Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Warschau: Stürmte polnisches Militär nur vermeintliches Nato-Zentrum?

Warschau: Stürmte polnisches Militär nur vermeintliches Nato-Zentrum?

Archivmeldung vom 18.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge der Nato Bild: Nato
Flagge der Nato Bild: Nato

Um die Kontrolle in einem polnisch-slowakischen Spionageabwehrzentrum der Nato zu übernehmen, hat die neue Regierung es stürmen lassen. Allerdings bestreitet nun ein Sprecher des Atlantischen Bündnisses, dass die Einrichtung akkreditiert war und es sich somit um einen direkten Angriff auf die Nato handelt, berichtet die Zeitung Gazeta Wyborcza.

Weiter berichtet die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik": "Zuvor hatte das Blatt berichtet, dass Donnerstagnachts die polnische Militärpolizei die Kontrolle über ein polnisch-slowakisches Spionageabwehrzentrum der Nato in Warschau übernommen habe. Einige polnische Medien berichteten unter Berufung auf nicht genannte Quellen, dass diese Maßnahmen wegen Verdachts auf Spionage für die USA getroffen worden seien. Später teilte Polens Verteidigungsministerium mit, dass der alte Chef der Einrichtung abgesetzt worden sei und dieser Posten künftig mit dem polnischen Oberst Robert besetzt werde.

„In der Geschichte der Nato gab es bislang keinen solchen Zwischenfall, bei dem eines der Mitgliedstaaten eine Einrichtung der Allianz angegriffen hätte“, sagte Ex-Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak und entschuldigte sich bei der Slowakei.

Dylan P. White von der NATO-Pressestelle hatte allerdings keinen Zwischenfall zu verzeichnen:  „Es ist eine Sache der polnischen Behörden. Das Expertenzentrum der Spionageabwehr in Polen ist bei  der Nato bislang noch nicht akkreditiert“, zitiert die Zeitung.

Laut White gehören solche Einrichtungen zu den  internationalen Forschungszentren, die auf nationaler Ebene oder von mehreren Ländern zugleich finanziert und besetzt werden und zusammen mit der Allianz arbeiten, dabei allerdings keine Nato-Behörde sind.

Das Nato-Spionageabwehrzentrum wurde 2014 unter Führung von Polen und der Slowakei errichtet, doch auch Deutschland soll an dem Projekt beteiligt sein. Zu den Aufgaben des Zentrums gehörte, Informationen über die Risiken im Zusammenhang mit dem Konflikt in der Ukraine und dem internationalen Terrorismus zu sammeln. Die Einrichtung wurde von polnischen und slowakischen Militärs geleitet."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte brokat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige