Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Gröhe begrüßt Ergebnisse von EU-Haushaltsgipfel

Gröhe begrüßt Ergebnisse von EU-Haushaltsgipfel

Archivmeldung vom 09.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Hermann Gröhe
Hermann Gröhe

Foto: Flickr upload bot
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe hat die Ergebnisse des EU-Haushaltsgipfels begrüßt. "Der künftige europäische Haushalt ist ein fairer sowie ehrgeizig sparsamer Haushalt für uns alle. Bis 2020 wird die Europäische Union erstmals weniger Geld ausgeben als in den Jahren zuvor, und dennoch bleibt sie finanziell gut ausgestattet und zukunftsfähig", sagte Gröhe am Samstag in Berlin.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe "wichtige Positionen erfolgreich durchgesetzt", erklärte der Generalsekretär der Christdemokraten. Deutschland leiste einen "seiner wirtschaftlichen Stärke entsprechenden, erheblichen Beitrag zum EU-Haushalt".

Zugleich seien "weitergehende Forderungen an die Geberländer abgewehrt" worden, so Gröhe. Die EU setze weiterhin einen "ganz wesentlichen Teil ihres Haushalts zur Förderung von Wachstum und strukturschwachen Regionen ein". Es sei ein Erfolg von Merkel, "dass die EU die Entwicklung in den neuen Bundesländern auch weiterhin erheblich fördert", betonte Gröhe.

Die Staats- und Regierungschefs der EU hatten sich am Freitag auf einen Entwurf des EU-Haushalts für die Jahre 2014 bis 2020 geeinigt, der die Obergrenze bei den tatsächlichen Zahlungen auf 908,4 Milliarden Euro festlegt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vierte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige