Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Dirigent Barenboim begrüßt Aufwertung des Status der Palästinenser

Dirigent Barenboim begrüßt Aufwertung des Status der Palästinenser

Archivmeldung vom 05.12.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.12.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Daniel Barenboim, Wien, 2008
Daniel Barenboim, Wien, 2008

Foto: Alkan at en.wikipedia
Lizenz: CC-BY-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der israelische Dirigent Daniel Barenboim hat die Aufwertung des Status der Palästinenser durch die Vereinten Nationen begrüßt. In einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" bezeichnete er den Beschluss der UN-Vollversammlung als "vielleicht die letzte Chance, um dem Vorhaben zweier unabhängiger Staaten Leben zu verleihen, Staaten die sicher sind und je ein ununterbrochenes, nicht zerstückeltes Hoheitsgebiet haben."

Der Konflikt sei vor allem ein menschlicher. Beide Seiten seien der tiefen Überzeugung, nur sie hätten das Recht, in der Region zu leben. Es sei jetzt, so Barenboim, an der Zeit, dass Israelis und Palästinenser anerkennen, dass sie sich nicht gegenseitig verleugnen dürften. Die Aufwertung des Status der Palästinenser sei auch eine Chance für eine innerpalästinensische Aussöhnung. Eine Einigung zwischen Hamas und Fatah liege auch im Interesse Israels, das bisher geglaubt habe, eine Zersplitterung des palästinensischen Lagers sei positiv für den Staat Israel. Die von der israelischen Regierung vertretene Position mache ihn traurig, schreibt Barenboim in der FAZ Sie sei nicht weitsichtig. "Ebenso traurig aber macht mich die Position der Vereinigten Staaten, das einzige Land, das wirklich in der Lage wäre, großen Einfluss geltend zu machen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte furche in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige