Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. Oktober 2005 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2005

Konsumenten sind keine Konsumtrottel

Verbraucher können denken und diese Kopfarbeit darf ihnen durch die Politik nicht abgenommen werden. Gegen Verbote und Beschränkungen sprach sich Holger Krahmer, MdEP aus. Er appellierte an den mündigen, selbstverantwortlichen Bürger anlässlich des BLL-Forums "Werbung, Wettbewerb, Verbraucherschutz - wie sinnvoll sind Verbote?". Weiter lesen …

Ausufernde Massentötungen von Tieren in Rumänien

In Teilen des Donaudeltas, im Osten Rumäniens, werden seit einigen Tagen unzählige Tiere von den lokalen Behörden getötet. Es bestand die Furcht vor dem Ausbruch der Vogelgrippe. Der Erreger konnte bei den betroffenen Tieren bisher aber nicht nachgewiesen werden. Die Massentötungen halten dennoch an, dabei werden die Tiere brutal und unqualifiziert umgebracht. Weiter lesen …

Die meisten Blutschwämme verschwinden von selbst

Blutschwämme (Fachbegriff: Hämangiome) sind recht häufige, aber meistens ungefährliche Mißbildungen. Fast jedes zehnte Baby hat eine solche Wucherung von Hautgefäßen. Die roten Flecken wachsen anfangs oft schnell, aber sie bilden sich in 80 bis 90 Prozent aller Fälle auch ohne Behandlung ganz zurück, beruhigt Professor Peter Höger vom Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in Hamburg besorgte Eltern im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Weiter lesen …

Zu dick: Kein Geld für Operation

Das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz in Mainz hat einer Patientin die Übernahme der Kosten für eine Magenoperation zur Gewichtsreduktion verweigert, weil sie zuvor zu wenig gegen ihr Übergewicht unternommen hatte (Aktenzeichen L 5 KR 86/03). Weiter lesen …

Anti-Geldwäsche-Richtline soll Druck auf Banken erhöhen

Die in Kürze in Kraft tretende 3. EU-Anti-Geldwäsche-Richtlinie soll den Druck auf Banken, Versicherer und Kapitalanlagegesellschaften weiter erhöhen. Im letzten Jahr gingen mehr als 8.000 Verdachtsmeldungen beim Bundes- kriminalamt ein, jedoch schätzt das auf Anti-Geldwäsche- Datenbanken spezialisierte Unternehmen WorldCompliance die Dunkelziffer wesentlich höher ein. Weiter lesen …

Das Mengele Syndrom: Eine deutsch-israelische Krankheit

Mit dieser Überschrift versehen erhielten wir einen ausführlichen Leserbrief von Prof. Dr. Oswald LeWinter zum Thema: "Darf Deutschland Israel kritisieren". In seiner nachfolgenden Ausführung geht Prof. Dr. Oswald LeWinter auch auf das Verhalten des Suhrkamp Verlages ein, im Bezug auf das im Frühling 2003 erschienene Buch "Nach dem Terror" von dem englischen Moralphilosophen Ted Honderich ein. Weiter lesen …

Skandal um Schlachtabfälle nur Spitze des Eisberges

Der jüngste Fleischskandal in Bayern, bei dem Schlachtabfälle umetikettiert und an Lebensmittelhersteller verkauft worden sein sollen, ist nach Aussagen von foodwatch vermutlich kein Einzelfall. Insgesamt fallen in Deutschland zweieinhalb Millionen Tonnen Schlachtabfälle im Jahr an. Davon sind knapp eine Million Abfälle der so genannten Kategorie 3. Diese Stoffe dürfen nicht in die Lebensmittelkette gelangen, werden allerdings als Tiermehl-Dünger, Kleintierfutter und technische Fette frei gehandelt. Weiter lesen …

NABU warnt wegen Vogelgrippe vor Panikmache

Angesichts der Diskussion um Vogelgrippe-Vorsorgemaßnahmen von Bund und Ländern hat der Naturschutzbund NABU erneut vor Panikmache gegenüber der Freilandhaltung von Geflügel sowie vor überzogenen Maßnahmen im Rahmen eines Zugvogel-Monitorings gewarnt. Die Aufhebung von Schonzeiten für gefährdete Entenarten und die so genannte Beprobungsjagd in Schutzgebieten seien keinesfalls angemessen. Weiter lesen …

Die virtuelle Welpen-Welle rollt!

Wie sich wohl 160.000 fröhlich bellende und fiepsende Welpen anhören? Das könnte man dieser Tage bei einem Treffen all derjenigen europäischen Nintendo DS-Spieler erfahren, die sich den neuen Nintendo-Titel Nintendogs schon am ersten Verkaufswochenende zugelegt haben. Seit dessen Marktstart am 7. Oktober zeichnet sich in Europa ein ähnlich gewaltiger Run ab, wie ihn derzeit auch Amerika und Japan erleben. Weiter lesen …

„Pillenpause ist unsinnig“ - Hormonexperte: Kein Beitrag, die Eierstöcke zu schonen

Jahrelang pausenlos die Pille nehmen – schadet dass? Nein, meinen renommierte Experten. Die Vorstellung mit einer Einnahmepause der Antibabypille den Eierstöcken Erholung zu gönnen, ist „aus medizinischer Sicht unsinnig“. Das sagt Prof. Dr. Ludwig Kiesel, Gynäkologe und Endokrinologe an der Universitätsklinik Münster, im Apothekenmagazin „BABY&Familie“. Weiter lesen …

Fechter Bißdorf kritisiert Bundestrainer Schreck

Nach seinen schwachen Leistungen bei der Fecht-WM hat Ralf Bißdorf den Deutschen Fechter-Bund verantwortlich gemacht. "Ich habe in den Wochen vor der WM meinen Heimtrainer kaum gesehen. Das hat sich bemerkbar gemacht", sagte Bißdorf dem "Tagesspiegel" (Donnerstag-Ausgabe) und fügte in Richtung des Verbandes an: Weiter lesen …

Höhere Mehrwertsteuer würde Inflation weiter anheizen

Die Inflation in Deutschland könnte in den kommenden Monaten weiter ansteigen, sollten sich Union und SPD in ihren Koalitionsgesprächen auf eine Mehrwertsteuererhöhung verständigen. "Ein Aufschlag um zwei Prozentpunkte ab 2006 würde die Inflationsrate um einen dreiviertel Punkt nach oben treiben", sagte Jörg Lüschow, Wirtschaftsforscher bei der WestLB, dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Rheinische Post: Al Qaidas Hunger

Osama bin Ladens Terrornetzwerk al Qaida wird zur doppelten Bedrohung. Neben die terroristische Kampfansage an den Westen, seine Demokratie und Freiheitsrechte tritt nun die politische. Al-Qaidas-Vizechef, der Ägypter al Sawahiri, schreibt an den Statthalter im Irak, al Sarkawi, das politische Vorgehen sei genauso wichtig wie das militärische. Weiter lesen …

Umstellung des Studiums auf Bachelor und Master bis 2010 fraglich

Der Hochschulexperte Jürgen Kohler glaubt nicht, dass die Umstellung des Studiums auf Bachelor- und Masterstudiengänge in Deutschland wie geplant im Jahr 2010 abgeschlossen ist. "Eine Mogelpackung auf dem Papier mag man zwar hinkriegen", sagt er in der ZEIT, "gefordert sind jedoch richtige Lösungen." Der Greifswalder Jura-Professor ist seit April Vorsitzender des von der Kultusministerkonferenz eingesetzten Akkreditierungsrates, der über die Qualität der neuen Studiengänge wachen soll. Weiter lesen …

Marokkanischer Schriftsteller Ben Jelloun plädiert für Aufnahme der Maghreb-Staaten in die Europäische Union

Nach dem Beginn der EU-Aufnahmeverhandlungen mit der Türkei schlägt der bekannteste marokkanische Schriftsteller, Tahar Ben Jelloun, langfristig auch den Beitritt der Maghreb-Staaten in die Europäische Union vor. Historisch betrachtet hätten Tunesien, Marokko und Algerien schon immer am Wohl und Wehe Europas teilgehabt, schreibt Ben Jelloun in der ZEIT. Vor allem mit Frankreich, Spanien und Italien seien diese Länder durch eine lange Geschichte verbunden. Weiter lesen …