Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen IWF fordert Investitionen im Kampf gegen globale Wachstumsschwäche

IWF fordert Investitionen im Kampf gegen globale Wachstumsschwäche

Archivmeldung vom 09.10.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.10.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Dennis Witte
Hauptsitz des IWF
Hauptsitz des IWF

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) fordert die Bundesregierung auf, mehr zu investieren, um gegen die globale Wachstumsschwäche anzukämpfen. "Höhere Investitionen des Staates würden Deutschland nützen, aber auch Europa und dem Rest der Welt", sagte IWF-Vize Min Zhu im Interview mit dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe).

Der Ausbau der Infrastruktur würde kurzfristig die Nachfrage anschieben und langfristig die Produktivität anheben. Zhus Vorschlag: Ein halbes Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung solle in öffentliche Investitionen fließen. Vor dem Hintergrund der Diskussionen über den Kurs der Europäischen Zentralbank warnte der frühere chinesische Notenbanker davor, die Geldpolitik vorschnell zu straffen.

Europa sei für eine Erhöhung der Zinsen noch nicht bereit: "Wir müssen die Nachfrage stimulieren, um die Erholung in Gang zu bringen." Dies könnte nach Ansicht Zhus durch den in Deutschland stark umstrittenen Ankauf von Staatsanleihen geschehen. "Wir würden es unterstützen, wenn die EZB die Geldpolitik weiter lockern würde", sagte der IWF-Ökonom.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beugte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige