Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Medien: Ebola-Verdacht in Hamburger Flüchtlingsheim

Medien: Ebola-Verdacht in Hamburger Flüchtlingsheim

Archivmeldung vom 21.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Electron micrograph of an Ebola virus virion
Electron micrograph of an Ebola virus virion

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In Hamburg gibt es laut eines Berichts der "Hamburger Morgenpost" einen Ebola-Verdachtsfall: In einer Erstaufnahmeeinrichtung für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge habe am Donnerstag ein Jugendlicher über Fieber geklagt und angegeben, Kontakt mit Ebola-Patienten gehabt zu haben.

Daraufhin sei die Feuerwehr alarmiert worden, berichtet die Zeitung weiter.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurden inzwischen über 15.100 Ebola-Fälle registriert worden. Die Zahl der Toten stieg demnach auf über 5.400. Am stärksten betroffen sind die westafrikanischen Staaten Guinea, Sierra Leone und Liberia.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: