Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Innenstaatssekretär für konsequentes Vorgehen gegen Schleuserbanden

Innenstaatssekretär für konsequentes Vorgehen gegen Schleuserbanden

Archivmeldung vom 24.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Screenshot Youtube Video: "Frontex detecs mother boat smuggling people" / Eigenes Werk
Bild: Screenshot Youtube Video: "Frontex detecs mother boat smuggling people" / Eigenes Werk

Nach dem Fund von 39 Leichen im Container eines Lastwagens in der Stadt Grays in der britischen Grafschaft Essex hat der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Stephan Mayer (CSU), ein konsequentes Vorgehen gegen die möglichen Hintermänner und Schleuserbanden angekündigt.

"Unsere ganze Entschlossenheit muss sich nun mit aller Schärfe und Konsequenz gegen diejenigen richten, die derartige verwerfliche Transporte organisieren und durchführen", sagte Mayer der "Welt".

Das britische Innenministerium werde nun "in enger Abstimmung mit der Polizei von Essex mit Sicherheit alles Erdenkliche daran setzen, Schuldige und Hintermänner schnell zu identifizieren", so der CSU-Politiker weiter. Die Hintergründe des Vorfalls in Großbritannien sind noch nicht geklärt. Derzeit nehmen Beobachter aber an, dass es sich um einen Fall von Schlepperkriminalität handelt. Auf welchem Weg der Lkw nach Großbritannien gekommen ist und ob er dabei auch durch die Bundesrepublik kam, ist noch nicht bekannt. Das Fahrzeug soll in Bulgarien registriert sein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte basal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige