Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Russische Botschaft in Washington: Westen fällt es immer schwerer, Wahrheit zur Ukraine zu verschweigen

Russische Botschaft in Washington: Westen fällt es immer schwerer, Wahrheit zur Ukraine zu verschweigen

Archivmeldung vom 05.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
USA /VSA Flagge
USA /VSA Flagge

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der Bericht von Amnesty International über Verstöße gegen das Kriegsvölkerrecht durch ukrainische Truppen zeige, dass es immer schwieriger wird, die Wahrheit zu verheimlichen, so die russische Botschaft in den USA. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "In einer Erklärung betonte die diplomatische Vertretung laut RIA Nowosti:

"Die Resonanz rund um diese Veröffentlichung zeigt: Es wird immer schwieriger, die Wahrheit zu verschweigen."

Die Botschaft äußerte die Hoffnung, dass die Studie der Menschenrechtsorganisation den Menschen in den Vereinigten Staaten helfen würde, die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

Am Donnerstag wurde ein Bericht von Amnesty International veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass die ukrainischen Truppen gegen das Kriegsvölkerrecht und das Militärrecht verstoßen, indem sie Waffen und Kriegsgerät in Schulen und Krankenhäusern in den Städten stationieren und damit Zivilisten in Gefahr bringen."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte barbar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige