Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Irans Verteidigungsminister: Intervention Saudi Arabiens in Bahrain gefährdet regionale Stabilität

Irans Verteidigungsminister: Intervention Saudi Arabiens in Bahrain gefährdet regionale Stabilität

Archivmeldung vom 29.03.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.03.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: de.wikipedia.org
Bild: de.wikipedia.org

Der iranische Verteidigungsminister Ahmad Vahidi hat Saudi Arabien für dessen militärische Intervention in Bahrain kritisiert, da dies Konsequenzen für die Stabilität der Region haben würde. "Militärische Maßnahmen wie diese, werden die Spannungen erhöhen und die Stabilität und die Sicherheit der Region unterminieren", sagte Vahidi Medienberichten zufolge am Dienstag.

Iran hat den Abzug der in Bahrain stationierten Truppen gefordert, von denen die meisten aus Saudi Arabien stammen. Vor zwei Wochen hatten die Mitglieder des Golfkooperationsrates auf Wunsch des bahrainischen Königs Hamad bin Isa al Khalifa Truppen in dem Inselreich stationiert, in dem die schiitische Mehrheit der Bevölkerung gegen Benachteiligung durch die sunnitisch geprägte Regierung demonstriert und Reformen fordert. "Regierungen sollen das Volk und ihre Unabhängigkeit schützen. Sie sollten nicht fremde Länder einladen, um ihr Volk zu bekämpfen und zu töten", sagte Vahidi. Der überwiegend schiitische Iran versteht sich als die Schutzmacht der Bevölkerung von Bahrain.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: