Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

Aufzug kein Luxus: Mieter durften in fünfstöckigem Haus an den Kosten beteiligt werden

Prinzipiell wird wohl kaum jemand etwas dagegen haben, wenn in das von ihm bewohnte Mietshaus ein Aufzug eingebaut wird. Beim Transport von schweren Gegenständen, nach einem Beinbruch und beim Auszug erleichtert einem solch ein Lift das Leben erheblich. Der Streit beginnt aber häufig dann, wenn der Eigentümer der Immobilie die Kosten dafür auf die Mieter umlegen will. Weiter lesen …

Wildtier Stiftung: Bitte Rücksicht bei der Garten- und Balkonarbeit nehmen - viele Tiere schlummern noch oder befinden sich in der Aufwachphase

Draußen herrscht Frühlingswetter "light": Lila-weiße Krokusteppiche in Parks und auf Wiesen verzaubern das Auge, in den Gartencentern warten duftende Narzissen darauf in die Erde gesetzt zu werden. Klasse: Die Wetterexperten sagen uns für den Rest der Woche zweistellige Temperaturen voraus. Das Wochenende wird ein Traum. Regentropfen? Werden weggesteckt. Weiter lesen …

Elefanten-Schlammbad im Bali Zoo zieht Tausende von Besuchern aus aller Welt an

Der Bali Zoo freut sich, seinen Besuchern ein neues hautnahes Elefanten-Erlebnis mit Schlammbad (Elephant Mud Fun) anbieten zu dürfen. Besucher, die sich für dieses Halbtagespaket entscheiden, können mit den freundlichen Sumatra-Elefanten im Schlamm auf Tuchfühlung gehen und von unserem Mahout (Elefanten-Führer) mehr über das Verhalten der grauen Riesen erfahren. Weiter lesen …

Union verärgert über Alleingang der Umweltministerin

Der Alleingang von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) für ein strengeres Klimaschutzgesetz stößt auf heftige Kritik bei der Union. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte "Bild": "Das einseitige Vorgehen dient weder dem Klimaschutz noch dem Erhalt von Arbeitsplätzen in Deutschland. Das Thema eignet sich nicht für persönliche oder parteipolitische Profilierung." Weiter lesen …

Stahlkonzern Vallourec baut 600 Stellen in NRW ab

Der Düsseldorfer Stahlrohrhersteller Vallourec (früher Mannesmann) reagiert auf die weltweite Krise der Stahlbranche. Das Unternehmen will sich von einem Werk in Nordrhein-Westfalen trennen. Zurzeit werde nach einem Käufer für das Röhrenwerk im Düsseldorfer Stadtteil Reisholz gesucht, sagte Vallourec-Deutschland-Chef Ulrich Menne dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Politik

Weltgeschehen

Sport

Medien

Wirtschaft

Meinungen/Kommentare

Vermischtes