Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Mindestens zwölf Tote bei Unwetter auf Sardinien

Mindestens zwölf Tote bei Unwetter auf Sardinien

Archivmeldung vom 19.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Topographie Sardiniens
Topographie Sardiniens

Lizenz: GNU Free Documentation License, Version 1.2
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Sturmtief "Cleopatra" hat die italienische Mittelmeer-Insel Sardinien verwüstet und mindestens zwölf Menschen das Leben gekostet. Hunderte Menschen mussten vor dem Unwetter in Sicherheit gebracht werden, viele werden derzeit noch vermisst, wie italienische Medien berichten.

"Cleopatra" ließ etliche Flüsse über die Ufer treten: Nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa stand die über 50.000 Einwohner zählende Stadt Olbia zu einem großen Teil unter Wasser. Einige Orte auf Sardinien waren von der Außenwelt abgeschnitten.

Der Präsident der Region Sardinien, Ugo Cappellacci, sprach laut örtlichen Medienberichten von einem "Jahrtausendhochwasser". Eine Entspannung der Situation ist derzeit noch nicht in Sicht: "Cleopatra" soll auch am Dienstag weiter Regen bringen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: