Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen EU-Haushaltskommissar will eigene Einnahmequelle für EU

EU-Haushaltskommissar will eigene Einnahmequelle für EU

Archivmeldung vom 20.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Steuern: Geld das für keinen bestimmten Zweck von den Einwohnern erzwungen wird. Es kann daher jederzeit zur finanziellen Befriedigung von Parlamentarierern verwendet werden (Symbolbild)
Steuern: Geld das für keinen bestimmten Zweck von den Einwohnern erzwungen wird. Es kann daher jederzeit zur finanziellen Befriedigung von Parlamentarierern verwendet werden (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn hat sich dafür ausgesprochen, der Europäischen Union eine eigene Einnahmequelle zu erschließen.

Die Mitgliedsstaaten könnten sich darauf verständigen, "den Ertrag aus einer bestimmten Steuer - zumindest zum Teil - an die EU zu überweisen", sagte Hahn den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Als Beispiel nannte er eine "Finanztransaktionssteuer, deren Ertrag nicht den nationalen Budgets, sondern der EU" zugutekommen solle. "Es wird Zeit, hier Nägel mit Köpfen zu machen", so der EU-Haushaltskommissar weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mehr in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige