Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ex-Dombaumeisterin: Notre-Dame-Wiederaufbau wird "mühsamer Prozess"

Ex-Dombaumeisterin: Notre-Dame-Wiederaufbau wird "mühsamer Prozess"

Archivmeldung vom 20.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Paris Notre-Dame: Die Kathedrale von Südosten (November 2019)
Paris Notre-Dame: Die Kathedrale von Südosten (November 2019)

Foto: Qwertzu111111
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Beauftragte der Bundesregierung für die deutsche Hilfe beim Wiederaufbau von Notre-Dame, Barbara Schock-Werner, hat sich für eine möglichst originalgetreue Rekonstruktion des abgebrannten Spitzturms der Pariser Kathedrale ausgesprochen. Dieser sei "ein Traum eines Vierungsturmes" gewesen, sagte Schock-Werner dem Sender HR-Info.

Skeptisch äußerte sich die frühere Kölner Dombaumeisterin gegenüber modernen Entwürfen für den Wiederaufbau von Notre-Dame. "Etliche dieser Entwürfe haben wohl vergessen, dass es sich um eine Kirche handelt", so Schock-Werner. Der Plan eines Schwimmbads auf dem Dach der Kathedrale sei "wohl nicht ernst gemeint".

Als "theoretische Alternative" sieht Schock-Werner das vom Star-Architekten Norman Foster entworfene Glasdach. Sie stellte aber infrage, "wer denn da oben putzen" solle. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte sich für einen Wiederaufbau von Notre-Dame mit modernen Elementen ausgesprochen und einen Architekten-Wettbewerb ausgerufen. Frankreichs Chef-Architekt für historische Bauwerke, Philippe Villeneuve, präferiert demgegenüber eine Rekonstruktion des Vierungsturms und war deshalb von Macrons Sonderbeauftragtem Jean-Louis Georgelin aufgefordert worden, "den Mund zu halten".

Schock-Werner sieht den Streit um die Form des Wiederaufbaus allerdings als "eines der geringsten Probleme" bei Notre-Dame. Bei der Stabilisierung und Reinigung der Kathedrale gebe es noch viele ungelöste Fragen. Der Wiederaufbau werde daher ein "langer und mühsamer Prozess, dessen Beginn noch gar nicht terminiert werden kann", sagte Schock-Werner dem Sender HR-Info. Als Koordinatorin der deutschen Hilfe für Notre-Dame habe sie der französischen Seite bereits angeboten, einen Teil der beschädigten Kirchenfenster in Deutschland restaurieren zu lassen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte plagt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige