Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

Hessen will Drug-Checking erlauben

Die hessische Koalition bereitet ein bundesweit einmaliges Modellprojekt für Konsumenten von Partydrogen vor. Sie könnten bald womöglich Drogen wie MDMA, Speed oder auch "Ecstasy" genannte Pillen auf die tatsächlichen Inhaltsstoffe und den Reinheitsgrad analysieren lassen. Ziel ist es, gesundheitliche Schäden durch psychoaktive Substanzen zu mindern. Weiter lesen …

Kölner U-Bahn fährt nicht vor 2026

Die Kölner Nord-Süd-Stadtbahn wird frühestens im Jahr 2026 in Betrieb gehen können. Dies ist nach Informationen der Kölnischen Rundschau im Aufsichtsrat der Kölner Verkehrs-Betriebe mitgeteilt worden. Damit verzögert sich die Inbetriebnahme um weitere drei Jahre. Vor allem die sich immer weiter hinziehende Beweissicherung an der Einsturzstelle des Stadtarchivs am Waidmarkt sei dafür verantwortlich. Weiter lesen …

US-Börsen legen zu - Gold in Euro auf niedrigstem Stand seit 2016

Der Dow hat am Montag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.386,03 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,23 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.655 Punkten im Plus gewesen (+0,29 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.390 Punkten (+0,73 Prozent). Weiter lesen …

Berlin-München: Weiterer ICE bleibt liegen

Am Montag ist erneut ein ICE auf der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Berlin und München liegen geblieben. Der ICE-Sprinter 1009, der kurz nach 18 Uhr in Berlin gestartet war und gegen 22 Uhr in München ankommen sollte, endete nach etwas über einer Stunde Fahrt in Halle (Saale). Als Grund wurden mal "technische Probleme", mal eine "Streckensperrung" genannt. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Knackiges Debüt, Kommentar zum ersten Handelstag des Bitcoin-Future

Ein bisschen gerappelt hat es schon, aber insgesamt ist das Wall-Street-Debüt der Kryptowährung Bitcoin mit Aufnahme des Handels von Terminkontrakten (Futures) durch die Chicagoer Börse CBOE gut gelungen. Zwei regulär volatilitätsbedingte Handelsunterbrechungen sowie ein temporärer Zusammenbruch der CBOE-Webseite konnten bewältigt werden, ohne dass es zu Panikreaktionen kam. Kontrakte im Wert von rund 40 Mill. Dollar wurden gehandelt, in der Spitze legten die Notizen der Futures 26 Prozent zu, während der Bitcoin-Spotpreis um 6 Prozent kletterte auf gut 16.500 Dollar. Weiter lesen …

Westfalen-Blatt: zum Diesel-Privileg

Nicht nur in den Ohren von Dieselauto-Besitzern müssen die Worte von VW-Chef Matthias Müller wie blanker Hohn klingen. Ausgerechnet der oberste Lenker des Konzerns, der mit der Manipulation von Millionen Autos den Diesel dermaßen in Verruf gebracht hat, mutiert jetzt zum Vorreiter für eine Ablösung des Steuervorteils und die Einführung einer Plakette für emissionsarme Fahrzeuge. Weiter lesen …

Meinungen/Kommentare

Kurioses

Politik

Wirtschaft

Reisen

Verbraucherinfos

Weltgeschehen

Natur/Umwelt

Sport

Fernsehen

Medien

IT/Computer