Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Drei Festnahmen nach Seilbahnunglück in Norditalien

Drei Festnahmen nach Seilbahnunglück in Norditalien

Archivmeldung vom 26.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Handschellen (Symbolbild)
Handschellen (Symbolbild)

Bild von Anja#helpinghands #solidarity#stays healthy auf Pixabay

Nach dem tödlichen Seilbahnunglück in Norditalien sind mehrere Personen festgenommen worden. Es handele sich um drei Mitarbeiter der Betreiberfirma, berichteten am Mittwoch mehrere italienische Medien übereinstimmend.

Um Unterbrechungen des Seilbahnbetriebs zu vermeiden, sollen die Notbremsen manipuliert worden sein. Bei dem Unglück auf der Strecke Stresa-Mottarone in der Nähe des Lago Maggiore waren am Pfingstsonntag 14 Personen ums Leben gekommen. Ein Fünfjähriger überlebte mit schweren Verletzungen. Ursache für den Absturz der Gondel war offenbar ein Riss des Zugseils kurz vor der Ankunft auf der Bergstation.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unwohl in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige