Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Getreideabkommen: Letztes Schiff verlässt Odessa

Getreideabkommen: Letztes Schiff verlässt Odessa

Archivmeldung vom 17.07.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.07.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Getreidefrachter (Symbolbild)
Getreidefrachter (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /SB

Das letzte Schiff im Rahmen des Getreideabkommens hat Odessa verlassen, berichtet Reuters unter Berufung auf einen Augenzeugen und Daten des Dienstes MarineTraffic. "Das letzte Schiff im Rahmen eines von den Vereinten Nationen ausgehandelten Abkommens, das den sicheren Export ukrainischen Getreides durch das Schwarze Meer ermöglicht, hat den Hafen von Odessa am Sonntagmorgen verlassen, bevor die Frist zur Verlängerung des Abkommens ablief." Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Bei dem fraglichen Schiff handelt es sich um die Samsun, ein Trockenfrachtschiff unter türkischer Flagge.

Das Getreideabkommen läuft am 17. Juli aus. Vor einem Jahr unterzeichneten Vertreter Russlands, der Türkei, der Ukraine und der Vereinten Nationen ein Paket von Dokumenten, in denen ein Algorithmus für die Ausfuhr ukrainischer Agrarprodukte aus den Schwarzmeerhäfen festgelegt wurde und die Aufhebung der Beschränkungen für die Ausfuhr russischer Lebensmittel und Düngemittel auf die Weltmärkte vorgesehen war. Dazu gehörten insbesondere die Wiederanbindung der Rosselchosbank an SWIFT, die Wiederaufnahme der Lieferungen von Landmaschinen, Ersatzteilen und Serviceleistungen sowie die Wiederaufnahme des Betriebs der Ammoniak-Pipeline Togliatti-Odessa.

Moskau hat wiederholt darauf hingewiesen, dass das Abkommen in Bezug auf die Ausfuhr russischer Produkte nicht funktioniere, während ukrainisches Getreide in erster Linie nach Europa und nicht in bedürftige Länder in Afrika geliefert werde, so wie vom Westen behauptet. Der Pressesprecher des Kremls, Dmitri Peskow, stellte fest, dass es unter diesen Bedingungen keine Voraussetzungen für eine Verlängerung des Getreideabkommens gebe."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte blutig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige