Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Fidesz: Soros zieht die Fäden in der EU-Regierung

Fidesz: Soros zieht die Fäden in der EU-Regierung

Archivmeldung vom 14.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Stop-Soros-Kampagne in Ungarn
Stop-Soros-Kampagne in Ungarn

Bild: Screenshot Youtube Video: "Stop Soros! #1 (ad by the Government of Hungary) [ENG subtitles]" / Eigenes Werk

Fidesz glaubt, dass die Bürger von George Soros „die Fäden der führenden Politiker der Europäischen Kommission ziehen“ und fordert eine Erklärung, sagte der Abgeordnete des Fidesz, Tamás Deutsch, auf einer Pressekonferenz zu einem nicht zusammenhängenden Thema am Samstag in Budapest.

Deutsch stellte fest, dass die Tageszeitung Magyar Idők erfuhr, dass der US-Milliardär Soros mindestens 20 Mal mit den EU-Chefs zu Gesprächen zusammengetroffen war. Soros habe Gespräche mit Jean-Claude Juncker, Frans Timmermans, Emmanuel Macron und Dimitris Avramopoulos geführt. Deutsch sagte, es sei „absurd“, dass eine Person, die behauptet, häufiger mit EU-Führern zusammentreffen kann als der Premierminister oder das Staatsoberhaupt eines EU-Mitgliedstaates. Fidesz werde schriftlich um Erläuterungen zum Thema all dieser Treffen ersuchen, fügte er hinzu.

Quelle: Unser Mitteleuropa

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige