so viel Liebe zu geben - ich bin nicht leer, ich bin voll von Liebe." Weiter lesen …

Elle Macpherson hat keine Angst vor dem Älterwerden

Model Elle Macpherson fürchtet sich nicht davor, älter zu werden. Die Australierin wird bald 50 und freut sich nach eigener Aussage darüber. "Ich glaube nicht, dass Jugend etwas mit Schönheit zu tun hat oder Schönheit etwas mit der Jugend. Wie ich mich fühle und wie es mir gut geht, ist viel wichtiger für mich", so das 48-jährige Topmodel. Weiter lesen …

Kanye West plant eigenen Freizeitpark

US-Rapper Kanye West will seinen eigenen Freizeitpark bauen. Das verkündete der 34-Jährige gegenüber dem Männermagazin "GQ". "Nach den Grammys werde ich an Städten und an Vergnügungsparks arbeiten. Ich möchte das Erlebnis, wie Entertainment wahrgenommen wird, verändern", sagte West. Dafür lässt sich der Rapper von dem verstorbenen Designer Alexander McQueen und dem indischen Filmemacher Tarsem Singh inspirieren. Weiter lesen …