Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

21. Mai 2005 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2005

Weniger Schutz vor Pestiziden in Lebensmitteln

Die EU-Kommission und das deutsche Verbraucherministerium muten Verbrauchern immer höhere Dosen gefährlicher Agrargifte in Lebensmitteln zu. Aus einer im Auftrag des Greenpeace-EinkaufsNetzes erstellten Untersuchung geht hervor, dass seit 2001 die Grenzwerte von 33 besonders gefährlichen Spritzmitteln erhöht wurden. Weiter lesen …

Hat Leonardo da Vinci in Florenz heimlich Leichen seziert?

Hat das Universalgenie das Leichentuch Christi gefälscht? Und gibt sein Bild "Das letzte Abendmahl" Aufschluss über das bestgehütete Geheimnis des Christentums? Aiman Abdallah auf Spurensuche in Florenz, Mailand und Rom - am Sonntag, den 22. Mai 2005, um 22.20 Uhr in der einstündigen Spezialsendung "Sakrileg - Ein Code wird entschlüsselt". Mit erstaunlichen Ergebnissen ... Weiter lesen …

Alternativer Nobelpreis bleibt in Schweden

Die schwedische Regierung hat beschlossen, die Right Livelihood Award Stiftung in eine kleine Gruppe von automatisch von der Steuer befreiten Organisationen aufzunehmen. Der gemeinnützige Status ist damit sichergestellt, und die Stiftung kann ihren so genannten "Alternativen Nobelpreis" auch in Zukunft in Stockholm vergeben und die Arbeit zur Unterstützung ihrer Preisträger weiter ausbauen. Weiter lesen …

Europa und die USA, aber auch Israel dürften dieser Tage nicht ganz sorgenfrei nach Brasilia blicken

In der brasilianischen Hauptstadt wollen die südamerikanischen und arabischen Länder bei ihrem ersten Gipfeltreffen mit dem »Süd-Süd-Dialog« Ernst machen. Worum es in erster Linie geht, stellte Brasiliens Präsident Luiz Lula da Silva klar: Er strebe die Einheit innerhalb Südamerikas sowie mit Entwicklungsländern anderer Weltregionen nach dem Prinzip »Einheit macht stark« an. Drei jüngste Siege Brasiliens bei Streits vor der Welthandelsorganisation WTO seien bereits Folge dieser Bemühungen. Weiter lesen …

Ölausbeutung in Sachalin bedroht Grauwale

Greenpeace fordert den Shell-Konzern auf, seine Pläne für die Ölausbeutung vor der russischen Insel Sachalin im Nordpazifik zu stoppen. Das weltweit teuerste Öl- und Gasförderprojekt "Sachalin II" bedroht das Überleben der letzten hundert Westpazifischen Grauwale, die ihre Nahrung an der flachen Küste Sachalins finden. Weiter lesen …