Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Esken für Verzicht auf israelischen Gegenschlag gegen Iran

Esken für Verzicht auf israelischen Gegenschlag gegen Iran

Archivmeldung vom 18.04.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Saskia Esken (2022)
Saskia Esken (2022)

Foto: Ekvidi
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken hat sich für einen Verzicht auf einen israelischen Gegenschlag gegen den Iran ausgesprochen.

"Ich finde es bemerkenswert, dass nicht nur Israel selbst, sondern auch mit solidarischer Unterstützung nicht nur der USA, sondern auch einiger arabischer Staaten diesen Angriff fast vollständig hat abwehren können", sagte Esken dem TV-Sender "Welt" am Donnerstag. "Und insofern wäre es vielleicht auch ein Gebot der Beruhigung der Region, die ja ohnehin konfliktreich genug ist, jetzt besonnen und ohne Schaum vorm Mund zu reagieren und deutlich zu machen: Wir haben auch eben diese Stärke, wir haben auch Freunde an unserer Seite. Wir haben es jetzt nicht nötig, zurückzuschlagen", sagte die SPD-Chefin. 

Esken verwies auf die Bedeutung von Sanktionen gegen Teheran. In Bezug auf den Raketen-Angriff des Iran auf Israel machte Esken deutlich, "dass wir den klar verurteilen und da jetzt eben auch hart reagieren".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rocker in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige