Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Voigt bei Protest gegen den Migrationspakt in Marrakesch festgenommen

Voigt bei Protest gegen den Migrationspakt in Marrakesch festgenommen

Archivmeldung vom 11.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Udo Voigt
Udo Voigt

Bild: NPD-Europabüro Udo Voigt

Ganz reibungslos verlief die Weichenstellung zum umstrittenen UN-„Migrationspakt“ in Marrakesch, an der mehrere hundert Staatschefs, Politiker und Medienvertreter aus aller Welt teilnahmen, nicht. Ein einziger Politiker demonstrierte im Vorfeld der Zeremonie gut sichtbar mit einem Transparent gegen den Pakt, der deutsche NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt. Auf seinem weithin erkennbaren Plakat stand zu lesen: „Immigration kills Germany“ – „Einwanderung tötet Deutschland“.

Der deutsche Europaabgeordnete konnte seinen Protest mehrere Minuten lang fortsetzen und wurde dabei auch von Medienvertretern interviewt, ehe er vom Sicherheitsdienst der Vereinten Nationen gestoppt und abgeführt wurde. Ihm wurde dabei auch die Ausweisung aus Marokko angedroht. Udo Voigt ist damit der erste Politiker, der wegen des Migrationspakts festgenommen wurde – kein gutes Omen für das umstrittene Vertragswerk, das nach dem Bekunden seiner Befürworter angeblich nur aus unverbindlichen Absichtserklärungen besteht.

Ein unglaublicher politischer Skandal ereignete sich bereits am Sonntagabend im Rahmen eines offiziellen Treffens der EU-Delegation für Marrakesch, an dem neben Europaabgeordneten und Vertretern des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS) auch EU-Migrationskommissar Avramopoulos teilnahm. Dieser erklärte dabei unumwunden, dass die EU den Pakt am 19. Dezember offiziell annehmen werde, obwohl ihn mehrere europäische Länder ablehnen. Deren Einwände, erklärte Avramopoulos mit unverhohlener Verachtung für die Regierungen etwa der Schweiz, der USA oder Österreichs, seien ihm gänzlich egal (wörtlich: „What some member states put in their statements, I dont give a damn.“).

Quelle: NPD-Europabüro Udo Voigt

Anzeige:
Videos
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Bild: CC0 / Pixabay
NoFap, ein lohnenswertes Ziel?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige