Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen OPCW: Alle syrischen Chemiewaffen außer Landes gebracht

OPCW: Alle syrischen Chemiewaffen außer Landes gebracht

Archivmeldung vom 23.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Chemiewaffen: 155-mm-Senfgasgranaten der US-Armee
Chemiewaffen: 155-mm-Senfgasgranaten der US-Armee

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die letzten Bestände syrischer Chemiewaffen sind der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) zufolge außer Landes gebracht worden. Das teilte OPCW-Generaldirektor Ahmet Üzümcü am Montag mit.

Die verbleibenden chemischen Kampfstoffe - etwa acht Prozent der insgesamt deklarierten Bestände - seien am Montag im Mittelmeerhafen Latakia auf ein dänisches Schiff verladen worden. Die Kampfstoffe sollen auf internationalen Gewässern zerstört werden. Der Abtransport hatte sich zuletzt wegen der schlechten Sicherheitslage im Land verzögert. Es könne allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass weiterhin nicht deklarierte C-Waffen im Land verbleiben, so Üzümcü.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mimose in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige