Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Schwacher Konsum lässt Japan in Rezession rutschen

Schwacher Konsum lässt Japan in Rezession rutschen

Archivmeldung vom 17.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die „Bank von Japan, ist die japanische Zentralbank.
Die „Bank von Japan, ist die japanische Zentralbank.

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der schwache Konsum lässt die japanische Wirtschaft in die Rezession rutschen. Im dritten Quartal schrumpfte die japanische Wirtschaft um 0,4 Prozent, wie die Regierung am Montag in Tokio mitteilte. Bereits im Vorquartal war die japanische Wirtschaft um 1,9 Prozent geschrumpft. Ökonomen sprechen ab einem Rückgang in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen von einer Rezession.

Beobachter hatten vor Veröffentlichung der Zahlen damit gerechnet, dass die Wirtschaft Japans leicht wachsen werde. Der Nikkei-Index an der Tokioter Börse quittierte die Zahlen mit einem Absturz um rund drei Prozent.

Laut japanischen Medienberichten könnte die Regierung um Ministerpräsident Shinzo Abe nach den schwachen Zahlen von ihrem Plan abrücken, die Mehrwertsteuer im Oktober auf zehn Prozent zu erhöhen, nachdem sie bereits im April von fünf auf acht Prozent erhöht worden war.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fuge in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige