Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Putin: Ukraine behindert Aufklärung von MH17-Unglück

Putin: Ukraine behindert Aufklärung von MH17-Unglück

Archivmeldung vom 10.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wladimir Wladimirowitsch Putin
Wladimir Wladimirowitsch Putin

Foto: Kremlin.ru
Lizenz: CC-BY-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Russlands Präsident Wladimir Putin hat der Ukraine vorgeworfen, die Aufklärung über die Absturzursache von Flug MH17 zu behindern. Es seien nicht die Separatisten, die einen Einsatz von Ermittlern am Unglücksort in der Ostukraine unmöglich machten, sagte der russische Präsident am Montag in einem Gespräch mit dem malaysischen Ministerpräsidenten Nadschib Rasak am Rande des Asien-Pazifik-Gipfels.

Der anhaltende Granaten-Beschuss durch ukrainische Einheiten verhindere Ermittlungen vor Ort, so Putin. MH17 war am 17. Juli über der Ost-Ukraine abgestürzt. Alle 298 Insassen kamen ums Leben. Kiew und die Separatisten in der Ostukraine wiesen sich gegenseitig die Verantwortung für den Abschuss des Passagierflugzeugs zu.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte etwaig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige