Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Thailand: Wahlvorbereitungen durch Proteste behindert

Thailand: Wahlvorbereitungen durch Proteste behindert

Archivmeldung vom 28.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Flagge von Thailand
Flagge von Thailand

In Thailand werden die Vorbereitungen für die Neuwahlen, die am 2. Februar stattfinden sollen, durch die anhaltenden Proteste behindert. Die Registrierung von Kandidaten für die Parlamentswahl musste in sieben von insgesamt 77 Provinzen des Landes unterbrochen werden, berichtet die thailändische Zeitung "The Nation" unter Berufung auf die Wahlkommission.

Demonstranten forderten, dass vor der Abhaltung von Neuwahlen zunächst Reformen umgesetzt werden. Einige Registrierungsbüros seien von der Strom- und Wasserversorgung abgeschnitten worden. In der Hauptstadt Bangkok ist unterdessen ein Demonstrant ums Leben gekommen, mindestens drei weitere wurden verletzt. Am frühen Samstagmorgen hatte in der Nähe des Regierungssitzes ein Unbekannter auf die Demonstranten geschossen. Erst am Donnerstag waren bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei zwei Menschen ums Leben gekommen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: