Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Zeitung: Zypern vor erfolgreichem Abschluss des Hilfsprogramms

Zeitung: Zypern vor erfolgreichem Abschluss des Hilfsprogramms

Archivmeldung vom 28.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Zentralbank von Zypern mit Sitz in Nicosia
Zentralbank von Zypern mit Sitz in Nicosia

Foto: TourinNicosia
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zypern soll schon bald ohne Hilfe der Europäer und des Internationalen Währungsfonds (IWF) auskommen. Das Land werde sein Hilfsprogramm im März 2016 erfolgreich abschließen können, sagten mehrere Vertreter der Eurozone dem "Handelsblatt". Es gelte als sicher, dass Zypern keinen Anschlusskredit des Euro-Rettungsfonds ESM benötige. "Zypern ist eine Erfolgsgeschichte. Alles läuft nach Plan", sagte ein hochrangiger EU-Beamter.

Damit würde der kleine Euro-Staat den Beispielen Irland und Portugal folgen und sich ohne Sicherheitsnetz der Euro-Zone wieder allein am Kapitalmarkt finanzieren. Zypern sei ein Erfolgsfall, von dem sich Griechenland viel abschauen könne, hieß es auch in deutschen Regierungskreisen.

Die Kontrolleure von EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) bezeichneten Zyperns Reformprogramm in ihrem jüngsten Bericht ebenfalls als "ein Erfolg". Nach drei Jahren Rezession werde die Wirtschaft 2015 "erstmalig wieder wachsen".

Die Troika korrigierte ihre Prognose nach oben und rechnet mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 0,5 Prozent. Auch die Haushaltsentwicklung liege weiterhin über den Erwartungen, hieß es. Allerdings bereitet den Experten die hohe Zahl an faulen Krediten in den Bilanzen von Zyperns Banken nach wie vor Sorgen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kauer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen