Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Saudischer Experte: Berlin hat mit Beschlagnahmung russischer Gasinfrastruktur Vertrauen verspielt

Saudischer Experte: Berlin hat mit Beschlagnahmung russischer Gasinfrastruktur Vertrauen verspielt

Archivmeldung vom 28.11.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.11.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Piraten: für Filme manchmal nützlich.
Piraten: für Filme manchmal nützlich.

Bild: dimitrisvetsikas1969, pixabay.com

Ein saudischer Energie-Experte klagte in einem ZDF-Interview über einen Interessenkonflikt zwischen Industriestaaten und Ölexporteuren. Das Interesse der Lobbyisten im Westen liege darin, die Ölförderung weltweit einzustellen. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Mohammad Al-Sabban, Ökonom, langjähriger Berater des saudischen Energieministers und ehemaliger Chefunterhändler der saudischen Klima-Delegation bei den UN, beklagte in einem Interview mit dem ZDF einen Interessenkonflikt zwischen Industriestaaten und Ölexporteuren sowie eine Ungleichbehandlung seines Landes in den Klima-Verhandlungen.

"Sie in Deutschland haben drei, vier Dekaden lang Ihre industrielle Revolution gehabt. Jetzt, wo wir gerade mit unserer industriellen Entwicklung beginnen, sagen Sie, wir müssten anders vorgehen – und werfen uns in Sachen Klima eine Bremshaltung vor. Aber wir verteidigen nur unsere nationalen Interessen, so wie Deutschland seine Interessen verteidigt."

Die ZDF-Journalistin erwartet allerdings von Saudi-Arabien, als dem wichtigsten Ölförderstaat der Welt, eine Energie-Zeitenwende: "Schnell wird deutlich: Weder kann von einer Energie-Zeitenwende in Saudi-Arabien die Rede sein, noch scheint Al-Sabban den menschengemachten Klimawandel ernst zu nehmen", so die Journalistin.

Die Welt brauche noch viele Jahrzehnte lang Öl und Gas, die Nachfrage werde so sicher steigen, wie die Weltbevölkerung wächst. Diese Nachfrage nur mit Wind und Sonne abdecken zu wollen, sei "Blödsinn" – gerade der Ukraine-Krieg habe dies deutlich gemacht, unterstrich Al-Sabban gegenüber dem ZDF. 

"Schauen Sie doch, die USA erteilt jetzt neue Förderlizenzen. Der edle Kampf gegen den Klimawandel ist vorbei, scheint es."

Überhaupt gebe es keinen menschengemachten Klimawandel, auch wenn Wissenschaftler von Lobbyisten dazu gedrängt werden, dies zu behaupten. Es handle sich um rein natürliche Zyklen des Wandels, die sich über Millionen von Jahren erstrecken. "Wenn Ihr in den Industriestaaten Öl hättet, dann wäre alles ganz anders", fügte Al-Sabban hinzu. Auf Nachfrage des ZDF, wann Saudi-Arabien erneuerbare Energien für Deutschland liefern könne, sagte der saudische Energie-Experte:

"Wir haben ehrlich gesagt Angst, mit Euch Deutschen weitere Verträge abzuschließen. Ihr habt mit der Beschlagnahmung russischer Gasinfrastruktur das Vertrauen verspielt."

Katar und China haben kürzlich ein umfangreiches Lieferabkommen geschlossen – faktisch zuungunsten Deutschlands. Der Golfstaat ist als Ausrichter der WM zuletzt zur Zielscheibe medialer Angriffe deutscher Politiker geworden. Wirtschaftsminister Robert Habeck hatte vergangene Woche erklärt, die Idee einer Fußballweltmeisterschaft in Katar sei "bekloppt". Der katarische Energieminister Saad Sherida Al-Kaabi sagte daraufhin, er sei schockiert über die Bemerkungen Habecks zu dem Turnier."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gehege in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige