Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

"Entführung aus dem Vatikan": ZDFinfo über den Fall Emanuela Orlandi

Am 22. Juni 1983 verschwand die 15-jährige Emanuela Orlandi spurlos - am helllichten Tag, mitten im Vatikan. Die ZDFinfo-Dokumentation "Entführung aus dem Vatikan - Der Fall Emanuela Orlandi" geht am Samstag, 20. Oktober 2018, 20.15 Uhr, auf Spurensuche. Nachdem Emanuela Orlandi, die Tochter eines Bediensteten des Vatikans, am Abend des 22. Juni 1983 nicht nach Hause kam, wurde sie als vermisst gemeldet. In den folgenden Tagen meldeten sich anonyme Anrufer bei ihrer Familie, die vorgaben, Emanuela entführt zu haben. Weiter lesen …

AfD fordert Windenergie-Moratorium für Thüringen

Lärmbelästigungen durch Windkraftanlagen sind in Thüringen seit langem bekannt. Zur Diskussion um Lärmbelästigung durch Windenergieanlagen, die ein Gutachten der Weltgesundheitsorganisation angestoßen hat, sagt Stefan Möller, energiepolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag: „Lärmbelästigungen durch Windkraftanlagen sind in Thüringen seit langem bekannt. Aber alle relevanten Altparteien haben dagegen zu wenig unternommen. Die einzige Partei, die sich glaubhaft gegen die verheerenden Auswirkungen der Windkraft ausspricht, ist die AfD." Weiter lesen …

Gesundheitsversorgung in Deutschland: UN fordert Bundesregierung auf, Gesetze zu überprüfen

Den Zugang zu angemessener Gesundheitsversorgung auch für EU-Bürger, Menschen ohne geregelten Aufenthalt und Asylsuchende sicherstellen - dazu hat der UN-Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (englisch: Committee on Economic, Social and Cultural Rights, CESCR) die Bundesregierung aufgefordert. Die nun veröffentlichten Empfehlungen werfen ein Schlaglicht auf die massiven Lücken im deutschen Gesundheitssystem, das Hunderttausende systematisch vom Zugang zu notwendigen medizinischen Leistungen ausschließt. Weiter lesen …

Nach mutmaßlichen Verstößen: Tierärztliche Vereinigung fordert Videoüberwachung in Schlachthöfen

Nach dem Bekanntwerden mutmaßlicher Tierschutzverstöße auf einem Schlachthof im Landkreis Osnabrück fordern Experten die Videoüberwachung auf den Betrieben. Thomas Blaha, Vorsitzender der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT) sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Wir brauchen Videokameras auf den Schlachthöfen, um Tierschutzverstöße zu dokumentieren. Hier muss sich Deutschland ein Vorbild an England nehmen." Ab dem 5. November sind Kameras in den Schlachthöfen des Landes Pflicht, im Nachbarland Schottland wird darüber beraten. Weiter lesen …

Ministerpräsident Daniel Günther: Kinder sind Vorbilder für Politiker

Daniel Günther, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein und gerade zum zweiten Mal Vater geworden, sieht Kinder als Vorbilder für Politiker. Der 45-jährige Christdemokrat sagte der "Heilbronner Stimme" auf die Frage, was man als Politiker von Kindern lernen beziehungsweise übernehmen könne?: "Den Zukunftsblick. Kinder beschreiben nicht nur Probleme, sondern versuchen sie zu lösen. Sie freuen sich über Erlebnisse, sind neugierig, sind gespannt darauf, was ihr Gegenüber zu sagen hat. Kinder nehmen sich auch noch nicht so wichtig. Kinder sind eher Vorbild für Politiker als umgekehrt." Weiter lesen …

EU bietet Briten längere Übergangsphase an

Die Europäische Kommission hat der britischen Regierung in den Verhandlungen über den Brexit angeboten, länger als bisher vorgesehen in Binnenmarkt und Zollunion der EU zu bleiben. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf ein internes Dokument der Bundesregierung. "Die Kommission habe den Versuch unternommen, Großbritannien möglichst weit entgegen zu kommen, etwa indem sie eine Verlängerung der Übergangsperiode ins Spiel gebracht habe", heißt es in dem Bericht über die am Sonntagabend vorläufig abgebrochenen Brexit-Gespräche. Weiter lesen …

Nach Rommel-Tweet: SPD und Grüne kritisieren Tauber

Der ehemalige CDU-Generalsekretär und jetzige Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Peter Tauber, hat seine Haltung zum Wehrmachtsgeneral Erwin Rommel bekräftigt. "Rommel hat wiederholt verbrecherische Befehle missachtet und ist nach neuesten Forschungen dem Widerstand gegen Hitler enger verbunden als man lange geglaubt hat", sagte Tauber der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

Gesundheit

Sport

Wirtschaft

Medien

Meinungen/Kommentare

Politik

Weltgeschehen

Zeitgeschichte

Ernährung

Vermischtes