Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Start der NASA-Mondmission "Artemis 1" erneut verschoben

Start der NASA-Mondmission "Artemis 1" erneut verschoben

Archivmeldung vom 03.09.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.09.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
SLS mit Orion-Kapsel im Vehicle Assembly Building im März 2022
SLS mit Orion-Kapsel im Vehicle Assembly Building im März 2022

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der eigentlich zunächst für Montag geplante und dann auf Samstag verschobene Start des neuen NASA-Mondprogramms "Artemis" wurde erneut abgesagt. Erneut wurden technische Probleme als Grund genannt. Der Zeitpunkt des nächsten Startversuchs soll später verkündet werden.

Im Rahmen der Mission "Artemis 1" soll ein erster unbemannter Testflug stattfinden. Beim Start ist die Schwerlastrakete Space Launch System (SLS) im Einsatz, die mit dem Raumschiff Orion abheben soll. Es ist das erste mal, dass die neue Riesenrakete SLS genutzt wird. Bei "Artemis 1" soll die Raumkapsel in einen hohen Mondorbit eintreten und später wieder zur Erde zurückkehren. Insgesamt soll die Mission etwa 40 Tage dauern.

Das Artemis-Programm führt die NASA in Zusammenarbeit mit mehreren Partnern wie der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) durch. Ziel ist es, erstmals seit 1972 wieder Astronauten auf den Mond zu bringen. Darunter soll als Premiere diesmal auch eine Frau sein. "Artemis 1" soll die Grundlage für den ersten bemannten Flug im Rahmen der Mission "Artemis 2" sein, der derzeit für Mitte 2024 geplant ist. Eine erste Mondlandung im Rahmen des Programms könnte dann frühestens 2025 stattfinden.

Das neue NASA-Programm hatte in den vergangenen Jahren immer wieder für Kritik gesorgt, wobei vor allem die hohen Kosten umstritten sind. Jeder einzelne Start der Riesenrakete SLS kostet Schätzungen der NASA zufolge mindestens 4,1 Milliarden US-Dollar.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ideal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige