Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

14. Oktober 2005 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2005

Schwimmen verzögert das Altern

Wer regelmäßig schwimmt, hat gute Chancen, seine Lebenserwartung deutlich zu verlängern. Bis ins Alter von 70 Jahren und länger kann die Bewegung das Nachlassen der natürlichen Körperfunktionen hinauszögern. Blutdruck, Muskelmasse, Blutzusammensetzung und Lungentätigkeit profitieren vom Schwimmen. Das fanden Wissenschaftler vom Institut für Bewegungswissenschaften der Universität Indiana (USA) heraus, berichtet die »Neue Apotheken Jllustrierte«. Weiter lesen …

Rheinische Post: Sündenböcke

Das Fußball-Volk murrt. Das Publikum im Hamburger Stadion pfeift sich den Ärger vom Hals. Die Gurus maulen. Kaiser Beckenbauer und Vorredner Netzer denken bereits laut darüber nach, ob der Bundestrainer die Mannschaft noch erreicht. Und Deutschlands Nationalelf stolpert konzeptlos über den Rasen. Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer Oktober II 2005

Nachdem sich CDU/CSU und SPD für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen entschieden haben, werden die dabei getroffenen Absprachen mehrheitlich unterstützt: Grundsätzlich wird eine große Koalition von 58 Prozent als gut bezeichnet, 28 Prozent halten sie für schlecht und 11 Prozent ist das egal. Von den Anhängern der beiden möglichen Partner wird die große Koalition ähnlich positiv beurteilt: "gut" sagen 61 Prozent der Unions-Anhänger und 67 Prozent der SPD-Anhänger. Weiter lesen …

Staatsverschuldung: Sechs Millionen Euro pro Stunde

Die Staatsverschuldung in Deutschland hat in dieser Woche die Marke von 1.45 Billionen Euro überschritten. Rein rechnerisch ist damit jeder Steuerzahler mit 17.600 Euro belastet. Das gab der Bund der Steuerzahler bekannt. Die Tragweite der Verschuldung dürfte insbesondere für kommende Generationen interessant werden. Weiter lesen …

Stress: nein danke

Egal ob Ich-AG oder Biotechnologie-AG: Wer ein Unternehmen gründet, hat eine Menge Arbeit und muss an Vieles denken. Trotz hoher Belastung gesund bleiben - das ist für junge Unternehmerinnen und Unternehmen existenziell. Mit ein paar Tricks lässt sich auch die enorme Belastung einer Existenzgründung bewältigen. Weiter lesen …

Rheinische Post: Mehr als eine Notlösung

Der Eintritt von SPD-Parteichef Franz Müntefering als Arbeitsminister und Vizekanzler in die Regierung einer großen Koalition zeigt zweierlei: Erstens scheint die SPD-Spitze es wirklich ernst zu meinen, ein stabiles Bündnis für möglichst vier Jahre zu schmieden, für dessen politische Ergebnisse sich die Beteiligten nachher nicht schämen müssen. Dafür begibt sich nun der einzige verbliebene starke Mann der SPD demonstrativ auch persönlich in Haftung. Weiter lesen …

Rheinische Post: Explosiver Kaukasus

Die Ankündigung von Russlands Präsident Putin, jeder der sich den nordnungen der Behörden bewaffnet widersetze, werde erschossen, offenbart in ihrer Rigorosität auch viel Ratlosigkeit. Wie soll Russland sein Terrorproblem nachhaltig lösen, ohne den Separatisten im Tschetschenien-Krieg nachzugeben? Putin jedenfalls ist fest entschlossen, den islamistischen Rebellen der gesamten Kaukasus-Region politisch keinen Zoll entgegenzukommen. Weiter lesen …