Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Sunhak Friedenspreis 2020 geht an Präsident Macky Sall und Bischof Munib A. Younan

Sunhak Friedenspreis 2020 geht an Präsident Macky Sall und Bischof Munib A. Younan

Archivmeldung vom 05.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Macky Sall
Macky Sall

Foto: FlickreviewR
Lizenz: CC BY-SA 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Sunhak Peace Prize Committee hat entschieden, dass der Sunhak Friedenspreis 2020 an Macky Sall (59, Präsident von Senegal) und Munib A. Younan (70, ehemaliger Präsident der Lutheran World Federation) verliehen wird.

Munib Younan (2015)
Munib Younan (2015)

Foto: Maliepa
Lizenz: CC BY-SA 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Aus Anlass des 100. Geburtstags des Gründers Rev. Dr. Sun Myung Moon wird darüber hinaus ein besonderer Founders' Award an Ban Ki-moon (76, ehemaliger UN-Generalsekretär) verliehen.

Präsident Macky Sall wird dafür gewürdigt, dass er eine reife Demokratie in Nachbarländer auf dem afrikanischen Kontinent verbreitet, wo immer noch Diktaturen und Armut vorherrschen. Er hat erfolgreich die Amtszeit des Präsidenten verkürzt und durch eine transparente Politik in seinem Land einen Wirtschaftsaufschwung eingeleitet. Bischof Munib A. Younan, ein Flüchtling aus Palästina, wird für sein Engagement zur Verständigung zwischen Judentum, Christentum und Islam im Nahen Osten seit mehr als 40 Jahren geehrt, als er 1976 zum evangelischen Pfarrer berufen wurde, und auch für seine besonderen Verdienste um eine friedliche Beilegung des Nahostkonflikts.

Der ehemalige UN-Generalsekretär Ban Ki-moon erhielt den Founders' Award in Anerkennung seines unermüdlichen Engagements für eine nachhaltige Welt angesichts noch nie dagewesener globaler Herausforderungen und Krisen wie die weltweite Wirtschaftskrise, der Klimawandel, Terrorismus und Flüchtlingsfragen.

Hong Il-sik, Vorsitzender des Sunhak Peace Prize Committee, kommentierte: "Das Selbstinteresse auf der Welt nimmt zu und der Geist der internationalen Zusammenarbeit, der die internationale Nachkriegsordnung geprägt hat, hat sich deutlich abgeschwächt. Die heutigen Preisträger haben sich um die Völkerverständigung verdient gemacht. Sie verkörpern die Ideale von Kooperation und Wohlstandsverteilung, um gemeinsam eine bessere, friedvollere Welt zu schaffen."

Mit dem Sunhak Friedenspreis werden alle zwei Jahre Einzelpersonen und Organisationen geehrt, die einen wesentlichen Beitrag zum Frieden und zum Wohlergehen zukünftiger Generationen geleistet haben. Das Preisgeld von 1 Million US-Dollar ist der weltweit größte Einzelpreis. Der Founders' Award-Preisträger erhält ein Preisgeld von 500.000 US-Dollar. Die Preisverleihung findet am 5. Februar 2020 im KINTEX in Seoul (Südkorea) statt.

Quelle: The Sunhak Peace Prize Committee (ots)

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte verlor in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige